Ventil und Ventil: Differenz

Die Ventile und die Ventil - integrale Bestandteile des Dienstprogramme, die die Funktion des Öffnens und überlappen Beschickungsmaterial durch die Leitung (Gas, Wasser, Druckluft usw. neteprodukty) transportiert zuführen. Trotz der ähnlichen Zweck sind diese Arten von Ventilen funktionelle und strukturelle Unterschiede, die eine entscheidende Rolle bei der Wahl eines bestimmten Instruments spielen.

Strukturelle Merkmale

Solche Ventile, wie das Ventil Keil AVK DN50, Flügel- oder Flansch PN 10 Zuführen von Arbeitsmedium mit der speziellen Klappe überlappt, die in senkrecht zur Strömungsrichtung abgesenkt wird. Es gibt auch Schlauch- und Parallelventile, und sie sind in der Konstruktion der Spindel drehbar und erweiterbar. In der technischen Kommunikation werden hauptsächlich Geräte installiert, deren Durchmesser mit dem Querschnitt der Rohrleitung übereinstimmt. Die verengten Ventile werden hauptsächlich verwendet, um das Drehmoment zu reduzieren, was die Verschleißfestigkeit der Dichtflächen erhöht.

Das Ventil ist einfach im Design. Es besteht aus einem Sitz und einem Ventil mit einer Gewindespindel und einem Handgriff, die das Öffnen und Schließen der Bewegung der Substanz gewährleisten. Das Ventil wird gegen den Sitz in horizontalen Ebenen parallel zur Richtung der transportierten Flüssigkeit gedrückt. Dazu wird innerhalb des Absperrventils eine doppelte Durchbiegung der Strömung um 90 ° vorgenommen, was den Widerstand deutlich erhöht.

Das Ventilsperrventil lässt sich viel besser bei hohem Druck im System schließen, aber um es aus dem Sitz zu drücken, ist eine beträchtliche Kraft erforderlich. Die Konstruktion der Ventile beinhaltet keine Biegungen, daher gibt es keinen Widerstand.

Ventil oder Ventil?

Also, was ist der Unterschied zwischen einem Ventil (Ventil) und einem Absperrventil? Der Unterschied zwischen diesen Bewehrungsarten liegt in der Gestaltung ihrer Verriegelungsorgane.

Die Gates Fluidströmung (Flüssigkeit oder Gas) wird durch ein Ventil blockiert, die auf den Sitz in der horizontalen Ebene gedrückt wird, um die Strömung parallel ist, die unter zweiflutige von Gas oder Flüssigkeit erzeugen Winkel von neunzig Grad gebogen werden. Dies erhöht den Widerstand.

Das Ventil ist mit einem flachen plattenförmigen oder konisch geformten Verschluss versehen, der hin- und hergehende Bewegungen entlang der Oberfläche des Sattels ausführt. Bei Ventilen wird die Strömung durch eine Klappe oder einen Konus blockiert, der senkrecht zur Strömungsrichtung abgesenkt wird.

Das Sperrelement der Ventile kann entweder die Strömung des Arbeitsmediums vollständig abdecken oder vollständig geöffnet sein; Die Ventile wiederum können als Regelelemente wirken.

Für den Fall, dass Rohre mit einem Durchmesser von 300 mm im System verwendet werden, sowie bei hohen Drücken, ist es effizienter, Ventile zu verwenden. Wenn vor Ihnen eine Frage der Wirtschaftlichkeit ist, dann ist das Ventil die beste Lösung. Die geringen Kosten sind auf die Einfachheit des Gerätedesigns zurückzuführen. Gleichzeitig besteht bei hohem Druck keine Schwierigkeit, den Griff zu drehen. Ein hoher Druck erzeugt jedoch eine zusätzliche Last, da er versucht, das Ventil von dem Sitz wegzudrücken. In den Ventilen gibt es keine Biegungen, daher gibt es keine solche Belastung.

Wenn das Ventil richtig konstruiert ist, gibt es keine Verengung zwischen den Einlass-, Auslass- und Auslassöffnungen. Bei Ventilen gibt es mehrere Möglichkeiten. In Rohrleitungssystemen werden in der Regel Allradventile montiert, bei denen die Durchmesser der Rohrleitung und der Durchgangslöcher vollständig identisch sind. Um jedoch das Drehmoment zu reduzieren, setzen Sie häufig die verengten Schieber ein. Somit wird der Verschleiß von Dichtflächen verringert.

Infolge der Wirkung des einseitigen Drucks der Strömung des Arbeitsmediums auf die Klappe wird diese enger an den Sattel geklebt, was die Ventile zu einer zuverlässigeren Ausrüstung macht.

Ventile können eine regelnde Funktion ausüben, während die Ventile nur den Strom überlappen, d.h. Sie sind entweder vollständig offen oder vollständig geschlossen.

Absperrschieber werden nach dem Design, den verwendeten Materialien, der Art der Steuerung und dem Anschluss klassifiziert. Im Katalog auf unserer Website werden alle Arten von Ventilen mit DN von 10 bis 1500 vorgestellt.

Kontaktieren Sie uns auf bequeme Art und Weise und unsere Spezialisten entscheiden in kürzester Zeit über die Auswahl der benötigten Rohrleitungsarmaturen zu den günstigsten Preisen!

Ventile, Schieber, Ventile: Unterschiede und Anwendungen

Um den effizienten Betrieb der Pipeline zu gewährleisten, die zur Versorgung mit Wasser, Gas oder anderen Stoffen ausgelegt ist, werden Ventile, Verschlüsse oder Ventile installiert. Diese Elemente des Systems können eine sehr unterschiedliche Gestaltung und einen anderen Zweck haben, wie nachstehend ausführlicher erörtert wird.

Inhalt

Unterschiede

Die betrachteten Geräte erfüllen eine nahezu identische Aufgabe, unterscheiden sich jedoch in einigen Punkten. Ein Beispiel ist das Folgende:

  1. Die Verschlüsse dienen dazu, den Durchfluss zu blockieren, können aber auch zur vorübergehenden Einstellung verwendet werden. Hersteller empfehlen nicht, Rollläden als Regelmechanismus zu verwenden.
  2. Ventile werden fast nie zur Durchflussregelung verwendet, was mit Konstruktionsmerkmalen verbunden ist. Eine solche Vorrichtung dient ausschließlich dazu, den Fluss zu blockieren.
  3. Die Ventile übernehmen grundsätzlich die Einstellfunktion. Aber es gibt Geräte auf dem Markt, die den Fluss abdecken.

Die Ventile und Verschlüsse werden manuell oder von der Fernbedienung aus gesteuert. Aber viele Ventile arbeiten im Automatikmodus, das Design funktioniert in bestimmten Situationen. Außerdem sind die Ventile oft kompakter aufgebaut.

Was ist der Verschluss?

Shutter - ein spezieller Mechanismus, um die Kraft des Kopfes einzustellen oder vollständig zu schließen. Eine ähnliche Vorrichtung wird mit einem großen Durchmesser der Rohrleitung verwendet. Am häufigsten sind Plattenverschlüsse. Ihr Feature liegt in den folgenden Punkten:

  1. Das Strukturelement, das den Durchfluss der Strömung verhindert, ist in Form einer Scheibe ausgeführt, deren Durchmesser dem Durchmesser des Querschnitts entspricht.
  2. Das Öffnen oder Schließen des Verriegelungselements erfolgt durch Drehen um die Achse. Gleichzeitig ist das Strukturelement direkt mit dem Griff verbunden, jedoch kann die Kraft durch eine spezielle Vorrichtung übertragen werden, die das Drehen des Griffs unter starkem Druck vereinfacht.
  3. Die Konstruktionsmerkmale bestimmen, dass es nicht mit hohem Druck im System verwendet werden kann.

Der Umfang des Designs ist sehr umfangreich. Die Einfachheit des Designs bestimmt seine hohe Zuverlässigkeit. Installieren Sie die Verschlüsse in den folgenden Systemen:

  1. Wasserversorgung.
  2. Wärmeversorgung.
  3. Lüftung und Gasversorgung.
  4. Bei der Erstellung einer speziellen Umgebung, zum Beispiel um Benzin oder ein abrasives Medium zu transportieren.
  5. Feuerlöschsystem.

Auf die Vorzüge der Konstruktion beziehen wir die folgenden Punkte:

  1. Kleine Größe, sowie ein relativ geringes Gewicht.
  2. Einfachheit der Reparatur, die Fähigkeit, die Hauptelemente schnell zu ersetzen.
  3. Einfachheit des Designs, eine kleine Anzahl von Elementen.
  4. Kann für große Rohrdurchmesser verwendet werden.

Es gibt jedoch mehrere signifikante Nachteile. Ein Beispiel ist, dass in der offenen Position die Scheibe einen Teil des Durchgangs bedeckt - dies reduziert die Kapazität der Struktur. Ein kleines Drehmoment bedeutet, dass Sie ein spezielles System installieren müssen, um die auf den Griff ausgeübte Kraft zu erhöhen. Viele Modelle entsprechen der Dichtheitsklasse "A". Bei der Durchführung der Prüfung ist die Genauigkeitsklasse "A" gegeben, wenn während des Tests keine Leckage auftritt. Die Tests sollten in Übereinstimmung mit festgelegten Standards durchgeführt werden.

Klassifizierung der betrachteten Tore

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Schließungen. Die Unterschiede sind in den folgenden Punkten:

  1. Der Verschluss kann eine flache Scheibe oder in Form von Linsenoberflächen sein.
  2. Die Klassifizierung wird auch nach der Art des bei der Herstellung verwendeten Materials vorgenommen. Meistens gibt es Modelle aus Gusseisen oder Edelstahl.
  3. Der Innenraum einiger Strukturen kann mit Gummieinlagen beschnitten werden.

Die Kontrollstruktur ist ähnlich wie bei der Konstruktion von Kugelhähnen. Einige Modelle haben ein Reduzierstück oder ein Schwungrad, das die auf den Griff ausgeübte Kraft erhöhen kann.

Die Haupteinteilung ist außerdem die Durchmessergröße der Öffnung.

Was ist ein Ventil?

Schieberventil ist eine Konstruktion, die in der Lage ist, den Durchfluss zu blockieren, indem das Regelelement senkrecht zur Rohrleitung bewegt wird. Diese Art von Regulierungselement ist sehr beliebt. Die Komplexität des Designs besteht darin, die Rotation in eine Hin- und Herbewegung umzuwandeln. Die meisten Verriegelungselemente sind für Systeme mit einem maximalen Druck von 25 MPa ausgelegt, die Temperatur kann eine Temperatur von 565 Grad Celsius erreichen.

Der Umfang der Ventile ist wie folgt:

  1. Wasser- und Gasversorgungssystem.
  2. Systeme von Wohnungen und kommunalen Dienstleistungen.
  3. Ölpipelines.

Die Vorteile des Designs sind ziemlich groß:

  1. Kleine Baulänge.
  2. Relativ einfache Konstruktion.
  3. Geringer Widerstand, der in der offenen Position erzeugt wird.
  4. Die Fähigkeit, in einer Vielzahl von Systemen zu verwenden.

Der Moment, in dem im geöffneten Zustand die Durchgangsöffnung des Verriegelungsmechanismus keinen zusätzlichen Widerstand erzeugt. Daher wird das Ventil meistens in einem System installiert, in dem sich die Strömung mit hoher Geschwindigkeit bewegt.

Nachteile von Ventilen sind auch:

  1. Die Zeit, die zum Öffnen und Schließen der Struktur benötigt wird.
  2. Große Bauhöhe. In der Regel übersteigt die Höhe des Tores mehr als das Doppelte des Durchmessers.
  3. Das Vorhandensein von Dichtungselementen, die schnell verschleißen. Aber bei der Reparatur gibt es erhebliche Probleme.

Es ist zu beachten, dass der Umfang der Ventile nur das Schließen des Systems ist. Sie dienen nicht dazu, die Strömungsgeschwindigkeit des Mediums zu regulieren, da eine hohe Strömungsgeschwindigkeit eine Verformung der Verriegelungsplatte bewirkt.

Klassifizierung von Ventilen

Das Hauptmerkmal der Klassifizierung ist die Art des Verriegelungsmechanismus. Bei diesem Kriterium unterscheiden wir folgende Konstruktionsarten:

  1. Keilschieber.
  2. Harte Keil.
  3. Doppelscheibenkeil.
  4. Elastisches Ventil.
  5. Parallelschieberventil.
  6. Schieber.
  7. Schlauchventil.

Jede Sorte hat ihre Vor- und Nachteile, die berücksichtigt werden sollten.

Was ist ein Ventil?

Das Ventil ist im Gegensatz zu den vorherigen Konstruktionsarten eher dazu gedacht, die Stärke der Strömung als ihre Überlappung zu regeln. Ihr Design kann erheblich abweichen. Die häufigsten Arten von Ventilen sind:

Ein Rückschlagventil ist im Wasserversorgungssystem sehr üblich. Es wird benötigt, um Überdruck im System zu entlasten. Wie für das Steuerventil können sie installiert werden, um die erforderliche Strömungsgeschwindigkeit einzustellen. Darüber hinaus gibt es auch Absperr- und Regeleinrichtungen, die den Durchfluss nicht nur regeln, sondern auch blockieren können.

Klassifizierung von Ventilen nach Konstruktionsmerkmalen

Ventile können nach einer ausreichend großen Anzahl von Merkmalen klassifiziert werden. Folgende Arten von Ventilen können unterschieden werden:

  1. Zweisitzer und Einsitzer.
  2. Zellulär.
  3. Membran.
  4. Zolotnikovye.

Es ist notwendig, die Version des Ventils auszuwählen, die für die spezifische Leistung des jeweiligen Systems am besten geeignet ist.

Lernen, zwischen Ventilen und Riegeln zu unterscheiden

Die Ventile und Ventile sind die zwei Hauptelemente, die am häufigsten bei industriellen Rohrleitungen verwendet werden. Ohne sie ist ein Versorgungssystem von mehr oder weniger großen Größen schwer vorstellbar.

Die Aufgabe einer solchen Ausrüstung ist einfach - es einer Person zu erlauben, die Bewegung und den Zustand der transportierten Flüssigkeit in den Rohren zu kontrollieren.

Viele Menschen verwirren unbewusst die Ventile und Verriegelungen. Einige sagen, dass es keinen Unterschied zwischen ihnen gibt, während andere im Gegenteil jedem Instrument nicht existierende Eigenschaften zuschreiben.

Gusseisenventil auf der Rohrleitung

Wahr, wie immer, ist in der Mitte. Die Ventile und Ventile sind wirklich unterschiedlich, aber sie haben auch Ähnlichkeiten. Dieser Artikel beschreibt ihren detaillierten Vergleich.

Funktionen und Zweck

Das Ventil oder Ventil ist die Verriegelungselemente des Rohrleitungssystems. Der Standard wird als Absperrventil bezeichnet.

Mit den Ventilen ist Ihnen wahrscheinlich schon begegnet. Zum Beispiel werden Krane bei jedem Haushaltswasserversorgungssystem höchstwahrscheinlich verwendet, um den Flüssigkeitsstrom in der einen oder anderen Richtung zu begrenzen. Die vollständige Abschaltung des Krans in Sekundenschnelle blockiert die Bewegung des Trägers, wodurch ein bestimmter Astabschnitt abgeschnitten wird.

Als Ergebnis erhalten Sie mit einer Bewegung der Hand die Möglichkeit, einen Teil der Pipeline zu isolieren und dann einige Operationen daran durchzuführen.

Unter häuslichen Bedingungen werden am häufigsten Ventile verwendet. Tore und Verschlüsse - das ist auch ein Absperrventil, nur eine größere Probe.

Ein Standardventil wird an Rohren mit einem Durchmesser von bis zu 100 mm angebracht. Die in diesem Artikel beschriebenen Details sind zu groß und leistungsstark. Sie können an Rohren montiert werden, deren Durchmesser nur bei 100 mm beginnt (obwohl es Ausnahmen gibt).

In erster Linie soll es in den Hauptbereichen der Wasserversorgungssysteme, Heizung, Gasleitungen, Ölleitungen, Ölleitungen usw. installiert werden.

Interessanterweise ist die Konstruktion des Ventils oder des Schieberventils so ausgelegt, dass jedes Element einem enormen Druck bei konstanten Medienbewegungen widerstehen kann. Aus diesem Grund ist das Design teurer, aber viel effektiver als herkömmliche Armaturen.

Art der Verbindung

Wir haben bereits festgestellt, dass das Ventil ähnlich wie das Ventil eine ähnliche Struktur hat und für ähnliche Aufgaben verwendet wird. Um sie miteinander zu vergleichen, und um ein vollständiges Bild in Ihrem Kopf zu haben, was ist der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Schieber, müssen Sie das Prinzip der Wirkung jeder Probe zerlegen. Verstehe, wie es funktioniert und woraus es besteht.

Aber vorher sollten wir auf die Art und Weise ihrer Verbindung mit der Pipeline achten. Sie haben gemeinsam.

Elemente dieses Typs können sein:

Dies bezieht sich auf die Art der Verbindung zur Pipeline. Es gibt praktisch keine Unterschiede. Mit dem Ventil wird das Ventil in allen Variationen hergestellt.

Herkömmliche Haushalts-Absperrventile

Flanschtyp der Verbindung bedeutet Montage an Flanschen. Eine Art Verbindungsringe, die an die Kanten geschweißt sind, als Absperrventil und als Rohrleitung. Dies ist eine gute Option, wenn Sie Zuverlässigkeit in Kombination mit Praktikabilität benötigen.

Flansche werden an die Ausgänge geschweißt und dann mit Gummiringen verdichtet. Die Verbindung erfolgt aufgrund der Verschraubung der Rücklaufflansche am Rohr und am Absperrschieber. Die Anzahl der Bolzen, ihre Größe, der Flanschdurchmesser und viele andere Parameter hängen von den jeweiligen Bedingungen ab.

Flansche werden am bequemsten in der Industrie verwendet, aber auch in den häuslichen Bedingungen, als auch im Tiefbau von ihnen gibt es einen Sinn.

Über Schweißverbindungen denke ich, dass Sie schon genug wissen. Geschweißte Absperrventile genießen nicht die gleiche Beliebtheit wie geflanschte oder Muffel, aber es ist auch ziemlich weit auf dem Markt vertreten, was bedeutet, es nicht zu erwähnen wäre ein Fehler.

Schweißfittings werden an Rohrleitungen durch Schweißen mit Gas- oder Elektroschweißen befestigt. Die Vorteile solcher Verbindungen liegen in ihrer Stärke. Nachteile - in Ermangelung der Fähigkeit, das Absperrventil zu entfernen. Und dieses Bedürfnis kann jederzeit auftreten.

Das Absperrventil ist nicht permanent. Dynamische Prozesse spielen sich ständig darin ab. Dichtungen sind abgenutzt, der Keil ist gelockert, Teile sind abgenutzt. Früher oder später wird das Ventil versagen. Und das ist dann zu tun, die Frage ist offen.

Kopplungsmuster werden hauptsächlich auf Gewindeverbindungen montiert. Dies ist eine Zwischenversion zwischen Schweißen und Flanschen. Mit ihm müssen Sie basteln, aber Sie können auf Schweißgerät überhaupt verzichten. Sie sind stärker in mittelgroße zivile Systeme eingebunden.

Das Design und Funktionsprinzip des Ventils

Das Ventil ist ein absperrbares Absperrventil. Du hättest die Tore sehen sollen, wenn nicht live, dann im Fernsehen.

Dies ist ein großes Element der Pipeline, ein wenig verdickt und mit einem großen Regulierungsring, der eigentlich als Entlüftung bezeichnet wird. Die Aufgabe des Ventils besteht darin, den Flüssigkeitsstrom innerhalb des Rohres abzusperren und zu regeln.

Dies ist anders als das Absperrventil. Tatsache ist, dass der feste Teil in mehreren Positionen auf einmal platziert werden kann.

Wenn Sie es ein paar Umdrehungen drehen, wird der Fluss nur teilweise blockiert. Das Verriegelungselement wird den Durchmesser der Durchgangsöffnung im Inneren künstlich verringern, was die Menge an abgegebener Flüssigkeit beeinflusst.

Das vollständige Schließen des Ventils blockiert das gesamte System, genau wie das Ventil. Diese Möglichkeit, die Position für das Schließelement innerhalb des Ventils zu wählen - und das ist der Hauptvorteil.

Sehr oft wird es in industriellen Rohrleitungen notwendig, den Flüssigkeitsstrom nicht nur vollständig zu blockieren, sondern ihn nur auf bestimmte Werte zu mäßigen. Dies geschieht am einfachsten durch die Installation von Ventilen an potentiell geeigneten Stellen. Eine bequemere und einfachere Art, auf die die Menschheit noch nicht gekommen ist.

Debris-Analyse

Ein Ventil besteht aus mehreren Grundteilen. Die Basis für alle seine Eingeweide enthält einen kraftvollen Körper.

Der Körper ist überwiegend gegossen, nicht zusammenklappbar. Aber es gibt verschiedene Modelle, jedes spezifische Schema erfährt einige Änderungen, in Übereinstimmung mit den Erwartungen und Wünschen des Herstellers.

Im Inneren des Gehäuses befindet sich ein Loch für den Durchgang von Flüssigkeit. Das Loch kann entweder groß oder klein sein.

Ein Durchgang in voller Größe ermöglicht den vollständigen Transport der Flüssigkeit und verringert auch die Belastung der Innenseite des Ventils. Die Flüssigkeit fließt ohne Probleme, ohne auf Widerstand zu stoßen.

Eine andere Sache - Miniaturventile. Sie sind in ihrem Grundzustand nicht in der Lage, den Nominalbetrag des Frachtführers für den gleichen Zeitraum zu überspringen.

Schematische Darstellung der Konstruktion von Ventilen

Im zentralen Teil des Körpers befindet sich ein Ventilverschluss oder einfach ein Ventil mit einer Spindel. Ein Faden mit Führungen ist damit verbunden, und der Faden wird durch Drehen des Griffs des Ventils gesteuert.

Das System ist einfach und unprätentiös und so effektiv. Durch Drehen des Griffes übertragen wir die Kraft auf das Gewinde. Dies beeinflusst die Position des Ventils im Inneren des Ventils. Das Anziehen des Griffes senkt das Ventil, schraubt das Gegenteil ab, hebt es an. Entsprechend können Sie die Bewegung des Trägers in der Röhre nach Ihren Wünschen einstellen.

Ein wichtiges Merkmal ist, dass die Strömung der Flüssigkeit in dem Ventil aufgrund einer parallelen Überlappung der Strömung blockiert ist. Dies wirkt sich auf die Kosten der gesamten Struktur sowie auf den Preis ihrer Sorten aus. Aus diesem Grund ist eine Vollstromventilprobe viel teurer als ein normales verengtes Ventil.

Die Konstruktion und Funktionsweise des Ventils

Der Unterschied zwischen Schieber und Ventil besteht aus mehreren kleinen, aber dennoch äußerst wichtigen Konstruktionsmerkmalen. Nachdem Sie mit ihnen umgegangen sind, werden Sie genau verstehen, was hier und wie funktioniert.

Das Ventil erfüllt die gleichen Aufgaben wie das Ventil. Es ist auch in der Lage, das System jederzeit zu blockieren oder zu öffnen.

Nur hier existiert das Ventil in zwei Positionen:

Die dritte Option ist nicht gegeben. Sein Design erlaubt es einfach nicht, die Strömung teilweise zu blockieren. Das Verriegelungselement im Inneren ist auf diese Weise aus einem bestimmten Grund konstruiert.

In der Verriegelung befindet sich das Verriegelungselement oder der Keil in einer Position senkrecht zu dem Träger. Es schließt den gleichen Weg und bewegt sich nur ein paar Dutzend Zentimeter nach unten.

Dies vereinfacht das Design, macht es unprätentiöser und billiger. Aber es erhöht auch den Druck auf alle Teile des Teils. Vor allem, wenn es um Absperrventile in Hochdruckleitungen geht.

Installation eines riesigen Industrieventils (Video)

Zusammenbaudiagramm

In vielerlei Hinsicht wiederholt das Ventil die Konstruktion des Ventils. Es besteht auch aus einem festen Gusskörper. Es kann auch entweder Vollbohrung oder Standard mit einem verengten Durchmesser sein.

Die Hauptunterschiede betreffen das Verriegelungselement selbst. In den Ventilen wird die Strömung durch einen Keil blockiert. Geschlossene Position des Keils verbirgt es im oberen Sattelteil. Der Keil beeinträchtigt nicht die Bewegung der Flüssigkeit im System.

Die Fäden sind mit ihren Führungen verbunden, und dies wird durch Drehen des Griffs gesteuert. Im Allgemeinen ist das System das gleiche wie beim Ventil. Der Unterschied liegt in den Details.

Wenn der Griff gedreht wird, wird der Keil einfach gelöst und schließt das gesamte Rohr auf einmal. Der untere Teil des Keils kommt in die inneren Sitze, die mit Gummi versiegelt sind.

Hauptunterschiede

Wir listen alle Unterschiede zwischen Ventilen und Absperrschiebern auf. So wird es einfacher für dich zu navigieren und deine Wahl zu treffen.

  1. Das Ventil kann den Durchfluss im System regeln, das Ventil ist in zwei Zuständen: offen und geschlossen.
  2. In dem Ventil ist eine parallele Blockierung des Systems, das Tor ist senkrecht zur Strömung blockiert.
  3. Das Ventil verschleißt schneller.
  4. Das Ventil kostet mehr, vor allem seine Option Vollbohrung.

Ventil und Ventil - Verstärkungsvorrichtungen der Rohrleitung

Der Hauptunterschied zwischen dem Ventil und dem Ventil, die Analyse der Konstruktionsmerkmale der Konstruktion, ermöglicht es Ihnen, die richtige Wahl der Verstärkungsvorrichtung bei der Installation der Rohrleitung zu treffen.

Schema des Keilschiebers.

Anordnung der Ventile

Das Absperrventil ist eine Ankervorrichtung mit einem Verschluss in Form einer Scheibe, eines Blattes oder eines Keils, der sich entlang der Dichtungsringe des Gehäuses senkrecht zur Strömungsachse des Mediums bewegt.

Je nach Ausführung können die Riegel durchgriffen und verengt werden, wobei die Öffnungen der Dichtungsringe kleiner als der Durchmesser der Rohrleitung sind.

Abhängig von der Geometrie des Verschlusses sind die Ventile in Parallel- und Keil unterteilt. Keilschieber sind mit einem Keilschieber mit Dichtflächen ausgestattet, die in einem Winkel zueinander stehen. Der Verschlusskeil kann einteilig elastisch, einteilig starr oder eine zusammengesetzte Zweischeibe sein.

Parallelventile sind mit Verschlüssen versehen, deren Dichtflächen parallel zueinander sind. Dieses Design kann Single-Disk (Sliding) oder Double-Disk sein.

Die Ventile können mit einer einziehbaren Spindel (Spindel) und nicht mit einer versenkbaren (drehbaren Spindel) ausgestattet werden. Sie unterscheiden sich in der Konstruktion des Schraubenpaares, durch das sich der Bolzen bewegt. Schieber mit einer rotierenden Spindel haben eine kleinere Gebäudegröße.

Vor- und Nachteile von Ventilen

Scheme Ventilvorrichtung: 1 - Der Ventilkörper 2 - Nut 3 - Scheibe 4 - Verlegung, 5 - das Ventil, 6 - Dichtung 7 - Welle 8 - spetsvtulka, 9, 16 - caul 10, 15 - der Stopfbuchsenmuffe, 11 - das Schwungrad, 12 - die Scheibe, 13 - die Schraube, 14 - die faltende Scheibe.

Der Hauptvorteil der Ventile besteht darin, dass es während der Bewegung des Arbeitselements keine Überwindung des Mediumsdruckes gibt, was wiederum die Kraft ist, die erforderlich ist, um den Verschluss zu bewegen. Von großer Bedeutung ist die direkte Strömung des zu transportierenden Fluids und der kleine Widerstandskoeffizient im offenen Zustand.

Dank der Symmetrie der Struktur ist es möglich, Ventile für verschiedene Bewegungsrichtungen des transportierten Mediums zu verwenden, und es gibt keine zusätzlichen Zusammen- und Auseinanderbau der Flanschverbindungen, wenn es notwendig ist, die Bewegungsrichtung der inneren Umgebung zu ändern.

Der Hauptnachteil der Konstruktion besteht darin, dass beim Bewegen des Ventilkörpers eine starke Reibung auftritt. Absperrschieber haben aufgrund der Notwendigkeit, die Stange zu verlängern, eine große Bauhöhe.

Wenn sich das Ventil in einer Zwischenposition befindet, überlappen die Sitze teilweise die Böden, die Strömung zirkuliert aktiv die unteren Bereiche der Dichtungsringflächen und unterwirft sie einem abrasiven Verschleiß mit festen Einschlüssen des Arbeitsmediums. Daher sind die Ventile nach dem Betrieb im Teilabschaltmodus nicht ausreichend dicht, wenn sie geschlossen sind. Dieser Nachteil ist bei verschiedenen Arten von Verstärkungen inhärent und begrenzt die Verwendung des Ventils als ein Regelelement. Außerdem sind die Regeleigenschaften der Ventile nicht zufriedenstellend.

Anwendung und Betrieb von Ventilen

Ventile werden an Rohrleitungen mit einem Durchmesser von mehr als 50 mm verwendet, bei denen eine glatte Überlappung des Querschnitts erforderlich ist, um einen hydraulischen Stoß zu verhindern.

Sie verwendet werden, in Klimaanlagen und Belüftungsanlagen (wie auch in Ofenheizung), analoge Gleitstruktur ist ein Lüftungsklappe, die eine rechteckige Metallplatte ist, die sich senkrecht bewegt, um die Führungskanalachse.

Nicht auf die Ventile und die Installation von Wasser- und Abwassersystemen, Gaspipeline, sowie andere industrielle Engineering-Systeme verzichten. Viele glauben irrtümlich, dass die Ventile eine Vielzahl von Ventilen sind, aber dies sind verschiedene Vorrichtungen, die strukturelle Unterschiede aufweisen, die die Merkmale des Betriebs bestimmen.

Vorrichtung und Funktionen von Ventilen

Antriebsschlitten Ventilvorrichtung 1, Folie, deren Führungsplatte 2, 3-Sitzkörper 4, 5-Ring, 6-Schaft 7-seal bag, ein Schwungrad 8, 9-Zeiger-Lagergehäuse 10, 11- Deckel, 12-Öl-Dose, 13-Ring.

Das Ventil ist ein Ventil, dessen Tor mittels eines Gewindepaares bewegt wird. Die Konstruktionen sind in gewindeter Ausführung und zum Anschluss an Rohrflansche ausgeführt.

Abhängig von der gegenseitigen Anordnung der Auslass- und Einlassverbindungsleitungen sind die Winkel- und Durchgangsventile unterteilt. Die Kategorie von Öffnungen umfasst Strukturen, bei denen die Achsen der Ausgangs- und Einlassverbindungsleitungen parallel oder zusammenfallen. Das Eckventil wiederum ist mit zueinander senkrechten Achsen ausgestattet.

Je nach Einsatzzweck sind sie unterteilt in Absperr-, Sicherheits-, Regel-, Absperr-, Bypass-, Beatmungs-, Reversier-.

Das Ventil kann einsitzig und zweisitzig sein. Einsitzventile wiederum sind in Form des Verschlusses in Nadel und Scheibe unterteilt. Ein Ventil mit manueller Steuerung, bei dem sich der Bolzen mittels eines Gewindepaars bewegt, wird oft als Ventil bezeichnet. Es gibt Regulier- und Absperrventile. Der Zweck der Rückschlagventile ist es, den Durchfluss des Mediums vollständig zu unterbrechen, hierfür sind sie mit einem Sperrkörper versehen.

Membranventile sind Ventilstrukturen, bei denen der Medienfluss durch die Verwendung einer elastisch verformbaren Membran (Kunststoff, Gummi) blockiert wird. Diese Systeme bestehen aus Gusseisen mit einer Innenbeschichtung aus korrosionsbeständigen Materialien (Gummi, Kunststoff, Emaille).

Schlauchventil - die Konstruktion des Ventils, bei der die Überschneidung des Durchflusses des Mediums aufgrund des Verschleißes des Gummischlauchs im Inneren des Ventils realisiert wird. Ventile werden mit einer einseitigen und einer beidseitigen Schlauchspannung verwendet.

Schema des Stahlschieberventils mit einer gleitenden Spindel.

Das Atemventil ist dafür ausgelegt, angesammelte Luft oder Dämpfe abzulassen und die Bildung von Vakuum in den Tanks während der "großen" und "kleinen" Atmung zu verhindern. Das Konzept der "großen" Atmung tritt auf, wenn die Strömung und Strömung der Flüssigkeit "klein" durch Temperaturschwankungen verursacht wird.

Dank der Rückschlagventile kann ein Rückfluss des Mediums verhindert werden. Bei den Rückschlagventilen wird das Verschlussorgan durch eine direkte Strömung des Mediums geöffnet und durch einen Rückfluss geschlossen. Die Hebe-Umkehr-Konstruktion des Ventils hat eine Klappe, die sich hin- und herbewegt. Die mit einem Gitter vervollständigten Strukturen werden am Anfang der Absaugleitung installiert. Das Drehrückschlagventil ist mit einem Verschluss ausgestattet, der sich um eine horizontale Achse dreht, die über der Mitte des Ventilsitzes liegt.

Vor- und Nachteile des Ventils

Der Hauptvorteil der Ventile ist die fehlende Reibung der Dichtflächen beim Schließen, da sich der Bolzen senkrecht bewegt, was wiederum die Gefahr von Beschädigungen verringert. Das Ventil hat eine kleinere Höhe im Vergleich zum Ventil, weil der Spindelweg klein ist und nicht mehr als 1/4 des Durchmessers der Rohrleitung beträgt. Sie haben jedoch eine größere Baulänge, da es erforderlich ist, die Strömung innerhalb der Schale zu entfalten.

Am Ventil bewegt sich der Schieber senkrecht, zum Zeitpunkt des Schließens des Systems werden die Reibungsdichtflächen nicht getestet, und dies verhindert das Fressen.

Der Nachteil der Ventile ist ein großer hydraulischer Widerstand. Es entsteht durch eine Änderung der Strömungsrichtung des Arbeitsmediums. Diese Änderung tritt zweimal innerhalb des Gerätegehäuses auf.

Das Ventil unterscheidet sich dadurch, dass es im Betrieb Einschränkungen aufweist und nur für eine bestimmte Bewegungsrichtung des Arbeitsmediums verwendet werden kann. Die Konstruktion ist so vorgegeben, dass die Strömung unter der Platte austreten und in geschlossener Position auf den Sattel drücken muss. Die Öffnung des Ventils provoziert die Trennung der Platte vom Sattel. Wenn das Ventil in die entgegengesetzte Richtung ausgerichtet ist, dann wird die Platte in der geschlossenen Position gegen den Sitz gedrückt, was beim Öffnen erhebliche Schwierigkeiten verursachen wird. Infolgedessen kann die Scheibe vom Schaft beschädigt werden und der Ventilauslass kann beschädigt werden.

Der strukturelle und funktionelle Unterschied zwischen Ventil und Ventil

Was ist der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Absperrventil? Der Unterschied liegt in der Gestaltung ihrer Schließorgane. In Ventilen wird die Strömung von Gas oder Flüssigkeit mittels eines Ventils geschlossen, das in horizontalen Ebenen parallel zur Strömung gegen den Sitz gedrückt wird, wobei hierzu ein doppelter Bogen des Gas- oder Flüssigkeitsstroms in einem Winkel von 90º gemacht wird, aber dies erhöht den Widerstand.

Anders als das Schieberventil ist das Ventil mit einem flachen plattenartigen oder kegelförmigen Verschluss versehen, es führt dann hin- und hergehende Bewegungen entlang der Oberfläche des Sattels aus.

Bei Ventilen wird die Strömung durch eine Klappe oder einen Konus blockiert, der senkrecht zur Strömungsrichtung abgesenkt wird.

Bei der richtigen Auslegung des Ventils gibt es keine Verengung der Bohrungen im Vergleich zu den Ein- und Ausgangsbohrungen. Bei Absperrschiebern sind eine Reihe von Möglichkeiten möglich. In den meisten Rohrleitungen montiert Ventilantrieb in dem der Durchmesser der Durchgangsbohrung zu dem Durchmesser der Rohrleitung entspricht, jedoch häufig Drehmomente zu reduzieren verwendet und verengte Ventil, das den Verschleiß der Dichtflächen zu reduzieren ermöglicht.

Bei hohem Druck oder Rohrleitungsdurchmesser von mehr als 300 mm sind Rollläden effektiver. Das Ventil hat eine einfachere Konstruktion, was zu geringeren Kosten führt. Außerdem sind sie leichter mit hohem Druck zu drehen, aber bei hohen Drücken wird eine zusätzliche Belastung für die Struktur erzeugt, indem versucht wird, das Ventil aus dem Sitz zu drücken. In den Ventilen fehlt der Widerstand vollständig, da sie keine Biegungen haben.

Dank des einseitigen Drucks ist die Klappe enger am Sattel befestigt, wodurch die Bolzen zuverlässiger sind.

Das Sperrelement der Ventile kann entweder den Gas- oder Flüssigkeitsfluss vollständig blockieren, oder vollständig geöffnet sein, die Ventile wiederum können als Regelelemente wirken.

Der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Ventil

Beim Bau einer Gasleitung können Wasserversorgungs- und Abwassersysteme sowie andere industrielle technische Systeme, Ventile und Ventile nicht vermieden werden. Viele glauben, dass die Ventile eine Art von Absperrventilen sind, nur eine kleinere Größe, aber tatsächlich sind sie unterschiedliche Vorrichtungen mit signifikanten strukturellen Unterschieden, die die Merkmale ihres Betriebs bestimmen. Tore und Ventile haben ihre Vor- und Nachteile, die die optimale Wahl des Gerätes für bestimmte Einsatzbedingungen bestimmen.

Definition

Das Ventil ist eine Vorrichtung, die an Gas-, Luft-, Wasser-, Dampf-, Öl- und anderen Rohrleitungen installiert ist, um die Durchgangsöffnungen mit einem Ventil zu öffnen und zu schließen. Das Ventil besteht aus einem Stahl-, Guss- oder Bronzegehäuse mit einem Ventilsitz, einem Ventil mit einer Spindel mit einem Schraubengewinde und einem Griff, der ein Drehen der Spindel ermöglicht. Die Ventile sind durch Gewinde oder Flansche mit der Rohrleitung verbunden und sind in Muffen- und Flanschen unterteilt.

Schieber im Schnitt

Das Absperrventil ist eine Vorrichtung, die an Rohrleitungen zum Öffnen und Schließen von Durchgangsöffnungen mittels eines Ventils installiert ist, das sich senkrecht zur Achse der Strömung des Arbeitsfluids bewegt. Je nach Ausführung des Verriegelungskörpers sind die Ventile in Schlauch, Schieber und parallel geteilt. Die Spindeln können auch einziehbar oder drehbar sein.

Absperrschieber im Rahmen des Inhalts ↑

Vergleich

Es liegt an der unterschiedlichen Gestaltung ihrer Schließorgane. In dem Ventil wird der Flüssigkeits- oder Gasstrom durch ein Ventil geschlossen, das in parallelen horizontalen Ebenen gegen den Sitz gedrückt wird, wodurch eine doppelte Biegung der Strömung von Flüssigkeit oder Gas in einem Winkel von 90º erfolgt, aber der Widerstand dagegen zunimmt. In der Klappe wird die Strömung durch eine Klappe oder einen Kegel blockiert, die senkrecht zur Bewegungsrichtung abgesenkt werden.

Wenn das Ventil richtig konstruiert ist, gibt es keine Verengung der Öffnungen im Vergleich zu den Einlass- und Auslassöffnungen, und bei Verwendung von Absperrventilen gibt es Optionen. In den meisten Rohrleitungen sind Allradantriebsventile installiert, das heißt, der Durchmesser ihrer Durchgangslöcher entspricht dem Durchmesser der Rohrleitung, manchmal sind jedoch, um das Drehmoment zu verringern, verengte Ventile installiert, was dazu beiträgt, den Verschleiß der Dichtungsflächen zu verringern.

Mit einem großen Durchmesser der Rohrleitungen (ab 300 mm) oder hohem Druck in ihnen arbeiten die Ventile effektiver. Die Ventile sind von einer einfacheren Konstruktion, was zu ihren niedrigeren Kosten führt, sie sind auch einfacher bei höheren Drücken zu rotieren, aber bei hohem Druck erzeugt die Tendenz, das Ventil von dem Sitz zu drücken, eine zusätzliche Belastung für die Struktur. Im Ventil fehlt der Widerstand vollständig, da er keine Biegungen hat. Einseitiger Druck sorgt für einen festeren Sitz der Klappe an dem Sattel, was die Bolzen zu zuverlässigeren Verriegelungsvorrichtungen macht.

Blockierende Elemente der Ventile können entweder den Fluss von Flüssigkeit oder Gas vollständig blockieren oder vollständig offen sein, während die Ventile als regulierende Elemente verwendet werden können.

Nützliche Tipps - Auf Books.ru

alles was dich interessiert...

Was ist der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Ventil?

Beim Bau einer Gasleitung können Wasserversorgungs- und Abwassersysteme sowie andere industrielle technische Systeme, Ventile und Ventile nicht vermieden werden. Viele glauben, dass die Ventile eine Art von Absperrventilen sind, nur eine kleinere Größe, aber tatsächlich sind sie unterschiedliche Vorrichtungen mit signifikanten strukturellen Unterschieden, die die Merkmale ihres Betriebs bestimmen. Tore und Ventile haben ihre Vor- und Nachteile, die die optimale Wahl des Gerätes für bestimmte Einsatzbedingungen bestimmen.

Was ist ein Ventil und ein Absperrventil?

Das Ventil ist eine Vorrichtung, die an Gas-, Luft-, Wasser-, Dampf-, Öl- und anderen Rohrleitungen installiert ist, um die Durchgangsöffnungen mit einem Ventil zu öffnen und zu schließen. Das Ventil besteht aus einem Stahl-, Guss- oder Bronzegehäuse mit einem Ventilsitz, einem Ventil mit einer Spindel mit einem Schraubengewinde und einem Griff, der ein Drehen der Spindel ermöglicht. Die Ventile sind durch Gewinde oder Flansche mit der Rohrleitung verbunden und sind in Muffen- und Flanschen unterteilt.
Schieber im Schnitt
Das Absperrventil ist eine Vorrichtung, die an Rohrleitungen zum Öffnen und Schließen von Durchgangsöffnungen mittels eines Ventils installiert ist, das sich senkrecht zur Achse der Strömung des Arbeitsfluids bewegt. Je nach Ausführung des Verriegelungskörpers sind die Ventile in Schlauch, Schieber und parallel geteilt. Die Spindeln können auch einziehbar oder drehbar sein.
Schieber im Schnitt

Vergleich von Ventil und Ventil

Was ist der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Ventil? Es liegt an der unterschiedlichen Gestaltung ihrer Schließorgane. In dem Ventil wird der Flüssigkeits- oder Gasstrom durch ein Ventil geschlossen, das in parallelen horizontalen Ebenen gegen den Sitz gedrückt wird, wodurch eine doppelte Biegung der Strömung von Flüssigkeit oder Gas in einem Winkel von 90º erfolgt, aber der Widerstand dagegen zunimmt. In der Klappe wird die Strömung durch eine Klappe oder einen Kegel blockiert, die senkrecht zur Bewegungsrichtung abgesenkt werden.
Wenn das Ventil richtig konstruiert ist, gibt es keine Verengung der Öffnungen im Vergleich zu den Einlass- und Auslassöffnungen, und bei Verwendung von Absperrventilen gibt es Optionen. In den meisten Rohrleitungen sind Allradantriebsventile installiert, das heißt, der Durchmesser ihrer Durchgangslöcher entspricht dem Durchmesser der Rohrleitung, manchmal sind jedoch, um das Drehmoment zu verringern, verengte Ventile installiert, was dazu beiträgt, den Verschleiß der Dichtungsflächen zu verringern.
Mit einem großen Durchmesser der Rohrleitungen (ab 300 mm) oder hohem Druck in ihnen arbeiten die Ventile effektiver. Die Ventile sind von einer einfacheren Konstruktion, was zu ihren niedrigeren Kosten führt, sie sind auch einfacher bei höheren Drücken zu rotieren, aber bei hohem Druck erzeugt die Tendenz, das Ventil von dem Sitz zu drücken, eine zusätzliche Belastung für die Struktur. Im Ventil fehlt der Widerstand vollständig, da er keine Biegungen hat. Einseitiger Druck sorgt für einen festeren Sitz der Klappe an dem Sattel, was die Bolzen zu zuverlässigeren Verriegelungsvorrichtungen macht.
Blockierende Elemente der Ventile können entweder den Fluss von Flüssigkeit oder Gas vollständig blockieren oder vollständig offen sein, während die Ventile als regulierende Elemente verwendet werden können.

TheDifference.ru hat festgestellt, dass der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Tor wie folgt ist:

Die Absperrschieber bewegen sich parallel zur Strömung, die Ventile sind senkrecht. Dies macht die Absperrschieber zuverlässiger, ermöglicht jedoch eine leichtere Drehung der Ventile bei hohen Lasten.
Das Ventil hat eine einfachere Konstruktion und dementsprechend geringere Kosten.
Das Ventil kann nur in zwei Positionen (Öffnen-Schließen) sein, und die Ventileinstellung ermöglicht es, den Füllstand der Rohrleitungen oder das Volumen der verbrauchten Gase und Flüssigkeiten zu regulieren.

Der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Ventil

Ventile und Ventile sind unverzichtbare Attribute von Gasleitungen, Wasserleitungen, Abwassersystemen und anderen Versorgungseinrichtungen, die die Funktion des Steuerns (Öffnens, Schließens und Versorgens) der transportierten Substanz erfüllen. Trotz einer ähnlichen Funktion zeichnen sich diese beiden Arten von Absperrventilen durch erhebliche Konstruktionsunterschiede aus, die bei der Auswahl der optimalen Vorrichtung für bestimmte Bedingungen und Betriebsanforderungen von grundlegender Bedeutung sind.

Absperrschieber: Definition und Hauptmerkmale

Das Schieberventil ist eine Verriegelungsvorrichtung, deren Konstruktion eine Scheibe ist, die sich senkrecht zur Bewegungsrichtung des Arbeitsmaterials bewegt. Ihre Installation an den Rohrleitungen soll die Öffnungen vollständig schließen oder öffnen.

Die Ventile sind nach der Bauart des Sperrkörpers unterteilt auf:

  • parallel;
  • gleiten;
  • Schlauch.

Durch die Methode der Bewegung der Spindel zu:

  • rotierend;
  • einziehbar.

Wenn mit einem Ventil gearbeitet wird, führt das erste nur eine radiale Bewegung aus und das zweite erzeugt eine Schrauben- oder Vorwärtsbewegung.

In unserem Katalog finden Sie Verriegelungen.

Valve: Definition und Funktionen

Das Ventil ist eine Art Verriegelungsvorrichtung, bei der es sich um ein Ventil handelt, bei dem sich der Bolzen aufgrund eines Gewindepaares bewegt. Es wird an Dampf-, Wasser-, Luft-, Öl- und Gaspipelines sowie anderen Arten von diesen installiert, um die Durchgangsöffnungen mittels eines Ventils zu öffnen, zu schließen und zu regeln.

Das Ventil ist aus Bronze, Gusseisen oder Gusskörper mit einem Sitz und das Ventil selbst mit einer Schraubengewindespindel und Handgriff drehbare Spindel zu schaffen. Die Ventile sind in Gewinde- oder Flanschausführung erhältlich und werden deshalb als Kupplung oder Flansch bezeichnet.

In unserem Katalog finden Sie Ventile (Ventile)

Ventil- und Schieberunterschiede

Der Hauptunterschied zwischen dem Ventil und dem Tor ist die unterschiedliche Konstruktion der Verriegelungselemente dieser Vorrichtungen.

Der Luft- oder Flüssigkeitsstrom im Ventil wird durch ein Ventil blockiert, das parallel zur Bewegung der Arbeitsmedien in horizontalen Führungen gegen den Sitz gedrückt wird. Dies wird durch eine doppelte Biegung der Mediumsströmung in einem Winkel von 90 Grad realisiert, dabei nimmt jedoch der Widerstand zu. Im Verschluss wird die mittlere Überlappung durch einen Konus oder eine Klappe hergestellt, die senkrecht zur Strömungsachse abgesenkt werden.

Das Ventilisolationsventil ist viel einfacher bei einem signifikanten Druck in dem System zu schließen, jedoch ist, um es von dem Sitz wegzunehmen, ein beträchtlicher Aufwand erforderlich. Die Konstruktion der Ventile setzt nicht das Vorhandensein von Biegungen voraus, daher gibt es keinen Widerstand beim Einfahren.

Mit einem entsprechend ausgewählten und installierten Ventil wird keine Verengung der inneren Löcher gemacht, aber unter Verwendung von Ventilen sind andere Möglichkeiten möglich. Also, in der Mehrheit der Rohrleitungen wird die Montage der allradartigen Ventile gemacht, in denen der Durchmesser der Rohrleitung und das innere Loch gleich sind. Um das Drehmoment zu reduzieren, wird in bestimmten Fällen der Einbau von verengten Ventilen durchgeführt, was den Verschleiß der Dichtflächen verringert.

Bei größeren Rohrleitungsdurchmessern (300 mm und mehr) mit ausreichend hohem Innendruck ist die Installation von Ventilen bequemer und effizienter. Sie sorgen für eine langsame Absperrung der Strömung des transportierten Mediums. Der Druck schafft die Bedingungen für die engste Anpassung der Klappe an den Sattel, daher gelten sie im Vergleich zu den Ventilen als zuverlässigere Verriegelungsvorrichtungen. Ein Ventil bei hohen Drücken ist leichter zu drehen, aber wenn es bei hohen Drücken verwendet wird, erfordert die Notwendigkeit, das Ventil von dem Sitz zu drücken, die Verwendung zusätzlicher Kräfte.

Die Verriegelungselemente der Ventile können jedoch in Positionen "offen" oder "geschlossen" sein, und die Ventile können auch als Steuervorrichtungen verwendet werden.

Charakteristische Unterschiede von Ventilen zu Ventilen

Lassen Sie uns die wichtigsten Unterschiede zwischen Ventilen und Verriegelungen hervorheben:

  • in den Ventilen erfolgt die Bewegung der Sperrkörper parallel zur Strömung des Arbeitsmediums und im Tor ist die Bewegung senkrecht. Diese Eigenschaft des Tors macht das Gerät zuverlässiger und effizienter im Vergleich zu den Ventilen, aber bei hohen Drücken erleichtert es das Blockieren der Bewegung, aber es ist schwieriger, es zu öffnen;
  • die Konstruktion der Ventile ist im Vergleich zu den Schieberventilen einfacher, was zu geringeren Kosten dieser Verriegelungsvorrichtungen führt;
  • Das Ventil kann in zwei Positionen sein: "offen" oder "geschlossen". Mit einem Ventil können Sie das Volumen von transportierten Flüssigkeiten und Gasen sowie den Füllstand von Rohrleitungen regulieren, da es in jeder Position installiert werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen einem Ventil und einem Wasserhahn: Merkmale und Unterschiede

Derzeit ist es unter industriellen und häuslichen Bedingungen üblich, ein Ventil und einen Kran zu verwenden - Vorrichtungen, die sich auf das Absperrventil beziehen.

Was ist ein Ventil?

Es ist üblich, ein Ventil als Rohrfitting zu bezeichnen, aufgrund dessen sich das blockierbare oder verstellbare Element senkrecht zur Strömungsachse des verwendeten Arbeitsmediums bewegen kann.

Eine solche Anpassung wird als eines der gebräuchlichsten Elemente im Zusammenhang mit dem Absperrventil angesehen. Sie sind weit verbreitet in industriellen Rohrleitungen, sowie deren Transport Variationen, mit einem Durchmesser von 15 Millimeter bis 2000. Diese Leitungen sind wiederum verwendet in der Gas- und Wasserversorgung, Gehäuse und Dienstprogramme, Öl, Kraftwerke und andere verwendet andere Richtungen.

Vorteile des Ventils

Die verbreitete Verwendung von Ventilen in verschiedenen Industrien wird bestimmt durch:

  • Vergleichende Einfachheit des Designs.
  • Kleine Länge.
  • Möglichkeit, unter verschiedenen Bedingungen zu arbeiten.
  • Kleiner hydraulischer Widerstand.

Die letzte positive Eigenschaft des Ventils macht es zu einem wertvollen Fund in der Konstruktion von Hauptrohrleitungen, in denen eine konstante Bewegung des Mediums aufgrund der sehr hohen Geschwindigkeit stattfindet.

Nachteile des Ventils

Trotz der großen Vorteile des Absperrschiebers gibt es eine Reihe von Nachteilen:

  • Sie sind ziemlich schwierig auf einer großen Gebäudehöhe zu installieren. Dies gilt in erster Linie für solche Ventile mit einziehbarer Spindel. Der Schließweg, der für das vollständige Schließen benötigt wird, muss mindestens ein Durchmesser des Durchgangs sein.
  • Sie haben eine gewisse Zeit für das Öffnen und Schließen reserviert.
  • Die Ventile haben eine sehr schwierige Reparatur der Dichtfläche des Gehäuses.

Zweck des Ventils

Die Funktion des Absperrventils besteht darin, dass es zum Sperren des Mediums unter Verwendung eines Absperrventils verwendet wird. Das Verriegelungselement der Rohrleitungsarmaturen muss immer in zwei Positionen sein: "offen" oder "geschlossen".

Arten von Ventilen

  1. Voller Lauf.
  2. Eingeschränkt.

Typischerweise ist Latches fast immer voll Bohrung in einem Format hergestellt, wo ein Verstärkungs Durchmesser der Öffnung des Durchmesser der Rohrleitung entsprechen sollte, und es wird festgelegt. Aber manchmal gibt es Situationen, in denen, um das Drehmoment zu reduzieren, sie verwendet werden, Ventile zu steuern, und auch das Niveau der Abnutzung der Dichtflächen sich verjüngende Ausgestaltung verringern, um das Ventil verwendet wird. Die Zunahme des Widerstandes, die in diesem Ergebnis erzeugt wird, beeinträchtigt in keiner Weise den Betrieb des Systems selbst; Eine solche Konstruktion wird nicht nur für Fernleitungen mit einem zu großen Durchmesser verwendet.

Wege der Ventilsteuerung

  • Manuelle Methode.
  • Mit dem Einsatz eines elektrischen Antriebs.
  • Hydraulischer Antrieb.
  • Pneumodrive.

Kran ist ein Ventil Ansicht Pipeline, die ein Merkmal für die Gerätefunktion hat - das Vorhandensein eines verriegelbaren oder geregelten Segment (Gate), deren Form eines Rotationskörpers Form oder teilweise aufweist, um seine eigene Achse zu drehen, die wiederum immer senkrecht zur Fluidflussachse.

Unter häuslichen Bedingungen ist es üblich, den Absperrhahn, der am Ausgang der Rohrleitung installiert ist, als Absperrhahn zu bezeichnen.

Kräne werden bei der Arbeit mit viskosen, flüssigen und gasförmigen Medien eingesetzt, und es gibt auch Optionen für Krane, die für Schüttgüter verwendet werden.

Arten von Kränen

Das Gerät des Krans

Absolut jeder Kran in seiner Struktur hat 2 Grundelemente:

  • Ein stationärer Teil, der normalerweise als Rumpf bezeichnet wird.
  • Rotierend - Kork.

Arten von Kränen abhängig vom Rotationskörper:

Rohrstopfenventil, aus dem Titel zu urteilen, hat die Form eines Kegelstumpfes, auf es Sie das Loch sehen können rund oder rechteckig. Solche Kräne werden üblicherweise in der Gasversorgungsindustrie verwendet. Sie sind sehr beliebt wegen ihres niedrigen Preises, geringen hydraulischen Widerstands, einfachen Aussehens.

Der Hauptnachteil dieses Modells ist die Tatsache, dass die Drehung des Steckers mit Mühe gemacht wird.

Es ist üblich, das Heizsystem mit einem zylindrischen Ventil einzustellen. Der Stopfen eines solchen Hahns wird lose gegen den Körper gedrückt, wodurch er sich in einer vertikalen Richtung bewegen und die freie Höhe des rechteckig geformten Lochs in dem Stopfen einstellen kann.

Der Kugelhahn wird häufig in Rohrleitungssystemen verwendet und ist ein sehr beliebter und gefragter Kran. Das Tor ist in diesem Fall eine Kugel (ein Kork von einer Kugelform), entlang seiner Achse gibt es ein kreisförmiges Loch, das für den Durchgang des Mediums notwendig ist.

Ventile: Ventile, Ventile und Kräne

Abhängig von der zugewiesenen Funktion gibt es mehrere Arten von Verstärkungen.

Die Haupttypen sind Kräne, Klappen, Ventile oder Ventile und Verriegelungen.

Verriegelungen sind in zwei Arten unterteilt: Vollbohrung und Verengung. Der engere Durchmesser der Rohrleitung ist größer als der Durchmesser der O-Ringe.

Ihre Ähnlichkeit besteht darin, den Fluss von Flüssigkeit oder Gas zu öffnen oder zu schließen. Die Unterschiede zwischen ihnen sind ausgeprägter, daher sollte man die technischen Merkmale und den Umfang jedes einzelnen getrennt betrachten.

Riegel: Hauptmerkmale

Das Ventil hat einen Verschluss in Form einer Scheibe, eines Keils oder einer Platte.

Dieses Design hat einen Verschluss in Form einer Scheibe, eines Keils oder eines Blattes. Es bewegt sich senkrecht zur Strömung entlang des Sitzringes selbst. Verriegelungen sind in zwei Arten unterteilt: Vollbohrung und Verengung. Der engere Durchmesser der Rohrleitung ist größer als der Durchmesser der O-Ringe.

Die Ventile unterscheiden sich auch in der Art, wie sich die Spindel bewegt. Es kann unbeweglich und mit einem einziehbaren Stiel drehbar sein. Die gedrehte Spindel führt nur eine radiale Bewegung beim Arbeiten mit dem Ventil aus. Die Spindel mit einer einziehbaren Stange macht entweder eine Schraubenbewegung oder eine Vorwärtsbewegung.

Ventile: Grundeigenschaften

Obligatorische Bestandteile der Konstruktion eines direkt wirkenden Sicherheitsventils sind der Verriegelungskörper und die Einstellvorrichtung.

Anders als das Absperrventil ist dieser Anker mit einem konischen oder flachen plattenförmigen Verschluss versehen, der hin- und hergehende Bewegungen entlang der Oberfläche des Sitzes ausführt.

Die Ventile sind unterteilt in Sicherheit, Atmung, Bypass, Absperrung, Regulierung, Rückwärtsgang usw. Sie sind ein- und zweisitzig. Je nach Form des Verschlusses sind die einsitzigen scheibenförmig und nadelförmig. Ein manuell betätigtes Ventil mit einer Gewindebewegung des Ventils wird als Ventil bezeichnet. Der Ventilanker ist in Absperr- und Regelventile unterteilt.

Absperrventile oder Ventile blockieren den Durchfluss vollständig. Sie sind immer einsitzig.

Es gibt auch Membranventile. Dies sind Konstruktionen, die den Fluss einer elastischen Membran aus Kunststoff oder Gummi abdecken. Solche Ventile haben üblicherweise einen gusseisernen Körper mit inneren Hohlräumen, die mit einer Korrosionsschutzschicht (Emaille, Kunststoff oder Gummi) bedeckt sind.

Regelventile sind zur analogen Regelung des Durchflusses des Mediums ausgelegt und mit einem ein- oder zweisitzigen Regelorgan ausgestattet.

Die Vor- und Nachteile von Ventil und Ventil

Ein manuell betätigtes Ventil mit einer Gewindebewegung des Ventils wird als Ventil bezeichnet.

Das Ventil ist symmetrisch, so dass es in jeder Richtung in Bezug auf die Strömung installiert werden kann.

Aber sie haben einige Nachteile. Wenn sich zum Beispiel der Verschluss bewegt, erfahren die Dichtungsoberflächen eine starke Reibung. Bezüglich des Durchmessers der Rohrleitung hat das Ventil in Richtung der Stange in der Regel nicht weniger als zwei Durchmesser. Ein signifikanterer Nachteil besteht jedoch darin, dass in der Ventilposition, wenn der Sitzabschnitt teilweise von den Böden überlappt wird, ein Teil der Dichtflächen einem starken Verschleiß durch die unvermeidlich in der Strömungszone vorhandenen festen Teilchen ausgesetzt ist. Wenn das Ventil in diesem Modus lange Zeit betrieben wird, wird die Verschleißoberfläche der Dichtung verstärkt, so stark, dass sie in der Zukunft keine Dichtigkeit gewährleisten kann, wenn das Ventil geschlossen ist. Wie sie sagen, hält das Tor "nicht".

Daher ist die Verwendung eines Absperrschiebers als Regelelement nicht praktikabel. Es ist immer noch ein Stoppventil.

Sie werden an Rohrleitungen mit einem größeren Durchmesser von mehr als 50 mm verwendet, bei denen eine langsame Strömungsüberlappung erforderlich ist, um einen hydraulischen Stoß zu verhindern.

Am Ventil bewegt sich der Bolzen senkrecht, und zum Zeitpunkt des Schließens erfahren die Dichtflächen keine Reibung, was das Auftreten von Riefen signifikant verringert.

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Strömungsrichtung innerhalb des Ventilkörpers zweimal ändert und der Strömungsquerschnitt kleiner als der der Ventile ist, weist das Ventil einen erhöhten hydraulischen Widerstand auf, der sein Hauptnachteil ist.

Das Ventil kann nicht in verschiedenen Richtungen relativ zur Strömung betrieben werden. Ihre Arbeitsposition ist die Strömungsrichtung, wenn sie im geschlossenen Zustand auf der Seite des Sattels und nicht auf der Seite der Stange gegen den Sitz gedrückt wird. In dieser Position hilft der Strömungsdruck beim Öffnen des Ventils sogar, die Platte vom Sitz zu heben. Eine falsche Installation des Ventilströmungsdruck in der geschlossenen Position, drückt die Platte, und wenn Sie das Ventil in die Verschiebung der Stange öffnen wird eine sehr erhebliche Anstrengungen machen müssen, wie es notwendig sein wird, um den Druck der Strömung zu überwinden. Dies kann zu seinem Versagen führen, da die Verschlussplatte von der Stange abgerissen werden kann, was für Reparaturen eine Menge Arbeit erfordert.

Krane: grundlegende Eigenschaften

Das Ventil unterscheidet sich von dem Ventil und dem Ventil darin, dass es die Spindel nicht drehen muss, um den Durchfluss mit einem Hahn zu starten oder zu stoppen

Sie haben keine Stange, und ihre Klappe ist in Form einer Kugel, eines Kegels oder Zylinders mit einem Loch für Strömung und dreht sich senkrecht zur Strömung. Wenn die Achse des Abstichlochs mit der Rohrleitungsachse gleich ist, ist der Abstich offen, wenn der Strom durch das Loch fließt. Wenn der Bolzen um 90 ° gedreht wird, wird das Ventil geschlossen. Das Ventil unterscheidet sich von Ventil und Ventil darin, dass es nicht notwendig ist, die Spindel zu drehen, um den Durchfluss mit einem Hahn zu starten oder zu stoppen. Drehen Sie dazu den Verschluss um 90 °. Dieser Kran unterscheidet sich von Ventil und Ventil. Es hat kein Schwungrad, also wird es von einem Griff angetrieben. Der Kran befindet sich im geöffneten Zustand, wenn sich der Griff entlang der Rohrleitung befindet, und wenn er senkrecht steht, ist er geschlossen.

In konischen Kränen ist das Tor in der Art eines Kegelstumpfes ausgebildet. Es hat ein Loch für den Durchgang des Stroms in Form eines Rechtecks ​​oder Kreises. Die konische gleiche Oberfläche hat auch einen Krankörper. Dies geschieht, damit der Stecker gut am Sattel anliegen kann.

Um das Dichtungsschmiermittel abzudichten, muss der gesamte Mikrospalt zwischen dem Körper und dem Tor gefüllt werden. Auf diese Weise wird die zum Wenden erforderliche Kraft verringert. Der Kork befindet sich im gepressten Zustand an der Oberfläche des Gehäuses.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um den Bolzen zu drücken und somit die Stopfbuchsen- und Spannventile zu unterscheiden. In den Stopfbuchsenventilen zwischen dem oberen Ende des Stopfens und dem Deckel des Ventils, und es gibt eine Stopfbuchspackung. Dies ist ein elastisches Element, das den Bolzen mit einer konstanten Kraft an den Körper drückt. Spannkräne haben eine Stange von unterhalb des Stöpsels, die durch das Gehäuseloch hindurchgeht. Das Drücken des Verschlusses ist auf die Feder zurückzuführen. Solche Krane sind zuverlässiger, da sie keine Packungsfüllung haben, deren elastische Eigenschaften mit der Zeit verloren gehen. Daher werden in so wichtigen Bereichen wie der Gasversorgung Spannkräne eingesetzt.

Kegelkräne sind kostengünstig, sie sind nicht kompliziert in der Revision, sie haben ein einfaches Design und einen relativ geringen hydraulischen Widerstand. Dies ist ihr Vorteil

Solche Kräne haben jedoch Nachteile. Es erfordert viel Mühe, den Stecker zu drehen. Im Laufe der Zeit sind die Mikrolücken zwischen dem Gate und der Oberfläche des Körpers mit Sedimenten bedeckt. In diesem Fall ist eine große Kraft erforderlich, um den Verschluss zu drehen, was zu einem Kranausfall führen kann.

Für die Herstellung von Kränen wird eine qualitativ bearbeitete Oberfläche von Verschluss und Gehäuse benötigt, daher sind sie aus Bronze und Messing gefertigt. Außerdem sind diese Metalle weniger korrosionsanfällig, was die Lebensdauer des Metalls verlängert.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr