Wir verwenden HDPE-Kupplungen zum Verbinden von Rohren

Kupplungen werden als Fittings für eine einzelne Aufgabe bezeichnet - sie verbinden Rohrsegmente miteinander und wandeln sie in eine einzige Rohrleitung um.

Kupplungen sind unterschiedlich, und die Hauptunterschiede zwischen ihnen sind in den verwendeten Materialien und dem Design selbst.

HDPE Kupplung mit großem Durchmesser auf Lager

Wir werden in diesem Artikel die PND-Kupplungen betrachten, die für Innen- und Außenwasserversorgung oder Abwassersysteme schaffen.

Funktionen und Zweck

HDPE als Material ist eine Art Polyethylen. Polyethylen wird als ein Derivat des Polymers bezeichnet, tatsächlich ist es es.

Polymerprodukte haben in unserer Zeit die führenden Positionen auf dem Markt inne, was angesichts ihrer gemeinsamen Relevanz zusammen mit erstaunlichen Eigenschaften ziemlich natürlich ist.

Polyethylen ist auch eine billigere Version des Polymers, die in erster Linie für die Verlegung von Abwasserkanälen und technischen Wasserversorgungssystemen bestimmt ist.

HDPE wird als Niederdruckpolyethylen entschlüsselt. Es wird in speziellen Kammern unter Bedingungen von niedrigem Druck und vorbestimmten Temperaturen hergestellt. HDPE ist viel stärker als herkömmliches Polyethylen, es schleift nicht ab, Rohre haben eine ausgezeichnete Ringsteifigkeit.

Gleichzeitig sind HDPE-Rohre und Formstücke immer noch gegen äußere Einflüsse jeglicher Art beständig, sie sind leicht mittels Diffusionsvorrichtungen verschweißt und wiegen ein wenig.

Muffs aus HDPE - ist ein wesentlicher Bestandteil von HDPE-Produkten. Ohne sie würde die Verbindung der HDPE-Rohre zu einem Albtraum werden, wenn jedes Teil an die Arbeitsposition montiert und von Hand verschweißt werden müsste.

Rohre für die Kanalisation aus HDPE

Die Besonderheit der Wechselwirkung zwischen Materialien auferlegt uns gewisse Grenzen. Für Rohre aus HDPE können Kupplungen und Fittings aus demselben Material und mit demselben Durchmesser verwendet werden.

Zum Beispiel ist es sinnvoll, Armaturen mit einem Durchmesser von 63 mm und das gleiche Material für HDPE-Produkte mit einem Durchmesser von 63 mm einzusetzen. Nur auf diese Weise können Sie sicher sein, dass nichts mit der Zeit zusammenbricht und die Arbeitsverbindung möglichst lange dauert.

Eigenschaften und Beratung bei der Auswahl

Wie wir bereits festgestellt haben, müssen die Kupplungen die Eigenschaften der an ihnen verwendeten Rohre und die Bedingungen in der Rohrleitung selbst erfüllen.

Rohre in modernen Kommunikationssystemen sind keineswegs das einzige wirkende Element. Jede Pipeline transportiert den Träger. Der Träger wird unter einem bestimmten Druck und in einer bestimmten Menge transportiert. Um das System nicht noch einmal zu überlasten, werden alle Elemente der Pipeline sehr sorgfältig ausgewählt. Dies gilt auch für Kupplungen.

Also, wenn Sie eine Verbindung wählen, die vom HDPE passt, ist es notwendig zu beobachten, dass es:

  • Aufrechterhaltung eines ausreichenden Druckniveaus;
  • nach Durchmesser angenähert;
  • hatte die gleiche Klasse von Material;
  • näherte sich dem Arbeitstemperaturbereich.

Diese vier Bedingungen sind nicht die einzigen - aber die wichtigsten. Jedem Artikel zum Verkauf ist eine Dokumentation beigefügt, in der die Merkmale angegeben sind.

Standard-PND-Kupplungen widerstehen je nach Modell einem Druck von 10 bis 25 bar, ihre Durchmesser beginnen bei 30-63 mm, erreichen 110 mm und dies sind nur die inneren Rohre, die äußeren HDPE-Rohre werden mit Kupplern mit Durchmessern von mehreren hundert Millimetern montiert.

Eine der kritischsten Bedingungen ist die Betriebstemperatur. HDPE als Material - einfach hervorragend, aber mit hohen Temperaturen in seiner ursprünglichen Leistung nicht zurechtkommen. Produkte von ihm beginnen zu schmelzen und sich dauerhaft zu verformen.

Deshalb versucht die PND, Heizung und Warmwasserversorgung nicht als Komponenten für Pipelines zu nutzen. Gleiches gilt für HDPE-Kupplungen.

Arten und Auszeichnungen

Betrachten wir die Grundversionen von HDPE-Kupplungen, die zum Verbinden von Rohren bestimmt sind. Ihr Hauptunterschied ist das Design. Verschiedene Armaturen sind jeweils für den Einsatz in unterschiedlichen Situationen vorgesehen und unterscheiden sich in ihrem Design.

In Bezug auf das Design sind die Kupplungen unterteilt in:

Diese drei Gruppen werden am häufigsten verwendet. Wir werden sie besser kennenlernen.

Komprimierung

Kompressionskupplungen sind Schraubkupplungen sehr ähnlich, nur sie werden zu Recht als durch ihre Variation verbessert angesehen. Die Klemmverschraubung ist mit einer speziellen Mutter ausgestattet, die die Verbindung strafft und zuverlässiger macht.

Zusätzlich zu der Mutter sind viele Dichtungen vorhanden, und das Design selbst ist im Vergleich zu Standardprodukten mit Gewinde erheblich verbessert.

Dennoch sind die Kompressions-HDPE-Kupplungen sehr gebräuchlich. Ihre Laufdurchmesser beginnen bei 63 mm und erreichen 120-150 mm. All das ist mehr - ist eine Seltenheit, da Kompressionsprodukte immer noch nicht die Vorteile von geschweißt haben.

Überblick über HDPE-Kompressionskupplungen (Video)

Geschweißt

Die geschweißte Kupplung ist eine Kupplung, die durch Schweißen mit dem Rohr verbunden ist. Stahl- und Metallknüppel werden mit einer Schweißmaschine geschweißt. Diese Art der Verbindung hat ihre Vor- und Nachteile.

Die Vorteile umfassen die Dichtheit, die Möglichkeit, die Kupplung an jedem Ort zu verschweißen, die Gesamtfestigkeit usw. Nachteile - die Unfähigkeit, die Arbeit selbst zu erledigen. Zumindest müssen Sie eine Schweißmaschine, Schutz und mindestens minimale Fähigkeiten haben.

Ohne einen Schweißer bei der Arbeit mit Metall können Sie nicht tun. Eine andere Sache ist die Arbeit mit dem PND. Polymere werden geschweißt, indem ihre Teile einfach auf den Schmelzpunkt erwärmt und dann in einem vorerhitzten Zustand verbunden werden.

Geschweißte Polyethylen-Kupplung

Für das qualitative Schweißen reicht es aus, eine Diffusionsvorrichtung zur Hand zu haben. Der Rest ist eine Frage der Technik. Die resultierenden Knoten sind dem Metall in Bezug auf Luftdichtigkeit oder Festigkeit nicht unterlegen, werden jedoch viel schneller und einfacher realisiert, und am wichtigsten - vollständig mit ihren eigenen Händen.

Elektrogeschweißt

Elektrogeschweißte Kupplungen unterscheiden sich geringfügig von Standard-Kupplungen. Elektrokupplung - passend für die Montage von Leitungen praktisch im automatischen Modus. Dies bedeutet, dass es für sich selbst funktioniert, Sie müssen nur das Gerät anschließen und es an der richtigen Stelle installieren.

Die Elektrokupplung hat eine ähnliche Form wie die übliche Variante. Es besteht auch aus einem festen HDPE-Körper, hat einen bestimmten Durchmesser, zum Beispiel 63 mm. Der Hauptunterschied ist das eingebaute Kabelgehäuse für die Heizung.

Sie führen 90% aller Arbeiten aus. Diese Kabel durchdringen den Kupplungskörper, und ihre Ausgänge sind an zwei Stellen installiert und werden als Klemmen bezeichnet. Schließen Sie den Stromabnehmer oder den tragbaren Transformator an die Klemmen an. Strom, der unter bestimmten Bedingungen fließt, provoziert Heizkabel, und diese wiederum wärmen Polyethylen um sich herum.

An einem Punkt erreicht das Polyethylen den Schmelzpunkt. Dies wird der Beginn des Schweißprozesses der elektrischen Kupplung sein. Dann passiert alles nach dem Standardverfahren. Das Polymer in der geschmolzenen Form geht eine Symbiose mit dem Polymer des Rohrs ein und bildet eine feste monolithische Verbindung. Sie brauchen nicht einmal eine Schweißmaschine.

Elektrogeschweißte Kupplung und Vorrichtung zum Zuführen von Strom

Es reicht aus, den Stromeinspeiser an die Klemmen anzuschließen und ihn dann zu entfernen, wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Nach 30 Minuten wird die Kupplung vollständig greifen und betriebsbereit sein.

Im Rahmen dieser Regelung ist es sehr angenehm zu arbeiten, insbesondere für diejenigen, die sich mit externen Wasserversorgungs- und Abwassersystemen beschäftigen. Die lokalen Produkte haben große Durchmesser. Sie von Hand zu verbinden ist harte und undankbare Arbeit. Das Vorhandensein von HDPE-Kupplungen vom elektrisch geschweißten Typ vereinfacht die Arbeit einer Person erheblich, erhöht seine Produktivität.

Wie man HDPE-Rohre mit Armaturen verbindet: beste Wege zur Selbstverbindung

Vor rund zwei Jahrzehnten wurden PVC-Polyethylen-Rohre (die Abkürzung bedeutet, dass sie aus Niederdruck-Polyethylen bestehen) in Gebrauch genommen. In der Regel werden dafür die Marken PE 80 und 100 verwendet.

Der Hauptvorteil dieser Fließgewässer ist die Flexibilität des Materials und die minimal arbeitsintensive Installation von Pipeline-Anlagen. Mit der Installation einer solchen Anlage wird jeder Mensch fertig, der keine besonderen Fähigkeiten hat.

Auch leitfähige Bauteile aus HDPE sind vorteilhaft, da sie keiner Korrosion ausgesetzt sind, sie können ohne besonderen Graben verlegt werden, sie sind widerstandsfähig gegen Bodenbewegungen, sie haben ein geringes Gewicht, sie sind widerstandsfähig gegen aggressive Einflüsse verschiedener Medien. Die Lebensdauer einer solchen Wasserkraftleitung beträgt mehr als 50 Jahre. Aufgrund ihrer glatten Wände behalten HDPE-Konstruktionen ihren Durchsatz über die gesamte Lebensdauer bei, da rutschiges Polyethylen nicht zur Ansammlung von Fremdstoffen im Wasserfluss beiträgt.

Montagemöglichkeiten

Die Anlenkung einzelner Abschnitte des Leitungsnetzes kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen - lösbar und einteilig. Wie werden HDPE-Rohre ohne Verschweißung verbunden? Die Wahl der Methode wird durch die Bezeichnung dieser Struktur bestimmt.

Eine unlösbare Verbindung wird am häufigsten verwendet, wenn die Flüssigkeit unter Druck zugeführt wird. Die Befestigung von Rohrleitungsfragmenten erfolgt durch mechanisches oder elektrohydraulisches Schweißen.

Bei der Installation von Schwerkraftanlagen entstehen Splitwasserrohre. Zum Beispiel kann es sich um ein Hausabwassersystem handeln, bei dem das Wasser nicht eindeutig unter Druck steht. Vorrichtungen mit kleinen Querschnittselementen, von 50 mm und darunter, und Leitungen werden ebenfalls zusammenklappbar montiert, wobei eine Änderung der Konfiguration während des Betriebs der Pipeline angenommen wird.

Spaltverbinden von HDPE-Rohren kann geflanscht werden, Kuppler, Spannzangencrimpung, dh mittels Fittings. Diese Methode gilt als die technologisch und weniger arbeitsintensiv.

Auch werden die Verbindungsteile an den Stellen der vermeintlichen Demontage der Stromleitung zwecks Reparatur, Verbindung zusätzlicher Elemente oder Konfigurationsänderung montiert.

Sorten von Elementen

Beschläge für die Montage einzelner Elemente in einem einzelnen leitenden Netzwerk sind von verschiedenen Arten. Sie bestehen in der Regel aus Polyethylen, aber auch aus Messing. Nach Vereinbarung können Sie sie in mehrere Kategorien einteilen:

  • Verbindung von HDPE-Rohren gleichen Durchmessers mit Klemmverschraubungen
  • Montage von Rohrleitungen aus leitfähigen Abschnitten verschiedener Abschnitte
  • Erstellen von Verzweigungen, in Übereinstimmung mit dem allgemeinen Schema der Pipeline
  • Andocken von HDPE-Rohren mit verschiedenen Arten von Armaturen
  • Eine Drehung der Hauptlinie durchführen
  • Installieren Sie die Kappe

Meistens werden diese Verbindungselemente bei der Konstruktion von demontierbaren Strukturen verwendet, aber es gibt eine Vielzahl, die verwendet wird, um eine feste Rohrleitung zu erzeugen - eine elektrogeschweißte oder geschweißte Armatur.

Aufgrund seiner Designmerkmale und Anwendung können die Docking-Komponenten in verschiedene Typen unterteilt werden:

  • Kupplungen für den Anschluss von HDPE-Rohren. Sie sind wiederum in drei Hauptkategorien unterteilt: Gleichlauf, für Abschnitte desselben Abschnitts, geflanscht, für dicke Wasserläufe und Ausgleich, zum Verbinden von Stämmen mit unterschiedlichen Durchmessern.
  • Wasserhähne. Dieser Entwurf wird verwendet, um die Windungen der Pipeline zu bilden.
  • Adapter. Sie werden zum Verbinden verschiedener Fittings oder eines Profils aus einem anderen Material verwendet: Gusseisen, Metall.
  • T-Stücke und Übergänge. Sie werden verwendet, um Verzweigungen eines leitenden Netzwerks zu erstellen.
  • Kappen. Sie dienen dazu, die in das System eindringende Flüssigkeit oder das Gas zu blockieren.

Jede Art dieses Geräts ist für eine separate Version des Pipelinesystems ausgelegt.

Nützliche Informationen über die technischen Eigenschaften von Polypropylenrohren für heißes und kaltes Wasser.

Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der Verwendung von Polyethylenrohren und -armaturen in der Sanitärindustrie aus diesem Material.

Befestigungsmöglichkeiten

Die Verfahren zum Zusammenbauen der Verbindungsstruktur sind in drei Haupttypen unterteilt:

Elektroschweissfittings sind eine Alternative zum Stumpfschweißen, das bei der Herstellung nicht montierter Baugruppen zum Einsatz kommt. Dieses Ersatzteil ist eine Polyethylen-Crimpglocke, in der sich eine elektrische Heizspirale befindet. Um die HDPE-Elemente mittels Elektrofusionsschweißen verbinden zu können, wird auch ein Neueinsteiger in der Lage sein.

Die Kanten der zu verbindenden Fragmente sollten in die Buchse eingeführt und mit der Schweißmaschinenbaugruppe verbunden werden. Aufgrund der Barcode-Markierung, die die erforderliche Temperatur, den Druck und die Dauer des Schweißens anzeigt, die jedes Teil hat, werden alle Eigenschaften vom Gerät automatisch ausgewählt.

Geschweißte - gegossene Metallkupplungen oder durch Schweißen zusammengesetzte T-Stücke. Tun Sie auch oft den sogenannten "Hintern", wo die Rolle des Verbindungsteils in der Tat kleine Fragmente eines Rohres spielt, das mit dem Hauptwasserrohrstoß geschweißt wird.

Komprimierung - die bequemste Option zum Erstellen eines demontierbaren leitfähigen Netzwerks. Solche Verbindungsteile sind aufgrund ihrer geringen Kosten und ihrer einfachen Installation sehr beliebt.

Die Klemmverschraubung besteht aus einem PET-Gehäuse, Dichtungen, die anstelle der Verbindung sitzen, Klemmringen, die eine Schutzfunktion erfüllen, einer Druckbuchse und einer Mutter, die die Verbindungsstelle fest verschließt.

Das Material, aus dem die Kompressionsverbindung hergestellt wird, kann unterschiedlich sein. Der Durchmesser variiert zwischen 16 und 110 mm.

Die Montage der Kompressions-Andockstation erfolgt in mehreren einfachen Schritten:

  1. Zuerst müssen Sie beide verbundenen Teile vorbereiten. Um dies zu tun, müssen Sie die Tiefe messen, mit der jedes Ende in die Gelenkglocke gelangt. An dieser Stelle wird eine Markierung auf dem Rohr angebracht.
  2. Dann ist es notwendig, die Oberfläche dieses Bereichs mit einer Seifenlösung zu schmieren, um den Schlupf zu verbessern. Dann anziehen wird die Anpassung viel einfacher.
  3. Schrauben Sie die Überwurfmutter der Verbindungsstruktur ab.
  4. Führen Sie das Rohr bis zur Markierung in den Dichtungsring der Armatur ein.
  5. Ziehen Sie die obere Mutter fest.

Wie man HDPE-Rohre mit Armaturen richtig verbindet - ein Beispiel für die Verbindung, die Sie in diesem Video sehen können:

Andere Methoden

Grundsätzlich werden bei der Installation von lösbaren Rohrleitungskonstruktionen die Pressverbindungen verwendet. Mit vielen Vorteilen, wie einfache Installation, niedriger Preis und verschiedene Größen, haben sie praktisch keine Nachteile.

Es gibt jedoch mehrere Lösungen für das Erstellen von zusammenklappbaren Docking-Knoten, die von Zeit zu Zeit beim Bau von leitfähigen Wasserstraßen verwendet werden:

  • Die Schraubverbindung ist eine der unzuverlässigsten und mühsamsten. Bei der Vorbereitung des leitfähigen Systems für die Installation ist es notwendig, die Gewinde, die den Gewindegängen des Verbindungsteils entsprechen, an seinen Enden zu schneiden. In Systemen mit hohem Druck kann diese spröde Konstruktion nicht verwendet werden. Daher wird dieses Verfahren nur in Schwerkraftanlagen oder Kabelkanälen verwendet.

  • Flanschverbindung - Das Fügen von HDPE-Bruchstücken erfolgt durch Schweißen. Es wird in Konstruktionen mit Rohren mit großem Durchmesser oder aus verschiedenen Materialien verwendet, z. B. HDPE und Edelstahl. Zur Durchführung dieser Montage werden spezielle Polyethylenhülsen an die Enden der zu verbindenden Teile geschweißt. Dann legen sie einen Metallflansch auf sie. Diese Version der Baugruppe wird am häufigsten verwendet. Das Prinzip ist identisch mit dem Verfahren zur Installation von Ventilen und Ventilen an Metallwasserleitungen mit Wasserkanälen mit großem Durchmesser.
  • Die Buchsenverbindung ist eine der seltensten. Das Ende eines Rohres wird einfach in das Ende des anderen oder in die Muffe der Kupplung eingeführt. Diese Baugruppe ist nicht hermetisch abgedichtet und wird daher nicht in Wasser- und Gasleitungen eingesetzt. Meistens wird es zum Verlegen von Tunneln für Kabel für verschiedene Zwecke verwendet.
  • Rohre aus Polyethylen niedriger Dichte eignen sich für eine Vielzahl von Installationsoptionen. Das Andocken mittels Verbindungsteilen reduziert die Kosten der Aufgabe und macht die Erstellung eines Systems weniger arbeitsintensiv. Die Montage von Konstruktionen ohne Schweißen ist viel schneller.

    Die richtige Auswahl der Ausrüstung in Übereinstimmung mit den Eigenschaften jedes Systems garantiert die Qualität der Docking-Baugruppen und die lange Lebensdauer der Pipeline.

    Wie wird die HDPE-Leitung richtig und zuverlässig angeschlossen?

    Die Technologie der Verbindung von HDPE-Rohren kann im Gegensatz zu den Verbindungen von Metallrohrleitungen sowohl mit Hilfe von Schweißen als auch mit Hilfe spezieller Teile durchgeführt werden. Und wenn die Abdichtung der Schweißkonstruktion nicht in Frage steht, hängt die Qualität der Verbindung mit Armaturen von der korrekten Montage ab.

    Was sind HDPE-Rohre?

    HDPE ist ein Polyethylen, das unter niedrigem Druck hergestellt wird. HDPE wird durch Polymerisation der organischen Substanz von Ethylen bei einer Temperatur von bis zu 120 ° C unter einem Druck von bis zu 2 MPa in einer Lösung eines speziellen Katalysators erhalten. Das resultierende Material wird auch als Polyethylen hoher Dichte (PVP) bezeichnet, da es dichter und fester ist als andere Polymere.

    Beachten Sie! Modifikationen von HDPE werden bei der Herstellung von Booten, Schutzwesten und dem Bau von Deponien für die Verarbeitung gefährlicher Abfälle sowie für die Herstellung von Rohren verwendet. Eine Vielzahl von Anwendungen beweist, dass Niederdruckpolyethylen ein sehr haltbares und hermetisch dichtes Material ist.

    Vor- und Nachteile von HDPE-Rohren

    Vorteile von HDPE-Rohren sind:

    • Immunität gegen jegliche Art von Lösungsmitteln. Bei einer Temperatur von bis zu 80 ° C lösen sich HDPE-Rohre nicht auf. Wenn diese Temperatur erreicht ist, nur in speziellen Lösungsmitteln. Wasser schadet nur bei Temperaturen von 180 ° C.
    • Nicht korrodieren. Dieses Problem ist für alle Metallrohre bekannt, die unter Einwirkung von Wasser und Luft mit der Zeit zu oxidieren beginnen. HDPE-Rohre Korrosion ist nicht schrecklich, weil sie keine Metalle enthalten.
    • Glatte innere Oberfläche. Rauheit und Rauheit führen zur Ansammlung verschiedener Arten von Verschmutzung. Mit der Zeit kann dieser Schlamm das Lumen fast vollständig bedecken. Rohre HDPE glatt, weil nichts den laminaren Fluss von Flüssigkeiten entlang ihnen verhindert.
    • Haltbarkeit Hersteller versprechen, dass ihre Produkte bis zu 50 Jahre halten können. Es sollte berücksichtigt werden, dass diese Zahl theoretisch erhalten wurde. Hochdichtes Polyethylen wurde vor rund 60 Jahren in Betrieb genommen, weil verlässliche Daten zu dieser Lebensdauer noch nicht vorliegen.
    • Flexibilität. HDPE-Rohre sind sehr flexibel, sie können sogar aufgerollt werden. Dies ist ein unbestreitbarer Vorteil, wenn sie durch unwegsames Gelände gepflastert sind.
    • Hohe Festigkeit. HDPE ist ein starkes, luftdichtes und gleichzeitig elastisches Material. Es leckt nicht, bricht nicht und verbiegt sich nicht. Aufgrund ihrer Flexibilität und Langlebigkeit haben sie sich auch in seismisch aktiven Gebieten bewährt.

    Ein wesentlicher Nachteil ist die Instabilität des Materials gegenüber ultravioletten Strahlen.

    HDPE-Rohre dürfen nur unter der Erde oder in Räumen gelagert werden, in denen es nicht zu viel Sonnenlicht gibt. Wenn es dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, wird Polyethylen hoher Dichte spröde und beginnt sich zu verschlechtern. Der Zerfallsprozess vergeht schnell, solche Rohre müssen geändert werden.

    Es ist wichtig! Bei der Auswahl von HDPE-Rohren lohnt es sich, auf die Kennzeichnung zu achten. Jede Farbe bedeutet ihre Anwendung: Blau - Trinkwasserversorgung, Gelb - Gasversorgung, ohne Kennzeichnung - technische Wasserversorgung.

    So verbinden Sie HDPE-Rohre

    Es gibt auch zwei Arten von Verbindungen: einteilig und abnehmbar. Beide Methoden ermöglichen einen zuverlässigen Halt, aber jeder von ihnen hat seine Vor- und Nachteile, die bei der Installation von Pipelines zu beachten sind.

    Nicht lösbare Verbindungen

    All-in-One-Verbindungen werden durch Schweißen hergestellt. Diese Methode geht davon aus, dass die Rohre "fest" verbunden sind und nicht mehr getrennt werden können.

    Nicht lösbare Verbindungen erfordern den Einsatz einer speziellen Schweißmaschine. Es ist teuer, was die Reparatur- und Baukosten erhöht.

    Wenn die Verbindung nicht korrekt ist, ist es außerdem nicht mehr möglich, die Leitungen zu trennen und wieder anzuschließen, es müssen neue Leitungen angeschlossen werden.

    Aber diese Methode hat ihren eigenen Vorteil - hohe Dichtigkeit. Sie können sogar für die Gasversorgung verwendet werden, ohne Angst vor Gasaustritt an der Verbindungsstelle.

    All-in-One-Verbindungen werden immer durch Schmelzen und Schweißen von HDPE durchgeführt.

    Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Verbindung zu erstellen:

    1. Schweißverbindung im Kolben. Die Enden der beiden Rohre sind in einer speziellen Vorrichtung angeordnet, die sie schmilzt und miteinander verschweißt. Es ist wichtig, eine bestimmte Temperatur und Expositionszeit einzuhalten, da sie sonst beschädigt werden kann.
    2. Elektrokupplung. Hierbei handelt es sich um spezielle Verbindungsteile aus Polyethylen, in denen sich eine Metallheizspirale befindet. Die Kupplung ist mit einer speziellen Vorrichtung verbunden, die Spirale beginnt sich unter dem Einfluss eines elektrischen Stroms zu erwärmen, schmilzt die Enden der Rohre und verschweißt sie mit der Kupplung. Es ergibt sich eine zuverlässige einteilige Verbindung.

    Abnehmbare Verbindungen

    Die lösbare Verbindungsmethode ist eine Struktur, die demontiert werden kann. In diesem Fall werden die Rohre mit speziellen hermetischen Klemmverschraubungen verbunden. Solche Armaturen oder Kupplungen sind wiederverwendbar, falls gewünscht, können sie getrennt und wieder verbunden werden.

    Der Vorteil von lösbaren Verbindungen ist, dass das Design einfach zu installieren ist, Sie müssen dafür keine spezielle Ausrüstung kaufen. Die Installation auf diese Weise ist viel billiger, weil die Kupplungen selbst billig sind.

    Für den Fall, dass ein Teil des Systems ersetzt werden muss, zerlegen Sie nicht das gesamte System. Es genügt, die Fittings zu trennen, zwischen denen sich dieses Segment befindet, es zu entfernen und dort ein neues anzubringen.

    Die Dichtigkeit einer solchen Verbindung hängt jedoch von der korrekten Installation ab.

    All-in-One wird empfohlen, diejenigen Teile des Systems zu erstellen, die der größten Belastung unterliegen.

    Es gibt zwei Arten von Plug-in-Verbindungen:

    1. Klemmverschraubungen. Eine der einfachsten und zuverlässigsten Möglichkeiten. Es ist nur wichtig, die Kupplung fest an den Rohren zu befestigen.
    2. Flare-Verbindung. Es wird selten verwendet, weil eine solche Verbindung nicht ausreichend dicht ist. Um es zu schaffen, muss ein Ende breiter als das andere sein. Ein Rohr mit einem schmalen Ende wird in das breite Ende des anderen Rohrs eingeführt. Um die Dichtheit zwischen ihnen zu erhöhen, legen Sie eine spezielle Dichtung.

    Zur Zeit werden Armaturen häufiger verwendet, weil sie zuverlässig und einfach zu installieren sind.

    Fittings für Gelenke

    Die Armatur ist das Verbindungselement der Rohrleitung, das für die Installation der Rohre an den Stellen ihrer Fugen notwendig ist, sich dreht, den Durchmesser oder die Menge erhöhend oder abnehmend. Fittings sind unterschiedlich, je nachdem, an welchem ​​Teil des Rohrs sie befestigt sind und wofür sie bestimmt sind. Die häufigsten Arten sind:

    • Gerade Kupplung. Es ist notwendig für eine einfache Verbindung von zwei Rohren aus HDPE mit gleichem Durchmesser.
    • Ausgleichshülse. Wird für den Fall verwendet, dass Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern angeschlossen werden müssen.
    • Adapter. Es ist notwendig, HDPE mit Rohren aus einem anderen Material, zum Beispiel Metall, zu verbinden.
    • Abschlag. Es wird an Orten installiert, an denen zwei Rohre aus einem Rohr hergestellt werden.
    • Retraktion (Winkel, Knie). An Stellen, an denen das Rohr eine Wendung macht, sind Gewindebohrer erforderlich.
    • Decke. Es wird an der Stelle installiert, an der es unterbrochen wird.

    Die Montage von Rohren mit Klemmverschraubungen erfolgt in vier Stufen:

    1. Anpassung. In diesem Stadium wählen Sie die Anpassung des gewünschten Durchmessers, bestimmen Sie, wie weit jedes Rohrsegment darin eingefügt wird, machen Sie Markierungen.
    2. Vorbereitung. Für einen besseren Schlupf werden die Rohre mit einer Seifenlösung getränkt.
    3. Installation. Die Mutter der Armatur ist unverdrillt und ein Rohr ist bis zu der markierten Markierung darin angeordnet.
    4. Befestigung. Die Mutter des Fittings wird so weit wie möglich angezogen. Je fester die Mutter angezogen wird, desto dichter wird die Struktur.

    Wie man HDPE-Rohre mit Metall verbindet

    Zu Hause, wo eine einfache Installation wichtig ist und alle Rohre einen relativ kleinen Durchmesser haben, können spezielle Fittings verwendet werden, um das HDPE-Rohr mit dem Metallrohr zu verbinden. An einem Ende ist diese Armatur aus Polyethylen und glatt. Dieses Ende ist für das HDPE-Rohr. Das andere Ende der Armatur ist aus Metall und hat ein Gewinde. Es fügt das Metallteil ein. Die Installation einer solchen Verbindung ist ähnlich der Installation eines Kompressionsanschlusses.

    Für Rohre mit großem Durchmesser werden Flanschverbindungen verwendet. Sie sind auch aus HDPE auf der einen Seite und Metall auf der anderen Seite. Das andere Ende hat Schraubenlöcher. Das HDPE-Ende ist als Kompressionsverbindung verbunden, und das Metallende ist mit Schrauben verbunden.

    Kupplungen Kompression HDPE für Rohrverbindung - Katalog

    Katalog - Kupplungen Kompression HDPE

    Wir sind offizieller Lieferant, deshalb können wir die Preise um 15-20% günstiger anbieten als der Marktdurchschnitt.

    Wir sind bereit Ihnen zu geben:

    lerne den Katalog und lege die notwendigen Waren in den Einkaufswagen;

    gehe in den Warenkorb und klicke auf den Button "Checkout";

    Spezifizieren Sie die Art der Lieferung und Zahlung für Produkte;

    Geben Sie Ihren vollständigen Namen und Ihre Kontaktdaten ein.

    per Telefon: 8 (800) 500-53-08 und 8 (499) 963-30-70;

    Verwenden Sie das Formular "Eine Bewerbung senden".

    Unser Spezialist wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um die Einzelheiten der Bestellung zu klären. Wenn Sie eine große Anzahl von Produkten bestellen möchten, erhalten Sie einen Preis, der den Großhandelspreis aller Produkte von Interesse angibt.

    Kupplungen PE-Kompression

    Diese Art der Kupplung gehört zu den Pressfittings. Bietet eine hermetische Verbindung der Verbindungen von Rohrleitungselementen ohne den Einsatz zusätzlicher Ausrüstung, ermöglicht die Installation von Rohrleitungssystemen aus Rohren verschiedener Abschnitte und Elemente mit Gewindeverbindung.

    Unser Katalog umfasst mehr als 150 Arten von Druckkupplungen für HDPE-Rohr Astore (Italien), Poelsan (Türkei), können Sie, dass durch den Aufruf +7 (495) 968-82-42, oder geben Sie Ihre Bestellung online kaufen.

    • zurück
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 7.
    • Weiterleiten

    Vorteile

    Kompressions-HDPE-Kupplungen werden für lösbare Verbindungen in Polyethylen-Rohrleitungen verwendet und haben die Vorteile von geformten HDPE-Produkten:

    • Eine ideal glatte glänzende Innenschicht verhindert die Ansammlung von Kalk- und organischen Ablagerungen;
    • Die Temperaturdifferenz beeinflusst nicht die Geometrie des Teils, was Vertrauen in die Dichtheit der Verbindung gibt;
    • Durch den Glockenkranz und den EPDM-Gummidichtungsring wird eine effektive Abdichtung im Kontaktbereich mit dem Rohr erreicht;
    • Ökologische Kompatibilität. Das Kupplungsmaterial ist sicher und ungiftig. Es emittiert keine Schadstoffe und kann daher in Rohrleitungen mit Trinkwasser verwendet werden.

    Eigenschaften

    Crimp-HDPE-Kupplungen dienen nicht nur zum Anschluss, sondern erfüllen gleichzeitig auch zusätzliche Funktionen:

    1. Kupplungen mit Gewinde. Außen- und Innengewinde ermöglichen den Anschluss an das Rohrleitungssystem der erforderlichen Geräte mit Gewindeanschluss: Ventile, Armaturen, tragbare Pumpenstationen.
    2. Kupplungen. Aufgrund der einfachen und praktischen Konstruktion werden HDPE-Rohre ohne zusätzliche Werkzeuge und Geräte verbunden.
    3. Übergangskupplungen. Ermöglicht es, die Kapazität des Wasserrohrabschnitts zu verringern oder zu erhöhen, da Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern angeschlossen werden können.

    Kupplungen für Polyethylenrohre

    Pd-Rohre revolutionierten die unterirdische Kommunikation. Sie übertreffen die alten Analoga in ihrer Praktikabilität weit. Ihre Vorteile sind eine wesentlich längere Lebensdauer, die theoretisch dreihundert Jahre beträgt, und die Garantie eines ununterbrochenen Betriebs für ein halbes Jahrhundert. Diese Produkte unterliegen keiner Korrosion, und die geringe Wärmeleitfähigkeit von Polyethylen führt zu einem geringen Wärmeverlust und einer leichten Bildung von Kondenswasser auf der Oberfläche. Niederdruckrohre aus Polyethylen kollabieren nicht, wenn Wasser in ihnen gefriert, weil sie sich zusammen mit der Flüssigkeit ausdehnen können. Sie sind billiger als Metall-Analoga, sie sind leicht und einfach zu warten.

    Kupplungen: ihre Anwendung und Vorteile

    Kupplungen sind geeignete Produkte, die speziell für die Verbindung verschiedener Rohrabschnitte untereinander und mit anderen Objekten der Rohrleitungsinfrastruktur geeignet sind. Sie garantieren Dichtigkeit und sichere Befestigung der Gelenke. Kupplungen für HDPE-Rohre werden in Bereichen wie Wohnungs- und Kommunalwirtschaft, Bauwesen, Öl und Gas, Chemie und Landwirtschaft in den folgenden Kommunikationsarten eingesetzt:

    • Gas-Pipeline;
    • Heizung;
    • Wasserversorgung;
    • Abwassersystem.

    Vorteile:

    1. Polyethylenprodukte sind umweltfreundlich.
    2. Beständigkeit gegenüber korrosiven Umgebungen.
    3. Beständigkeit gegen Frost und hohe Temperaturen. Sie verschlechtern sich nicht bei Temperaturen von -20 ° C bis +50 ° C.
    4. Billig. Niedriger Preis, aber gleichzeitig Haltbarkeit und Qualität machen Polyethylen-Kupplungen extrem beliebt.
    5. Haltbarkeit Setzen und vergessen - sie werden mehrere Jahrzehnte dauern.
    6. Geringes Gewicht.
    7. Einfach zu installieren. Eine spezielle Vorrichtung erfordert nur elektrisch verschweißte Armaturen, andere Arten können mit bloßen Händen befestigt werden.
    8. Zuverlässigkeit.

    Alle Kopplungen sind in zwei Gruppen unterteilt:

    1. Verbinden, sie werden auch Reparatur genannt, werden verwendet, um Ausbrüche zu reparieren, für eine dauerhaftere und hermetische Verbindung. Diese Art gilt als besonders zuverlässig.
    2. Schutzkupplungen sollen mögliche Schäden an der Konstruktion verhindern.

    Durch Bezeichnung und Designmerkmale sind die Armaturen unterteilt in:

    • Kupplungen sind gleichermaßen passiv und dienen zur linearen Verbindung von einem Rohrdurchmesser;
    • Kompensationsfittings zum Anschluss verschiedener Geräte oder zur Reduzierung des Leitungsquerschnitts;
    • geflanscht, die für Stoßverbindungen von Rohren unterschiedlicher Materialien oder unterschiedlicher Durchmesser verwendet werden;
    • Zapfhähne zum Ändern der Richtung der Linie (es gibt Winkel von 45, 66 und 90 Grad);
    • Stopfen, die an der Pipeline installiert sind, um sie vorübergehend zu schließen;
    • T-Stücke und Kreuze, die dazu dienen, Verzweigungen im Netzwerk zu erzeugen.

    Die folgenden Fittings werden verwendet, um die Rohre zu verbinden:

    • elektrisch geschweißt;
    • Verbindung;
    • Kompression;
    • geflanscht.

    Elektroschweißverbindungen

    Die elektrisch geschweißte HDPE-Kupplung ist ein Fitting in Form eines Schlauches, in den elektrische Heizelemente eingebaut sind. Beim Aufsetzen werden elektrische Heizelemente eingeschaltet, die sowohl den Kunststoff der Kupplung selbst als auch beide Rohre schmelzen. Kunststoff, der sich während des Schmelzens ausdehnt, fest angedockt. Nach dem Abkühlen bildet es eine homogene Masse ohne Lücken. Daher ist die Verbindung mit elektrischen Armaturen eine der zuverlässigsten.

    Vorteile von Elektroschweißfittings:

    • Benutzerfreundlichkeit;
    • extrem hohe Zuverlässigkeit;
    • schnelle Installation;
    • Universalität;
    • Möglichkeit der Installation an schwer zugänglichen Stellen;
    • Haltbarkeit von Verbindungen dieser Art.

    Nachteile:

    • sie können nicht für Heizungs- und Warmwasserversorgungssysteme verwendet werden (sie arbeiten nur bei Temperaturen von bis zu 40 ° C);
    • Nicht für Rohrleitungen mit hohem Fließdruck verwendet;
    • Die Verbindungen vertragen keine sauren und alkalischen Medien.

    Design der elektrisch geschweißten Kupplung:

    • Heizspirale (kommt aus einer speziellen Legierung), die für bessere Wärmeableitung sorgt und die Erhitzung des Materials aus Polyethylen bewirkt;
    • Körper aus HDPE.
    • Anschlüsse, an die die geschweißte Vorrichtung angeschlossen ist.

    Die Heizelemente können wiederum in Form von

    • offene Spirale - dieser Typ wird ziemlich selten benutzt, weil er unsicher ist;
    • halboffene Spirale - "golden mean", mittleres Sicherheitsniveau, erwärmt aber auch die Oberfläche der Armatur gleichmäßig;
    • latentes Heizelement.

    Meistens wird ein zweiter Typ verwendet.

    Das Schweißen selbst findet in folgenden Phasen statt:

    1. Zunächst wird die gesamte Oberfläche der Rohre von Verunreinigungen und Staub befreit.
    2. Das Schneiden der Enden erfolgt mit einem speziellen Schneidwerkzeug. In diesem Fall ist die Verwendung einer Metallsäge oder eines Messers verboten.
    3. Abstreifen der äußeren Oberfläche an den Fugen, wobei die dünne obere Schicht mit einem speziellen Schaber entfernt wird.
    4. Reduzieren Sie den Durchmesser des Rohres mit Klemmen, so dass es frei in die Kupplung gelangt.
    5. Anschließen des Geräts, das Strom liefert.

    Dann wird die Spannung angelegt, dadurch erwärmt sich die Armatur und schmilzt den Kunststoff auf. Unter dem Einfluss von Temperatur und Druck wird der Kunststoff beider Elemente in eine homogene Masse umgewandelt. Danach stoppt die Heizung und die Verbindung kann abkühlen. Dies dauert normalerweise etwa zwanzig Minuten. Nach dem Abkühlen werden die Rohrwände an der Verbindungsstelle zuverlässiger und dauerhafter als in normalen Bereichen, müssen jedoch auf Undichtigkeiten überprüft werden.

    Beim Schweißen von Rohren mit großem Durchmesser erfordern elektrische Armaturen einen zusätzlichen Vorschweißvorgang. Es besteht darin, die Rohre an der Kreuzung vorzuwärmen. Zuerst wird eine Seite des Produkts an der Verbindungsstelle geschweißt, dann die zweite. Gleichzeitig wird die elektrische Kupplung zuerst vollständig mit einem Rohr verschweißt. Danach wird die verbleibende freie Hälfte des Fittings nach und nach mit dem anderen Rohr verschweißt.

    Klemmverschraubungen

    Die Kompressionsverbindung für HDPE-Rohre bindet sie nur mit einer mechanischen Klammer, so dass sie keine spezielle Ausrüstung für ihre Installation im Gegensatz zu der elektrischen analogen erfordert. Darüber hinaus erlaubt die Verwendung von Pressverbindungen kein Schweißen an der Verbindungsstelle. Außerdem können Klemmfittings, falls erforderlich, beliebig oft entfernt und wieder an einem anderen Ort installiert werden. Ihr Design ermöglicht die Verbindung von Rohren unterschiedlicher Durchmesser. Ein weiterer bedeutender Vorteil dieser Art von Produkten sind ihre niedrigeren Kosten. In puncto Preis und Komfort sind die Kompressionskupplungen somit den elektrischen Kupplungen weit überlegen. Sie sind jedoch weniger zuverlässig, der Knotenpunkt ist anfälliger.

    Kompressionskupplungen können an den Stellen der Verzweigung, des Drehens, des Änderns des Durchmessers, der Verbindung mit der Bewehrung und für die Übergänge von HDPE-Rohren zu Metall verwendet werden. Sie fanden ihre breite Anwendung in automatischen Bewässerungs- und Pipeline-Reparatursystemen.

    Vorteile von Pressverbindungen:

    • einfach zu installieren - benötigen keine Werkzeuge oder spezielle Fähigkeiten, die Produkte werden fertig geliefert;
    • einfach in der Reparatur - um irgendein Teil in der Kompressionsanpassung zu ändern, wird nicht sehr schwierig sein;
    • wiederverwendbare Verwendung - sie können mehr als 10 Mal entfernt und platziert werden;
    • Korrosionsbeständigkeit;
    • Möglichkeit der Verbindung mit Metallelementen.

    Klemmfittings können sein:

    • für Rohre mit gleichem Durchmesser;
    • Verbindungsrohre verschiedener Durchmesser;
    • mit Außengewinde;
    • mit Innengewinde.

    Strukturell besteht die Kompressionskupplung aus fünf Elementen:

    • der Körper;
    • O-Ring, dessen Aufgabe es ist, das Gelenk zu quetschen;
    • Klemmring - gegen plötzliches Abschrauben der Montagemechanismen durch Wasserschläge und Stöße;
    • Presshülse - hält Dichtring;
    • Überwurfmutter - hält den ganzen Mechanismus.

    Somit komprimiert die Kupplung die Verbindungsstelle mechanisch, indem sie ihre Teile eng an die Rohrwände anlegt. Sie bestehen normalerweise aus Polyethylen.

    Die Installation der Kompressionskupplung erfolgt in folgenden Schritten:

    • Vorbereitung der Armatur, ihre Lockerung, damit sie die Rohre greifen kann;
    • Vorbereitung des Rohres, Reinigung von dem Staub an der Verbindungsstelle, möglicherweise Entfernung der oberen dünnen Schicht;
    • die Kennzeichnung der Pfeifen, die Bezeichnung des Ortes, an dem sie in den Muff eintreten wird;
    • Tragen Sie jedoch Fett auf den O-Ring beider Elemente auf, Sie können das Rohr jedoch einfach einseifen;
    • Andocken von Elementen;
    • Befestigung der Armatur durch Anziehen der Überwurfmutter bis zum Anschlag.

    Kupplungen

    Die einfachste Art der Verbindung. Meistens werden sie während der Montage der Pipeline verwendet. Verbindungsbeschläge ermöglichen eine schnelle Verbindung der Linienelemente ohne Werkzeug.

    • sorgen für eine zuverlässige Befestigung und Haltbarkeit der Verbindung;
    • Unempfindlich gegenüber Temperaturänderungen und mechanischen Einflüssen;
    • niedrige Kosten;
    • breiter Einsatzbereich.

    Aufgrund ihres Arbeitsprinzips und ihrer Konstruktion sind die Verbindungsstücke ähnlich den Klemmverbindungsstücken, sie sind jedoch einfacher und können nur für Rohre mit demselben Durchmesser verwendet werden.

    Montage von Elementen mittels Kupplungen:

    • Das Polyethylenrohr wird in die Kunststoff-Spezialhülse eingelegt und dort fixiert;
    • dann muss die Nussabdeckung gedrückt werden und im Uhrzeigersinn gerollt werden.

    Flanschverbindung

    Sie werden in folgenden Fällen verwendet:

    • wenn Sie Kunststoffrohre an Metallrohre anschließen müssen;
    • wenn Rohre mit großen Durchmessern verwendet werden;
    • beim Reinigen, Stürzen oder Reparieren für eine schnelle Demontage.

    Die Flanschverbindung gewährleistet die Dichtheit des Systems und wird dort verwendet, wo andere Arten von Fittings nicht verwendet werden können.

    Die Flanschkupplung besteht aus einem Metallflansch und einem Abzweigrohr aus HDPE.

    Es gibt zwei Arten dieser Verbindung:

    Im ersten Fall wird die Kupplung auf ein Metallrohr montiert, und dann wird das zweite HDPE montiert. Dann wird das Design durch einen Druckring mit einer Gummidichtung fixiert.

    Die Gewindeverbindung ist ähnlich der vorherigen, aber hier hat das Rohr ein Gewinde.

    Reparaturkupplungen für HDPE-Rohre

    Im Laufe der Arbeit sehen sich die Bauunternehmer oft mit einem solchen Problem konfrontiert, wie etwa einer mechanischen Beschädigung des Rohrs. In diesem Fall kann die Pipeline entweder neu, noch nicht verwendet oder in Betrieb sein. Wenn die Rohrleitung nicht betriebsbereit ist oder eine Option zum Abschalten des Wasserführungssystems besteht, können Sie die beschädigte Stelle einfach austauschen. Ein anderer Fall, wenn das Auslösen der Hauptleitung einfach unmöglich ist, dann helfen Elektrosicherungssättel, Auskleidung, Reparaturklemmen, Kupplungen.

    Der elektrogeschweißte Sattel oder das elektrogeschweißte Pad ist eine sehr einfache und schnelle Möglichkeit, das Rohr zu reparieren, aber diese Art der Reparatur erfordert das Vorhandensein einer speziellen Ausrüstung - einer Kupplungsmaschine. In der Regel gibt es keine solche Ausrüstung, und es ist unrentabel, eine Schweißmaschine zum Montieren eines Sattels zu kaufen. Sie können es natürlich mieten, aber in den meisten Fällen sind Papierkram und viel Zeit und Geld erforderlich. Hier kommen die Reparaturkupplungen und -klammern zu Hilfe.

    Kupplungen reparieren

    Die Reparaturkupplung ist eine der neuesten und modernsten Möglichkeiten zur Beseitigung von Leitungsschäden.

    Die Materialien für die Herstellung der Reparaturkupplung sind unterschiedlich, meistens ist es Gusseisen oder Edelstahl. Längere Lebensdauer für Edelstahlkupplungen.

    Reparaturkupplungen werden zur Reparatur von Rohren aus verschiedenen Materialien verwendet: Gusseisen, Stahl, HDPE, PVC.

    Es gibt 2 Arten von Reparaturkupplungen:

    Das Funktionsprinzip ist ähnlich und ziemlich einfach: Ein beschädigtes Rohrstück wird mit Schrauben an Teilen der Reparaturkupplung festgeklemmt, eine Gummidichtung dient zur Abdichtung der Innenseite.

    Zweiteilige und dreiteilige Kupplungen

    Zweiteilige und dreiteilige Reparaturkupplungen werden zur Reparatur von Rohren mit einem Durchmesser von 80 bis 300 mm verwendet. Meistens werden sie verwendet, wenn es eine Lücke im Rohr oder eine Querbeschädigung gibt, werden auch zweiteilige Kupplungen zum Einklemmen von Rissen, Löchern, Spänen verwendet.

    Die innere Oberfläche des Dichtungsgummis in dieser Art von Kupplungen ermöglicht es, sie in den Verbindungen der Rohre zu verwenden.

    Diese Kupplungen sind ziemlich sperrig und erfordern mehrere Arbeiter für ihre Installation, aber es sollte angemerkt werden, dass aufgrund dieses Rumpfdesigns Lose vermieden wird.

    Klemmen reparieren

    Die schnellste und zuverlässigste Methode zur Beseitigung großer Leckagen sind Kupplungen oder Reparaturklemmen. Diese Klemmen werden an Rohrleitungen mit einem Durchmesser von 50 bis 800 mm verwendet. Mit Spannhülsen lassen sich glatte Kanten von Kunststoff-, Stahl- und Gussrohren verbinden.

    Stahlreparaturschellen sorgen für eine hohe Dichtheit der Rohrleitung.

    Der unbestrittene Vorteil der Reparaturklemmen ist die Einfachheit ihrer Installation, um die Fistel oder die Längsbeschädigung des Rohres mit Hilfe einer solchen Klemme zu beseitigen, die nur 1 Person aufnehmen kann.

    Erwähnenswert ist die Vielseitigkeit dieser Art von Fittings, für die Reparatur von Rohrleitungen ab 350 mm können Klemmen mit einem Durchmesser von 50 bis 300 mm verwendet werden, die sie miteinander kombinieren.

    Vorteile von Reparaturkupplungen und -klemmen:

    • schnelle Beseitigung des Unfalls an der bestehenden Rohrleitung, ohne Druck abzubauen;
    • Reparatur des Rohres ohne spezielle Ausrüstung (Schweißgeräte, Stromgeneratoren usw.);
    • Die mechanische Klemmung der Kupplung am Rohr vermeidet axiale Verschiebungen entlang des Rohres und beseitigt auch den Bruch des Rohres an der Stelle der Beschädigung;
    • die Möglichkeit, Reparaturen unter schwierigen Bedingungen (begrenzter Platz, Grundwasser, Kälte, Schlamm) durchzuführen.

    So spart Ihnen der Einsatz von Reparaturkupplungen Zeit und Geld!

    Kupplungskupplung HDPE: einfache Installation von Polyethylenrohren

    Die HDPE-Kupplung ist eine Art passender Produkte, die sich massiv mit dem Erscheinungsbild von Kommunikationen aus Polyethylen ausbreiten. Die Kombination von niedrigen Kosten mit korrosionsfreier Korrosion, Dichtheit der Verbindungen mit unglaublicher Betriebszeit hat dazu geführt, dass der HDPE-Koppler erfolgreich in verschiedenen Industriezweigen im Kommunikationsbau für Wasser- und Gasversorgung, Kanalisation und Heizung eingesetzt wird.

    Rohre aus HDPE werden durch verschiedene Arten von Kupplungen, einschließlich geschweißter Fittings, verbunden

    Klassifizierung von HDPE-Kupplungen

    Je nach Verwendungszweck werden die durch Extrusion aus Niederdruckpolyethylen hergestellten Kupplungen durch Kupplung hergestellt:

    1. Schutz. Solche Produkte schützen die Struktur vor Beschädigungen.
    2. Verbinden. Sie werden auch als Reparatur wegen der Verwendung bei der Beseitigung von Böen in Leitungsnetzen bezeichnet. Sie sind für ihre besondere Zuverlässigkeit geschätzt, die Dichtheit und Haltbarkeit der Gelenke gewährleisten.

    Nach den Merkmalen der Konstruktion und dem Zweck der Kupplung sind:

    • ausgleichend. Mit ihrer Hilfe wird eine Vielzahl von Geräten an die Pipeline angeschlossen oder es wird zu einem kleineren Abschnitt übergegangen. Im letzteren Fall wird eine Kupplung verwendet;
    • ebenso passiv. Mit solchen Fittings sind Rohre mit demselben Durchmesser linear verbunden;
    • geflanscht. Die Verwendung eines solchen Verbindungselements wird, falls erforderlich, zum Verbinden von Rohren aus unterschiedlichen Materialien oder / und mit unterschiedlichem Durchmesser verwendet;
    • Stecker. Sie dienen dazu, den Rohrleitungsabschnitt vorübergehend abzuschneiden;
    • Kreuze und T-Stücke. Erlaubt das Erstellen von Zweigen aus dem Hauptleitungsnetzwerk oder Einfügen einer Seitenleiste in das Hauptnetzwerk.
    • Tippen. Die Verwendung von Wasserhähnen mit Winkeln von 45, 66 und 90º ermöglicht Ihnen, die Richtung der Rohrverlegungslinie zu ändern.

    Das Andocken der Polyäthylenrohre erfolgt mit den folgenden Arten von Kupplungen:

    • Verbindung;
    • Kompression (Crimpen);
    • geflanscht;
    • elektrogeschweißt (Reduktion).

    Eine der Varianten der Kupplung ist kombiniert, es verbindet zwei Arten der Verbindung

    Vorteile der Verwendung von Kupplungen

    Die Kupplungen sind die einfachsten in der Konstruktion und eignen sich nur für die Verbindung von Rohren mit einem passenden Innenprofil. Dies ist die massivste aller Arten von HDPE-Armaturen, was vor allem auf die unglaubliche Einfachheit und fast sofortige Installation zurückzuführen ist. Um den Koppler zu installieren, sind zwei einfache Operationen erforderlich:

    1. Stecken Sie das Polyethylenrohr in eine spezielle Kunststoffhülse und befestigen Sie es.
    2. Schrauben Sie die Mutter (Abdeckung) im Uhrzeigersinn und drücken Sie sie nach unten.

    Neben der Billigkeit und der Geschwindigkeit der Installation der PND-Anschlusskupplungen gibt es weitere Vorteile:

    • Gewährleistung einer hohen Zuverlässigkeit der Befestigung;
    • Unbedeutende Empfindlichkeit gegenüber Veränderungen des Temperaturregimes im weitesten Bereich. Sie bleiben bei zwanzig Grad unter Null betriebsfähig und steigen auf + 50ºC an;
    • Beständigkeit gegenüber mechanischen Einwirkungen;
    • Inertheit gegenüber korrosiven Medien;
    • Anwendungsbereich;
    • Haltbarkeit. Garantien werden für einen halben Jahrhundertbetrieb ausgestellt, und eine einfache Polyethylenkonstruktion dauert drei Jahrhunderte.

    Kompressionskupplung ist am einfachsten zu verwenden, aber es ist sehr zuverlässig

    Das Gerät und die Installation von Kompressions (Crimp) -Kupplungen

    Die Vorrichtung der Kompressionsvorrichtung ist nicht viel komplizierter als die Verbindungsvorrichtung. Das Design besteht aus:

    • widerstandsfähig gegen ultraviolettes Polypropylengehäuse;
    • die gleiche Pressbuchse und Überwurfmutter;
    • Dichtungsmittel (Nitrilkautschuk wird für die Produktion verwendet);
    • Spannzangen (Ringfalz) (zur Herstellung von Acetalharz).
    • Kompressionskupplungen werden an HDPE-Rohrleitungen eingesetzt, um verschiedene Flüssigkeiten unter Druck zu fördern und bis zu 16 bar zu erreichen.

    Der Schritt-für-Schritt-Zusammenbau der Verbindung unter Verwendung einer Kompressionskupplung ist wie folgt:

    1. An dem abgetrennten Rohr im rechten Winkel werden die Grate gleichzeitig beseitigt und die Kanten sind abgerundet. Die Oberfläche des Rohres, das in die Armatur eingeführt werden soll, wird von Verunreinigungen gereinigt.
    2. Eine blaue Mutter wird von der Kupplung entfernt und auf das Ende des Rohres gesetzt. Der Einbau des weißen Klemmringes ist so ausgeführt, dass ein verdickter Teil zum Rohrende gerichtet ist.
    3. Wenn das Rohr bis zum Anschlag in den Körper der Kupplung eingeführt wird, wird der Klemmring auf die gleiche Weise fortgeführt. Es wird empfohlen, diesem Vorgang vorauszugehen, indem Sie vorläufig eine Markierung auf dem Rohr mit einer Markierung anbringen, die den äußersten Eintrittspunkt anzeigt.

    Das Anziehen der blauen Mutter beginnt manuell und endet mit einem speziellen Gerät oder Werkzeug.

    Wichtig! Es ist notwendig, die Mutter mit ausreichender Sorgfalt festzuziehen, um die Verbindung mit einer Einschnürung nicht zu beschädigen.

    Elektrogesteckte Kupplungen sind durch spezielle Kabel mit der Schweißmaschine verbunden und dienen zur Befestigung von Rohren verschiedener Durchmesser

    Das Design des elektrisch geschweißten HDPE-Kopplers, seine Vor- und Nachteile

    Elektrogeschweißte (reduzierende) HDPE-Verschraubung ist ein Schlauch mit eingebauten elektrischen Heizelementen. Die Struktur besteht aus folgenden Elementen:

    • Körper;
    • eine ausgezeichnete Wärmeübertragung durch eine Heizspirale, für die eine spezielle Legierung benötigt wird. Es werden drei Arten von Heizelementen mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen verwendet: offen (unsicher und daher selten); halb geöffnet. Sie werden massiv angewendet und gewährleisten ausreichend die Gleichmäßigkeit der Oberflächenerwärmung; versteckt.
    • zwei Klemmen zum Anschluss einer speziellen Vorrichtung zum Schweißen (Transformator-Gleichrichter). Der Prozess des Schweißens im automatischen Modus mit Ausnahme des menschlichen Faktors, wenn die für die Arbeit notwendige Information aus dem Strichcode gelesen wird, reduziert die bereits praktisch Null-Wahrscheinlichkeit der Zurückweisung erheblich.

    Die Vorteile der Reduzierung von PND-Kupplungen sind:

    • Benutzerfreundlichkeit;
    • hohe Installationsraten;
    • Universalität der Anwendung;
    • erstaunliche Zuverlässigkeit und die daraus resultierende unglaubliche Betriebsdauer;
    • Möglichkeit der Installation bei der Verbindung von Rohren aus verschiedenen Materialien und unterschiedlichen Durchmessern;
    • Keine Probleme bei der Installation unter fast allen Bedingungen, selbst bei extremen Platzverhältnissen.

    Nachteile von elektrisch geschweißten HDPE-Compounds sind Einschränkungen in der Verwendung von Produkten, die sich aus den Eigenschaften des verwendeten Materials ergeben:

    • Begrenzung der Temperatur des Arbeitsmediums auf die obere Vierzig-Grad-Grenze schließt die Verwendung in Heiz- und Warmwasserversorgungssystemen aus;
    • Es ist unzulässig, in Rohrleitungen mit einem Arbeitsmedium unter hohem Druck zu arbeiten;
    • Der Mangel an Inertheit für viele Polymere in Bezug auf die Wirkung von sauren und alkalischen Medien ist für viele Polymere üblich.

    Die Verbindung mit elektrogeschweißten Kupplungen ist für verschiedene Arten von Rohrleitungen geeignet, arbeitet jedoch unter niedrigem Druck

    Wie wird mit einem Reduktions-HDPE-Koppler geschweißt?

    Schweißen im Automatikmodus schließt eine gründliche Vorbereitung und Aufmerksamkeit während des Prozesses nicht aus.

    Beachten Sie! Wie bei anderen Arten von Kupplungen ist es notwendig, mit der Vorbereitung des Rohres zu beginnen, das so geschnitten wird, dass die Achse des Rohres und die Schnittebene eine Senkrechte bilden.

    Richtig beschnittenes Rohr wird über die gesamte Länge des vorgesehenen Eintritts in die Kupplung von den Graten abgezogen, die Fase wird mit Hilfe eines speziellen Schabers entfernt und sorgfältig entfettet. Für den freien Eintritt des Rohres in die Armatur wird dessen Durchmesser durch die Verwendung von Klemmen reduziert. Der letzte Schritt bei der Vorbereitung des Schweißens ist die Fixierung der zu verbindenden Elemente in einem speziellen Befestigungselement.

    Tatsächlich läuft der Schweißprozess wie folgt ab:

    1. Die Verbindung der Anschlüsse der Untersetzungskupplung mit den Kontakten der Schweißvorrichtung (Transformator-Gleichrichter) erfolgt.
    2. Durch Lesen der in dem Strichcode enthaltenen Information wird Elektrizität geliefert. Das Aufwärmen erfordert eine gewisse Zeit. Die Auswirkungen von hohen Temperaturen und Drücken gewährleisten das Schmelzen des Kunststoffs der Armatur und des Rohres. Die Schmelze wird zu einer homogenen Masse.
    3. Nach dem Aufheizen können die Verbindungen abkühlen, was etwa 20 Minuten dauert. Sie haben die Zeit der Abkühlung überstanden und erreichen, dass die Festigkeit der Rohrwände an der Verbindungsstelle höher ist als in anderen Bereichen. Danach wird der Vorgang wiederholt, da ein weiterer Rohrabschnitt mit dem Ausgang der Kupplung verbunden werden muss.
    4. Überprüfen Sie die Dichtigkeit, waschen Sie die Fugen und geben Sie die Luft unter Druck (obwohl durch den Schlauch des Staubsaugers). Das Auftreten von Blasen bedeutet ein undichtes Gelenk, aber das passiert extrem selten.
    5. Beim Arbeiten mit Rohren mit großem Durchmesser werden die Rohre am Verbindungspunkt vorgeheizt. Danach werden die Seiten des Produkts an der Verbindungsstelle zuerst an einer Hälfte der Armatur und dann an der anderen Seite angeschweißt.

    Eine Vielzahl von Kupplungen zum Verbinden von HDPE-Rohren ermöglicht ihren Einsatz bei verschiedenen Arten der Kommunikation. Unabhängig vom Typ haben alle HDPE-Produkte ausgezeichnete Leistungsmerkmale, niedrige Kosten, einfache Installation und lange Lebensdauer. Die Wahl eines bestimmten Verbindungstyps wird durch die Besonderheiten der Pipeline und der zu verbindenden Elemente sowie den Ort der Installation bestimmt.

    Lesen Sie Mehr Über Das Rohr