Feinheit der Fittingsauswahl und Verbindungsmethoden für HDPE-Rohre

Polymerrohre werden häufig sowohl in der Industrie als auch bei der Installation von Wasserversorgungssystemen im privaten Bau verwendet. Ihre Beliebtheit ist auf die einfache Installation und den niedrigen Preis der Produkte zurückzuführen. Der Grund für diese niedrigen Kosten ist die Begrenzung der Betriebstemperatur von HDPE-Rohren auf 65 Grad. Dennoch wird die Versorgung des Hauses oder der Wohnung mit kaltem und heißem Wasser fast immer mit ihrer Hilfe durchgeführt, so dass die Verbindung solcher Rohre eine dringende Angelegenheit ist.

Eigenschaften

Neben der Installation von Rohrleitungen spiegeln sich die betrieblichen Eigenschaften von HDPE-Rohren in folgenden Anwendungen wider:

  • Schutz von im Boden verlegten elektrischen Kabeln und Kabel-Kommunikationssystemen gegen Korrosion;
  • Bildung von Abdichtungsschichten für verschiedene Materialien - Beton, Metall, Holz;
  • Installation von Bewässerungs- und Entwässerungssystemen sowie Gasversorgung.

Ihre hohe Popularität verdankt sie auch der Tatsache, dass Rohrsegmente auf verschiedene Arten miteinander verbunden werden können, was sie nahezu universell macht.

Es gibt mehrere Klassifizierungen solcher Verbindungselemente für HDPE-Systeme. Die wichtigste ist die Klassifizierung nach der Methode ihrer Installation. Alle Verbindungen von HDPE-Produkten können in zwei Arten unterteilt werden: einteilig und trennbar.

All-in-One-Verbindungen können mit oder ohne Anpassung erstellt werden. Die Verbindung ohne ein zusätzliches Element ist jedoch weniger zuverlässig und haltbar, so dass sie praktisch nicht verwendet wird.

Alles in einem

Solche Verbindungen werden ziemlich selten verwendet und werden mit Hilfe von speziellen Schweißungen ausgeführt, die entweder als herkömmliche Stoßverbindung oder unter Verwendung einer elektrischen Kupplung ausgeführt werden. Im ersten Fall werden die Enden der abgeschnittenen Produkte mit Hilfe einer professionellen Schweißausrüstung in einen weichen plastischen Zustand gebracht, wonach sie gegeneinander gedrückt werden und in dieser Position bis zur Verfestigung abkühlen. Eine solche Verbindung wird nur dann robust sein, wenn die Längen der beiden zu verbindenden Rohre nicht oval, sondern rund sind.

Um mit dem elektrischen Koppler arbeiten zu können, benötigen Sie außerdem eine spezielle Ausrüstung, die die darin befindliche Spirale beheizt. In beiden Ausgängen des Kopplers werden geschnittene Rohrstücke eingeführt, die Helix erwärmt sich und schmilzt ihre verbundenen Kanten. Nach dem Abkühlen der Spule wird die Heizeinrichtung von der Kupplung getrennt und als Verbindungselement zum Schutz der Naht belassen.

So kann das Schweißen von HDPE-Produkten im Stumpfschweißen, Muffenschweißen mit einem Fitting, Pressen (Kantenschweißen) und elektrischen Kupplungen erfolgen.

Abnehmbar

Meistens werden zum Verbinden von Produkten aus HDPE lösbare Befestigungselemente verwendet. Dies wird durch die Methode der Sockelausrichtung unter Verwendung elastischer Polymerdichtungen erreicht. Diese Methode ist nur in drucklosen Rohrleitungssystemen möglich.

Bei Rohren, bei denen Wasser unter Druck zugeführt wird, ist die ideale Verbindungsmethode eine unterschiedliche Verbindung. Ihr Einsatz erhöht die Lebensdauer des gesamten Systems, seine Zuverlässigkeit und Temperaturbeständigkeit. Fittings sind universell und beständig gegen die Bedingungen verschiedener aggressiver Umgebungen. Sie werden sowohl zum Verbinden von Schläuchen mit gleichem Innendurchmesser als auch für verschiedene Produkte verwendet.

Die Verbindung selbst kann unterschiedlich sein.

  • Geflanscht. In diesem Fall wird der Messingflansch oder der Gussflansch durch Schweißen mit dem Rohr verbunden. Meistens werden auf diese Weise Rohre aus verschiedenen Materialien oder breiten Linien verbunden.
  • Spigot, wenn ein Ende des Rohres in die Erweiterung des Fittings auf dem anderen Rohr eintritt. Richtig verbunden mit dieser Methode sind die Systeme am zuverlässigsten und druckfest.
  • Gewinde. Bei dieser Verbindung werden das Gewinde und die Verschraubung mit einem Spezialwerkzeug vorverschraubt. Um auf diese Weise verbunden zu werden, können nur Systeme mit niedrigem Druck verwendet werden, da dies keine sehr zuverlässige Methode ist.

Aufgrund der Steifigkeit des Materials gibt es flexible und unflexible Verbindungen aus Metall (Messing, Stahl, Gusseisen und Kupfer) oder Polymeren (Polypropylen, Kunststoff, Polyethylen und PVC). Durch den Durchmesser des Schlauches ist das Befestigungsverfahren in eine Verbindung von Rohren der gleichen Größe und unterschiedlich unterteilt.

Zusätzlich zur Verbindungsmethode sind Komponenten für HDPE-Rohre in die folgenden Typen unterteilt.

  • Geschweißt. Solche Elemente für HDPE-Systeme werden entweder durch Gießen (Gussformstücke) oder durch das übliche Schweißen kurzer Rohrstücke (geschweißte Formstücke) hergestellt. Dieses Schweißen nennt man einen Po. Der Durchmesser der Elemente reicht von 63 bis 315 mm.
  • Elektrogeschweißt. Im Wesentlichen sind solche Armaturen nur thermoresistive Kupplungen, bei denen herkömmliche Schweißverbindungen nicht organisiert werden können oder nicht zuverlässig genug sind. Eines der Merkmale solcher elektrisch geschweißten Elemente ist die Möglichkeit, Arbeiten auszuführen, ohne das Rohr zu bewegen und separate Rahmen in dem System zu schaffen. Mit ihrer Hilfe können Schläuche mit unterschiedlichen Durchmessern angeschlossen werden, da die Fittings mit unterschiedlichen Durchmessern hergestellt werden. Sie sind nicht nur in Form von herkömmlichen Kupplungen, sondern auch in Form von T-Stücken, Bögen und Stopfen mit kleinen Durchmessern von 20, 25, 32 mm und für große Systeme mit Durchmessern von 800, 900 und 1200 mm erhältlich.

Diese Art von Produkten hat eine breite Anwendung und wird verwendet, um alle Zweige und Stubs, die vorhanden sind, zu montieren. Meistens sind sie in Gasversorgungssystemen oder für Flüssigkeiten mit der höchsten Temperatur von 40 Grad installiert.

  • Kompression (Crimpen). Solche lösbaren Befestigungselemente werden für die Ausrichtung von Rohren ohne Verwendung von Schweißen hergestellt. Druckelemente bestehen aus einem starren oder flexiblen Polyäthylenkörper mit Dichtringen an den Enden, Klemmverbindungen, Preßhülsen und Deckelmuttern. Die Abmessungen solcher Armaturen beginnen bei nur 16 mm und enden mit dem Standarddurchmesser des Steigrohrs - 110 mm. Typischerweise werden beim Einbau einer Wasserleitung und Abwasser Armaturen mit einem Durchmesser von 50 mm verwendet, da die Zu- und Ableitungen dieses Durchmessers in den meisten Häusern und Wohnungen installiert sind.

Zusätzlich zu allen oben genannten Klassifizierungen sind die Armaturen selbst in verschiedene Arten unterteilt, je nachdem, welche Rolle im Wasserversorgungs- oder Abwassersystem gespielt wird.

  • Jalousien - zur dauerhaften oder vorübergehenden Schließung des aktuellen Wasser- und Gasstroms.
  • Klammern komprimieren und fixieren das Rohr.
  • T-Stücke oder Kreuzungen - für die Vorrichtung von Zweigen von der Hauptrohrleitung und Verbindungen von zusätzlichen Vorrichtungen.
  • Kupplungen sind Elemente zum Verbinden von zwei Segmenten.
  • Adapter - für die Montage von Rohren aus verschiedenen Materialien in einem System, zum Beispiel HDPE mit Metall.
  • Gewindebohrer sind für die Winkeldrehung von Rohren und das Ändern ihrer Richtung erforderlich. Standard-Winkelbiegungen sind mit Winkeln von 45, 56 und 90 Grad erhältlich, und falls erforderlich, werden sie auf Bestellung anders gebogen.
  • Setzlinge werden verwendet, um Zweige zu erzeugen.
  • Die Überlagerungen fügen neue Rohre in das zuvor installierte System ein.

Montage

Von allen Arten der Verbindung von Teilen aus Polyäthylen für die Selbstmontage wählen sie gewöhnlich Klemmfittings. Die Wahl dieser Art von Komponenten ist mit dem Mangel an teurer Ausrüstung für ihre Installation verbunden. Um alle Details einer solchen Befestigung zu verbinden, brauchen Sie nur "bloße Hände".

Der Installationsprozess ist wie folgt.

  • Trimmen Sie das Rohr. Polyethylenrohr wird mit einer speziellen Schere im rechten Winkel geschnitten. Die Kante muss von allen Graten befreit und abgerundet sein. Auf der Oberfläche des Rohres ist ein spezielles Etikett angebracht, das angibt, bis zu welcher Tiefe das Rohr in die Muffe der Armatur eingeführt werden soll.
  • Nachbesprechung der Halterung. Bevor die Enden des Rohres in den Polymerverbinder eingeführt werden, müssen die Kunststoffabdeckungen gelöst und entfernt werden. Es ist strikt verboten, die montierte Armatur am Ende des Rohres anzubringen, da die Teile falsch angeschlossen werden und ein hohes Risiko der Leckage besteht.
  • Verbindung. Das Ende des Rohres ist mit gewöhnlicher Seife verschmiert oder mit Wasser benetzt, es wird auf die aus dem Fitting entfernte Mutter gesteckt. Eine Presspassbuchse ist auf dem Rohr angeordnet. Der Klemmring von weißer Farbe ist so installiert, dass sein dicker Teil auf das Rohr gerichtet ist, und der Gummiring kann sowohl in einer speziellen Nut der Armatur platziert als auch auf dem Rohr selbst platziert werden.

Das Rohr wird in den Körper des Fittings eingeführt, der Ring und die Hülse werden dicht zu ihm bewegt. Die Spannmutter wird zuerst von Hand gedreht und dann mit einem Spezialwerkzeug festgezogen. Nach der Installation aller Anschlüsse muss das System überprüft werden, indem Wasser unter dem maximal zulässigen Kopfdruck zugeführt wird.

Tipps

Die Installation von Wasserleitungen mit Hilfe von HDPE-Rohren ist ziemlich einfach, sogar Anfänger werden in der Lage sein, ein einfaches Wasserversorgungssystem selbst zu montieren.

Es gibt jedoch einige typische Fehler, die Sie im Voraus kennen sollten, um sie zu vermeiden.

  • Kaufen Sie keine Produkte aus verschiedenen Materialien. Wasserversorgungsschläuche können aus Polymeren unterschiedlicher Art hergestellt werden, wodurch die Dichtigkeit ihrer Verbindung verringert wird. Als Ergebnis können Sie einen Riss oder ein Leck in der Nähe der Armatur bekommen.
  • Ein Fehler ist sowohl das übermäßige Anziehen der Mutter als auch ihre schwache Fixierung. Im ersten Fall können Sie nicht nur den Faden auf dem Produkt brechen, sondern auch einen Mikroriss des Gehäuses bekommen, der auf den ersten Blick nicht wahrnehmbar ist. Nach dem Zuführen von Wasser in das System wird sich ein solcher Riss ausdehnen und der Körper des Fittings wird schließlich platzen. Im zweiten Fall wird der Dichtungsring lose gedrückt und Wasser kann über den Rand der Verbindung auslaufen.

In Haushaltsnetzen wird in der Regel die günstigste Variante mit manueller Steuerung eingesetzt. Dennoch sind auch Geräte mit einem Reduzierstück weit verbreitet, die es ermöglichen, den manuellen Aufwand beim Ändern der Position des Hebels zu erleichtern. Ab einer Breite von 150 mm werden nur mechanische Antriebe eingesetzt, die sich nicht manuell überschneiden.

Wie man Rohre aus HDPE richtig anschließt: In welchem ​​Fall ist es möglich, einen Fitting oder einen Flansch anstelle des Schweißens zu verwenden?

Hallo, lieber Leser! Wenn Sie eine Kaltwasserrohrleitung bauen müssen, können Sie Produkte aus Polyethylen niedriger Dichte (HDPE) verwenden - kostengünstiges und praktisches Material. Jedes Material hat seine eigenen Feinheiten und Merkmale der Installation. In diesem Artikel werden wir den Lesern erzählen, wie man das HDPE-Rohr anschließt.

Was sind HDPE-Rohre?

Polyethylen ist ein weit verbreiteter und bekannter Kunststoff. Aber die Rohre wurden vor nicht allzu langer Zeit hergestellt - vor etwa 50 Jahren. Der Name "Polyethylen niedriger Dichte" kommt von der Methode der Polyethylenherstellung und ist nicht mit der Qualität von Kunststoff verbunden.

Rohre können schwarz, hellblau, schwarz mit blauen und gelben Streifen, grau (für Abwasser), selten andere Farben sein. Für Trinkwasserleitungen werden blau oder schwarz mit blauen Streifen entworfen, schwarze Produkte für technische Zwecke. Durchmesser - von 16 bis 1600 mm. Werden als Maßprodukte in der Länge von 12 m oder in Rollen hergestellt (wenn der Durchmesser 160 mm nicht überschreitet)

Anwendungsbereich

HDPE wird ausschließlich für Kaltwasserleitungen verwendet, da diese bei einer Temperatur von nicht mehr als 40 ° C betrieben werden können. Der Betriebsdruck beträgt nicht mehr als 20 MPa (2 Atmosphären). Sie werden überall für die Verlegung von Wasser- und Kanalnetz- und Wasserversorgungssystemen aus einem Brunnen mit einer Pumpe verwendet.

Eine größere Verbreitung wird durch die Instabilität der ultravioletten Strahlung verhindert - ein vollständiger Wechsel zu HDPE ist nicht möglich.

Außerdem werden in glatten oder gewellten Rohren Kommunikations- oder Stromkabel verlegt.

Vor- und Nachteile dieser Rohre:

Vorteile

  • niedrige Kosten;
  • chemische Inertheit - reagiert nicht mit Alkalien oder mit Säuren; Wasser bekommt keinen Abschmack oder Geruch;
  • Korrosionsbeständigkeit; Beständigkeit gegen aggressive Medien;
  • Langlebigkeit - die ersten Pfeifen haben seit mehr als fünfzig Jahren gearbeitet;
  • glatte innere Oberfläche - solche Rohre "überwachsen" nicht mit Kalziumsalzen, wie metallischen;
  • trage Kälte mit Wasser nach innen und platze nicht wie Metall;
  • Haben Sie keine Angst vor Temperaturänderungen (von -20 ° C bis 40 ° C):
  • Kunststoff-Polyethylen verträgt problemlos Bodenbewegungen;
  • Herstellbarkeit - einfache und schnelle Installation;
  • Polyethylen ist umweltfreundlich - seine Herstellung und Verwendung führt nicht zu einer Umweltverschmutzung;
  • leichtes Gewicht erleichtert ihre Installation, Lagerung, Transport.

Nachteile

  • Der größte Nachteil ist die Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung. Die Wasserleitungen, die unter der offenen Sonne stehen, werden in nur wenigen Jahren einstürzen. Daher werden Wasserleitungen aus HDPE ausschließlich in der unterirdischen Kommunikation und in Räumen mit künstlicher Beleuchtung oder ohne Licht (z. B. in Kellern und Erdgeschossen ohne Fenster) verwendet;
  • Nicht geeignet für die Arbeit mit heißen Umgebungen.

Wege der Verbindung

Rohre aus Polyethylen niedriger Dichte können lösbar und nicht lösbar miteinander verbunden sein. Im Folgenden beschreiben wir jede dieser Methoden.

Abnehmbare Verbindungen

Diese Art der Verbindung wird für Durchmesser bis einschließlich 315 mm verwendet, aber es ist ratsam, Durchmesser von nicht mehr als 110 mm zu verwenden. Es ist genauso zuverlässig wie One-Way-Methoden.

  • schnelle und einfache Installation;
  • Wirtschaft - keine spezielle Ausrüstung erforderlich; Kupplungen und andere Armaturen sind nicht zu teuer;
  • Zugänglichkeit - kann unter beengten Bedingungen, zum Beispiel unter Wasser, verwendet werden.

Anschlüsse (Fittings, Kupplungen) werden in folgender Reihenfolge montiert:

  • die Enden werden vorsichtig senkrecht zur Länge des Rohres geschnitten; von Graten gereinigt;
  • an den Enden wird eine Fase entfernt (mit Hilfe eines speziellen Gerätes oder mit einem scharfen Messer);
  • an den Enden des Verbindungselements (es tritt ziemlich fest in den Adapter ein);
  • Ziehen Sie dann die Mutter an der Armatur vorsichtig an.

Kupplung durch Kupplungen

Dies ist am schnellsten und erfordert keine spezielle Ausrüstung, um Pipelines zu bauen. Kann leicht zu Hause angewendet werden.

Polyethylenkupplungen gibt es in verschiedenen Formen:

  • verbinden - verbinden Sie die Rohre des gleichen Durchmessers;
  • Reduktion - verwendet als Übergang für verschiedene Durchmesser;
  • Kompression - zur Verbindung von PE-Rohren mit verschiedenen Verschlusssystemen, Stahl-, Propylen- oder PVC-Rohren.

Kupplungen sind gerade und abgewinkelt. Die Arten der Kupplungen sind in der Tabelle angegeben.

Passende Verbindung

Klemmverschraubungen - eine Art Verbindungsteile für Wasserleitungen.

Die Installation ist ähnlich wie bei der Installation von Kupplungen.

Flanschverbindung

Es wird an Hauptrohrleitungen mit großem Durchmesser (mindestens 40 mm) für den Einbau von Ventilen, Ventilen, Reglern (für deren anschließende Entfernung zur Reparatur oder zum Austausch) verwendet.

Um die Flansche an den Enden der Rohrleitung zu befestigen, werden spezielle Kupplungen geschweißt, dann werden Flansche darauf gewickelt.

Nicht lösbare Verbindungen

Die einzige Möglichkeit, große Durchmesser zu verbinden.

Stumpfschweißen

Bei einer solchen Verschweißung ist es wünschenswert, das Werkstück mit einer Wandstärke von mindestens 5 mm zu verbinden.

Die Enden werden gereinigt, die Fase wird entfernt, in eine spezielle Heizvorrichtung eingesetzt, geschmolzen, dann werden die Werkstücke zusammengefügt, gepresst und ruhig gehalten, bis sie vollständig abgekühlt sind.

Elektroschweißen

Die beiden Verbindungsrohre werden in eine spezielle Kupplung gesteckt, in der sich ein Heizelement befindet. Dann wird die Spannung von der speziellen Vorrichtung angelegt, die Kupplung und die Rohlinge werden erhitzt und verschweißt. Sehr praktische Art des Schweißens. Und sehr teuer. Bei großen Durchmessern sind die Kosten für die Kupplung viel höher als die Kosten für die Pipeline an Ihrem Standort.

Bei dieser Art der Schweißung ist besonders auf die Vorreinigung der Enden und die Unbeweglichkeit der Verbindung bis zum vollständigen Abkühlen zu achten.

Anforderungen an Schweißverbindungen

  • Anstelle der Naht kann kein Hohlraum sein - nur eine vorstehende Rolle;
  • die Verschiebung der Enden zueinander sollte 10% der Wanddicke des Rohres nicht überschreiten;
  • bei einer Wandstärke von bis zu 5 mm sollte die Dicke der Walze nicht mehr als 2,5 mm betragen; für Wandstärke - nicht mehr als 5 mm.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Anschluss von HDPE-Rohren

Notwendige Werkzeuge und Materialien

  • Zentralisierer;
  • Hydraulikaggregat;
  • Heizung mit Temperaturregelung;
  • Trimmer für elektrische Motoren;
  • Liner für verschiedene Durchmesser von geschweißten Produkten.

Verlauf der Arbeit

  • HDPE-Rohre sind in der Zentriervorrichtung eingespannt;
  • Endabschneiden und Anfasen;
  • Hintern sind entfettet;
  • Die Oberflächen werden durch einen Schweißheizer erhitzt und geschmolzen;
  • der Schweißheizer wird entfernt;
  • Die Enden sind so zusammengedrückt, dass eine Nahtwulst entsteht;
  • Die Rohre werden nicht berührt, bis sie vollständig abgekühlt sind, dann wird der Zentralisierer entfernt.

Verbindungsvideo

Es ist immer besser, den Herstellungsprozess von Werken zu sehen. Unser Video wird Ihnen helfen, alle Feinheiten des Prozesses des Schweißens der Rohre von PNH zu sehen.

Beratung von Spezialisten

Es ist unmöglich, Rohre mit einer markierten Ellipse zu verbinden - die Qualität der Naht wird unbefriedigend sein.

Nach dem Schweißen muss sich die Schweißbaugruppe vor der vollständigen Abkühlung in einem stationären Zustand befinden.

Das Reinigen der Enden des Bodens, Staub, Sand, Späne und Entfetten nicht vernachlässigen - diese kleinen Dinge beeinflussen die Qualität der Naht erheblich.

So verbinden Sie das HDPE-Rohr mit Polypropylen

Polyethylen und Polypropylen sind nicht verschweißt. Verbinden Sie sie nur mit Hilfe von Beschlägen richtig miteinander. An den zusammenpassenden Ende der Schweißung sollten tragen oder MRI (Kupplungen mit Innengewinde) aus geeignetem Material, ein TDM verschraubt Schnellkupplung ( „amerikanische“), dann wird die Überwurfmutter zwei RTM zu verbinden.

Wie man ein Polyäthylen- und Stahlrohr anschließt

Diese Verbindung erfolgt auf die gleiche Weise wie das Verbinden von HDPE und Polypropylen. Das Stahlrohr endet in der Regel in einem Gewinde. Sie können das "American statt" nutzen - aber diese Option hat sich bereits überlebt.

Auf großen Straßen wird gewöhnlich ein Ventil oder Ventil an diesen Verbindungen installiert, in welchem ​​Fall eine Flanschverbindung verwendet werden kann.

Fazit

Wir hoffen, dass unsere Artikel werden dem Leser helfen, die Feinheiten der Verbindungsrohre aus PE-HD mit ihren Händen zu verstehen. Teilen Sie nützliche Informationen mit Freunden und Bekannten in den sozialen Netzwerken, laden Sie Ihre Freunde und abonnieren Sie sich für unseren Newsletter an - und Sie werden immer gut vorbereitet sein, um jede Renovierungs zu starten.

Rohre für die Wasserversorgung: wie verbinden? Maße und Bestandteile für sie: technische Eigenschaften und Decodierung

Derzeit sind die Marktführer im Rohrmarkt Produkte, die unter Verwendung von Polymermaterialien hergestellt werden. Wesentliche Vorteile unterscheiden die PND-Wasserstraße von Produkten ähnlicher Konstruktion. Diese Rohre sind gefragter als Messing, Kupfer und verzinkt, PVC und Metall-Kunststoff. Die Verwendung von HDPE-Rohren ist für eine Vielzahl von Flüssigkeiten möglich. Sie sind leicht genug, flexibel und einfach zu installieren. Sie können auch mit jeder verfügbaren Methode mit der Pipeline verbunden werden.

Was sind HDPE-Rohre?

Ein flexibles Polyethylenrohr erschien vor mehr als 2 Jahrzehnten.

Die Bedeutung der Abkürzung HDPE bedeutet, dass die Rohre aus Polyethylen bei niedrigem Druck bestehen.

Im Allgemeinen werden sie für die Herstellung solcher Marken wie PE 80 und 100 verwendet.

Der Hauptvorteil solcher Wasserstraßen ist das flexible Material und die minimalen Kosten für die Installation. Sie benötigen keine besonderen Fähigkeiten, um eine solche Struktur zu installieren.

HDPE-Rohre sind nicht korrodiert, sie können gestapelt werden, ohne spezielle Gräben zu graben, sind ausreichend widerstandsfähig gegen Bodenverdrängung, wiegen wenig, sind resistent gegen aggressive Umwelteinflüsse.

Das Rohr kann zur Verlegung von Kommunikationskabeln sowohl im Innenbereich als auch im Boden verwendet werden. Es schützt das Kabel vor möglichen Schäden während des Betriebs. Es kann auch verwendet werden, um eine Stromleitung zu verlegen. Diese Rohre sind perfekt für den Schutz der Kommunikation vor mechanischer Beschädigung, Wanderstrom sowie vor Bodeneinwirkungen geeignet.

Die Lebensdauer einer solchen Wasserleitung kann 50 Jahre überschreiten.

Arten von HDPE-Rohren

Für den unterirdischen Einbau werden diese Arten von HDPE-Rohren verwendet:

  • gewelltes HDPE-Rohrlicht;
  • Rohr, doppelwandig;
  • die Röhre ist glatt;
  • glattwandiges Rohr;
  • gewelltes schweres Rohr.

Eigenschaften

Das Wellrohr ist mit Stahldraht verstärkt, es macht es stärker.

Die Innenhülle von doppelwandigen Produkten kann glatt aus PVD und gewellt aus HDPE sein. Aufgrund dieser Konstruktion hat das Rohr eine hohe Ringsteifigkeit und kann einer hohen Belastung standhalten.

Doppelwandiges HDPE-Rohr hat eine glatte innere Oberfläche, die die Installationsarbeiten für das Kabel erheblich erleichtert.

Pipe kann für Installationsarbeiten auch bei starkem Frost verwendet werden.

Jedes Produkt hat seine eigenen Eigenschaften und hat einen eigenen Durchmesser.

Zum Beispiel ist das HDPE-Rohr 63 resistenter gegen Bakterien als andere.

Ein Rohr anderer Art - HDPE-Rohr 110 mm - frostbeständig, erfordert keine zusätzlichen Isoliermaßnahmen.

Rohr HDPE 160 ist mit Polyethylen-Fittings montiert.

Die HDPE-Rohre 32 sind hauptsächlich unter Verwendung von Schweißen verbunden. Es sollte berücksichtigt werden, dass das HDPE-Rohr 50 oder das andere in der Größe von gleicher Qualität sein sollte.

Einzelne Abschnitte des Wasserkraftwerks können auf zwei Arten artikuliert werden:

Eine unlösbare Verbindungsmethode wird häufiger verwendet, wenn Wasser unter Druck zugeführt werden soll.

Bruchstücke der Rohrleitung werden durch mechanisches oder elektrohydraulisches Schweißen fixiert.

Beim Installieren eines Schwerkraftsystems werden geteilte Pipelines erstellt. Zum Beispiel in einem Abwassersystem, in dem Wasser nicht unter Druck gerät. Außerdem wird das kollabierbare Verfahren verwendet, wenn Vorrichtungen mit einem kleinen Querschnitt zusammengebaut werden.

Die Rohrverbindung kann angeflanscht werden, Kragen, Spannzange, dh Verwendung von Fittings.

Die Armatur in der Rohrleitung ist der Verbindungsteil der Wasserleitung, der an den Verbindungsstellen, an den Stellen der Äste, an den Ecken, an der Verbindungsstelle der Bruchstücke mit verschiedenen Durchmessern installiert wird.

Auch Halter sind die Verbindungsteile in der vorgesehenen Stelle der Reparaturarbeiten, zusätzliche Elemente hergestellt, die miteinander verbunden sind, oder es ist eine Konfigurationsänderung.

Sorten von Elementen

Die Armaturen, die verwendet werden, um Elemente zu einem einzigen Netzwerk zusammenzufügen, sind von unterschiedlicher Art. Für ihre Herstellung wird Polypropylen verwendet, und sie können auch Messing sein.

In Verbindung mit der Anwendung sind sie in Kategorien unterteilt:

  • Klemmfittings werden verwendet, um HDPE-Rohre mit identischen Durchmessern zu verbinden;
  • Sammeln der Pipeline aus Rohren mit verschiedenen Abschnitten;
  • Bei der Erstellung einer Filiale, die dem allgemeinen Schema des Wasserversorgungssystems entspricht;
  • Beim Andocken von HDPE-Rohren mit verschiedenen Armaturen;
  • Wenn man Kofferraum dreht;
  • Bei der Installation des Steckers.

Häufiger wird die Verwendung dieser Verbindungselemente in abnehmbaren Strukturen verwendet, aber es gibt Varianten, die verwendet werden, um ein nahtloses Netzwerk zu schaffen - elektrisches Schweißen oder geschweißte Fittings.

Arten von Armaturen

Bei der Gestaltung gibt es verschiedene Arten von Armaturen:

  • Verbinder für HDPE-Rohre. Sie sind unterteilt in Gleichlauf (für Abschnitte mit demselben Abschnitt), Flansch (mit dicken Wasserkanälen) und Ausgleich (Verbindung der Hauptlinien mit unterschiedlichem Durchmesser).
  • Wasserhähne. Wird angewendet, wenn sich Windungen bilden.
  • Adapter. Wird zum Verbinden von Bewehrungen verschiedener Arten oder Rohrabschnitte eines anderen Materials verwendet.
  • T-Shirt und Spinne. Wird beim Erstellen von Verzweigungen angewendet.
  • Decke. Es dient zum Absperren von Wasser oder Gas, das in das System gelangt.

Verfahren zum Verbinden von Polyethylenrohren

HDPE-Rohre können auf zwei Arten verbunden werden. Der erste ist unterteilt in:

  • Stumpfschweißen;
  • Elektroschweißen.

Die zweite Methode sieht eine Kopplung mittels einer Kupplung und Fittings vor.

Kanalrohrleitungen sind im Vergleich zu Leitungswasser weniger anspruchsvoll. Dies liegt daran, dass sie drucklos sind und unterteilt sind in:

  • Glockengelenk;
  • passende Verbindung.

Kupplungsverbindung

Kupplungen aus Polyethylenrohren, die durch Extrusionsverfahren hergestellt werden, haben eine breite Anwendung bei Installationsarbeiten der Pipeline gefunden. Mit Kupplungsgelenken ist es möglich, die Enden der Rohrleitung schnell, zuverlässig und ohne unnötige Anpassungen zu verbinden.

Vorteile dieser Verbindungsmethode:

  • resistent gegen mechanische Beanspruchung und Temperaturextreme;
  • Verschlüsse sind zuverlässig und langlebig;
  • breite Anwendung;
  • niedriger Preis von Polyethylenmaterialien;

Bei der Installation der Pipeline werden diese Arten von Kupplungen verwendet:

  • Klemmverbindung, hergestellt mit Außengewinde und Innengewinde. Diese Verbindungselemente werden bei der Installation von Gas- und Wasserversorgungssystemen verwendet.
  • Kopplung. Es ist das einfachste, mit dem Rohre gleichen Durchmessers verbunden werden;
  • Reduzierte Kupplung. Ist ein Übergang für die Befestigung von Rohren mit unterschiedlichen Durchmessern.

Klemmverschraubungen

Klemmfittings verbinden einfach Polyethylenrohre.

Dies geschieht in einer bestimmten Reihenfolge:

  • Schrauben Sie die Überwurfmutter ab und zerlegen Sie die Armatur;
  • Das Ende des Rohres ist vorbereitet: es wird von Verunreinigungen gereinigt, die Fase wird mit einem Gabel-Radierer oder einem scharfen Konstruktionsmesser abgezogen;
  • Ein Rohr ist auf dem Rohr markiert, bis zu welcher Tiefe das Rohr in das Rohrstück eingeführt werden soll;
  • Bevor das Rohr in die Armatur eingeführt wird, sollte es zur Erleichterung der Bedienung mit einem Gleitmittel eingerieben werden;
  • Nachdem Sie das Rohr in die Armatur eingeführt haben, ziehen Sie die Überwurfmutter wieder fest.

Die Mutter darf nur mit der Hand gedreht werden, da es mit einem Schraubenschlüssel möglich ist, sie zu übertreiben.

Druckrohrleitungen sind mit geschweißten Verbindungen eines integrierten Typs montiert. Die Installation ist nicht komplex und erfordert keine besonderen Fähigkeiten.

Stumpfschweißen

Für die Verbindung der HDPE-Rohre wird beim Stumpfschweißen ein spezieller Lötkolben benötigt.

Die Arbeit wird in der folgenden Reihenfolge ausgeführt:

  • Die Enden des Rohres werden mit den Pfoten der Schweißmaschine befestigt und zentriert;
  • Die Oberfläche erwärmt sich bis zum Beginn des Schmelzens;
  • Die geschmolzenen Enden der Rohre werden zusammengedrückt;
  • Die Naht wird dann natürlich abgekühlt.

Elektroschweißen

Diese Methode ist etwas komplizierter als das Stumpfschweißverfahren und erfordert spezielle Kupplungen mit elektrischen Spiralen, bei denen das Element unter der Bedingung der Spannungszufuhr erhitzt wird. Es gibt Verschweißen der Elemente mit der Kupplung.

Plus diese Methode in der Einfachheit der durchgeführten Arbeit. Der Nachteil sind die hohen Kosten der elektrischen Kupplung. Wenn viele Verbindungselemente geplant sind, ist es zweckmäßiger, Kontaktschweißen zu verwenden.

Für den Anschluss von Polyethylen- und Metallrohren werden zwei Verbindungsmethoden verwendet:

  • Gewindeverbindung in Rohren mit kleinem Durchmesser. Dazu müssen Armaturen angeschafft werden, auf deren einer Seite das Gewinde zur Verbindung mit dem Metallrohr geschnitten wird, und auf der anderen Seite eine glatte Kupplung zur Befestigung am HDPE-Rohr;
  • Flanschverbindungen sind zum Verbinden von Rohren mit einem großen Durchmesser vorgesehen. Hier erfolgt das Verschweißen der Kragenmanschetten mit dem Polypropylenrohr.

Flare-Verbindung

Die Gelenkverbindung von HDPE-Rohren ist eine der wirtschaftlichsten Methoden. Schließlich gibt es keine Verschwendung beim Schweißen. Aber diese Art ist nur für Nichtdruckleitungen geeignet. Steckdosen können das System unter Druck nicht richtig verbinden.

Um die Dichtheit beim Eintauchen der Trichter in eine andere zu gewährleisten, ist es besser, O-Ringe zu verwenden, zum Beispiel Gummiringe.

Rohrleitungen - Maße und Preise

Wenn Sie ein Druckrohr PN benötigen, ist es viel dicker als Nicht-Druck-Produkte. Zum Beispiel werden im Fall von Schwerkraftabwasserleitungen Rohre mit SDR-Werten von 26 bis 41 verwendet, und Rohre - SDR 21-26 - sind für Niederdruckwasserrohre eines niedrigen Gebäudes sehr geeignet.

Wenn es notwendig ist, einen hohen Druck für die Hauptwasserversorgung bereitzustellen oder einen Abwasserdruckkollektor anzuordnen, sollte der SDR nicht mehr als neun betragen.

Bei der Auswahl von HDPE-Rohren für die Kanalisation hängt die Größe und der Preis davon ab, dass das Produkt mit einem größeren Durchmesser und einer größeren Wanddicke mehr kostet. Dies gilt auch für andere PE-Rohre.

Wie wird die HDPE-Leitung richtig und zuverlässig angeschlossen?

Die Technologie der Verbindung von HDPE-Rohren kann im Gegensatz zu den Verbindungen von Metallrohrleitungen sowohl mit Hilfe von Schweißen als auch mit Hilfe spezieller Teile durchgeführt werden. Und wenn die Abdichtung der Schweißkonstruktion nicht in Frage steht, hängt die Qualität der Verbindung mit Armaturen von der korrekten Montage ab.

Was sind HDPE-Rohre?

HDPE ist ein Polyethylen, das unter niedrigem Druck hergestellt wird. HDPE wird durch Polymerisation der organischen Substanz von Ethylen bei einer Temperatur von bis zu 120 ° C unter einem Druck von bis zu 2 MPa in einer Lösung eines speziellen Katalysators erhalten. Das resultierende Material wird auch als Polyethylen hoher Dichte (PVP) bezeichnet, da es dichter und fester ist als andere Polymere.

Beachten Sie! Modifikationen von HDPE werden bei der Herstellung von Booten, Schutzwesten und dem Bau von Deponien für die Verarbeitung gefährlicher Abfälle sowie für die Herstellung von Rohren verwendet. Eine Vielzahl von Anwendungen beweist, dass Niederdruckpolyethylen ein sehr haltbares und hermetisch dichtes Material ist.

Vor- und Nachteile von HDPE-Rohren

Vorteile von HDPE-Rohren sind:

  • Immunität gegen jegliche Art von Lösungsmitteln. Bei einer Temperatur von bis zu 80 ° C lösen sich HDPE-Rohre nicht auf. Wenn diese Temperatur erreicht ist, nur in speziellen Lösungsmitteln. Wasser schadet nur bei Temperaturen von 180 ° C.
  • Nicht korrodieren. Dieses Problem ist für alle Metallrohre bekannt, die unter Einwirkung von Wasser und Luft mit der Zeit zu oxidieren beginnen. HDPE-Rohre Korrosion ist nicht schrecklich, weil sie keine Metalle enthalten.
  • Glatte innere Oberfläche. Rauheit und Rauheit führen zur Ansammlung verschiedener Arten von Verschmutzung. Mit der Zeit kann dieser Schlamm das Lumen fast vollständig bedecken. Rohre HDPE glatt, weil nichts den laminaren Fluss von Flüssigkeiten entlang ihnen verhindert.
  • Haltbarkeit Hersteller versprechen, dass ihre Produkte bis zu 50 Jahre halten können. Es sollte berücksichtigt werden, dass diese Zahl theoretisch erhalten wurde. Hochdichtes Polyethylen wurde vor rund 60 Jahren in Betrieb genommen, weil verlässliche Daten zu dieser Lebensdauer noch nicht vorliegen.
  • Flexibilität. HDPE-Rohre sind sehr flexibel, sie können sogar aufgerollt werden. Dies ist ein unbestreitbarer Vorteil, wenn sie durch unwegsames Gelände gepflastert sind.
  • Hohe Festigkeit. HDPE ist ein starkes, luftdichtes und gleichzeitig elastisches Material. Es leckt nicht, bricht nicht und verbiegt sich nicht. Aufgrund ihrer Flexibilität und Langlebigkeit haben sie sich auch in seismisch aktiven Gebieten bewährt.

Ein wesentlicher Nachteil ist die Instabilität des Materials gegenüber ultravioletten Strahlen.

HDPE-Rohre dürfen nur unter der Erde oder in Räumen gelagert werden, in denen es nicht zu viel Sonnenlicht gibt. Wenn es dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, wird Polyethylen hoher Dichte spröde und beginnt sich zu verschlechtern. Der Zerfallsprozess vergeht schnell, solche Rohre müssen geändert werden.

Es ist wichtig! Bei der Auswahl von HDPE-Rohren lohnt es sich, auf die Kennzeichnung zu achten. Jede Farbe bedeutet ihre Anwendung: Blau - Trinkwasserversorgung, Gelb - Gasversorgung, ohne Kennzeichnung - technische Wasserversorgung.

So verbinden Sie HDPE-Rohre

Es gibt auch zwei Arten von Verbindungen: einteilig und abnehmbar. Beide Methoden ermöglichen einen zuverlässigen Halt, aber jeder von ihnen hat seine Vor- und Nachteile, die bei der Installation von Pipelines zu beachten sind.

Nicht lösbare Verbindungen

All-in-One-Verbindungen werden durch Schweißen hergestellt. Diese Methode geht davon aus, dass die Rohre "fest" verbunden sind und nicht mehr getrennt werden können.

Nicht lösbare Verbindungen erfordern den Einsatz einer speziellen Schweißmaschine. Es ist teuer, was die Reparatur- und Baukosten erhöht.

Wenn die Verbindung nicht korrekt ist, ist es außerdem nicht mehr möglich, die Leitungen zu trennen und wieder anzuschließen, es müssen neue Leitungen angeschlossen werden.

Aber diese Methode hat ihren eigenen Vorteil - hohe Dichtigkeit. Sie können sogar für die Gasversorgung verwendet werden, ohne Angst vor Gasaustritt an der Verbindungsstelle.

All-in-One-Verbindungen werden immer durch Schmelzen und Schweißen von HDPE durchgeführt.

Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Verbindung zu erstellen:

  1. Schweißverbindung im Kolben. Die Enden der beiden Rohre sind in einer speziellen Vorrichtung angeordnet, die sie schmilzt und miteinander verschweißt. Es ist wichtig, eine bestimmte Temperatur und Expositionszeit einzuhalten, da sie sonst beschädigt werden kann.
  2. Elektrokupplung. Hierbei handelt es sich um spezielle Verbindungsteile aus Polyethylen, in denen sich eine Metallheizspirale befindet. Die Kupplung ist mit einer speziellen Vorrichtung verbunden, die Spirale beginnt sich unter dem Einfluss eines elektrischen Stroms zu erwärmen, schmilzt die Enden der Rohre und verschweißt sie mit der Kupplung. Es ergibt sich eine zuverlässige einteilige Verbindung.

Abnehmbare Verbindungen

Die lösbare Verbindungsmethode ist eine Struktur, die demontiert werden kann. In diesem Fall werden die Rohre mit speziellen hermetischen Klemmverschraubungen verbunden. Solche Armaturen oder Kupplungen sind wiederverwendbar, falls gewünscht, können sie getrennt und wieder verbunden werden.

Der Vorteil von lösbaren Verbindungen ist, dass das Design einfach zu installieren ist, Sie müssen dafür keine spezielle Ausrüstung kaufen. Die Installation auf diese Weise ist viel billiger, weil die Kupplungen selbst billig sind.

Für den Fall, dass ein Teil des Systems ersetzt werden muss, zerlegen Sie nicht das gesamte System. Es genügt, die Fittings zu trennen, zwischen denen sich dieses Segment befindet, es zu entfernen und dort ein neues anzubringen.

Die Dichtigkeit einer solchen Verbindung hängt jedoch von der korrekten Installation ab.

All-in-One wird empfohlen, diejenigen Teile des Systems zu erstellen, die der größten Belastung unterliegen.

Es gibt zwei Arten von Plug-in-Verbindungen:

  1. Klemmverschraubungen. Eine der einfachsten und zuverlässigsten Möglichkeiten. Es ist nur wichtig, die Kupplung fest an den Rohren zu befestigen.
  2. Flare-Verbindung. Es wird selten verwendet, weil eine solche Verbindung nicht ausreichend dicht ist. Um es zu schaffen, muss ein Ende breiter als das andere sein. Ein Rohr mit einem schmalen Ende wird in das breite Ende des anderen Rohrs eingeführt. Um die Dichtheit zwischen ihnen zu erhöhen, legen Sie eine spezielle Dichtung.

Zur Zeit werden Armaturen häufiger verwendet, weil sie zuverlässig und einfach zu installieren sind.

Fittings für Gelenke

Die Armatur ist das Verbindungselement der Rohrleitung, das für die Installation der Rohre an den Stellen ihrer Fugen notwendig ist, sich dreht, den Durchmesser oder die Menge erhöhend oder abnehmend. Fittings sind unterschiedlich, je nachdem, an welchem ​​Teil des Rohrs sie befestigt sind und wofür sie bestimmt sind. Die häufigsten Arten sind:

  • Gerade Kupplung. Es ist notwendig für eine einfache Verbindung von zwei Rohren aus HDPE mit gleichem Durchmesser.
  • Ausgleichshülse. Wird für den Fall verwendet, dass Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern angeschlossen werden müssen.
  • Adapter. Es ist notwendig, HDPE mit Rohren aus einem anderen Material, zum Beispiel Metall, zu verbinden.
  • Abschlag. Es wird an Orten installiert, an denen zwei Rohre aus einem Rohr hergestellt werden.
  • Retraktion (Winkel, Knie). An Stellen, an denen das Rohr eine Wendung macht, sind Gewindebohrer erforderlich.
  • Decke. Es wird an der Stelle installiert, an der es unterbrochen wird.

Die Montage von Rohren mit Klemmverschraubungen erfolgt in vier Stufen:

  1. Anpassung. In diesem Stadium wählen Sie die Anpassung des gewünschten Durchmessers, bestimmen Sie, wie weit jedes Rohrsegment darin eingefügt wird, machen Sie Markierungen.
  2. Vorbereitung. Für einen besseren Schlupf werden die Rohre mit einer Seifenlösung getränkt.
  3. Installation. Die Mutter der Armatur ist unverdrillt und ein Rohr ist bis zu der markierten Markierung darin angeordnet.
  4. Befestigung. Die Mutter des Fittings wird so weit wie möglich angezogen. Je fester die Mutter angezogen wird, desto dichter wird die Struktur.

Wie man HDPE-Rohre mit Metall verbindet

Zu Hause, wo eine einfache Installation wichtig ist und alle Rohre einen relativ kleinen Durchmesser haben, können spezielle Fittings verwendet werden, um das HDPE-Rohr mit dem Metallrohr zu verbinden. An einem Ende ist diese Armatur aus Polyethylen und glatt. Dieses Ende ist für das HDPE-Rohr. Das andere Ende der Armatur ist aus Metall und hat ein Gewinde. Es fügt das Metallteil ein. Die Installation einer solchen Verbindung ist ähnlich der Installation eines Kompressionsanschlusses.

Für Rohre mit großem Durchmesser werden Flanschverbindungen verwendet. Sie sind auch aus HDPE auf der einen Seite und Metall auf der anderen Seite. Das andere Ende hat Schraubenlöcher. Das HDPE-Ende ist als Kompressionsverbindung verbunden, und das Metallende ist mit Schrauben verbunden.

Wie man HDPE-Rohre mit Armaturen verbindet: beste Wege zur Selbstverbindung

Vor rund zwei Jahrzehnten wurden PVC-Polyethylen-Rohre (die Abkürzung bedeutet, dass sie aus Niederdruck-Polyethylen bestehen) in Gebrauch genommen. In der Regel werden dafür die Marken PE 80 und 100 verwendet.

Der Hauptvorteil dieser Fließgewässer ist die Flexibilität des Materials und die minimal arbeitsintensive Installation von Pipeline-Anlagen. Mit der Installation einer solchen Anlage wird jeder Mensch fertig, der keine besonderen Fähigkeiten hat.

Auch leitfähige Bauteile aus HDPE sind vorteilhaft, da sie keiner Korrosion ausgesetzt sind, sie können ohne besonderen Graben verlegt werden, sie sind widerstandsfähig gegen Bodenbewegungen, sie haben ein geringes Gewicht, sie sind widerstandsfähig gegen aggressive Einflüsse verschiedener Medien. Die Lebensdauer einer solchen Wasserkraftleitung beträgt mehr als 50 Jahre. Aufgrund ihrer glatten Wände behalten HDPE-Konstruktionen ihren Durchsatz über die gesamte Lebensdauer bei, da rutschiges Polyethylen nicht zur Ansammlung von Fremdstoffen im Wasserfluss beiträgt.

Montagemöglichkeiten

Die Anlenkung einzelner Abschnitte des Leitungsnetzes kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen - lösbar und einteilig. Wie werden HDPE-Rohre ohne Verschweißung verbunden? Die Wahl der Methode wird durch die Bezeichnung dieser Struktur bestimmt.

Eine unlösbare Verbindung wird am häufigsten verwendet, wenn die Flüssigkeit unter Druck zugeführt wird. Die Befestigung von Rohrleitungsfragmenten erfolgt durch mechanisches oder elektrohydraulisches Schweißen.

Bei der Installation von Schwerkraftanlagen entstehen Splitwasserrohre. Zum Beispiel kann es sich um ein Hausabwassersystem handeln, bei dem das Wasser nicht eindeutig unter Druck steht. Vorrichtungen mit kleinen Querschnittselementen, von 50 mm und darunter, und Leitungen werden ebenfalls zusammenklappbar montiert, wobei eine Änderung der Konfiguration während des Betriebs der Pipeline angenommen wird.

Spaltverbinden von HDPE-Rohren kann geflanscht werden, Kuppler, Spannzangencrimpung, dh mittels Fittings. Diese Methode gilt als die technologisch und weniger arbeitsintensiv.

Auch werden die Verbindungsteile an den Stellen der vermeintlichen Demontage der Stromleitung zwecks Reparatur, Verbindung zusätzlicher Elemente oder Konfigurationsänderung montiert.

Sorten von Elementen

Beschläge für die Montage einzelner Elemente in einem einzelnen leitenden Netzwerk sind von verschiedenen Arten. Sie bestehen in der Regel aus Polyethylen, aber auch aus Messing. Nach Vereinbarung können Sie sie in mehrere Kategorien einteilen:

  • Verbindung von HDPE-Rohren gleichen Durchmessers mit Klemmverschraubungen
  • Montage von Rohrleitungen aus leitfähigen Abschnitten verschiedener Abschnitte
  • Erstellen von Verzweigungen, in Übereinstimmung mit dem allgemeinen Schema der Pipeline
  • Andocken von HDPE-Rohren mit verschiedenen Arten von Armaturen
  • Eine Drehung der Hauptlinie durchführen
  • Installieren Sie die Kappe

Meistens werden diese Verbindungselemente bei der Konstruktion von demontierbaren Strukturen verwendet, aber es gibt eine Vielzahl, die verwendet wird, um eine feste Rohrleitung zu erzeugen - eine elektrogeschweißte oder geschweißte Armatur.

Aufgrund seiner Designmerkmale und Anwendung können die Docking-Komponenten in verschiedene Typen unterteilt werden:

  • Kupplungen für den Anschluss von HDPE-Rohren. Sie sind wiederum in drei Hauptkategorien unterteilt: Gleichlauf, für Abschnitte desselben Abschnitts, geflanscht, für dicke Wasserläufe und Ausgleich, zum Verbinden von Stämmen mit unterschiedlichen Durchmessern.
  • Wasserhähne. Dieser Entwurf wird verwendet, um die Windungen der Pipeline zu bilden.
  • Adapter. Sie werden zum Verbinden verschiedener Fittings oder eines Profils aus einem anderen Material verwendet: Gusseisen, Metall.
  • T-Stücke und Übergänge. Sie werden verwendet, um Verzweigungen eines leitenden Netzwerks zu erstellen.
  • Kappen. Sie dienen dazu, die in das System eindringende Flüssigkeit oder das Gas zu blockieren.

Jede Art dieses Geräts ist für eine separate Version des Pipelinesystems ausgelegt.

Nützliche Informationen über die technischen Eigenschaften von Polypropylenrohren für heißes und kaltes Wasser.

Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der Verwendung von Polyethylenrohren und -armaturen in der Sanitärindustrie aus diesem Material.

Befestigungsmöglichkeiten

Die Verfahren zum Zusammenbauen der Verbindungsstruktur sind in drei Haupttypen unterteilt:

Elektroschweissfittings sind eine Alternative zum Stumpfschweißen, das bei der Herstellung nicht montierter Baugruppen zum Einsatz kommt. Dieses Ersatzteil ist eine Polyethylen-Crimpglocke, in der sich eine elektrische Heizspirale befindet. Um die HDPE-Elemente mittels Elektrofusionsschweißen verbinden zu können, wird auch ein Neueinsteiger in der Lage sein.

Die Kanten der zu verbindenden Fragmente sollten in die Buchse eingeführt und mit der Schweißmaschinenbaugruppe verbunden werden. Aufgrund der Barcode-Markierung, die die erforderliche Temperatur, den Druck und die Dauer des Schweißens anzeigt, die jedes Teil hat, werden alle Eigenschaften vom Gerät automatisch ausgewählt.

Geschweißte - gegossene Metallkupplungen oder durch Schweißen zusammengesetzte T-Stücke. Tun Sie auch oft den sogenannten "Hintern", wo die Rolle des Verbindungsteils in der Tat kleine Fragmente eines Rohres spielt, das mit dem Hauptwasserrohrstoß geschweißt wird.

Komprimierung - die bequemste Option zum Erstellen eines demontierbaren leitfähigen Netzwerks. Solche Verbindungsteile sind aufgrund ihrer geringen Kosten und ihrer einfachen Installation sehr beliebt.

Die Klemmverschraubung besteht aus einem PET-Gehäuse, Dichtungen, die anstelle der Verbindung sitzen, Klemmringen, die eine Schutzfunktion erfüllen, einer Druckbuchse und einer Mutter, die die Verbindungsstelle fest verschließt.

Das Material, aus dem die Kompressionsverbindung hergestellt wird, kann unterschiedlich sein. Der Durchmesser variiert zwischen 16 und 110 mm.

Die Montage der Kompressions-Andockstation erfolgt in mehreren einfachen Schritten:

  1. Zuerst müssen Sie beide verbundenen Teile vorbereiten. Um dies zu tun, müssen Sie die Tiefe messen, mit der jedes Ende in die Gelenkglocke gelangt. An dieser Stelle wird eine Markierung auf dem Rohr angebracht.
  2. Dann ist es notwendig, die Oberfläche dieses Bereichs mit einer Seifenlösung zu schmieren, um den Schlupf zu verbessern. Dann anziehen wird die Anpassung viel einfacher.
  3. Schrauben Sie die Überwurfmutter der Verbindungsstruktur ab.
  4. Führen Sie das Rohr bis zur Markierung in den Dichtungsring der Armatur ein.
  5. Ziehen Sie die obere Mutter fest.

Wie man HDPE-Rohre mit Armaturen richtig verbindet - ein Beispiel für die Verbindung, die Sie in diesem Video sehen können:

Andere Methoden

Grundsätzlich werden bei der Installation von lösbaren Rohrleitungskonstruktionen die Pressverbindungen verwendet. Mit vielen Vorteilen, wie einfache Installation, niedriger Preis und verschiedene Größen, haben sie praktisch keine Nachteile.

Es gibt jedoch mehrere Lösungen für das Erstellen von zusammenklappbaren Docking-Knoten, die von Zeit zu Zeit beim Bau von leitfähigen Wasserstraßen verwendet werden:

  • Die Schraubverbindung ist eine der unzuverlässigsten und mühsamsten. Bei der Vorbereitung des leitfähigen Systems für die Installation ist es notwendig, die Gewinde, die den Gewindegängen des Verbindungsteils entsprechen, an seinen Enden zu schneiden. In Systemen mit hohem Druck kann diese spröde Konstruktion nicht verwendet werden. Daher wird dieses Verfahren nur in Schwerkraftanlagen oder Kabelkanälen verwendet.

  • Flanschverbindung - Das Fügen von HDPE-Bruchstücken erfolgt durch Schweißen. Es wird in Konstruktionen mit Rohren mit großem Durchmesser oder aus verschiedenen Materialien verwendet, z. B. HDPE und Edelstahl. Zur Durchführung dieser Montage werden spezielle Polyethylenhülsen an die Enden der zu verbindenden Teile geschweißt. Dann legen sie einen Metallflansch auf sie. Diese Version der Baugruppe wird am häufigsten verwendet. Das Prinzip ist identisch mit dem Verfahren zur Installation von Ventilen und Ventilen an Metallwasserleitungen mit Wasserkanälen mit großem Durchmesser.
  • Die Buchsenverbindung ist eine der seltensten. Das Ende eines Rohres wird einfach in das Ende des anderen oder in die Muffe der Kupplung eingeführt. Diese Baugruppe ist nicht hermetisch abgedichtet und wird daher nicht in Wasser- und Gasleitungen eingesetzt. Meistens wird es zum Verlegen von Tunneln für Kabel für verschiedene Zwecke verwendet.
  • Rohre aus Polyethylen niedriger Dichte eignen sich für eine Vielzahl von Installationsoptionen. Das Andocken mittels Verbindungsteilen reduziert die Kosten der Aufgabe und macht die Erstellung eines Systems weniger arbeitsintensiv. Die Montage von Konstruktionen ohne Schweißen ist viel schneller.

    Die richtige Auswahl der Ausrüstung in Übereinstimmung mit den Eigenschaften jedes Systems garantiert die Qualität der Docking-Baugruppen und die lange Lebensdauer der Pipeline.

    Klemmfittings für HDPE-Rohre 20 mm

    Klemmfittings für HDPE-Rohre 20 mm.

    Kompressionskupplungen, Adapter, T-Stücke, Winkel, Stecker.

    Das in Bewässerungssystemen verwendete 20 mm HDPE Rohr hat einen Außendurchmesser von 20 mm und eine Wandstärke von 2-2,5 mm.

    Die Durchsatzleistung eines HDPE-Rohres von 20 mm hängt vom Wasserdruck ab und die Wandstärke des Rohres übersteigt in der Regel 2500 Liter pro Stunde nicht.

    Die Farbe der Pfeife ist schwarz. Das HDPE-Trinkrohr hat Streifen und Markierungen, das HDPE-technische Rohr hat keine Streifen und Markierungen.

    Piping HDPE-Rohre - einfache und zuverlässige Methoden

    Die Verbindung von HDPE-Rohren kann unabhängig voneinander erfolgen. Der Hausmeister braucht nur mit einigen Nuancen und allgemeinen Regeln für die Durchführung eines solchen Ereignisses zu verstehen.

    Nicht lösbare Rohrverbindungen aus Polyethylen niedriger Dichte

    Jetzt werden HDPE-Produkte sehr aktiv für den Bau von Pipelines für verschiedene Zwecke verwendet. Meistens sind diese Gravitationsrohre Schwerkraft- und Druckwasserversorgungssysteme installiert. Sie sind auf zwei Arten verbunden - durch integrale und abnehmbare Technologien. Die zweite Technik ist häufiger. Aber eine All-in-One-Technologie zum Erstellen von Pipelines beliebiger Länge wird häufig verwendet.

    Verfahren zum Schweißen von Rohren

    Es wird nach folgenden Methoden hergestellt:

    1. Stumpfschweißen. In diesem Fall werden die Enden der Fittings, die für die HDPE-Produkte verwendet werden, und die Rohre selbst erhitzt und geschmolzen. Danach werden ihre Enden gepresst (zu diesem Zweck wird eine spezielle Vorrichtung verwendet, es heißt Handeisen), was zu einer monolithischen Naht führt. Letzteres ist in seinen technischen und betrieblichen Eigenschaften völlig identisch mit dem Material der HDPE-Rohre. Für das Stumpfschweißen sollten Fittings und Rohrprodukte mit dem gleichen Querschnitt verwendet werden.
    2. Kantenschweißen (es wird auch Pressen genannt). Diese Technik wird für drucklose Wasserversorgungssysteme empfohlen, wenn die Eingänge von Brunnen oder Sammlern mit den Enden von HDPE-Rohren verbunden werden müssen. Das Pressschweißen erfolgt mit speziellen Stäben (PE-Elektroden).
    3. Nestschweißen. Es wird mit der gleichen Technik wie Stumpfschweißen durchgeführt. Bei der Verschachtelungsmethode müssen jedoch Formstücke verwendet werden, deren innerer Querschnitt ähnlich dem Außendurchmesser von geschweißten Rohrprodukten ist.

    Im täglichen Leben werden Rohre aus Hochdruckpolyethylen normalerweise Ende an Ende geschweißt. Border- und Nest-Methoden werden seltener verwendet. Darüber hinaus gibt es ein weiteres einteiliges Verfahren zum Verbinden von HDPE-Produkten. Es heißt Elektrofusion. Bei diesem Schweißen müssen die Fittings und Rohre den gleichen Querschnitt haben. Die Elektroschmelzschaltung erfordert die Verwendung von Kupplungen. Sie haben ein spezielles Design. Bei den Kupplungen für den beschriebenen Schweißvorgang wird das Heizgitter werkseitig aufgeschmolzen. Es hat zwei elektrische Kontakte. Ihre Enden werden herausgebracht.

    Zusätzlich haben die Koppler für das Elektrofusionslöten einzigartige Barcodes. In Fällen, in denen die Arbeit von einer automatischen Einheit ausgeführt wird, bestimmt sie den richtigen Modus der Ausführung des Schweißvorgangs durch Lesen des angewandten Codes.

    Wenn kein Schweißautomat vorhanden ist, muss der Techniker das Gerät unabhängig von den Besonderheiten der verwendeten Kupplung in die richtige Betriebsart versetzen. Alle dauerhaften Verbindungen haben einen schwerwiegenden Nachteil. Wenn ein Teil der Rohrleitung versagt, können die Kupplungen oder Armaturen nicht schnell ausgetauscht werden. Die Arbeit, sie zu demontieren (und dann neue Produkte zu installieren), erfordert erhebliche Arbeits- und Zeitkosten. Daher ist es besser, HDPE-Produkte mit Split-Methoden zu kombinieren. Lassen Sie uns weiter darüber sprechen.

    Split-Verbindungen für eine effiziente und qualitativ hochwertige Installation von Pipelines

    Für die Montage von Wasserrohren werden häufig Kupplungen verwendet, die durch Extrusion aus Polyethylen hergestellt werden. Mit Hilfe solcher Armaturen wird der Einbau von Rohrleitungen sehr schnell durchgeführt. Und es ist nicht notwendig, spezielle Ausrüstung zu verwenden. Kupplungen sind Kompression, Reduktion und Verbindung. Letztere sind die einfachsten. Sie sind so konzipiert, dass sie gleiche Elemente von Wasserversorgungssystemen verbinden. Wenn Sie ein Netzwerk von Rohren für die Wasserversorgung mit unterschiedlichen Durchmessern erstellen möchten, sollten Sie Reduzierkupplungen verwenden.

    Kupplungen zum Verbinden von Rohren

    Klemmfittings sammeln Wasser- und Gasversorgungssysteme aus HDPE-Rohren. Solche Kupplungen können Innen- oder Außengewinde aufweisen. Die Montage ist sehr einfach gemäß dem folgenden Diagramm:

    1. Reinigen Sie das Ende des Rohres von Schmutz und Staub, entfernen Sie die Fase am Ende des Produkts mit einem Konstruktionsmesser (es muss gut geschärft werden) oder einem speziellen faskosnimatel.
    2. Drehen Sie die Bördelmutter und zerlegen Sie die Kompressionsverbindung.
    3. Markieren Sie den Marker auf dem Rohrprodukt, der die Tiefe des Rohreintritts in die Fuge markiert.
    4. Schmieren Sie das Ende des HDPE-Produkts mit Flüssigseife oder einer Silikonverbindung, um sicherzustellen, dass das Rohr leicht in die Kupplung eingeführt werden kann.

    Jetzt ist es mit etwas (genügend ernstem) Druck notwendig, das Rohr bis zu der gegebenen Tiefe zu erreichen und die Mutter in Position zu bringen (einfach bis zum Anschlag einwickeln). Beachten Sie, dass Experten nicht empfehlen, ein Werkzeug zum Drehen der Mutter zu verwenden. Diese Arbeit wird am besten von Hand erledigt. Dann werden Sie das Rohr auf keinen Fall beschädigen und den Faden nicht reißen.

    Polyäthylenkupplungen zeichnen sich neben der einfachen Selbstmontage durch weitere Vorteile aus:

    • erhöhter Widerstand gegen Temperaturschwankungen und mechanische Einflüsse;
    • ein ausgezeichnetes Niveau der Verbindungszuverlässigkeit;
    • eine breite Palette von Anwendungen (Kupplungen sind für alle möglichen Rohrleitungssysteme geeignet);
    • lange Betriebszeit eines Gas- oder Wasserversorgungsnetzes.

    Beachten Sie auch - Polyethylen-Armaturen sind kostengünstig. Das muss stimmen, ist wichtig. Es ist hinzuzufügen, dass HDPE-Rohre bei der Montage von Schwerkraftanlagen (zum Beispiel Abwassersysteme) mit der einfachsten Methode - in die Glocke - verbunden werden können. In diesem Fall gibt es keine Anschlüsse. Es ist nur notwendig, das Ende eines anderen Produkts in die Buchse eines Rohres einzuführen. Und dann versiegeln Sie die Verbindung mit einer Silikonverbindung oder elastischen speziellen Manschetten.

    Andocken von Polyethylen- und Stahlrohren - wie ist das möglich?

    Bei der Reparatur von Hauswasserversorgungsnetzen besteht häufig die Notwendigkeit, ein Metallrohr und ein Niederdruck-Polyethylen-Produkt zu verbinden. Es ist nicht schwer, eine solche Operation mit eigenen Händen durchzuführen. Die Bedienung erfolgt auf zwei Arten: durch Flanschverbindung, Gewindefittings.

    Flanschverbindungstechnik

    Die Flanschtechnologie ist optimal zum Verbinden von großen Rohren (100-110 mm) entlang des Abschnitts. Es beinhaltet die Verwendung von einfachen Kappenflanschen, die an den Enden von Rohrprodukten angeordnet sind. Manchmal sind die Flansche auch mit dem Rohr verschweißt und mit den Buchsen verbunden. Diese Technik wird für Pipelines empfohlen, die häufig ausfallen und regelmäßig demontiert werden müssen.

    Gewindeverbindungen eignen sich besser für die Installation von Rohren mit kleinem Querschnitt. Um das Andocken solcher Produkte durchzuführen, ist es notwendig, Zubehörteile mit einem speziellen Design zu kaufen. Sie bestehen aus: einer glatten Kupplung (in die das HDPE-Rohr eingeführt wird) an einem Ende des Fittings; eine spezielle Gewindeverbindung am anderen Ende für ein Stahlrohr. Jeder Hausmeister kann Rohrprodukte aus verschiedenen Materialien mit einem Gewindeanschluss verbinden. Und er wird die ganze Arbeit in der kürzest möglichen Zeit erledigen.

    So können Sie mit einer Vielzahl von Fittings beliebige Rohrkonfigurationen aus Produkten aus unterschiedlichen Materialien zusammenstellen.

    Lesen Sie Mehr Über Das Rohr