Pipes for gas: eine vergleichende Übersicht über alle Arten von Gasleitungen + wie wählt man die beste Option

Eine der wichtigsten Fragen bei der autonomen Vergasung des Hauses ist die Einhaltung der Brandschutznormen und -anforderungen. Bereits bei der Konstruktion müssen Sie genau wissen, welche Gasleitungen für die Installation im Freien und in Gebäuden geeignet sind.

Eine erfolgreiche Kombination ihrer verschiedenen Arten gewährleistet eine maximale Zuverlässigkeit der Pipeline.

Hauptklassifizierung von Gasleitungen

Die Gaspipeline Kategorie, in Abhängigkeit vom Gasdruck, ist eines der wichtigsten Kriterien, die einen signifikanten Einfluss auf die Wahl des Rohrmaterials haben.

Es gibt 5 Hauptkategorien des Gasnetzes:

  1. I-A - Design mit dem höchsten Druck über 1,2 MPa. Der Durchmesser des Rohres beträgt 1000-1200 mm, der Zweck ist die Verbindung von Wärmestationen, Turbinen und Dampfanlagen.
  2. I - System mit hohem Druck, der im Bereich von 0,6-1,2 MPa liegt. Sein Zweck ist es, Gas zu transportieren und Gasverteilungspunkte anzuordnen.
  3. II - der Druck ist niedriger als in der vorherigen Kategorie, aber es gilt immer noch als hoch. Es variiert im Bereich von 300-600 kPa. Der Durchmesser des Rohres beträgt 500-1000 mm, der Zweck der Gaspipeline ist die Lieferung von Gas von den Gasverteilern zu den Industrieanlagen, Wohnhäusern für soziale Zwecke.
  4. III - das Design des mittleren Drucks mit den Parametern in 5-300 kPa. Die Verwendung von Rohren mit einem Durchmesser von 300-500 mm ist zulässig. Sein Zweck ist es, Gas von der Hauptleitung zu Gasverteilungsstellen zu transportieren, die sich in der Nähe von Wohngebäuden befinden.
  5. IV - System mit minimalem Druck (weniger als 5 kPa). Der Durchmesser des Rohres beträgt nicht mehr als 300 mm. Der Zweck besteht darin, Gas aus der sich öffnenden Gasleitung zu Wohnhäusern und direkt zu den Endverbrauchseinrichtungen zu leiten.

Neben der Kategorie der Gasleitung und der Höhe des Drucks haben die Besonderheiten ihrer Installation und die Betriebsbedingungen - Außen- oder Innenverlegung, Boden oder Untergrund - einen wichtigen Einfluss auf die Wahl der Rohre. Wenn sie in der Erde verlegt sind, müssen Sie berücksichtigen Faktoren wie die Tiefe des Einfrierens, Dichte und Dicke der Schicht des Bodens, die Wahrscheinlichkeit von Korrosionsprozessen, das Vorhandensein von Streuströmen.

Um einen stabilen langfristigen Betrieb der Gaspipeline zu gewährleisten, müssen die Installations- und Betriebsmerkmale in der Phase der Vorbereitungs- und Planungsarbeiten berücksichtigt werden, um alle Analysen durchführen zu können, die Vergasungsnormen vorschreiben.

Arten von Materialien für Gasleitungen

Die Hauptanforderungen an das Gastransportsystem sind deren Brandschutz, der durch die vollständige Abdichtung der Stoßfugen erreicht wird. Bisher wurden für das Netzwerkgerät nur Stahlprodukte verwendet, deren Lebensdauer von der Dicke des Materials und dem Druck im System abhängig war.

Heute werden neben Stahlrohren bei der Erstellung und Anordnung von Gaspipelines auch Industrieprodukte aus Kupfer und Polyethylen sehr aktiv eingesetzt. Das Anwendungsgebiet hat direkten Einfluss auf die Materialauswahl.

Somit sind Stahlrohre für oberirdische und unterirdische Gaspipelines geeignet. Sie werden erfolgreich sowohl für die innerbetriebliche Verdrahtung als auch für die Erstellung von Hochdruckleitungen eingesetzt. Polyethylenrohre sind nur für die unterirdische Verlegung geeignet, und Kupferrohre sind für die Installation von Gassystemen in Wohnungen und Häusern geeignet.

Um zu verstehen, welche Rohre für den Gastransport verwendet werden können, ist es notwendig, sich nicht nur mit den Normen der Gasrohrleitung vertraut zu machen, sondern auch die schwachen und starken Seiten jedes ihrer Materialien zu verstehen.

Eigenschaften und Verwendung von Stahlrohren

Zur Zeit sind Stahlrohrleitungen am häufigsten. Dies liegt an der hohen Zuverlässigkeit des Materials und einer breiten Palette von Anwendungen.

Allgemeine Beschreibung von Stahlprodukten

Die Anforderungen an Gebäudevergasungsnormen werden durch geschweißte Rohre mit einer spiralförmigen oder geraden Naht oder durch nahtlose Produkte aus Warm- oder Kaltwalzen erfüllt. Sie sind allgegenwärtig und werden beim Bau von Gas verwendet.

Zur Herstellung von Stahlrohren für die Vergasung wird kohlenstoffarmer Stahl verwendet (bis zu 0,25%). Es entfernt Schwefel (nicht mehr als 0,056%) und Phosphor (Gehalt nicht mehr als 0,046%). Dies ist notwendig, um dem Material die erforderlichen Eigenschaften zu verleihen.

Die Hauptparameter der Rohre sind die Dicke der Stahlwand und der Durchmesser, die durch Berechnung bestimmt werden und von dem Volumen des gepumpten Gases und dem Druck in dem System abhängen. Zusätzlich zu den berechneten Werten muss das Stahlrohr GOST entsprechen, dessen Hauptanforderungen wie folgt sind:

  • Der Durchmesser der inneren Gasleitung sollte 25 mm oder mehr betragen;
  • Durchmesser des Rohres für die Vorrichtung von Gasverteilungssystemen - 50 mm;
  • für die Errichtung einer oberirdischen Gasleitung ist die Verwendung eines Erzeugnisses zulässig, bei dessen Herstellung Stahl mit einer Dicke von 2 mm und mehr verwendet wird;
  • Die Dicke des Stahls der unterirdischen Gasleitung sollte nicht weniger als 3 mm betragen.

Neben der Verlegung der Gaspipeline können der Durchmesser und die Dicke der Wände von Stahlerzeugnissen durch seismische und klimatische Merkmale des Baugebiets beeinflusst werden.

Kennzeichnung von Stahlrohren

Jeder Fachmann ist verpflichtet, die Kennzeichnung von Rohren zu verstehen, da die Menge einfacher Buchstaben und Zahlen durch wichtige Informationen abgedeckt ist. Also, die Abkürzung von VGP bedeutet, dass Sie eine Wasser- und Gasleitung haben, deren Produktion von GOST 3262-75 geregelt werden muss.

Der Hauptparameter der Gasleitung ist der Nenndurchmesser, markiert als DN. Für Produkte mit einem Durchmesser von 6-150 mm liegt die Standardwanddicke innerhalb der Grenzen von 1,8-4 mm. Industriell hergestellte verstärkte Rohre, für ihre Herstellung wird Stahl verwendet, dessen Stärke 5.5 Millimeter übersteigen kann.

Die Markierung ist direkt auf dem Rohr vorhanden, dessen Dicke mehr als 3,5 mm beträgt, und der DM übersteigt 159 mm. Ansonsten wird ein Paket von Produkten markiert, auf dem ein Etikett mit Informationen über Länge und Durchmesser, die Sorte des verwendeten Stahls ausgehängt wird. Eine Marke des OTC des Herstellers muss auf dem Etikett vorhanden sein. Die Buchstaben in der Kennzeichnung von Stahlrohren entsprechen folgenden Parametern:

  • P - Stahl von hoher Genauigkeit;
  • Н - Vorhandensein der gerollten Fäden;
  • Р - Vorhandensein der geschnittenen Schnitzerei;
  • Ä - der längliche Faden;
  • M - Takelage mit Kupplung.

Die Standardlänge der Stahlrohre von VGP beträgt 4-12 M. Sie werden dimensional genannt. Bei einer Länge von mehr als 12 m werden sie als dimensionslos bezeichnet.

Merkmale von Gaspipelines aus Stahl

Dünnwandige Leichtstahlrohre werden ausschließlich in Niederdruckgasleitungen eingesetzt. Das geringe Gewicht des Materials erleichtert das Arbeiten mit Rohren und ermöglicht die einfache Installation eines Netzwerks mit komplexen Strukturmerkmalen. Leichte Produkte können in einem kleinen Winkel gebogen werden, ohne auf die Hilfe eines Rohres zurückgreifen zu müssen.

Rohre aus dünnwandigem Stahl zeichnen sich durch eine hohe Wärmeleitfähigkeit aus, die häufig zur Kondensatbildung führt. Vermeiden Sie vorzeitige Alterung durch Korrosion, wenn nach der Montage der Rohrleitung die Oberfläche mit Ölfarbe behandelt wird. Je mehr Schichten es hat, desto effektiver ist der Stahlschutz. Solche Produkte können einfach durch Löten verbunden werden, und auch eine Gewindeverbindung mit Fittings ist möglich.

Wenn es notwendig ist, eine Gasleitung zu installieren, die dem höchstmöglichen Druck standhält, ist es üblich, dickere dickwandige verstärkte Rohre zu verwenden. Die höchste Festigkeit der Gasleitung wird mit einer hochwertigen Verbindung von nahtlosen Rohren aus Stahl erreicht, durch Schweißen, in der Endstufe ist die Kontrolle der Fugen obligatorisch.

Vor- und Nachteile von Strukturen

Aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften zeichnen sich Stahlprodukte durch eine hohe Festigkeit aus und qualitativ ausgeführte Schweißarbeiten gewährleisten die Zuverlässigkeit und Dichtheit der Naht. Sie können aufgrund der Möglichkeit der Erd- und Erdverlegung als universell angesehen werden. Und sie sind sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich geeignet.

Neben den positiven Momenten gibt es eine Reihe von Mängeln, die bei der Auswahl der Rohre und der Durchführung von Maßnahmen zur Optimierung der Lebensdauer von Stahlgasleitungen nicht zu übersehen sind:

  • die Komplexität der Installationsarbeiten;
  • geringe Korrosionsbeständigkeit;
  • Tendenz zur Bildung von Kondenswasser, das besonders in Lichtrohren aktiv ist;
  • hohe Masse;
  • Teuer;
  • schlechte Flexibilität.

Bei der Beachtung der Normen des Baues, der Regeln der Anlage, der Bedienung und der Aufrechterhaltung der qualitativen Isolationszeit des störungsfreien Betriebs der Stahlgasrohrleitung wird nicht weniger als vier Jahrzehnte bilden.

Eigenschaften von Gasleitungen aus Polyethylen

Zusammen mit Stahlkonstruktionen wurden kürzlich andere Produkte aktiv verwendet, für deren Herstellung polymere Materialien verwendet werden.

Die Installationsarbeiten für die Installation einer Polyethylen-Gasleitung werden viel schneller durchgeführt als bei Stahlrohren, was auf das Fehlen von Gewindeverbindungen und die Notwendigkeit schwerer Elektro- und Gasschweißgeräte zurückzuführen ist.

Verfahren zum Verbinden von Polymerstrukturen

Bis heute ermöglicht die Qualität von Polyethylenrohren, zuverlässige unterirdische Gaspipelines zu organisieren, deren Lebensdauer 80-90 Jahre beträgt. In den meisten Fällen ist ein Netzwerk aus Polyethylen-Materialien eingerichtet, um die Linie in private Häuser zu bringen. Darüber hinaus können solche Produkte verwendet werden, um Gas in Systemen zu transportieren, deren Druck 1,2 MPa nicht übersteigt.

Die Dichtigkeit der Verbindung von Polyethylen-Rohren der richtigen Qualität wird durch Schweißen gewährleistet, das auf zwei Arten durchgeführt werden kann:

  1. Rohre, deren Kanten mit einem speziellen Lötkolben vorgeheizt werden, werden Ende an Ende montiert. Ebenso findet auch die Montage von Armaturen statt. Die Wiedererwärmung muss bis zum Erreichen der Viskosität durchgeführt werden.
  2. Die Kanten des Produkts sind in eine spezielle Verbindungsmuffe eingebaut, in der sich Heizelemente befinden. Die Versorgungsspannung sorgt für die Erwärmung der Elemente und die Fixierung der Rohre in der Armatur. Die Verbindung, die mit Hilfe des Elektroschweißens erhalten wird, widersteht einem Druck von bis zu 16 MPa.

Wenn das Problem der individuellen Verbindung mit dem Gasnetz gelöst wird, ist es besser, eine billigere Möglichkeit der Installation zu bevorzugen, die Stumpfschweißen voraussetzt. Bei der kollektiven Vergasung von Hüttengemeinschaften, Landgesellschaften, Dörfern ist es besser, auf teurere Elektroschmelzschweißungen der Polyethylenelemente der Gaspipeline zurückzugreifen. Es ist diese Methode, die maximale Dichtigkeit und Zuverlässigkeit der Verbindung gewährleistet.

Eigenschaften von Polyethylenrohren

Rohre aus Polyethylen werden im Durchmesser von 20 bis 400 mm hergestellt, Standardgrößen sind mit SDR11 und SDR17,6 gekennzeichnet. Je nach Festigkeitsklasse werden Produkte mit der Kennzeichnung PE80 (schwarz mit gelben Einsätzen) und PE100 (schwarz mit blauen Einsätzen) unterschieden.

Polyethylenrohre PE80 eignen sich zur individuellen Vergasung und Anordnung einer Niederdruckleitung. Im Gegenzug haben PE100-Produkte eine höhere Festigkeit, und ihre Verwendung erlaubt es, Gasleitungen mit einem Druck von bis zu 1,2 MPa zu erzeugen. Es ist zu beachten, dass der Einbau von PE100-Rohren sehr aufwändig ist, da sie auf eine höhere Temperatur erwärmt werden müssen. Diese Kosten werden jedoch durch die hervorragende Qualität der Verbindung ausgeglichen.

Vor- und Nachteile von Gaspolymerrohren

Das bisher beliebte Stahlrohr wird deutlich durch Polyethylen-Analoga ersetzt. Diese Tatsache hat viele vernünftige Erklärungen, die in den nützlichen Eigenschaften von PE-Rohren liegen:

  1. Gute Korrosionsbeständigkeit, die Fähigkeit, chemisch aggressiven Verbindungen standzuhalten.
  2. Hohe Festigkeit, Beständigkeit gegen mechanische Beanspruchung.
  3. Hervorragender Durchsatz durch Abwesenheit von Rauheit. Wenn wir Polyethylenprodukte mit Stahl gleichen Durchmessers vergleichen, wird die Kapazität der Gasrohrleitung aus PE-Rohren um 30% höher sein.
  4. Einfache Installation. Für das PET-Schweißen sind keine schweren Gas- und Elektroschweißgeräte erforderlich, wie beim Einbau einer Stahlgasleitung. Außerdem können Rohre aus Polyethylen leicht gebogen werden, wodurch das Hindernis auf dem Weg der Gaspipeline umgangen werden kann.
  5. Niedrige Kosten von Polyethylenprodukten im Vergleich zu ähnlichen von Kupfer und Stahl.

Polyethylenrohre werden ziemlich aktiv für Gaspipelines verwendet. Dies ist auf eine Reihe von positiven Eigenschaften zurückzuführen. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei ihrer Verwendung, die die Möglichkeit des Aufbaus eines Gasnetzwerkes aus Polyethylenstrukturen begrenzen oder sogar vollständig ausschließen.

Daher kann PET in seismisch aktiven Zonen, in Bereichen, in denen die Temperatur auf -45 Grad absinkt, in Gaspipelines mit einem Druck von mehr als 1,2 MPa nicht verwendet werden.

Darüber hinaus sind Polyethylenrohre völlig unvereinbar mit der Verlegung des Netzes in Tunneln und Abwasserkanälen, während Stahlrohre diese Option ermöglichen. Es sollte berücksichtigt werden, dass, wenn das Polyethylen auf 80 Grad erwärmt wird, seine Verformung auftritt, gefolgt von einer Zerstörung.

Es wird nicht empfohlen, PET zu verwenden, um Landgaspipelines zu erstellen, da das Material schnell durch ultraviolette Strahlung zerstört wird. Wenn die Entscheidung getroffen wird, eine Oberflächenpipeline zu bauen, müssen die Rohre mit einer speziellen schützenden Polymerverbindung bedeckt werden.

Nuancen des Baus einer Kupfergasleitung

Vor kurzem wurden Rohre aus Kupfer verwendet, um ein Gasnetz aufzubauen. Für die Innenverdrahtung dürfen gezogene und kaltgewalzte Kupferrohre mit einer Wandstärke von mindestens 1 mm verwendet werden.

Kupfer ist ein ziemlich haltbares Material, seine Verwendung ist jedoch durch die Einfachheit der Installation und die Fähigkeit, Linien komplexer Konfiguration zu erzeugen, gerechtfertigt.

Eine weitere unbestreitbare Tatsache für Kupferrohre ist ihr attraktives Aussehen. Da die Gaspipeline nicht in Nischen, Wänden und Kisten versteckt werden kann, können Stahlkonstruktionen das Aussehen des Raumes leicht beeinträchtigen, während Kupferrohre das Innere nur bereichern werden.

Produkte aus Kupfer haben folgende positive Eigenschaften, die bei der Auswahl für ein Gasleitungsgerät entscheidend sein können:

  • hohe Plastizität, die es ermöglicht, Linien mit komplexer Konfiguration zu verlegen;
  • Einfachheit und Leichtigkeit der Montagearbeiten, das Produkt ist leicht zu schneiden, die Verbindung von Rohren erfolgt durch Pressfittings oder durch Löten;
  • attraktives Aussehen;
  • Langlebigkeit - die Lebensdauer mit der Einhaltung der Technologie erreicht 100 Jahre;
  • Beständigkeit gegen mechanische Beschädigung und Beständigkeit gegenüber chemisch aktiven Verbindungen.

Kupferrohre haben auch ihre eigenen Schwächen, vor allem eine hohe Wärmeleitfähigkeit, die zur Kondensatbildung beiträgt. Und auch ihre Stärke ist viel niedriger als Stahl und der Preis ist viel höher.

Nützliches Video zum Thema

Das Video zeigt den Prozess der Herstellung nahtloser Stahlrohre:

Elektroschweissschweißen von Polyethylenrohren in Video:

Derzeit Kupfer und Kunststoffrohre, obwohl in einigen Fällen können mit Stahl konkurrieren, aber sie können sie nicht vollständig ersetzen. Polyethylen-Struktur ideal für unterirdische Rohrleitungen, Kupfer - erleichtert den Einbau der internen Verdrahtung und Stahl - universell und kann verwendet werden, jede Art von Gasnetz zu schaffen.

Gasleitungen für Wohnung und Privathaus: Typen und Eigenschaften

Die Installation einer Pipeline für die Gasversorgung einer Wohnung oder eines Standorts ist eine technisch schwierige Aufgabe. Haushaltsgas zum Heizen und Kochen ist sehr explosiv. Jeder Fehler im Vergasungsprozess kann das Eigentum und die Gesundheit der Mieter ernsthaft schädigen. Deshalb ist bei der Verlegung einer Gaspipeline jeder Schritt wichtig: von der Auswahl der Gasleitungen bis zu deren Installation.

Rohre für Gas im Haus oder in der Wohnung können Stahl oder Kunststoff sein

Auswahl von Rohren für die Gaspipeline

Für die Verlegung von Gaspipelines in Wohnung und Privathaus sind die Metallelemente am gefragtesten. Stahlrohre für Gasleitungen sind gegen Innendruck beständig, sie gewährleisten eine vollständige Dichtheit, wodurch Gasleckagen vermieden werden.

Abhängig davon, welcher Druck in der Gasleitung in der Wohnung herrscht, wird eine Vielzahl von Rohren für die Verlegung der Gasleitung bestimmt. Es gibt Gasleitungen mit folgenden Bedingungen:

  • niedriger Druck - nicht mehr als 0,05 kgf / cm2;
  • der durchschnittliche Druck beträgt 0,05 bis 3,0 kgf / cm²;
  • hoher Druck - von 3 bis 6 kgf / cm2.

Metalldünnwandige Rohre werden nur für Gasleitungen verwendet, in denen ein Unterdruck herrscht. Aufgrund der extremen Leichtigkeit des Materials können dünnwandige Stahlrohre für die Verlegung von Rohrleitungen mit komplexer Konstruktion verwendet werden. Darüber hinaus ist ein solches Rohr flexibel genug - es ist möglich, dünnwandige Stahlrohre (in einem kleinen Winkel) ohne einen Rohrbogen zu biegen. Dünnwandiges Metallrohr leicht lötbar. Stahlrohre mit Gewinde können durch Fittings miteinander verbunden werden, und dünnwandige Produkte mit Schaft werden nur mit einem Dichtungsmittel (Hanffaser) verbunden.

Am häufigsten für die Verlegung einer Gasleitung zum Haus verwendeten Stahlrohre

Wenn es notwendig ist, dass die Pipeline einen hohen Druck aufrechterhält, lohnt es sich, massivere Rohre zu verwenden. Für den Bau von Konstruktionen mit erhöhten Anforderungen an die Festigkeit werden nahtlose Stahlrohre verwendet. Die besten Eigenschaften sind kalt verformte Stahlrohre. Der Prozess des Schweißens nahtloser Produkte ist jedoch problematischer als das Löten von dünnwandigen Leichtbaurohren. Eine bessere Option für die Leistung als die dickwandigen Stahlrohre sind Kupferprodukte. Zusammen mit einem identischen Grad an Zuverlässigkeit sind sie viel leichter, aber sie sind teuer.

Nützlicher Hinweis! Ein dünnwandiges Stahlrohr zeichnet sich durch eine hohe Wärmeleitfähigkeit aus, die zur Kondensation an der Rohroberfläche führt. Um die Beschleunigung von Korrosionsprozessen an den Wänden zu verhindern, sollten nach der Installation mehrere Schutzschichten mit Ölfarbe auf die Rohre aufgebracht werden.

Zum Verlegen der Rohrleitung in den Boden werden Gasrohre aus Kunststoff verwendet. Solche Gasrohre sind flexibel, aus Kunststoff und kostengünstig. Für unterirdische Strukturen werden Polypropylen- und Polyethylenprodukte empfohlen. Sie werden oft für die Vergasung von Privathäusern verwendet. Bei der Verlegung der Gasleitung an der Datscha werden Gasleitungen für Polyethylen (Niederdruck) gekauft. In der Regel sind sie schwarz mit gelben Markierungen. Rohre aus Hochdruck-Polyethylen als Gas werden niemals verwendet.

Für die Verteilung der Rohre im Haus dürfen Schläuche aus vulkanisiertem Gummi mit Textilverstärkung verwendet werden. Sie halten jedoch keinem hohen Druck stand und werden am häufigsten verwendet, wenn Geräte an eine Ballongasquelle oder an ein Gassäulensystem angeschlossen werden.

Verwenden Sie nur unter bestimmten Bedingungen Kunststoffrohre für Gasflaschen

Aber die Verwendung von Kunststoffrohren ist in einer Reihe von Fällen verboten:

  • wenn die Pipeline in Gebieten mit einem atmosphärischen Druck unter 45 Grad Celsius verlegt wird;
  • in Gebieten mit seismischer Aktivität über 6 Punkte;
  • wenn der Druck in der Gaszone hoch ist;
  • bei der Verlegung einer Gasleitung innerhalb von Räumen, Tunneln und Sammlern.

In all diesen Situationen wird die HDPE-Gasleitung nicht in der Lage sein, ihre Funktionen vollständig zu erfüllen. Daher können in diesen Fällen nur dünnwandige oder nahtlose Stahlrohrleitungen verwendet werden.

Normen für Gasleitungen in der Wohnung

Bevor Sie mit der Ausarbeitung eines Plans für die Installation einer Gaspipeline in einer Wohnung oder einem Haus beginnen, sollten Sie angeben, unter welchen Umständen diese genutzt wird. Zum Beispiel in der Küche, als ein obligatorisches Mittel für den Betrieb eines Gaskocher, einer Säule oder in einem Heizraum, um ein Haus mit Wärme zu versorgen. Gasleitungen in der Wohnung unterliegen besonderen Anforderungen.

Die Zufuhr von Gas zu der Kolonne oder Platte unterliegt bestimmten Anforderungen

Die Einhaltung der Betriebs- und Installationsnormen für Gasleitungen in der Küche garantiert die Sicherheit und den Komfort der Nutzung der Gasleitung:

  1. Installieren Sie keine Gasleitungen in Wohnräumen und verlegen Sie keine Gasleitungen in die Lüftungsschächte.
  2. Gasdünnwandiges Rohr sollte sich nicht mit Fenster- und Türöffnungen schneiden.
  3. Es ist verboten, Rohre an schwer zugänglichen Stellen zu verlegen, z. B. hinter einer dekorativen Wandverkleidung (mit Ausnahme von Strukturen, die leicht demontiert werden können). Das Gassystem sollte im Falle eines Bruchs immer schnell zugänglich sein.
  4. Der Rohrabstand vom Boden sollte nicht weniger als 2 m betragen.
  5. Die Länge von flexiblen Kommunikationssegmenten, wenn ein dünnwandiges Rohr verwendet wird, kann 3 m nicht überschreiten.Die Dichte der Verbindung von Netzwerkfragmenten ist ebenfalls wichtig.
  6. Die Installation von Gaskommunikationen ist in Räumen mit einer Deckenhöhe von mindestens 2,2 m möglich, der Raum sollte gut belüftet sein.
  7. Die Belüftung in der Küche, wenn dort eine Gasleitung verlegt wird, darf nicht an die Zimmer und andere Wohnräume angrenzen.
  8. Die Decke und Wände in der Nähe des Gassystems sind mit einer Schicht aus nicht brennbarem Gips bedeckt. Wenn die Wand in der Küche nicht verputzt ist, wird sie von den Gasleitungen (insbesondere von der Gassäule) mit einer 3 mm starken Metallplatte isoliert.

Es ist nötig sich um die zuverlässige Befestigung der Gasrohre - der Manschetten mit der Gummierung zu kümmern

Einige Regeln gelten auch für die Installation von Rohren für die Gassäule in der Wohnung. Gassäulen sind mit einem Schornstein montiert. Flexibles Aluminium goftrotrub, das als Schornstein verwendet wird, kann nicht, Installation der Auspuffrohre der Säule wird nur mit Hilfe von Stahl oder galvanisierten Produkten durchgeführt.

Nützlicher Hinweis! Alle Heizgeräte, einschließlich Gassäulen, müssen unbedingt mit Sicherungen ausgerüstet sein. Sie sind erforderlich, um sicherzustellen, dass die Gaszufuhr zwangsweise unterbrochen wird, wenn das Feuer versehentlich gelöscht wird.

Die Installation von dünnwandigen Gasleitungen in der Küche beinhaltet:

  • Stellen Sie vor Beginn der Arbeiten sicher, dass das Hauptgasventil geschlossen ist.
  • Wenn die Gasleitung in der Küche transportiert wird, wird die Gasleitung gespült. Dadurch können Sie Gasrückstände im System entfernen.
  • Es ist notwendig, auf die Befestigung der Gasleitung an der Wand zu achten. Die Befestigung erfolgt mit speziellen Klammern und Klammern. Welche Art von Befestigung verwendet wird, hängt vom Durchmesser der Rohre und ihrer Ausdehnung ab;
  • wenn die Rohrleitung in der Nähe des getesteten Rohrs elektrisch die Kabel, der Abstand zwischen diesen Kommunikations mindestens 25 cm und der Abstand zwischen einem Gassystem und einem elektrischen Schalttafel sollte von 50 cm sein muss.;
  • Es ist nicht wünschenswert, Kühlgeräte in der Küche in der Nähe des geplanten Gas-Pipeline-System zu haben: Kühlschränke, Gefrierschränke. Das Vorhandensein eines Gasrohrs hinter dem Kühlschrank kann zur Überhitzung des Heizkörpers führen, was zu Funktionsstörungen führen kann.
  • Es wird auch nicht empfohlen, dünnwandige Stahlgasrohre zu nahe an den Heizgeräten und direkt zum Gasherd hinter der Wand der Gassäule zu montieren;
  • Gasleitungen in der Küche können nicht auf dem Boden, unter den Waschbecken, in der Nähe von Geschirrspülern verlegt werden. Die Gasleitung kann auch durch andere, sichere Methoden maskiert werden;
  • Reparaturarbeiten sollten vorzugsweise ohne künstliche Beleuchtung in einem permanent belüfteten Raum durchgeführt werden.

Installieren Sie Gasleitungen in Übereinstimmung mit bestimmten Regeln

Diese Normen sind sowohl für bestehende Gassysteme als auch für nur installierte oder übertragene Gasleitungen relevant.

Gasrohrverlegung in einem Privathaus: Grundnormen

Die Vergasung von Privathäusern sollte mit der Meldung des örtlichen Gasdienstes über die anstehenden Reparaturarbeiten beginnen. Die relevanten Organisationen müssen einen technischen Zustand angeben, der die Reihenfolge der Gaspipeline bestimmt. Nach Abschluss der technischen Zulassung wird ein individuelles Vergasungsprojekt entwickelt. Eine Genehmigung für das Verlegen der Gaspipeline sollte auch von Vertretern der Automobilinspektion (GIBDD) erteilt werden.

Wenn einige der Häuser in dem Gebiet bereits vergast sind und nur die Gasleitungen in einem Abschnitt mit dem Hauptsystem verbunden werden müssen, sollte der Dienst Informationen über den Betriebsgasdruck in der Hauptsache bereitstellen. Von dem Druck, der in den Hauptrohren aufrechterhalten wird, hängt die Wahl der Gasrohre im Haus ab.

Je nachdem, welche Gasquelle zur Versorgung des Standorts gewählt wurde, kann das Gasversorgungssystem autonom oder zentral sein. Gaspipelines für Privathäuser sind in Land und Untergrund unterteilt. Das Verfahren der Installation und Installation von Gaskommunikationen auf der Baustelle ist ziemlich einfach und erfordert viel weniger Zeit als direkt eine Genehmigung für das Vergasungsprojekt zu erhalten.

Die Gasversorgung des privaten Hauses erfolgt durch einen Reduzierer, um den Druck zu reduzieren

Die Verlegung der Gaspipeline hat folgende Phasen:

  • Verlegen der Leitung der Gasleitungen von der Verteilungsstelle zum Haus (falls erforderlich, wird ein Abstich in die Gasleitung vorgenommen);
  • Verlegung der Rohrleitung durch ein Gehäuse mit Druckminderer in das Haus;
  • Installation der Verkabelung von Rohren in Räumen (Heizraum, Küche);
  • Inbetriebnahme der Anlage, Abnahme und Abnahme des Systems, Überprüfung des Betriebs des Gaskochers und der Säule (normalerweise wird diese Phase in Anwesenheit von technischen Inspektoren durchgeführt).

Allgemeine Anforderungen an die Struktur der Gasleitung in einem Privathaus umfassen die gleichen Punkte wie die Normen für das Verlegen von Gasleitungen in der Wohnung und in der Küche. Die Ausführung der Installationsarbeiten für die Gasleitung zum Haus muss folgenden Regeln entsprechen:

  1. Die Tiefe der auf dem Gelände liegenden Gasleitungen beträgt mindestens 1,25 m und nicht mehr als 1,75-2 m.
  2. Der Standort des Rohrleitungseingangs in das Gebäude hat eine geringere Tiefe: von 0,75 bis 1-1,25 m.
  3. Wenn Flüssiggas transportiert werden soll, sollte die Gasleitung unter den Gefrierpunkt des Bodens gelegt werden (klimatische Besonderheiten der Region werden berücksichtigt). Der Eintritt des Rohres in das Haus erfolgt dann durch das Fundament.
  4. Wenn ein Gaskessel in einem Privathaus installiert wird, beträgt die Fläche des Betriebs pro Einheit 7,5 m2. Dementsprechend benötigen zwei Gassäulen oder Kessel eine Fläche von 15 m2.
  5. Kessel und Kolonnen mit einer Leistung von bis zu 60 kW werden in Räumen installiert, in denen die Höhe vom Boden bis zur Decke nicht weniger als 2,4 m beträgt.

Nützlicher Hinweis! Vor dem Verlegen von Gasrohren im Boden werden Stahlkonstruktionen mit Korrosionsschutzmaterialien isoliert. Dazu wird ein flexibles Polymer-Bitumen-Band verwendet. Eine Isolierung des inneren Teils des Rohrs ist nicht erforderlich, da Erdgas nicht zum Auftreten von Korrosion beiträgt.

Wenn Sie eine autonome Gasquelle im Land oder auf dem Gelände eines Privathauses installieren müssen, sollten Sie besondere Sicherheitsstandards beachten. Sie gewährleisten den normalen Betrieb der Platte, der Säule und des Heizsystems.

Die Installation eines Tanks für Flüssiggas am Standort erfolgt gemäß den Anforderungen von SNiP

Der Abstand des Tanks mit verflüssigtem Gas Brunnen zu Boden soll nicht weniger als 15 m. Pit für den Behälter in einem Abstand von zu Hause aus mindestens 10 m gegraben. Landwirtschaftliche Gebäude nicht näher als 7-8 Meter von der Speichereinrichtung sein können. Das Volumen des Tanks hängt von der Anzahl der Geräte ab, die Gas verbrauchen (Platte, Säule) und der gesamten Heizfläche. Meistens verwendet der Betrieb Behälter von 2,7 m3 bis 6,4 m3. Modelle von Kapazitäten mit einem Volumen von 6,4 m3 sind optimal für die Gasversorgung von großen Gebäuden: Die gesamte Fläche von beheizten Räumen in einem Haus kann bis zu 300 m2 betragen.

Anforderungen und Empfehlungen für das unterirdische Verlegen von Gasrohren

Im Hinblick auf das oberirdische Verlegen von Gasrohren hat der Bau von unterirdischen Gaspipelines relativ hohe Kosten. Dies reduziert jedoch nicht die Nachfrage nach unterirdischen Gaspipelines. Sie sind weniger gefährlich, besser vor Beschädigungen geschützt und beeinträchtigen nicht die ästhetische Erscheinung des Geländes. Für die Verlegung solcher Autobahnen gibt es auch Normen und Bedingungen:

  • Wenn die Analyse der Bodenkorrosion auf der Baustelle positiv ausfällt, ist es besser, die Gaspipeline nicht unterirdisch zu verlegen. Aber die Anwesenheit in der Nähe von Hochspannungsleitungen ist im Gegenteil ein gewichtiges Argument zugunsten der unterirdischen Struktur, aber dann sind die Rohre mit Isolierung bedeckt;
  • Produkte mit erhöhter Festigkeit (PE-80, PE-100) werden für die Verlegung einer Polyethylen-Gasleitung verwendet. Flexibles Rohr PE-80 kann Systeme sicher bedienen, deren Arbeitsdruck 0,6 MPa nicht überschreitet. Bei Systemen mit einem Druck von 0,6 MPa bis 1,2 MPa ist es besser, Rohre und Verbindungselemente aus PE-100 oder Stahlrohre zu verwenden. Die Tiefe der Verlegung unter dem Boden beträgt mindestens 1,0 m.
  • Die Verwendung von polyethylenverstärkten Rohren und Verbindungselementen zwischen ihnen ist zulässig, wenn Gasleitungen verlegt werden, deren Druck mehr als 0,6 MPa beträgt. Die zulässige Verlegetiefe unter dem Boden beginnt ebenfalls bei 1,0 m;
  • auf Flächen, die für Ackerbau sowie in ausreichend bewässerten Gebieten vorgesehen sind, beträgt die anfängliche Tiefe der Verlegung der Pipeline 1,2 m.

Die Kenntnis dieser Anforderungen für eine qualitativ hochwertige Verlegung der unterirdischen Gaspipeline wird dazu beitragen, Gasleitungen ordnungsgemäß selbst zu installieren und das Verhalten der Mitarbeiter zu kontrollieren, um Fehler zu vermeiden, die zu negativen Konsequenzen führen.

Gasrohrstandards in einem privaten Haus

Um ein Landhaus zu begasen, müssen die relevanten Dokumente und Genehmigungen gesammelt werden. Darüber hinaus besteht ein Unterschied zwischen der Verbindung zu einer zentralen Gasleitung und dem Betrieb von Gasgeräten aus Ballongas. Wenn Sie eine Gasflasche oder eine Gruppe von Zylindern anschließen, wird das Dokumentenpaket unterschiedlich sein. In jedem Fall werden nicht nur Dokumente, sondern auch komplexe und unsichere Arbeiten benötigt, um Gas im Haus zu leiten, deshalb wird es empfohlen, alle Prozesse von der Registrierung von Genehmigungen bis zur physischen Vergasung eines privaten Hauses Fachleuten anzuvertrauen. Standards und Normen SNiP 2.04.08-87 SNiP 31-02 genehmigte eine schrittweise Vergasungs- und Vergasungsstandards für ihr Haus, deren Abweichung mit administrativen Bestrafung droht.

Autonome Vergasung eines Landhauses

Vergasung des Hauses in Etappen

  1. Beginnen Sie mit der Vergasung des Hauses mit der Registrierung der relevanten Spezifikationen, die von der regionalen Gas-Service-Abteilung ausgestellt werden. Laut Gesetz erhalten Sie diese Unterlagen innerhalb von 10 Arbeitstagen kostenlos nach Priorität;
  2. Als nächstes ist es notwendig, einen Entwurf für vergaste Räume und Gebäude zu erstellen, und diese Arbeit sollte den Fachleuten überlassen werden - dem Designbüro mit den entsprechenden Einzelheiten;
  3. Nach Erhalt der TU vom Gasservice schließt der Eigentümer des Hauses mit ihr eine Vereinbarung über die Erstellung einer Gasversorgung;
  4. Die fertige Konstruktionsdokumentation wird mit der technischen Abteilung des regionalen Gasdienstes abgestimmt, dann wird ein Vertrag für den Bau der Pipeline und Gasversorgung des Hauses abgeschlossen.
Struktur der wichtigsten Gas-Pipeline-Anlagen

Wie man den Typ der Gasrohrleitung wählt

Es gibt zwei Arten von individuellen Gaspipelines: oberirdische und unterirdische Route. In jeder Version ist die Gaspipeline auf ihre eigene Art und Weise verbunden, die Verteilung des Gases im ganzen Haus, in den Räumen und in den Stockwerken wird in gleicher Weise durchgeführt: es müssen nur die Anforderungen und Normen des Snippets erfüllt werden. Die Arbeitskosten hängen von der gewählten Gasverbindung ab: Unterirdische Gasleitungen in einem privaten Haus, dessen Installationsstandards in den obigen Schnipsel beschrieben sind, sind aufgrund der großen Aushubmengen - etwa 50-60% - viel teurer zu stapeln. Diese Entscheidung wird jedoch aufgrund der folgenden Punkte als zuverlässiger angesehen:

  1. U-Bahn-Gaspfad länger aus der Umgebung geschützt - Temperaturunterschiede, Feuchtigkeit und Wind, und eine Leitung mechanisch Schaden ist fast unmöglich, dass die Gesamtheit der Bedingungen macht die Lebensdauer der Gasleitungen ist viel größer als bei terrestrischer Installation.
Unterirdische Verlegung der Gasleitung

  1. Der Vorteil einer Landgasleitung liegt in niedrigen Kosten. Außerdem kann die Zusammensetzung des Bodens auf dem Gasleitungsabschnitt derart sein, dass das Metall in dem Boden schnell rosten und brechen wird, was nicht passieren wird, wenn Rohre auf der Oberfläche verlegt werden. Und der letzte Vorteil: Mit einer langen Verlängerung der Gasrohre sind sie billiger, sich durch die Luft auszudehnen, anstatt Gräben für sie auszuheben, sie zu wärmen und vor aggressiven Einflüssen zu schützen.
Überirdischer Transport von Gas durch Rohre

Die Regeln für die Einbringung von Gas in das Haus bei Anschluss an eine zentrale Gasleitung

  1. Oberirdisch verlaufende Gasleitungen werden in einer Höhe von ≥ 35 cm vom Boden bis zum Boden des Rohres montiert. Diese Anforderungen beziehen sich auf die Verlegung oberirdischer Wege auf dem Hinterhof in der Nähe von Zufahrtsstraßen und Fußwegen;
  2. Die Haupt-Niederdruckgasleitung ist mit einem Absperrventil in der Nähe des benachbarten Einlassrohrs in einer Höhe ≤ 1,8 m von der Bodenoberfläche ausgestattet;
  3. Zwischen den Gasleitungen und anderen Rohrverbindungen wird der Abstand eingehalten, wobei die Möglichkeit künftiger Arbeiten zur Installation / Demontage, Reparatur und Verhinderung berücksichtigt wird;
  4. Außerhalb des Hauses werden Gasflaschen nur in einem Metallschrank aufbewahrt, der in der Nähe der Gebäudewand installiert ist. Schrank in Beton verlegt, Metall, Asbest oder andere, nicht brennbares Fundament Grundfläche muss über den Boden oder mehr als 100 Millimeter ansteigen. Aus dem Gasschrank an den Fenster- und Türöffnungen, im Erdgeschoss des Hauses befindet, beobachtet ≥ 0,5 m entfernt von dem Fenster- und Türöffnungen Keller oder Erdgeschoss, die Tür des Kellers des Bohrlochs oder gut, die Klärgrube oder aus dem Sumpf - ≥ 3 Meter. Der Haupteingang von Gasleitungen in das Gebäude von einer Gruppe von Gasflaschen in das Haus befindet sich in der Wand des Raumes, in dem die Gasausrüstung installiert wird;
  5. Bei der Installation einer einzelnen Reserveeinheit mit verflüssigtem Gas sollte die Tiefe des Eintauchens in den Boden ≥ 0,6 m für Standorte mit saisonalem Bodenfrieren und ≥ 0,2 m für Regionen ohne Bodenfrost betragen. Die Entfernung wird vom Boden bis zum Anfang der Installation genommen. Nähert sich das Grundwasser in der Nähe der Oberfläche, wird die Installation wasserdicht gemacht und das Fundament wird begraben und erhöht. Von Installationen mit Flüssiggasleitungen bis zum Haus muss unterirdisch verlegt werden.
Das Projekt der Verbindung und der Eingabe der Gasleitung in das Haus

Anforderungen an Gasleitungen

Sowohl für die unterirdischen als auch für die erdverlegten Rohrleitungen des vergasten Abschnitts erlauben die Regeln die Verwendung von Metall- oder Polymerrohren:

  1. Polymerprodukte sind absolut resistent gegen den Kontakt mit allen Arten von chemischen Verbindungen und aggressiven Medien. Das Material ist elastisch, langlebig und zuverlässig, PVC und andere Polymere für Gaswege wiegen 7-8 Mal weniger als Metallprodukte, leiten keinen Strom und müssen daher nicht zusätzlich vor elektrochemischer Korrosion geschützt werden. Polymerrohre werden einfach gestapelt und angedockt, die Garantiezeit für die Verwendung von Produkten beträgt 50 Jahre oder mehr. Polymerrohre werden für den Betrieb in den nördlichen Regionen des Landes empfohlen;
  2. Die Regeln und Normen für den Bau von Gaspipelines zu beachten, die Rohre für Gas in das Haus und für die Gasleitung im Haus verwenden nur Metall, Stahl. PVC und andere polymere Produkte dürfen nicht bei Außentemperaturen unter -50 ° C sowie in seismischen Regionen betrieben werden. Darüber hinaus ist es verboten, Polymerrohre durch die Luft zu verlegen.
Anforderungen an Gasverteilungsnetze

Normen und Regeln für die Verlegung von Gasleitungen

Technische und betriebliche Anforderungen, die bei der Durchführung und dem Anschluss von Zentral- oder Ballongas an Wohngebäude an Gasdienstmitarbeiter gebunden sind:

  1. Die unterirdische Verlegung der Gasleitung auf dem Hinterhof erfolgt in einer Tiefe von 1,25-1,75 m von der Oberfläche;
  2. Am Ort der in das Gebäude eindringenden Gasleitung wird die Verlegetiefe auf 0,75-1,25 m reduziert;
  3. Die Einfahrt in das Haus erfolgt durch ein Loch in der Wand oder im Fundament, geschützt durch ein Stück Metallrohr;
  4. Die Deckenhöhe in einem Raum mit Gasgeräten sollte ≥ 2,2 m betragen;
  5. Der Raum für Gasgeräte muss eine natürliche und obligatorische Belüftung haben;
Gasversorgungsplan für ein Mehrfamilienhaus mit einem oberirdischen Tank

Anforderungen an eine autonome Gaspipeline

Wenn es keine Möglichkeit gibt, Gas von der zentralen Gasleitung zum Landhaus zu befördern, wird die Vergasung des Hauses durchgeführt, indem ein Ballongas - ein Zylinder oder eine Gruppe, nach dem entsprechenden Schema über Reduzierstücke angeschlossen wird, um den Druck in der Gasleitung zu senken. Die Zylinder werden mit verflüssigtem Propan-Butan beladen, das Standardvolumen eines Zylinders beträgt 50 oder 80 Liter.

In der Regel, mit einem durchschnittlichen Durchfluss von einer Gasflasche pro Familie von 4 Personen, reicht es für einen Monat (ohne die Heizperiode). Gasflaschen werden an einem im Haus reservierten Platz in einem Metallschrank gelagert, um maximale Betriebssicherheit und Brandschutz zu gewährleisten.

Durch den Druckminderer wird der Zylinder an den Gasherd oder Kessel und andere Gasgeräte im Haus angeschlossen. Wenn operierten Gruppe von Zylindern, dann einem speziellen Druckregler wandelt hohen Druck in den niedrigen und um das Gas aus allen Zylindern in einem Pipeline-Schalt Gas tritt in das Haus eines Metallrohrs an die Außenseite des Hauses befestigt ist, und durch die Öffnung in der Wand in einem Raum mit Gasanlagen gespeist.

Ballongas an das Haus anschließen

Die Plätze für den Eintritt in die Gasleitung in das Haus werden während der Planung des Projekts berechnet, der Metallschrank für die Lagerung von Gasflaschen ist auf dem Fundament und der Wand des Hauses befestigt. Beim Verlegen einer Gasleitung vom Schrank zum Gebäude sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Eine Metallgasleitung wird in einer Höhe von ≥ 2,5 m verlegt;
  2. Die Rohre sind mit Klammern und Ankern an den Wänden des Hauses befestigt;
  3. Rohre sollten nicht durch Fenster und Türen führen.

Üblicherweise ist das Ballongas nur für den Betrieb des Gaskochers angeschlossen, da eine LPG-Heizung sehr teuer ist. Aber das Problem mit der Gasheizung von Ballongas wird durch die Installation eines speziellen Systems der autonomen Vergasung gelöst.

Das Projekt der Gasversorgung eines Privathauses laut SNIP

Normative Dokumentation

Regeln und Vorschriften der Gasification Landhäuser geregelt SP 42-101-2003, SNIP SNIP 2.04.08-87 31-02, SNIP 2.07.01-89, wonach Gasleitungen in internen und externen unterteilt sind.

Die Vergasung von Mehrfamilienhäusern darf von Unternehmen und Organisationen durchgeführt werden, die eine Sondergenehmigung für die Durchführung gefährlicher Arbeiten mit Gasgeräten haben. Solche Organisationen sind verpflichtet, die Einhaltung der Standards und Anforderungen des Snapshots streng zu überwachen und die Regeln der behördlichen Dokumentation des Ministeriums für Notfallmaßnahmen und Energiedienstleistungen einzuhalten.

Zu den internen Gasnetzen gehören Autobahnen, die sich in unmittelbarer Nähe der im Haus installierten Gasausrüstung befinden.

Das Projekt der Gasversorgung des Hauses laut SNIP

Bei der Vergasung eines Landhauses sollten wir uns auf folgende regulatorische Anforderungen verlassen:

  1. Wenn ein Gaskessel mit einer Leistung von ≤ 60 kW installiert ist, sollte die Deckenhöhe im Raum ≥ 2,4 m betragen;
  2. Die Fenster im Heizraum sollten nicht weniger als 0,8 m 2 oder 0,03 m 2 pro 1 m 3 einnehmen;
  3. Wenn der Kessel arbeiten soll (ohne Notfalldoppelung), sollte der Kesselraum ≥ 7,5 m 2 sein, mit der Installation von zwei Kesseln - 15 m 2;
  4. Wenn ein Kessel mit einer Leistung von ≥ 60 kW im Keller des Hauses installiert wird, muss ein Gasalarm im Raum installiert werden;
  5. Bei Arbeiten in der Küche von zweiflammigen Gasherden sollte das Volumen der Küchenfläche ≥ 8 m 3 betragen, bei der Arbeit von Vierplattenplatten - 15 m 3;

Bei der Vergasung eines Landhauses ist es notwendig, den Zustand von Schornsteinen und Lüftungskanälen zu untersuchen, um die Ansammlung von Rauch und Gas während des Betriebs von Gasgeräten zu verhindern.

Die Vergasung eines Landhauses löst die Probleme des Heizens, des Kochens und der Nutzung von heißem Wasser für häusliche und technische Zwecke. Die Verwendung von Gas im Alltag ist praktisch, billig und bequem, zumal die Gasversorgung eine ökologisch saubere Maßnahme ist.

Wie man Rohre für eine Gasrohrleitung in einer Wohnung oder in einem privaten Haus wählt

Der Bau einer Gaspipeline zur Bereitstellung eines Privathauses oder Grundstücks wird aufgrund der explosiven Natur von Haushaltsgas als komplexe technische Aufgabe eingestuft. Bei der Vergasung der Räume sollte man jede Phase dieser Arbeit sorgfältig behandeln, da jeder Fehler sehr schwerwiegende Folgen hat.

Empfehlungen für die Auswahl von Gasleitungen

Meistens sind Gaspipelines für ehrliche Häuser und Wohnungen mit Metallprodukten ausgestattet. Stahlrohre für die Gasversorgung zeichnen sich durch die Fähigkeit aus, den Innendruck perfekt zu tolerieren. Eine solche Rohrleitung ist vollständig abgedichtet, wodurch das Risiko einer Gasleckage auf Null reduziert wird. Die Auswahl der Rohre erfolgt unter Berücksichtigung des Arbeitsdrucks in der Gasleitung.

Bedingungen in Gaspipelines können wie folgt sein:

  1. Mit niedrigem Druck - bis zu 0,05 kgf / cm2.
  2. Mit einem durchschnittlichen Druck von 0,05 bis 3,0 kgf / cm2.
  3. Mit hohem Druck - von 3 bis 6 kgf / cm2.

Welche Rohre werden für die Gaspipeline verwendet? Der Einsatz von dünnwandigen Metallrohren ist nur an Niederdruckgasleitungen erlaubt. Dieses Material hat ein extrem geringes Gewicht, was es möglich macht, es mit Systemen mit einer komplexen Konfiguration auszustatten. Auch dünnwandige Metallrohre zeichnen sich durch eine gute Flexibilität aus: Um einem solchen Produkt einen kleinen Winkel zu geben, kann man auf einen Rohrbieger verzichten, der alles mit den Händen erledigt hat.

Bei Bedarf kann ein solches Rohr für die Gaspipeline einfach gelötet werden. Zusätzlich können spezielle Verbindungsbeschläge für Stahlgewinderohre verwendet werden. Zum Verbinden der dünnwandigen Sockelbleche wird nur die abdichtende Hanffaser verwendet.

Merkmale der Verwendung von verschiedenen Arten von Gasleitungen

Hochdruckgasleitungen sind ausschließlich mit massiven Rohren ausgestattet. Wenn hohe Anforderungen an die Festigkeitslinie gestellt werden, müssen Stahlrohre ohne Nähte verwendet werden. Es sollte darauf vorbereitet sein, dass das Schweißen solcher Elemente ein viel komplizierterer Vorgang ist als das Löten dünnwandiger Rohre. Im Hinblick auf die optimale Leistung sind Kupferrohre besonders hervorzuheben: Sie sind in vielerlei Hinsicht dickwandigen Stahlprodukten vorzuziehen. Auf Zuverlässigkeit sind diese beiden Versionen fast identisch, jedoch wiegt Kupfer viel weniger. Durch den massiven Einsatz von Kupferrohren in ihrem täglichen Leben halten sie ihre hohen Kosten.

Bei dünnwandigen Rohren sollte deren hohe Wärmeleitfähigkeit berücksichtigt werden, weshalb auf ihrer Oberfläche häufig Kondensation auftritt. Zum Schutz vor Korrosion wird empfohlen, das fertige Gasleitungssystem mit mehreren Schichten Ölfarbe zu überziehen. Unterirdische Gaspipelines werden mit Hilfe von Kunststoffrohren organisiert, die sich durch Flexibilität, Elastizität und Billigkeit auszeichnen. Meistens handelt es sich um Produkte aus Polypropylen oder Polyethylen, die bei der Vergasung von Privateigentum die Bedingungen unter Tage perfekt vertragen. Wenn es erforderlich ist, die Datscha mit einer Niederdruckgasleitung auszustatten, werden schwarze Polyethylenrohre mit der entsprechenden gelben Markierung verwendet. Polyethylenrohre unter hohem Druck als Gaspipeline werden nicht verwendet.

Das Gas wird intern durch Schläuche aus vulkanisiertem Gummi mit Textilverstärkung erzeugt. Für hohen Druck sind sie nicht geeignet: Sie verbinden gewöhnlich Gasöfen mit Zylindern oder Gassäulen.

Die Verwendung von flexiblen Schläuchen unterliegt den folgenden Einschränkungen:

  • Wenn die Lufttemperatur in diesem Bereich +45 Grad überschreitet.
  • Wenn das Gebiet in der Lage ist, seismische Aktivität von mehr als 6 Punkten.
  • Bei hohem Druck im Inneren des Gasleitungssystems.
  • Wenn Sie die Pipeline mit einem beliebigen Raum, Tunnel oder Kollektor ausstatten möchten.

Alle diese Situationen sind für die Verwendung der HDPE-Leitung als Gaspipeline verboten. Es ist sicherer, an einem dünnwandigen oder nahtlosen Stahlrohr anzuhalten.

Vorschriften für Gasleitungen in Wohnungen

Bevor mit der Entwicklung eines Plans für die Vergasung von Wohnräumen begonnen wird, werden alle Umstände seines Betriebs geklärt. Es kann eine Küche sein, in der die Platten und Säulen mit Gas versorgt werden, oder der Heizraum, in dem sich eine Gasheizung befindet. Gasleitungen innerhalb der Wohnungen zeichnen sich durch besondere Anforderungen aus. Lesen Sie auch: "Wie die Übertragung der Gasleitung in der Wohnung - die Regeln, Normen."

Um Sicherheit und Komfort bei der Verwendung der Gasleitung während der Installation und des Betriebs zu gewährleisten, sollten die folgenden Normen beachtet werden:

  1. Die Unterkunft kann kein Ort zum Verlegen von Gasleitungen sein. Gleiches gilt für Luftkanäle und Lüftungsschächte.
  2. Montieren Sie dünnwandige Metallrohre so, dass sie das Fenster oder die Tür nicht überlappen.
  3. Das Verlegen von Gasleitungen an schwer zugänglichen Stellen ist verboten. Vor allem gibt es verschiedene dekorative Wandbeläge, außer dass sie schnell demontiert werden können. Jeder Abschnitt der Pipeline muss im Notfall schnell zugänglich sein.
  4. Der Abstand zwischen der Gasleitung und der Bodenfläche beträgt mindestens 200 cm.
  5. Wenn flexible Abschnitte einer Gasleitung aus einem dünnwandigen Rohr verwendet werden, darf ihre Länge 300 cm nicht überschreiten.Die Verbindung einzelner Fragmente des Systems muss qualitativ erfolgen.
  6. Installieren Sie Gaskommunikationen nur in Räumen, in denen die Decke nicht weniger als 220 cm lang ist.
  7. Bei der Verlegung von Gasleitungen in einem Küchenbereich kann das Lüftungssystem nicht an die übrigen Wohnräume angrenzen.
  8. Bei der Fertigstellung der Decke und der Wände in der Nähe der Gasleitung ist die Verwendung von nicht brennbarem Gips erforderlich. Wird im Raum kein Putz verwendet, können zur Wandisolierung Bleche mit einer Dicke von mindestens 3 mm verwendet werden.

Belüftung und Sicherheit

Bei der Installation der Gassäule muss das Auspuffrohr verwendet werden (lesen Sie: "Die Nuancen der Installation von Auspuffrohren für Gassäulen - der Rat des Meisters"). Flexible Aluminiumprofile für diese Zwecke sind verboten. Die Auspuffrohre für die Säule können nur aus Stahl oder verzinkt sein. Eine Gassäule, wie jedes andere Gerät zum Heizen, wird empfohlen, mit Sicherungen ausgestattet zu sein: Sie blockieren die Gaszufuhr bei Flammenabschwächung.

Merkmale des Gasleitungsbaus in der Küche von dünnwandigen Metallrohren:

  • Die Arbeit beginnt mit der Absperrung des Gaszufuhrhahns.
  • Wenn das Gasrohr in der Küche bewegt werden muss, sollte die Gaspipeline vorher geblasen werden, um die Gasrückstände ihres Systems zu entfernen.
  • Die Gasleitung an der Wand muss sehr gut befestigt sein. Das Produkt enthält dazu Klammern und Klammern: Sie werden unter Berücksichtigung des Durchmessers und der Länge der Rohrleitung angebracht.
  • Wenn ein elektrisches Kabel in der Nähe der Gasleitung verlegt wird, muss zwischen ihnen ein Abstand von 25 cm eingehalten werden. Das Gassystem und die Stromverteilung müssen 50 cm voneinander entfernt sein.
  • Das gasbefeuerte Küchensystem darf nicht mit Kühlgeräten wie einem Kühl- oder Gefrierschrank koexistieren. Wenn Sie die Gasleitungen mit einem Kühlschrank schließen, überhitzt sich der Heizkörper wahrscheinlich.
  • Bei der Installation dünnwandiger Gasleitungen sollten Heizungen und ein Gaskocher entfernt werden.
  • Das Verlegen von Gasleitungen im Küchenbereich auf der Bodenfläche, unter der Spüle, in der Nähe des Geschirrspülers ist verboten.
  • Bei Reparaturen ist es ratsam, keine künstlichen Lichtquellen zu verwenden. Der Raum muss ständig belüftet werden.

Diese Standards können eingehalten werden, wenn sowohl vorgefertigte Gassysteme betrieben werden als auch Gasleitungen installiert oder übertragen werden. Lesen Sie auch: "Arten von Metall-Kunststoff-Rohren für Gas, Vorteile und Regeln der Verwendung."

Normen der Vergasung eines Privathauses

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, sollten Sie den örtlichen Gasdienst darüber informieren, was passiert. Die Verantwortung dieser Organisation besteht darin, technische Voraussetzungen für die Festlegung des Vergasungsverfahrens zu schaffen. Wenn die technische Koordination abgeschlossen ist, wird ein individuelles Projekt für die kommenden Arbeiten entwickelt. Die Genehmigung zur Installation der Gaskommunikation sollte auch von Vertretern der Automobilinspektion eingeholt werden.

Wenn einige Häuser in diesem Bereich bereits vergast sind, wird es nur notwendig sein, die Gasleitung an die Hauptautobahn anzuschließen. In diesem Fall muss der Gasservice die Betriebsdruckparameter in der Hauptleitung melden. Dies gibt die Möglichkeit, die richtigen Rohre für die Anordnung ihres Standortes auszuwählen. Das Gasversorgungssystem kann autonom oder zentral sein: Dies hängt von der Quelle ab, von der die gegebene Stelle geliefert wird. Private Häuser können mit oberirdischen und unterirdischen Gaspipelines ausgestattet werden. Montieren und installieren Gasleitungen auf der Baustelle ist nicht sehr schwierig - in der Regel ist es viel schneller als die Erlangung der entsprechenden Genehmigungen.

Bei der Verlegung der Gasleitung ist folgende Reihenfolge einzuhalten:

  • Verlegen Sie die Rohrleitung vom Verteiler zur Wohnung. Bei Bedarf wird eine Seitenleiste in die Hauptgasleitung eingefügt (mehr: "Wie erfolgt das Abgreifen in die Gasleitung - eine Schritt-für-Schritt-Anleitung").
  • Um das Rohr im Inneren des Hauses zu betreten, wird ein Schrank mit Druckminderer verwendet.
  • Als nächstes ist es notwendig, die Rohre für die Räume (Küche, Heizraum) anzuordnen. Dazu wird eine Niederdruckgasleitung verwendet.
  • Startverfahren, Lieferung und Abnahme von Geräten durchführen, Gaskaminofen und Säule auf Funktionsfähigkeit prüfen. In den meisten Fällen ist die Anwesenheit eines Gasinspektors erforderlich.

Die Struktur der Gaspipeline im Privathaus besteht aus den gleichen Elementen wie das ähnliche System in der Wohnung.

Sequenz- und Installationsregeln

Führen Sie die Installationsarbeiten sollten die folgenden Regeln befolgen:

  1. Unter der unterirdischen Verlegung von Gasrohren ist die optimale Tiefe 1,25 - 2 m.
  2. Bei der Einmündung in das Haus sollte die Tiefe auf 0,75-1,25 m reduziert werden.
  3. Verflüssigtes Gas kann in einer Tiefe unterhalb der Gefriertiefe des Bodens transportiert werden.
  4. Bei der Installation eines Gaskessels sollte beachtet werden, dass eine Geräteeinheit eine Grundfläche von 7,5 m2 haben sollte.
  5. Um Kessel und Kolonnen mit einer Leistung von weniger als 60 kW zu installieren, sind Räume von mindestens 2,4 m erforderlich.

Eine autonome Gasquelle im Hof ​​wird nach spezifischen Sicherheitsstandards ausgeführt. Dies gewährleistet die normale Funktion von Platte, Kolonne und Kessel. Der unterirdische Stausee sollte vom Brunnen aus nicht näher als 15 m, von den Nebengebäuden - 7 m, und vom Haus - 10 m entfernt sein.Die beliebtesten Sorten solcher Tanks sind Kapazitäten von 2,7 - 6,4 m3.

Regeln für die Verlegung unterirdischer Gasleitungen:

  1. Welche Art von Rohren werden in diesem Fall für die Gasleitung verwendet? Wenn der Boden auf Korrosion geprüft wird, ist es am besten, die unterirdische Kommunikation zu vermeiden. Eine Ausnahme bilden die Hochspannungsleitungen: In diesem Fall werden die Rohre mit einer zusätzlichen Isolierung unterirdisch verlegt.
  2. Wenn eine Polyethylen-Rohrleitung verlegt wird, werden hierfür hochfeste Produkte (PE-80, PE-100) verwendet. PE-80-Rohre sind in der Lage, einen Betriebsdruck von bis zu 0,6 MPa auszuhalten. Wenn dieser Wert höher ist, ist es besser, PE-100-Produkte oder Stahlrohre für Hochdruckgasleitungen zu verwenden. Die Eindringtiefe in den Boden beträgt nicht weniger als einen Meter.
  3. Die Kommunikation mit Betriebsdrücken über etwa 6 MPa darf mit verstärkten Polyethylenrohren ausgestattet werden. Die Anforderungen an die Tiefe des Lesezeichens liegen hier ebenfalls bei einem Meter.
  4. In Gebieten mit Ackerbau oder ausreichender Bewässerung wird die Tiefe der Gaspipeline auf 1,2 m erhöht.

Wenn Sie alle oben genannten Anforderungen und Regeln einhalten, kann der Bau einer unterirdischen Gaspipeline mit eigenen Händen durchgeführt werden.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr