Wie man Polyäthylenrohre anschließt

Moderne Wasserleitungen sind selten aus Metall. Es gab dort würdige Konkurrenten - Polymere, die es in vielen Bereichen allmählich verdrängen. Ein solches Material ist Niederdruckpolyethylen. Dieses Material besteht aus Rohren für Druckrohrleitungen, also für Wasserleitungen und sogar für Gasleitungen. Diese Art von Material wird immer beliebter, da die Verbindung von Polyethylen-Rohren leicht von den eigenen Händen gemacht werden kann. Sie müssen nur sehr einfache Regeln befolgen.

Wenn Sie die Wasserversorgung für einen privaten Ohm organisieren, verwenden Sie oft HDPE-Rohre

Vorteile und Merkmale der Anwendung

Polyethylenrohre bestehen aus Niederdruck-Polyethylen. Dieses Material wird abgekürzt als HDPE bezeichnet. Es zeichnet sich durch seine hohe Festigkeit und Elastizität aus, hat gute Gebrauchseigenschaften:

  • chemisch neutral, kann zum Transport von Lebensmitteln verwendet werden;
  • glatte Wände verhindern die Bildung von Plaque im Inneren;
  • nicht korrosionsanfällig;
  • kleiner Wärmeausdehnungskoeffizient - ca. 3% bei maximaler Erwärmung (bis + 70 ° C);
  • normalerweise reagieren auf das Einfrieren von Wasser im Inneren, aufgrund der Erhöhung der Elastizität im Durchmesser, und nach dem Auftauen nehmen die ursprünglichen Abmessungen.

Eine Sache, an die man sich erinnern sollte! Wenn Sie frostbeständige Rohre benötigen (z. B. für die Installation einer Wasserleitung im Land), beachten Sie bei der Auswahl die Beschreibung oder die technischen Spezifikationen. Nicht alle Arten von Copolymeren, die für die Herstellung von Rohren verwendet werden, vertragen normalerweise das Gefrieren. Also sei vorsichtig.

Der Hauptnachteil von Polyethylenrohren ist die Begrenzung der Temperatur des transportierten Mediums: Sie darf nicht höher als +40 ° C sein, dh es darf nur kaltes Wasser aus HDPE hergestellt werden, es darf nicht für heißes Wasser und darüber hinaus zum Heizen verwendet werden.

Polyethylen-Wasserrohre haben unterschiedliche Durchmesser

Eine andere Sache: Polyethylen verträgt keine UV-Strahlung. Bei konstanter Sonneneinstrahlung verliert das Material seine Elastizität und bricht nach einiger Zeit zusammen (einige Hersteller machen HDPE-Röhren gegen UV-Licht resistent, sind aber teurer). Daher ist das offene Verlegen von Wasserrohren aus Kunststoffrohren sehr unerwünscht. Aber um eine Pfeife in einem Graben von einem Brunnen oder einem Brunnen bis zum Haus zu halten, ist es sogar möglich, Kaltwasserverteilung um das Haus zu machen. Dies ist eine recht wirtschaftliche und bequeme Lösung, da die Installation und Verbindung von Polyethylenrohren nicht sehr schwierig ist. Wenn es sich um eine lösbare Verbindung handelt, ist dafür keine Ausrüstung erforderlich. Nur Armaturen und Hände sind erforderlich.

Welche Polyethylenrohre sind besser?

Polyethylen von zwei Marken - PE 80 und PE 100 - wird für die Herstellung von Wasserrohren verwendet.Das hundertste Polyethylen ist dichter und stärker als das achtzigste. Für die Wasserversorgung eines Privathauses ist die Festigkeit von PE 80 mehr als genug - sie halten einem Druck von bis zu 8 atm stand. Wenn Sie eine große Sicherheitsmarge mögen, können Sie sie von PE100 nehmen. Sie arbeiten normal und um 10 atm.

Wählen Sie zuerst den Hersteller

Was Sie beachten sollten, ist das Land, in dem das Produkt hergestellt wird. Qualitätsführer sind europäische Produzenten. Die hohe Genauigkeit des Designs garantiert eine hohe Zuverlässigkeit des Systems. Durchschnittliche Qualität und Preise - für die türkischen Kampagnen, im günstigeren Preissegment, die chinesischen Hersteller. Die Qualität von ihnen ist wie üblich ebenfalls viel niedriger. Räte hier sind schwer zu geben, jeder greift nach eigenem Ermessen auf (oder was ist in der Region).

Verbindungsarten von HDPE-Rohren

Die Verbindung von Polyethylenrohren ist von verschiedenen Arten:

  • abnehmbar (an Armaturen oder Kupplungen);
  • All-in-One durch Schweißen:
    • Verwenden einer speziellen Schweißmaschine;
    • elektrische Kupplungen - innerhalb dieser Kupplungen ist eine Heizung eingebaut, wenn ein elektrischer Strom daran angelegt wird, heizt sich das Polyethylen auf und schmilzt.

Bei großen Durchmessern wird häufiger geschweißt

Geschweißt werden hauptsächlich Rohre mit großen Durchmessern, die zur Herstellung von Fernrohrleitungen verwendet werden. Rohre mit kleinen Durchmessern - bis zu 110 mm, die in der privaten Konstruktion verwendet werden, werden meistens mittels Fittings verbunden. Kupplungen werden häufiger bei Reparaturarbeiten verwendet, da ihre Installation mehr Zeit benötigt.

Fittings für Polyethylenrohre sind Formteile (T-Stücke, Kreuze, Ecken, Adapter, Kupplungen), mit denen die erforderliche Konfiguration des Systems geschaffen wird. Da die unabhängige Verbindung von Polyäthylenrohren öfter mit Hilfe von Fittings durchgeführt wird, sprechen wir genauer darüber.

Ungefährer Satz von Formstücken für Wasser-Polyethylen-Rohre

Montage an Klemmverschraubungen

Mit ein oder zwei Seiten des Fittings (manchmal mit drei) wird ein ganzes System installiert, das die Verbindung bereitstellt. Die Armatur selbst besteht aus:

  • Gehäuse;
  • eine Klemmmutter;
  • Spannzangen - Kunststoffring mit schrägem Einschnitt, der das Rohr eng abdeckt;
  • der Druckring;
  • Dichtung, die für die Dichtheit verantwortlich ist.

Was ist die Klemmverschraubung für Polyethylenrohre?

Wie sicher ist die Verbindung?

Trotz der scheinbaren Unzuverlässigkeit ist die Verbindung von Polyethylenrohren an Klemmverschraubungen zuverlässig. Richtig hergestellt, widersteht es Arbeitsdruck bis zu 10 atm und höher (wenn es ein Produkt eines normalen Herstellers ist). Sehen Sie das Video zum Beweis.

Dieses System ist gut für die einfache Selbstinstallation. Das hast du wahrscheinlich schon aus dem Video geschätzt. Einfach das Rohr steckt, der Faden wird festgezogen.

Dachnikov, bis auf die Gelegenheit, alles mit ihren eigenen Urken zu tun, sie mag, dass, wenn nötig, alles zerlegt werden kann, versteckt für den Winter, und im Frühjahr wieder zu montieren. Dies ist der Fall, wenn die Verkabelung für die Bewässerung vorgesehen ist. Das demontierbare System ist auch insofern gut, als es immer möglich ist, die Grabvorrichtung festzuziehen oder sie durch eine neue zu ersetzen. Der Nachteil ist, dass die Armaturen umständlich sind und die Innenverkabelung im Haus oder in der Wohnung selten von ihnen gemacht wird - das Aussehen ist nicht das angenehmste. Aber für den Bereich der Wasserleitung - vom Brunnen bis zum Haus - ist es besser, das Material hart zu finden.

Bestellung erstellen

Das Rohr ist streng um 90 ° abgeschnitten. Der Schnitt muss gleichmäßig sein, ohne Grate. Das Vorhandensein von Schmutz, Ölen oder anderen Verunreinigungen ist ebenfalls unzulässig. Eine Fase wird von den Abschnitten der zu montierenden Fugen vor dem Zusammenbau entfernt. Dies ist notwendig, damit die scharfe Kante des Polyethylens den Dichtungsgummiring nicht beschädigt.

Bei der Montage wird die Verbindung der Polyethylenrohre an den Klemmverschraubungen von Hand angezogen

Auf die vorbereiteten Rohrteile wird in dieser Reihenfolge aufgelegt: Die Crimphülse wird angezogen, dann die Spannzange, gefolgt vom Stoppring. Gummidichtung ist in den Körper der Armatur eingebaut. Jetzt verbinden wir den Körper und das Rohr mit den Details, die darauf gelegt werden, und wenden die Kraft an - sie muss bis zum Anschlag eingeführt werden. Wir ziehen alle Teile zum Körper und verbinden ihn mit einer Quetschmutter. Die resultierende Verbindung von Polyethylenrohren ist mit Mühe von Hand verdreht. Für die Zuverlässigkeit können Sie mit einem speziellen Montageschlüssel anziehen. Die Verwendung anderer Werkzeuge zum Anziehen ist unerwünscht: Es ist möglich, den Kunststoff zu beschädigen.

Sedlinge und Bereich ihrer Anwendung

Zusätzlich zu den Fittings gibt es ein weiteres interessantes Gerät, mit dem Sie Zweige aus einer bereits fertigen Pipeline erstellen können. Dies ist ein Sattel - eine speziell entwickelte Kupplung. Diese Kupplung hat eine oder mehrere Gewindebohrungen. Sie setzen normalerweise einen Wasserhahn und verbinden einen neuen Zweig der Wasserleitung.

Samen für Polyethylen-Wasserrohre

Zedeki wird auf das Rohr gesetzt, mit Schrauben befestigt. Danach wird in der Abzweigung mit einem Bohrer und einem dicken Bohrer ein Loch in die Oberfläche des Rohres gebohrt. Wenn es fertig ist, wird ein Kran installiert, ein Zweig wird weiter gesammelt. So verbessern sie das System mit minimalem Aufwand.

Flanschverbindungen und Übergang zu Metall

Im Wasserversorgungssystem können Elemente mit einer Gewindeverbindung und einer Flanschverbindung installiert werden. Üblicherweise sind dies Kräne oder andere Absperr- oder Steuerventile. Für die Verbindung mit solchen Elementen gibt es spezielle Anschlüsse für HDPE. Auf der einen Seite gibt es eine Standard-Kompressionsoption, auf der anderen Seite - eine geflanschte. Die Installation erfolgt standardmäßig - einseitig mit einer Crimphutsche, Dichtungen und Bolzen - auf der Flanschseite.

Passend für Flanschanschluss HDPE

Bei der Installation einer Wasserleitung aus Polyethylenrohren kann es auch Fragen zur Verbindung von Polyethylen und Metall geben. Für diese Fälle werden Armaturen verwendet, auf deren einer Seite sich ein Gewinde befindet. Es kann extern oder intern sein - abhängig vom Typ des zu installierenden Geräts oder vom Übergang. Solche Armaturen sind gerade, es gibt einen Winkel von 90 °.

Fittings für den Übergang von HDPE zu Metall

Installationsstandard - Gewinde (mit einer Aufwicklung sauber) auf der einen Seite und eine Crimpmutter auf der anderen Seite.

Verbindungen von Polyethylenrohren mit Stahl

Bei der Installation von Wasserleitungen und Gasleitungen müssen oft Leitungen aus verschiedenen Materialien angeschlossen werden. Bei der Verbindung von Rohren aus Polyethylen mit Stahlrohren werden spezielle Adapter aus Polyethylen-Stahl verwendet. Diese Verbindung ist einteilig und hilft Rohre aus verschiedenen Materialien zuverlässig zu verbinden.

Wenn eine All-in-One-Verbindung verwendet wird

Der Adapter aus Polyethylenstahl wird in folgenden Fällen verwendet:

- wenn es notwendig ist, ein Rohr aus Polyethylen in ein Stahlrohr zu schneiden;
- Wenn ein Stahlrohrfitting an einem Polyethylenrohr erforderlich ist.

Außerdem wird eine nicht lösbare Polyethylen-Stahl-Verbindung in Form einer Kappe auf Rohren aus Polyethylen verwendet.

Wie sieht eine All-in-One-Verbindung aus?

Verbindungen von Polyethylenrohren mit Stahl werden mit Hilfe eines speziellen Adapters durchgeführt, der wie ein Produkt aussieht, wobei die eine Hälfte aus einem Polyethylenrohr und die andere aus Stahl besteht. Das Polyethylenrohr hat eine bestimmte Länge und einen bestimmten Durchmesser. Mit einem Stahlrohr ist es streng nach TU 4859-026-03321549-99 verbunden. Das Stahlrohr wird bei einem bestimmten Druck in ein Polyethylenrohr gepresst. Dank der speziellen Produktionstechnologie zeichnet sich die einteilige Verbindung durch hohe Festigkeit und vollständige Dichtigkeit der geformten Verbindung aus.

Vorteile einer All-in-One-Verbindung:

- Mit Hilfe des Polyethylenstahladapters ist es möglich, das Polyethylenrohr ohne den Bau von Brunnen in ein Stahlrohr zu schneiden;
- Die Installation mit einer integrierten Verbindung kann direkt in den Boden erfolgen;
- Nach der Installation müssen Sie den Adapter nicht warten.

Arten von All-in-One-Verbindungen

Eine nicht lösbare Verbindung zur Verbindung von Polyethylenrohren mit Stahlrohren kann von zwei Arten sein:

1. Adapter mit Verstärkungskupplung. Die Kupplung wird oben auf die Verbindung des Polyethylenrohrs mit dem Stahlrohr gesetzt. Diese Art von dauerhaften Verbindungen kann aktiv für die Installation von Hochdruckleitungen verwendet werden. Solche Adapter sind so stark wie möglich und halten einer hohen Belastung stand. Adapter mit Verstärkungskupplung, teilweise aus Polyethylenrohr PE 100 SDR 17 hergestellt, hält einer Dauerbelastung von 1 MPa stand

2. Adapter ohne verstärkende Kupplung. Diese All-in-One-Verbindungen halten einem Druck von 0,6 MPa stand.

Als Adapter wird Polyethylen-Stahl an Rohre angeschlossen

Um den Adapter mit Polyethylen- und Stahlrohren zu verbinden, wird die Methode des Stoß- oder Elektroschweißens von der Seite des Kunststoffrohrs und die Methode des elektrischen Schweißens an der Seite des Stahlrohrs verwendet.

Wie sonst können Rohre aus Polyethylen zu Metall

Die Verbindung von Polyethylenrohren mit Metallrohren kann in zwei Formen erfolgen:

1. Gewindeverbindung. Für diese Art der Verbindung werden spezielle Armaturen verwendet. Sie haben ein Gewinde für ein Metallrohr sowie eine glatte Kupplung für ein Polyethylenrohr. Mit dieser Methode werden Rohre mit einem Durchmesser von bis zu 40 Millimetern aneinander befestigt.

2. Flanschverbindung. Diese Verbindung von Metallrohren mit Polyethylen erfolgt mittels verschiedener Flansche.

Polyethylen HDPE-Rohrverbindung mit Stahl

Bei der Installation von Wasser- und Gasleitungen müssen ständig Leitungen aus unterschiedlichen Materialien angeschlossen werden. Zum Verbinden von Rohren aus Polyethylen (HDPE, PE) mit Stahlrohren werden spezielle Adapter aus Polyethylenstahl (NSPC), Kompressionskupplungen mit Gewinde oder Buchse für Flanschverbindungen verwendet.

Verbindungsarten von PE-Rohren mit Stahl.

1. unlösbare Verbindung Polyethylen-Stahl (NPSS)

Der nicht lösbare Adapter aus Polyethylenstahl (NSPC) oder PE-Stahl wird beim Bau von Gasleitungen, Wasserleitungen, Druckkanälen für den Übergang von Stahlrohr zu Polyethylen HDPE oder umgekehrt verwendet. Wird für die Installation von Rohrfittings oder das Einsetzen in ein funktionierendes Stahlrohr verwendet. Der Stahl-PE-Übergang erfordert keine Wartung, er kann direkt in den Boden ohne Bohrungen auf geraden Abschnitten der Pipeline platziert werden.
Der Übergang von Polyethylen zu Stahl ist eine Verbindung, die durch Schweißen eines Stahlrohrs mit einem Polyethylenrohr erhalten wird. Die Länge der Düsen wird durch die technischen Bedingungen für Gasleitungen TU 4859-026-03321549-98, für Druckrohrleitungen nach TU 2248-001-86324344-2009 geregelt. Maximaler Arbeitsdruck für Gasleitungen aus PE80 0,64 MPa, PE100 1,0 MPa. Maximaler Arbeitsdruck für Druckwasserrohre - PE80 1,25 MPa, ab PE100 1,6 MPa.
Bei der Herstellung einer unlösbaren Verbindung aus Polyethylenstahl wird ein Polyethylenrohr HDPE GOST R 50838-95 für Gasleitungen und GOST 18599-2001 für Wasserleitungen verwendet. Und eine Stahlwasser- und Gasleitung gemäß GOST 10705-80, GOST 10704-91, GOST 8731-74, GOST 8732-78. NSPC ist eine Verbindung, die durch Schweißen eines Stahlrohrs mit einem Polyethylenrohr hergestellt wird. Die Länge des Produktes wird durch die Spezifikation für Druckleitungen und Gasleitungen geregelt. Druck für Gasleitungen PE 80 - 0,64 MPa, PE 100 - 1 MPa; für Druckrohrleitungen PE 80 - 1,25 MPa, PE 100 - 1,6 MPa.

Meistens wird NPSS verwendet, um Metallverriegelungsvorrichtungen mit einer Polyethylenrohrleitung zu verbinden, wobei die Abschnitte der Stahlrohrleitung allmählich durch Polyethylen ersetzt werden und die Seite der Abzweigung aus Polyethylen. Das Prinzip des NSPS ist eine starke und hermetische Verbindung eines Rohres oder eines Teils aus Stahl mit einem Polyethylenrohr gleichen Durchmessers.

Die All-in-One-Verbindung mit dem Ende des Rohrs erfolgt mittels Thermistorschweißen, für das eine spezielle Ausrüstung erforderlich ist. Das Ende des Polyethylenrohrs wird auf einen viskos-viskosen Zustand erwärmt und unter Druck mit dem Stahlende verbunden. Um die Verbindung zu verstärken, werden Polyethylen-Kupplungen verwendet, auf die man aber verzichten kann. Es ermöglicht die Verwendung einer solchen Verbindung in Hochdruckleitungen.

NPSS ermöglichen:

  • Benutze sie als Stubs;
  • Verwenden Sie bei HDPE-Polyethylen-Rohrleitungen Absperrventile aus Metall
  • Auf ihrer Grundlage Gaseinlässe verschiedener Durchmesser zu produzieren
  • Beseitigen Sie Polyethylen aus bestehenden Stahlrohr
  • Verwenden Sie das Schweißen an Stahlrohrleitungen mit Stahlrohren gemäß den behördlichen Vorschriften.
  • Installation von Absperrhähnen aus Metall in Polyethylen-Rohrleitungen HDPE
  • Alternativer Ersatz von Abschnitten von Stahlrohrleitungen durch solche aus Polyethylen mit dauerhaften Verbindungen, bis die bestehende Stahlrohrleitung vollständig durch Polyethylen ersetzt ist
  • Abzweigung von Ästen aus Polyethylen-HDPE-Rohren mit festen Verbindungen in die bestehende Stahlrohrleitung
  • Schweißen mit Stahlrohren nach der aktuellen normativen Dokumentation für Stahlrohrleitungen mit integrierten Verbindungen.

2. Klemmverschraubungen mit Gewinde

Compression Polyethylen HDPE Armaturen. Diese Art von Verbindungsausrüstung wird als Rohrfittings bezeichnet. Sie werden mit Polstermaterial und Crimpringen an das System angeschlossen. Um diesen Typ zu verwenden, benötigen Sie keine zusätzliche Ausrüstung. Bei der Entwicklung des Dämpfungsmaterials können Sie die alte Dichtung durch eine neue ersetzen. Das heißt, HDPE-Fittings dieses Typs können viele Male verwendet werden, insbesondere in hydraulischen Systemen.

Kompressionsprodukte werden hauptsächlich für hydraulische Wasserversorgungssysteme verwendet. In einem solchen System können sie eingebaut werden, auch wenn sie nicht vollständig zusammengebaut sind. Dies ermöglicht eine weitgehende Variation ihrer Anwendung in Wasserversorgungssystemen. Klemmverschraubungen gibt es in folgenden Ausführungen:

  • Kupplungen mit verschiedenen Durchmessern;
  • Kupplungen, einschließlich Innen- und Außengewinde;
  • T-Stück ohne Gewinde und Übergangsgewinde;
  • Gon;
  • Rückzug;
  • Stub.

Sie kommen mit Innen- und Außengewinde. Wie andere Armaturen haben diese unterschiedliche Formen. Sie sind: Muff, Triple, Cross, Stecker, Flansche, Biegungen.

Sie haben verschiedene Durchmesser: von 16 bis 110 mm. Der Arbeitsdruck kann je nach Durchmesser von 10 bis 16 Atmosphären variieren.

Alle Komponenten des Designs sind modular und können demontiert werden. Hierin liegt ein großer Vorteil, denn in Zukunft werden solche Rohre einfach zu ersetzen sein, und die Verbindung - wieder zu verwenden.

Anwendung von Polyethylen HDPE-Fittings

Meistens werden diese Fittings verwendet, um Rohre an jenen Stellen zu verbinden, an denen sich die Richtung der Pipeline ändern soll, sowie das Vorhandensein von Verzweigungen oder Übergängen zu Rohren aus einem anderen Material. Sie dienen sowohl zur technischen als auch zur Trinkwasserversorgung, in Bewässerungssystemen oder als Kabelkanäle. Dank des Materials ermöglichen diese Beschläge, die Rohre komplett abzudichten.

Anwendung von Klemmverschraubungen für die Verbindung von Rohren

Dank ihrer Montagefreundlichkeit können Sie auch Teile mit kleinem Durchmesser ohne Hilfe und Spezialausrüstung installieren. Bewahren Sie diese Gegenstände in dunklen Räumen auf, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

Kompressionsfittings

Dieser Teil besteht aus 5 abnehmbaren Teilen. Zur Fixierung der Crimpverbindung ist eine Überwurfmutter mit Außenrillen zum leichteren Verdrehen und Innengewinde vorgesehen. Es besteht aus einem Copolymer von Polyethylen.

Crimp-Ring - ein Teil, der jegliche Bewegung des Rohrs verhindert, einschließlich spontanen Abschraubens.

Kompressionsfittings

Die Hülse fixiert die Dichtung in einer stabilen Position, schränkt ihre Kompression und Verformung des Rohres ein. Es ist aus Polypropylen-Copolymer hergestellt.

Die Dichtung besteht aus Gummi. Bietet eine gute Dichtheit, auch im Falle des Biegens des Rohres.

Der Körper selbst besteht aus einem Copolymer aus Polypropylen, hat einen speziellen Begrenzer für das Rohr und ein Trapezgewinde.

3. HDPE Nabe für Flansch

Ein Polyethylen-Flanschadapter wird verwendet, um ein PE-Rohr über eine Flanschverbindung mit einem Stahlrohr zu verbinden, sowie um an einem Steuer- oder Absperrventil befestigt zu werden.

Unter den Büschen aus HDPE gibt es 2 Gruppen:

Segmentnaben HDPE - Solche Buchsen sind stumpfgeschweißte Elemente aus HDPE, die teilweise oder vollständig aus einem HDPE-Rohr bestehen.

Geformte HDPE-Fittings unterscheiden sich von Segmentsegmenten dadurch, dass sie im Spritzgussverfahren hergestellt werden und keine Schweißnähte aufweisen. Teile mit großen Durchmessern werden manchmal durch Gießen mit nachfolgender Bearbeitung hergestellt.

Das Prinzip der Verwendung dieser Armatur besteht darin, ein Widerlager für den Flansch zu schaffen, das auf die Hülse aufgesetzt wird und die Möglichkeit der Trennung der Einheit während ihres Betriebs ausschließt. Verwenden Sie eine Buchse unter dem Flansch an den Übergangsstellen der Polyethylenrohrleitung an der Falle oder am Stahlrohr, wenn ein Gegenflansch vorhanden ist.

Die HDPE-Buchse unter dem Flansch wird in Verbindung mit dem Druckflansch verwendet, der einen größeren Innendurchmesser als der herkömmliche Standardflansch haben muss. Die Notwendigkeit, den inneren Teil des Flansches zu bohren, ist das Vorhandensein einer Verstärkungsexpansion des Polyethylenteils der Hülse an der Basis des Kragens, was verhindert, dass der Flansch fest an dem Klemmteil anliegt.

Nach der Installation der Muffe auf dem Rohr mit einem Stahlflansch und Schrauben mit Muttern wird das Rohr an der Schraube befestigt, und der Kragen an der Muffe verhindert, dass sich der Flansch löst, während die Rohrleitung bei Betriebs- und Maximaldrücken betrieben wird.

Die Verwendung von HDPE-Buchsen

Die Installation der Buchsen ist einfach genug, da alle modernen Elemente der Anschlussarmaturen dazu neigen, die Verwendung zu vereinfachen. Dies spart Zeit und Geld zum Zeitpunkt der Erstellung der Pipeline und ermöglicht auch einen langfristigen Betrieb des Systems ohne Probleme. Die Vorteile der Montage verschiedener Arten von Systemelementen unter Verwendung von Buchsen sind wie folgt:

  • vollständige Dichtigkeit der Verbindungspunkte und keine Gefahr eines plötzlichen Zusammenbruchs;
  • das System benötigt keine Wartung, Fehlfunktionen können schnell behoben werden;
  • Die Installation von HDPE-Pipeline-Elementen ist schnell und sehr einfach.
  • In Anwesenheit des Lieferanten finden Sie eine große Auswahl an Durchmessern.

Bei der Organisation einer Rohrleitung für ein flüssiges oder verdampftes Arbeitsmedium kann man sich auf die Qualität und Zuverlässigkeit der gegossenen Kunststoffbuchsen unter dem Flansch an den Verbindungsstellen verlassen. Diese Elemente werden dazu beitragen, ein zuverlässiges und langlebiges Pipelinesystem zu organisieren.

Kaufen HDPE-Rohr (PE-Rohr, PE-Rohr), um die Preise und stellen Fragen Sie unsere Manager, indem sie eine Anfrage per E-Mail oder telefonisch im Büro unter +7 (351) 777-94-98 kontaktieren können

Wie verbinde ich das Metallrohr richtig und zuverlässig mit dem Kunststoffrohr?

Plastikrohre ersetzen nach und nach Metallrohrleitungen aus allen Bereichen menschlichen Handelns. Dies gilt sowohl für die Kommunikationsnetze der Industrie als auch für die Haushalte. Es ist jedoch oft möglich, Situationen zu begegnen, in denen ein Teil der Pipeline aus Metall besteht und ein anderer Teil aus Kunststoffrohren gesammelt wird.

Wenn es so ein Bedürfnis gibt

Hier sind einige Situationen, die in drei Kategorien unterteilt werden können:

  1. Größere Reparaturen von Räumen werden durchgeführt, zum Beispiel Wohnungen, in denen Kanalisationsrohre, Wasserversorgung und Heizung geändert werden. Aber die Netze, die zur Wohnung führen (Steigleitungen), bleiben Metall.
  2. Der Bau eines Privathauses, wenn es notwendig ist, in allgemeine Kommunikationsnetze zu stürzen, die sich außerhalb des Hauses befinden. Letztere sind Metallrohrleitungen, und die Verbindung wird durch Kunststoffrohre hergestellt.
  3. Besondere Situationen, in denen an bestimmten Abschnitten der Rohrleitung die Anwesenheit von Metallrohren vorgeschrieben ist. Zum Beispiel auf Automobilstrecken, wo eine große Tragfähigkeit des Produkts benötigt wird. Oder in einem Netzwerk, in dem sich flüssige oder gasförmige Materialien mit hoher Temperatur bewegen.

Arten und Eigenschaften von Rohren

Um die Technologie der Verbindung von Rohren aus unterschiedlichen Materialien zu erfüllen, müssen Sie die grundlegenden Eigenschaften der verwendeten Produkte kennen.

Metall

In dieser Kategorie gibt es drei Arten mit unterschiedlichen technischen Eigenschaften.

  1. Gusseisen. Solche Produkte werden am häufigsten in Abwasserkanälen und in drucklosen Wasserrohren verwendet. Zu den positiven Eigenschaften gehören Langzeitbetrieb, hohe Belastbarkeit, günstiger Preis. Zum Negativen - Zerbrechlichkeit. Gussrohre halten Stoßbelastungen nicht stand.
  2. Stahl. Hier ist es notwendig, drei Sorten zu bezeichnen: aus Kohlenstoffstahl, aus verzinktem, aus rostfreiem Stahl. Die letztere Option ist die teuerste, aber fast unbegrenzte Lebensdauer. Die Zinkbeschichtung erwies sich bei Wechselwirkung mit Wasser als ziemlich gut. Herkömmliche Stahlrohre sind zwar relativ preiswert, unterliegen jedoch Korrosion, was ihre Lebensdauer verringert.
  3. Kupfer. Die teuersten Produkte, aber mit ziemlich hoher Leistung. Sie werden selten benutzt, aber diejenigen, die sie in ein Wasserversorgungs- oder Heizsystem stecken, können die Existenz aller Probleme vergessen.

Kunststoff

Kunststoffrohre, die in Kommunikationsnetzen verwendet werden, bestehen aus verschiedenen Polymeren.

  1. PVC-Rohre. Normalerweise werden sie für die Kanalisation verwendet. Ihr einziger Nachteil ist Zerbrechlichkeit.
  2. Polyethylen. Positive Eigenschaften - hohe Dichte und Elastizität. Minus - kann niedrigen Temperaturen nicht standhalten.
  3. Polypropylen. Sie haben keine gravierenden Mängel, deshalb werden diese Rohre heute häufiger für den Aufbau von Kommunikationsnetzen verwendet.

Möglichkeiten zum Verbinden von Metall- und Kunststoffrohren

Es ist notwendig, die Fugen in der Wasserversorgung, Warmwasser- und Heizungsanlage sofort vom Abwassersystem zu trennen. Denn im letzteren Fall werden spezielle Adaptermanschetten aus Gummi verwendet. In der Tat ist diese zylindrische Form des Produkts von zwei Arten: gerade Zweige oder Wellungen.

Die Verbindung mit ihrer Hilfe ist die Installation des Adapters in das Innere des Metallrohrs. Ein Plastik wird in die Manschette eingeführt. Gleichzeitig wird der Gummi fest gegen beide Rohre gedrückt, wodurch eine abgedichtete Verbindung entsteht.

In Wasserversorgungs- und Heizungssystemen werden zwei Arten von Verbindungen verwendet: Gewinde und Flansche.

Gewinde

Schraubverbindungen zum Befestigen Metall mit Kunststoff ist eine Vorrichtung, die an einem Ende mit einem Gewinde, auf das ein Metallrohr eingeschraubt ist und ein zweites Ende angepasst für die Verbindung mit einem Kunststoffrohr durch Löten oder Hutmutter.

Es gibt mehrere solcher Geräte:

Amerikanisch

Die häufigste Variante zum Verbinden von Kunststoff- und Metallrohren ist eine Verbindung mit einer speziellen Verbindung, die "American" genannt wird. Dieses Produkt besteht aus zwei Teilen. Einer von ihnen ist Metall mit Innen- oder Außengewinde.

Um die Rohre zu verbinden, ist die erste Option ausgewählt. Dazu wird das Gewinde am Stahlrohr mit einer Matrize oder einem speziellen Gewindewerkzeug geschnitten. Und du kannst damit ein Laufwerk verschweißen. Die gegenüberliegende Seite des Teils ist ein Abzweigrohr mit einem größeren Außengewinde.

Die zweite Hälfte ist ein Kunststoff-Abzweigrohr, auf das die Überwurfmutter (Innengewinde) aufgesteckt wird. Das Abzweigrohr zum Kunststoffrohr wird durch eine spezielle Vorrichtung geschweißt. Die Verbindung selbst wird durch Aufwickeln der Überwurfmutter auf das Außengewinde des ersten Teils hergestellt. Die Abdichtung wird durch eine Gummidichtung gewährleistet, die zwischen den beiden Befestigungsteilen installiert ist.

Achtung bitte! "American" - eine lösbare Art der Verbindung, die es jederzeit erlaubt, die Verbindung zu demontieren, was sehr praktisch ist. Das Verschrauben des einen Teils mit dem anderen erfolgt manuell, ohne zusätzliche Werkzeuge zu verwenden. Es ist wichtig, die Gummidichtung nicht zu beschädigen.

Passende Nippel

Bei dieser Armatur handelt es sich um eine Kunststoffhülse, in deren Innerem werkseitig ein Metallteil mit einem Innengewinde eingelötet ist: Zum einen handelt es sich um ein Gewinde, das auf das Außengewinde eines Stahlrohrs aufgeschraubt ist; auf der anderen Seite ist es ein Kunststoff-Abzweigrohr, das an seinem Ende mit dem Kunststoffrohr verschweißt ist.

Die Reihenfolge der Verbindung ist wie folgt:

  1. Der Nippel ist mittels einer Gewindeverbindung mit dem Stahlrohr verbunden, wobei ein Dichtungsmaterial, beispielsweise ein FSM-Band, zwingend erforderlich ist.
  2. Verschweißen des Fittings mit dem Kunststoffrohr.

Metallschlauch

Heute bietet der Markt für Baustoffe eine recht große Auswahl an Metallschläuchen. Dies sind flexible Schläuche mit unterschiedlichen Durchmessern mit Nakidnymi Muttern und Dichtmanschetten.

Sie werden verwendet, um das Metall- und Kunststoffrohr nicht oft zu verbinden. Diese Option sollte jedoch nicht übersehen werden, da Sie zwei Pipelines anschließen können, die entweder weit voneinander entfernt oder in verschiedenen Ebenen angeordnet sind.

Probleme mit der Verbindung zum Metallrohr Metallschlauch dort. Die Hauptsache ist, dass es auf der Schnitzerei geschnitten wurde. Aber mit Kunststoff muss man basteln, denn man muss ein Gewinde erstellen, für das ein passender Nippel verwendet wird. Es ist durch Löten mit einem Kunststoffrohr verbunden.

In diesem Fall kann der Nippel entweder mit einem Außengewinde oder einem Innengewinde verwendet werden. Aber darunter ist es notwendig, einen Metallschlauch zu wählen, von dem eine Seite entweder eine Überwurfmutter mit einem Innengewinde oder eine Buchse mit einem Außengewinde ist.

Flanschverbindung

Die Verwendung von Metallflanschen in der Verbindung von Metall- und Kunststoffrohren ist unmöglich, weil es einfach unmöglich ist, eines von ihnen mit Kunststoff zu verschweißen.

Daher werden Kunststoffprodukte mit dem Zusatz in Form von Durchführungen mit Stoßfängern verwendet. Wenn jedoch bereits ein Flansch auf dem Metallrohr installiert ist, muss das Kunststoffprodukt unter seinen Abmessungen gesucht werden. Der Vorteil ist heute kein Problem.

In der Tat sind Buchsen mit Bögen ein Dichtungszylinder, der an den Enden der zu verbindenden Rohre angebracht wird. Die Flansche an der Verbindung werden an den Kanten anliegen. Sie erzeugen die Dichtheit der Struktur, indem sie zwischen die Flansche von Gummi oder Paronit-Pads gelegt werden.

Für diese Art der Verbindung gibt es mehrere Varianten, die sich im Design der Dichtungszylinder voneinander unterscheiden:

  • mit geraden Seiten;
  • mit konisch;
  • mit geraden Seiten und einem konischen Übergang.

Die Befestigung der Flansche erfolgt entweder mit Bolzen oder Bolzen. Es ist sehr wichtig, die Regeln der Befestigung zu beachten: das Festziehen der Befestigungen erfolgt quer ohne Anstrengung.

Achtung bitte! Beim Anziehen der Flansche darf die Gummidichtung nicht mehr als 10 mm über ihre Kanten hinausragen.

Andere Verbindungsoptionen

Es gibt eine Methode des Großvaters, wie man ein Plastik- und Metallrohr anschließt. Zu diesem Zweck wird ein herkömmlicher Gummi- oder Gummischlauch verwendet.

Es wird auf eine Größe geschnitten, die gleich dem Abstand zwischen den Kanten von zwei Rohren plus 10 cm (5 cm auf jeder Seite zum Ansetzen von Rohren) ist. Der Schlauch wird auf Rohrleitungen gesetzt und mit Metallclips an ihnen befestigt.

Ausgehend von dieser Docking-Technologie begannen die Hersteller, spezielle Gummibuchsen herzustellen, mit denen sie Kunststoff- und Stahlrohre verbinden. Die Buchsen sind in verschiedenen Größen in Länge und Durchmesser erhältlich, sie enthalten zwei Klemmen. Auf dem Markt finden Sie unter dem T-Stück eine Gummimanschette.

Gebotsanpassung

Die zweite Methode der gewindelosen Verbindung ist die Verwendung von Gebo-Fitting. Diese Spannhülse in Form eines Abzweigrohrs, das eine Überwurfmutter und mehrere Ringe umfasst, klemmt, dichtet und klemmt.

Alle Elemente sind gepaart, da sie sich auf beiden Seiten der Kupplung befinden. Normalerweise wird diese Art der Verbindung von Kunststoff- und Metallrohren verwendet, falls es nicht möglich ist, das Gewinde auf dem Metall zu schneiden.

Die Verbindung wird in der folgenden Reihenfolge hergestellt:

  1. Die Armatur ist demontiert.
  2. Auf dem Metall- und Kunststoffrohr sind alle oben genannten Spannelemente separat aufgelegt.
  3. An einem der Rohre (oder an dem Kunststoff oder Metall) ist eine Kupplung angebracht, die durch Ringe mit einer Überwurfmutter gedrängt wird. Letzterer ist auf das Gewinde der Armatur aufgewickelt.
  4. Dasselbe geschieht mit einer anderen Leitung.

Die Verbindung ist zu hundert Prozent dicht. Die Hauptanforderung ist ein Minimum an externen Lasten an der Armatur selbst. Montagereihenfolge der Ringe auf der Beschlagseite: O-Ring, Klemmung und Klemmung. Die letzte ist die Überwurfmutter.

Wie gelingt der Übergang von HDPE zu Metall und warum?

Hallo, liebe Leser! Bei der Installation von Kommunikation stehen sie häufig vor der Situation, wenn Sie Komponenten aus verschiedenen Materialien verbinden müssen. Eine dieser Kombinationen werden wir im heutigen Artikel betrachten - den Übergang von HDPE zu Metall. Sie werden lernen, wann eine solche Verbindung notwendig ist, ihre verschiedenen Möglichkeiten, wie Rohre aus diesen Materialien selbständig zu verbinden sind.

Wenn eine solche Verbindung notwendig ist

Die Notwendigkeit für Verbindungen dieses Typs tritt in den folgenden Fällen auf:

  • Verbindung mit dem bereits vorhandenen Metall (meist Gusseisen) Steigrohr der Polymerauskleidung von der Spüle, Spüle, Badewanne usw.;
  • Installation von Stahlverstärkungen an der HDPE-Pipeline;
  • Anschluss an ein System mit hoher Betriebstemperatur, das Polyethylen niedriger Dichte (HDPE) nicht aushalten kann;
  • Anschluss an den Metallabgang vom Gartenbewässerungssystem;
  • eine Verbindung in die zentrale Autobahn, die Verdrahtung, die durch den Abschnitt mit erhöhter Last führt. An diesem Punkt werden mehr feste Metallsegmente verwendet, und bevor es Polymerrohre geht.

Vor- und Nachteile einer solchen Verbindung

Eine solche Verbindung ist aufgrund der einzigartigen Eigenschaften und hohen Leistungseigenschaften von HDPE-Produkten bevorzugt. Ihr Name ist auf die Technologie der Herstellung von Polyethylen unter niedrigem Druck zurückzuführen.

Im Vergleich zu Produkten aus PVD (High Density Polyethylen) hat HDPE eine höhere Dichte und bessere Festigkeitseigenschaften.

  • Wie alle Arten von Kunststoff, unterliegt es nicht der Korrosion und der zerstörenden Wirkung von chemisch aggressiven Substanzen, es hat eine glatte Oberfläche, die es ermöglicht, einen hohen Durchsatz für ein ganzes Leben zu halten.
  • Es hat Frostbeständigkeit (-50 °) und geringe Wärmeleitfähigkeit.
  • Polyethylenprodukte zeichnen sich durch Leichtigkeit und Bequemlichkeit bei der Montage aus. Sie sind billiger als Polypropylenrohre und Metall-Kunststoff-Gegenstücke.
  • Sie werden im Wasserversorgungssystem verwendet, wenn die externe Wasserversorgung des Hauses verlegt wird und das Abwassernetz installiert wird.

Zu den Nachteilen von Produkten aus HDPE gehört die Unverträglichkeit gegenüber hohen Temperaturen (beginnt bei 80 ° zu erweichen). Aus diesem Grund wird es nicht für den Einsatz in Heizungs- und Warmwasserversorgungssystemen empfohlen, wo es besser ist, Metallplastik zu verwenden.

Polyethylen ist sehr anfällig für UV-Strahlen, daher wird es nur für die unterirdische Verlegung in dunklen Räumen empfohlen.

Dieses Video zeigt die Eigenschaften von Niederdruckrohren:

Mach die Arbeit selbst oder ruf den Meister an

Die Montage des Übergangs HDPE mit Metallrohren ist technisch nicht kompliziert. Jeder kann mit der Montage des Bewässerungssystems des Landes zurechtkommen. Verbindungen zu Hauptleitungen erfordern jedoch bestimmte Fähigkeiten und in einigen Fällen eine spezielle Schweißmaschine. Wenn der Eigentümer des Hauses dies nicht hat, ist es sinnvoll, Fachleute einzuladen.

Ungefähre Kosten der Arbeit

Die Installation des HDPE Übergang kostet von 250 Rubel. für einen Punkt, Rohre - 50 Rubel pro laufenden Meter. Die Gesamtkosten der Arbeit müssen jedoch mindestens 2,5 Tausend Rubel betragen.

Wege der Verbindung

Der Übergang wird auf zwei Arten durchgeführt:

  1. Split (durch spezielle Adapter in Form einer Kupplung mit Gewinde, Bögen, T-Stücke);
  2. All-in-One (durch Schweißen oder Stumpfschweißen, oder durch elektrische Armaturen, in der Lage, die Schweißflächen zu schmelzen, wenn der Strom angelegt wird, nach dem Abkühlen, wird eine zuverlässige Verbindung erhalten).

Abnehmbar

Klassische Verbindung auf Thread. Auf dem Metall werden die Fäden in Schlingen geschnitten, sie werden mit einem Übergangsfitting, das ein äußeres oder inneres Gewinde von einem Ende hat, und andererseits - ein Sitz für ein Plastikelement, aufgewickelt. Heutige moderne Kompressionsfittings erfordern praktisch keine Werkzeuge oder Geräte, die zusammengebaut werden müssen.

Andocken mit Flanschen. Verwendung beim Anschluss von Rohrleitungsventilen aus Stahl, der einen Flansch oder die Möglichkeit zum Schweißen hat. Für solche Verbindungen wird eine Polymerbuchse mit einem separat angezogenen Flansch entworfen. Es liegt auf der Buchse auf und ist mit dem Ende des HDPE-Rohres verschweißt. Des Weiteren ist sein Flansch mit einem ähnlichen Teil des Andockelements verschraubt.

Flansch für Hülse:

Alles in einem

Basierend auf dem Schweißverfahren der Verbindung der Komponenten. Es gibt Stumpfschweißungen, die beim Verbinden von Rohren und Fittings mit dem gleichen Durchmesser und der gleichen Dicke verwendet werden, und Schweißen durch die Polyäthylen-Stahl-Elektroübergänge unter Verwendung spezieller Ausrüstung.

Welcher Weg ist besser?

Die Methode des Andockens wird basierend auf den Bedürfnissen des Eigentümers des Hauses ausgewählt. In häuslichen Wasser- und Gaspipelines, Kanalisationsnetzen, ist es billiger und einfacher, Polyethylen mit Stahl zu befestigen, indem verschiedene Fittings verwendet werden. Gleichzeitig ist die Gewindeverbindung mit der Wicklung eine zuverlässigere Verbindungsart.

Goten und Standards

Die Richtlinien für die Auswahl von Materialien sind staatliche Standards für Rohrprodukte. GOST R 50838-95 definiert technische Eigenschaften und Abmessungen für Polyethylengasleitungen, 18599-2001 - für Wasserleitungen.

Die Anforderungen für die Herstellung von Wasser und Gasprodukten aus Stahl sind durch eine Reihe von normativen Dokumenten festgelegt: GOST 10705-80, 10704-91 und andere.

Standards von Durchmessern

Der Hauptparameter des HDPE-Rohres ist der Außendurchmesser. In Übereinstimmung mit GOST ist dies in der Kennzeichnung der inländischen Produkte angegeben. Der Größenbereich wird in einer bestimmten Reihenfolge festgelegt, der am häufigsten verwendete beginnt bei 16 mm und erreicht 110 mm.

Bei der Selbstmontage ist es wichtig zu verstehen, wie der Querschnitt von Rohrprodukten aus Stahl und HDPE kombiniert werden kann. Es gibt eine speziell entworfene Tabelle ihrer Größen, die für einander geeignet sind:

Schritt für Schritt Technik, Rohre mit eigenen Händen zu verbinden

Die Technologie der Arbeiten zum Übergang von HDPE zu Metall umfasst die folgenden Phasen:

  1. Wahl der Verbindungsmethode;
  2. Bestimmung der Querschnittsabmessungen und der Länge des Materials;
  3. Kauf von Rohren, Formstücken;
  4. Vorbereitung des Werkzeugs;
  5. Installation der Verbindung;
  6. Verifizierungstests.
  7. notwendige Werkzeuge und Materialien

Das Minimum an Tools umfasst:

  • Schraubenschlüssel, Schraubenschlüssel;
  • Milben;
  • Rohrschneider;
  • Fadenschneider;
  • Schweißmaschine wenn nötig.

Die Materialien werden je nach Arbeitsumfang, der Rohrleitung - unter Berücksichtigung von 10% Abfall im Abfall gekauft.

Verlauf der Arbeit

  1. Die lösbaren Verbindungen am Gewinde beginnen mit der Vorbereitung des Stahlendes: Es wird geschnitten, nivelliert und mit Gewinde versehen.
  2. Ziehen Sie dann mit Hilfe des Handaufzugs den Adapter an.
  3. Am anderen Ende des Fittings ist eine Kunststoffmutter mit einer Crimphülse befestigt.
  4. Der Schlüssel ist auf die Verschraubung geschraubt.

Montagemöglichkeiten

Polyethylenfittings werden hauptsächlich zum Verbinden von kleinen Rohrabschnitten verwendet.

Es ist wichtig zu beachten, dass es Adapter gibt, sowohl mit der internen Anordnung des Gewindes, als auch mit der äußeren. Sie werden daher je nach Verwendungszweck und natürlich nach der Größe der Rohre ausgewählt.

Ein beliebter Beschlag für Verbindungen dieser Art war das sogenannte "American" - eine Kupplung, mit einem Stahlende und einem Gewinde auf der einen Seite und einem Kunststoffauslass auf der anderen Seite.

Gerade gesägtes Polyäthylenrohr tritt mit Schwierigkeit in den Dichtungsring ein. Sie können die äußeren Teile des Rohrs mit einem Messer auf dem Kegel schneiden. Das Produkt wird ohne Probleme bis zum Stillstand laufen.

Häufige Probleme und Fehler beim Verbinden

Fehler bei der Auswahl der Rohre: Das Heizsystem verwendet ein Produkt für kaltes Wasser oder den Einsatz von HDPE-Produkten für die Druckwasserversorgung. Achten Sie auf die Kennzeichnung von Produkten. Die farbigen Längsstreifen bezeichnen die Sphären des Verbrauchs der Produkte: blau für das Trinkwasser, gelb für die Gasleitung, das Fehlen des Streifens für die technische Wasserversorgung.

  • Die Verwendung von HDPE-Rohren ist nicht für den vorgesehenen Zweck geeignet
  • Verwendung von minderwertigen Armaturen.
  • Verlegung von Rohrleitungen in stark belasteten Bereichen - unter Autostraßen usw.
  • Falsche Verwendung von Klemmverschraubungen. Oft wird ein Rohr in den Fitting eingeführt und drückt seinen Kolben in den Gummiring. Das ist nicht richtig. Am Ende ist es notwendig, die Facette zu entfernen, als ob sie den Eindruck eines Konus hätte, der es ermöglicht, das Ende des Rohres in diesen Ring einzuführen und es bis zum Anschlag nach innen zu drücken. Nach dem Festziehen der Mutter wird der Ring abgedichtet und eine starke Verbindung wird erreicht.

Beratung von Spezialisten

Bei der Installation eines Metallkrans auf dem HDPE-Rohr kann eine effiziente Lösung die Verwendung eines elektrisch geschweißten Sattels sein. Insbesondere ist es für die Montage unter Druck akzeptabel. Der Sattel wird mit eingebauten Spiralen an das Polyethylen geschweißt, und dann wird ein Bohrloch in den Kanal gebohrt, um den Kran zu installieren.

Gewindeschneiden auf einem Stahlkolben ist im Wesentlichen die schwierigste Stufe in der Installation. Um diesen zeitaufwändigen Prozess effizienter zu gestalten, empfiehlt es sich, die Bewegungen des Fadenabschneiders um eine halbe Umdrehung vor und zurück zu drehen. Dies spart Energie und beschleunigt die Arbeit.

Kombination mehrerer Methoden der Rohrverbindung

Spezielle Kompressionsadapter kombinieren die Flanschverbindung und die Eigenschaften der Klemmverschraubung. Am einen Ende haben sie einen gemeinsamen Flansch, der mit dem Gegenflansch des Metallrohrs verschraubt ist, auf der anderen Seite - ein Kompressionsübergang mit einer Crimphülse.

Diese Methode wird in Netzwerken mit kleinen Rohren (bis Ø 110 mm) angewendet.

Auf dem Foto der HDPE-Kompressionsadapter mit einem Flansch:

Es gibt integrale Gewindeverbindungen, in denen das Gewinde nur verwendet wird, um das Segment zu fixieren, und dann wird der zusätzliche Kanal geschweißt.

Fazit

Wir hoffen, dass die Informationen in diesem Artikel für Sie nützlich waren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Reparaturarbeiten, abonnieren Sie unsere Artikel und teilen Sie Ihr Wissen in sozialen Netzwerken.

Optionen zum Verbinden von Kunststoffrohren mit Metall

Bei der Überholung oder Wartung stellt sich häufig die Frage, wie man ein Kunststoffrohr an ein Metallrohr anschließt, das mit der Notwendigkeit verbunden ist, abgenutzte Abschnitte von Verbindungen verschiedener Längen zu ersetzen. Ein ähnliches Problem kann sich beim Bau von privaten Wohneigentum ergeben, wenn es an zentrale technische Systeme angeschlossen wird. Das korrekte Andocken von Rohren aus verschiedenen Materialien ist nicht schlechter als die Zuverlässigkeit der Verbindungen der gleichen Rohre. Daher ist es wichtig, im Voraus herauszufinden, wie es notwendig ist, unähnliche Bereiche zu verbinden.

Arten von Rohren

Bevor Sie das Kunststoffrohr an das Eisenrohr anschließen, müssen Sie wissen, dass sowohl die Metall- als auch die Kunststoffrohre aus unterschiedlichen Materialien bestehen können. Unterschiede in ihren technischen Eigenschaften sollten beim Anschluss berücksichtigt werden.

Metallrohre bestehen aus:

Kunststoff - von:

Fälle, die heterogene Rohre verbinden

In einigen Fällen, wenn Kunststoffrohre an Metallrohre angeschlossen werden müssen, sind sie oben beschrieben. In den meisten Fällen sind Metallsysteme vor einiger Zeit installiert. Heutzutage wird Kunststoff nicht nur aufgrund des günstigen Preises und der guten technischen Eigenschaften, sondern auch wegen der großen Auswahl an Rohr- und Formstückgrößen gewählt, die es leicht machen, die Komponenten jeder Konfiguration für den Austausch zu finden.

Ein Beispiel für die Verbindung eines Kunststoffrohrs mit einem Bügeleisen

Manchmal werden Rohre aus verschiedenen Materialien (Metall und Kunststoff) verwendet, wenn das System von Grund auf neu installiert wird. Zum Beispiel, wenn man die äusserliche Abteilung der Wasserversorgung oder der Kanalisation des privaten Hauses verlegt, ist es manchmal nötig, die Rohrleitungen unter dem Fahren oder dem Parken zu verlegen. Die dynamische Belastung der Bodenoberfläche während der Transportbewegung wird auf die im Boden befindlichen Kommunikationen übertragen. In diesen Bereichen empfiehlt es sich, Metallrohre zu installieren, jedoch ist die Verwendung von Metall für die Installation des gesamten Systems unzweckmäßig und weniger praktisch.

Möglichkeiten, Metallrohre mit Kunststoff zu verbinden

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kunststoffrohre mit Metallrohren zu verbinden, die für Stahlrohrleitungen verwendet werden.

  • Die Gewindekupplung wird verwendet, wenn der Durchmesser der zu verbindenden Rohre 40 mm nicht überschreitet.
  • Flanschverbindungen sind optimal für große Durchmesser, da es in solchen Fällen schwierig ist, Gewinde festzuziehen.

Merkmale der Gewindeverbindungen

Um zu verstehen, wie man ein Kunststoffrohr mit Hilfe eines Gewindes an ein Metallrohr anschließt, ist es notwendig, die für diesen Zweck verwendeten Fittings zu untersuchen. Sie sind auf einer Seite Adapter, die ein Gewinde zum Anschluss einer Metallrohrleitung und eine glatte Kupplung zum Löten von Kunststoffrohren aufweisen. Es gibt auch Modelle für den Anschluss heterogener Linien sowie für Drehungen und Kurven.

Polypropylen-Fittings mit Gewinde für den Übergang von Polypropylen zu Metall

Die Gewindeverbindung von Stahl- und Kunststoffrohren (Polypropylen) erfolgt in einer bestimmten Reihenfolge.

  1. Bereiten Sie den Ort der Verbindung von der vorhandenen Metallkommunikation vor. Wenn dieser Ort bereits eine Gewindeverbindung hatte, wird er abgewickelt. Wenn die Rohre geschweißt wurden oder der Ort der Installation des Kunststoffbinders die Mitte des gesamten Stahlrohrs ist, wird das letztere geschnitten, dann wird die Kante mit einem Schmiermittel versehen und die Gewinde werden eingefädelt.
  2. Das Ende des Stahlrohrs mit Gewinde wird gereinigt und ein Dichtungsmaterial wird darauf gelegt: ein Abschleppband oder Fumband mit Silikonfett. Um die Möglichkeit von Lecks zu vermeiden, ist es wichtig, richtig abzudichten - nicht mehr als 1-2 Wicklungen mit der Richtung des Gewindes.
  3. Die Gewindekante des Fittings ist mit dem Metallgewinde verbunden. In diesem Fall sollten Sie nicht nur Spezialwerkzeuge verwenden, sondern die Verbindung nicht zu fest anziehen. Erhebliche Anstrengungen können zum Bruch von Armaturen führen. Außerdem ist es nicht schwierig, den Faden festzuziehen, wenn nach der Installation bei der Probefüllung des Systems eine Leckage festgestellt wird.
  4. Nach Beendigung der Arbeiten mit dem Gewindeteil der Verbindung wird das Kunststoffrohr durch Schweißen an der glatten Kupplung der Armatur befestigt.
Der Anschluss für Polyethylenrohre (HDPE) an einem Ende hat ein Gewinde zur Verbindung mit dem Metall und zum anderen den Kompressionshalter für das HDPE-Rohr - im Gegensatz zu Polypropylenrohren ist hier kein Schweißen erforderlich

Flanschverbindungen

Die Verbindung eines Kunststoffrohres mit einem Metallrohr ohne Gewinde erfolgt mittels Flanschen. Sein Vorteil ist die einfache Demontage zur Reparatur oder Reinigung der Kommunikation.

Verbindungselemente für lösbare Verbindungen von unterschiedlichen Rohrleitungen sind Flansche verschiedener Arten.

  • Leichtbaukonstruktionen mit einem Durchmesser von nicht mehr als 300 mm sowie mittlere und schwere Rohre bis zu 150 mm werden durch Losflansche mit einem geraden Flansch zur Abstützung verbunden. Solche Modifikationen sind am häufigsten bei der Installation von Nachrichten in privaten Haushalten und Wohnungen von Hochhäusern.
  • Für Rohre aller Art mit einem Durchmesser von bis zu 200 mm können freie Flansche mit konischem Kragen verwendet werden.
  • Der dargestellte Flansch und der Stahlvorsprung mit einer Keilverbindung ist eine universelle Option.
  • Die maximale Festigkeit kann durch Verwendung einer geraden Schulter mit einem konischen Übergang erreicht werden.
Flanschverbindung für HDPE-Rohre

Vor der Montage der Flanschverbindung ist es wichtig, die vorbereiteten Flansche sorgfältig zu prüfen. Sie sollten keine Grate haben, die bei der Installation den Kunststoffteil der Verbindung beschädigen können. In den meisten Fällen können solche Grate leicht beseitigt werden.

Die Reihenfolge der Montage der Baugruppe mit einer Flanschverbindung ist wie folgt:

Montage eines Kunststoffrohres an einem Metallrohr mit Flanschen

  1. Das Stahlrohr wird an der Stelle der vorgeschlagenen Verbindung abgeschnitten. Es ist wichtig, die Schnittlinie gleichmäßig und genau auszuführen.
  2. Der Flansch wird auf das Rohr gesetzt.
  3. Zum Abdichten der Verbindung wird eine Gummidichtung eingesetzt, deren Größe so bemessen sein muss, dass sie nicht mehr als 10 mm über die Schnittlinie hinausragt.
  4. Verbinden Sie die Hauptelemente der Baugruppe - der Flansch, der auf das Rohr aufgesetzt wird, wird mit der Dichtung kombiniert und mit Schrauben am zweiten Flansch befestigt.

Das Festziehen sollte durch gleichmäßiges Drehen des Gewindes der Befestigungselemente um den gesamten Umfang erfolgen und unnötige Anstrengungen vermieden werden.

Wenn Sie interessiert sind, was es besser ist, ein Chalet zu bauen, empfehlen wir Ihnen, unseren Artikel "Kunststoffrohre für die Wasserversorgung im Land" zu lesen. Typen und Tipps für die Installation.

Für die Installation von HDPE-Rohren ist es am einfachsten, Armaturen zu verwenden. Über Kompressionsfittings für Polyethylenrohre haben wir einen anderen Artikel.

Wenn Sie eine Presszange für die Montage von Rohren aus Metall-Kunststoff wählen müssen, finden Sie hier nützliche Informationen.

Besonderheiten der Verbindung von Abwasserrohren

Bei der Installation eines Abwassersystems ist es oft erforderlich, ein Gussrohr an ein Kunststoffrohr anzuschließen, das sich strukturell von den Verbindungen von Stahl- und Kunststoffrohren unterscheidet. Für solche Verbindungen sind spezielle Komponenten erforderlich:

  • Manschetten,
  • Wellen,
  • Dichtungen.
Übergang Manschette Gusseisen-Kunststoff

In den meisten Fällen ist das Abholen und Kaufen von Zubehör nicht schwierig. Zur gleichen Zeit und in den seltenen Fällen, in denen es nicht möglich ist, ein geeignetes Dichtungsmittel zu finden, kann das Problem mit Hilfe von improvisierten Materialien gelöst werden. Ein Sealer der erforderlichen Größe kann beispielsweise aus einer alten Automatte aus mikroporösem Gummi ausgeschnitten werden. Ein langes schmales Band wird in den Spalt zwischen den zu verbindenden Elementen gelegt und mit einem stumpfen, breiten Schraubendreher verschlossen. Die Dichtung wird ohne übermäßige Kraft hergestellt, um den Kunststoff nicht zu beschädigen. Wenn während der Probefüllung des Systems eine Leckage festgestellt wird, kann eine zusätzliche Abdichtung der Verbindung vorgenommen werden.

Die Abdichtung der Verbindung durch Prägen oder Mörtel ist nicht akzeptabel.

  • Beim Verfolgen wird Kunststoffrohr verformt, die Verbindung ist nicht dicht, die Wahrscheinlichkeit von Leckagen ist hoch.
  • Zementlösungen werden nicht lange dauern. Aufgrund des großen Unterschieds zwischen den Wärmeausdehnungskoeffizienten von Materialien wird sich die Naht an jedem Abfluss von heißem Wasser lockern. In naher Zukunft wird die zementierte Verbindung von Kunststoff- und Roheisenabschnitten der Rohrleitung Risse bekommen und nicht mehr luftdicht sein.

Die Verbindung von Kunststoffrohren mit Kupfer ist extrem selten, aber auf dem Verkauf können Sie spezielle Befestigungen für solche Verbindungen finden. Sie haben zwei glatte Kupplungen - eine für das Löten eines Kupferrohrs, die andere für den Anschluss an ein Kunststoffrohr.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr