Welche Rohre sind besser für die Heizung zu wählen: ein vergleichender Überblick

Die Frage ist: Was sind die besten Rohre zum Heizen, die beim Bau oder der Überholung von privaten Wohnimmobilien auftauchen? Die Besitzer von Häusern und Wohnungen fragen seine Berater in Baugeschäften, Installationsingenieuren und Reparaturmannschaften, aber sie bekommen keine klare Antwort.

Dies ist eine objektive Realität, denn Moderne Heizsysteme unterscheiden sich wesentlich voneinander und erfordern eine individuelle Auswahl.

Hauptauswahlkriterien für Rohre

Beachten Sie die folgenden Punkte, um die Rohre für das Heizungssystem intelligent und richtig auszuwählen:

  • Art der Installation des Pipeline-Komplexes - Oberfläche oder versteckt (intern);
  • Geschätzte Druckkapazität - Schätzung des Bereichs von der Grundlinie bis zu den maximal möglichen Werten;
  • Art des Heizsystems - autonome oder zentrale Kommunikation mit Schwerkraft oder erzwungener Zirkulation der Heizzusammensetzung;
  • die maximale Temperatur, bei der der Wärmeträger berechnet wird;
  • Konfigurationsmerkmale der Heizanlage - Einrohr- oder Zweirohranlage.

Nur wenn sie all diese Faktoren kennen, beginnen sie, die Art des röhrenförmigen Materials zu wählen, das sich am effektivsten unter bestimmten spezifizierten Bedingungen manifestiert.

Arten von Rohrmaterial für Heizungsanlagen

Moderne Heizsysteme verwenden Rohrteile aus Materialien wie Metall oder Kunststoff. Die erste Kategorie umfasst gewöhnliche Rohre aus Stahl, legiertem Stahl und Kupfer. Die zweite umfasst Polypropylen-, Metall-Kunststoff- und Polyethylen-vernetzte Kommunikationselemente.

Alle von ihnen haben bestimmte positive Eigenschaften und manifestieren sich effektiv in verschiedenen Situationen. Die Wahl des spezifischen Rohrtyps erfolgt individuell in Abhängigkeit von den zu erwartenden Betriebsbedingungen und anderen wichtigen Parametern.

Eigenschaften von Stahlrohren

Bis vor kurzem wurden Stahlrohre in den meisten Heizsystemen verwendet und waren kein alternatives Material. Heute sind ihre Positionen stark erschüttert worden, und ernsthafte Konkurrenten sind nebenher erschienen. Es war jedoch nicht möglich, die Stahlrohre vollständig vom Markt zu verdrängen. Sie werden immer noch erfolgreich verwendet, aber hauptsächlich in Selbstgravitationskomplexen, wo groß angelegte Kommunikation erforderlich ist.

Zu den wichtigsten Vorteilen des Stahlrohres beachten Sie die hohe Neigung zur thermischen Leitfähigkeit, geringe Längenausdehnung des aktiven Aufwärmens, Beständigkeit gegen starken Druck, noch nie dagewesene Stärke als zu lenken und zu Segmenten zaovalennymi, die Fähigkeit, die aggressive Temperatur und zugänglich Kostenelemente zu widerstehen.

Die Unzulänglichkeiten weisen auf eine mühsame und zeitraubende Installation hin, die ohne die Verfügbarkeit von spezialisierten hochwertigen Geräten unmöglich ist, mit denen nur professionell ausgebildete Meister arbeiten können, die über umfangreiche Erfahrung bei der Durchführung ähnlicher Veranstaltungen verfügen.

Schwierig, die Anordnung des Heizsystems und die beeindruckenden Dimensionen des Rohrmaterials zu verarbeiten. Alleine zu arbeiten wird nicht funktionieren, es ist besser, jemanden von Freunden oder Verwandten anzuziehen, die die Fähigkeiten von Schweißern und Installateuren besitzen. Das Team ist einfacher zu arbeiten und schneller, Sie können alles genau und genau organisieren, um dem System die nötige Dichtheit zu gewährleisten.

Um versteckte Heizsysteme zu organisieren, sind Stahlrohre nicht geeignet. Metall hat eine niedrige Korrosionsschutzschwelle und rosten bei Feuchtigkeit schnell, faulen und lecken. Um das Problem zu lösen, ist eine vollständige Entfernung der dekorativen Beschichtung erforderlich, wenn das Rohr innerhalb von Gebäuden oder bei großen Aushubarbeiten passiert, wenn das Problem auf dem Weg zum Haus auftritt.

Was ist der Unterschied zwischen legiertem Stahl?

Legierter Stahl ist ein haltbares Material, das neben herkömmlichen Verunreinigungen verschiedene Additive enthält, die die physikalischen Eigenschaften des Metalls verbessern. Ein Beispiel für ein dotiertes Material ist rostfreier Stahl - es ist eine spezielle Stahllegierung, die mindestens 12% Chrom enthält. Dieses Additiv gewährleistet die Korrosionsbeständigkeit der Rohre und die einfache Handhabung mit Spezialwerkzeugen.

Für die Herstellung von Rohren werden kalt- oder warmgewalzte Stahlbleche mit einer Arbeitsdicke von 0,4-5 mm bzw. 2-50 mm verwendet.

Fertige Artikel haben ein geringeres Gewicht als herkömmlicher Stahl, sie haben eine gute Beständigkeit gegen strukturelle Fehler und mechanische Beschädigungen. Aufgrund des geringen thermischen Ausdehnungskoeffizienten ist es leicht, hohen Temperaturbelastungen während des Betriebs standzuhalten. Ausgezeichnete Funktion bei einem Druck von bis zu 16 bar.

Ein weiterer unstrittiger Vorteil von legierten rostfreien Rohren ist die Fähigkeit, nicht nur einen auf hohe Temperaturen erhitzten Wärmeträger, sondern sogar erhitzten Dampf zu transportieren.

Sorten von Edelstahlrohren

Rohre aus legiertem Edelstahl werden auf zwei Arten hergestellt: geschweißt und nahtlos. In der ersten Variante werden Bleche mittels Elektroschweißen zusammengeschweißt, wobei eine Längs- oder Spiralnaht entsteht. Um Rettichkorrosion zu vermeiden, wird der Fugenbereich einer speziellen Bearbeitung und Vermahlung unterzogen.

Nahtlose Produkte werden durch Kalt- oder Warmverformung von massiven Rohrblöcken aus rostfreiem Stahl hergestellt. Dünnwandige Rohre werden kalt hergestellt und dickwandige Rohre sind heiß. Fertige Produkte haben eine perfekt glatte Oberfläche und zeichnen sich durch beispiellose Zuverlässigkeit aus.

Rohre, die mit nahtloser Technologie hergestellt werden, haben keine Angst vor korrodierenden Erscheinungen, sie funktionieren perfekt unter rauen und aggressiven Betriebsbedingungen und halten Rekordtemperaturen und enormen Druck in Ruhe stand.

Kupferrohre zum Heizen

Bei der Herstellung von Rohren für Heizungsanlagen wird Kupfer von hoher Qualität verwendet, in seltenen Fällen Kupfer-Zink-Legierung, wobei das Volumen der Zinkkomponente nicht mehr als 5% beträgt. Um den Wärmeverlust zu reduzieren und die Produkte attraktiver zu machen, ist die äußere Oberfläche mit einer Polyethylen- oder Polyvinylchloridschicht überzogen.

Zu den Hauptvorteilen des Kupferrohrmaterials gehört vor allem die unübertroffene Festigkeit, durch die die Produkte 100 Jahre lang intensiv genutzt werden und keiner Korrosion ausgesetzt sind. Ihre Wärmeleitfähigkeit beträgt 389,6 W / mK, was die tatsächliche Leistungsfähigkeit von Eisen, Stahl und Metall-Kunststoff deutlich übersteigt.

Der Betriebstemperaturbereich für Kupferrohre ist sehr groß. Sie manifestieren sich als auch bei hohen (bis zu + 250 ° C) und niedriger (bis zu -100 ° C) Temperaturbedingungen nicht schmelzen, während der intensiven Erwärmung, nicht reißen oder während des Betriebs verformt.

Die Indikatoren der Wärmeausdehnung von Kupferrohren sind einfach minimal. Bei einer regelmäßigen Einwirkung auf eine Metallkühlmitteltemperatur von mehr als 90 ° C wird jeder lineare Meter der Kommunikation um ungefähr 0,1% verlängert. Alle anderen Materialien sind hier viel schlechter als Kupfer.

Mit der Fähigkeit, im Laufe der Zeit eine ästhetische, ansprechende Optik geeignet für den Bau nicht nur interne, sondern auch externe Heizungsanlagen zu erhalten und kann verwendet werden, nicht nur für den vorgesehenen Zweck, sondern auch die Funktion der dekorativen Innenelemente zu tragen.

Unter den Minuspunkten weisen Fachleute auf eine schlechte Kompatibilität mit anderen Metallen hin und empfehlen aus Kostengründen nicht, Armaturen oder andere Verbindungsteile aus Gusseisen oder Edelstahl für Kupferrohre zu verwenden. Solche "Einsparungen" werden sich später dem Eigentümer ergeben, da die chemische Reaktion zwischen den Elementen schließlich die Korrosion des gesamten Heizsystems hervorrufen wird.

Unter den Unzulänglichkeiten von Kupferrohren werden am häufigsten ihre hohen Kosten im Vergleich mit anderen Arten von Materialien erwähnt

Unterscheidungsmerkmale von Polypropylen-Produkten

Polypropylen ist ein starres, ungiftiges synthetisches Polymer mit hohen physikalischen und mechanischen Eigenschaften. Rohre aus diesem modernen Material zeichnen sich durch eine außergewöhnliche Schlagzähigkeit und die Fähigkeit zur wiederholten Biegung, geringe Gas- und Dampfdurchlässigkeit, Verschleißfestigkeit und totale Dielektrizität aus.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird das PP-Rohrmaterial aktiv zur Anordnung von Heizsystemen sowohl im Produktionsmaßstab als auch im privaten Bereich eingesetzt.

Rohre aus Polypropylen gehören zur Kategorie der Budget-Kommunikationskomponenten und haben ein geringes Gewicht, so dass sie einfach transportiert und montiert werden können.

Neben anderen Vorteilen gibt es solche Positionen wie:

  • idealerweise glatte innere Oberfläche, die der Ansammlung von Kalkablagerungen nicht förderlich ist, was die freie Zirkulation des Kühlmittels wesentlich erschwert;
  • schnelle und kostengünstige Installation ohne den Einsatz von teuren professionellen Geräten (alle Arbeiten mit Eisen Löten erfolgen, die so einfach ist, dass „trägt“ sogar von einer solchen Person arbeitet sehr weit leicht zu bedienen);
  • lange Lebensdauer ohne Wirkungsgradverlust (im Durchschnitt ca. 25 Jahre bei Volllast);
  • gute Beständigkeit gegen negative Temperaturen;
  • eine gepflegte, ästhetische Erscheinung, die sich im Laufe der Zeit nicht verschlechtert.

Zu den Nachteilen des Materials gehört die geringe Steifigkeit des Kunststoffes, die in der Zukunft das Durchhängen der Wärmeleitung provozieren und dadurch zu einem Riss an der Verbindungsstelle oder zum Bruch führen kann. Um das Problem zu beheben, patchen Sie das Fragment einfach nicht. Für den späteren korrekten Betrieb und die Wiederherstellung der Integrität des Heizsystems ist es notwendig, den Rohrabschnitt, der sich zwischen den beiden Fittings befindet, zu ersetzen.

Arten von Polypropylenrohren zum Heizen

Damit das Heizsystem für den Hausgebrauch länger und während der gesamten Betriebszeit arbeiten kann, um den höchstmöglichen Wirkungsgrad zu zeigen, verwenden Sie verstärkte Polypropylenrohre. Sie werden nach der Art des Verstärkungsmaterials klassifiziert.

Polypropylenrohre sind entlang der äußeren Schicht mit Aluminiumfolie in der Mitte oder entlang der Innenkante verstärkt. Metallbleche können in diesem Fall diskontinuierlich, fest und gewellt sein.

Die Folie reduziert die tatsächliche Wärmeausdehnung des Materials und erzeugt eine Diffusionsbarriere, die verhindert, dass Sauerstoff die Wände durchdringt. Als Ergebnis wird kein Niederschlag von Calcium gebildet und ruft keine oxidativen Prozesse an den Wänden der Heizkörper und des Heizkessels hervor.

Ein effektives Verstärkungsmaterial für Rohre ist Glasfaser. Durch Coextrusion wird es in die mittlere Schicht des Polypropylenrohrs gelegt. Aufgrund der Tatsache, dass beide Materialien in der Zusammensetzung und den grundlegenden Eigenschaften ähnlich sind, wird eine hochfeste Legierung während des Schweißens mit der Armatur gebildet, die selbst im Langzeitbetrieb keiner Delaminierung unterliegt.

Polypropylen-Rohre mit Glasfaserverstärkung sind einfach und bequem zu installieren, im Gegensatz zu Aluminium, erfordern keine zusätzliche Reinigung der Kanten vor dem Löten, zeigen hervorragende schalldämmende Eigenschaften.

Ein anderes modernes Verstärkungselement ist der Verbundwerkstoff. Es ist eine Mischung aus Polypropylen und Glasfaser. Dem Rohr hinzugefügt erhöht es die Hafteigenschaften der Verstärkungsschicht und verbessert solche Leistungsmerkmale wie Festigkeit und Beständigkeit gegen mechanische Beschädigung.

Rohre aus vernetztem Polyethylen

Vernetztes Polyethylen ist ein fortschrittliches Material, das mit modernen Technologien hergestellt wird. Es ist ein Polymer aus Ethylen mit Molekülen, die quer durch chemische oder physikalische Vernetzung verbunden sind. Es hat eine homogene Struktur, Flexibilität und hohe Zugfestigkeit.

Die Liste der Hauptvorteile von Rohren aus vernetztem Polyethylen umfasst:

  • feine Schrumpfeigenschaften;
  • Fähigkeit, die Form entlang der Vernetzungslinie deutlich zu halten, selbst wenn auf 200 ° C erhitzt wird;
  • ausgezeichnete Verschleißfestigkeit bei intensivem Betrieb;
  • die Abwesenheit von Halogenen und Schwermetallen;
  • Immunität gegenüber korrosiven Erscheinungen und erhöhtem Druck;
  • schwache Anfälligkeit gegenüber chemisch aktiven aggressiven Substanzen;
  • normale Schlagzähigkeit bei niedrigen Temperaturwerten (bis zu - 50 C °);
  • minimaler Prozentsatz der Ausdehnung aufgrund von Wärme;
  • geeignet für die Unterputzmontage;
  • minimaler Bedarf an vorbeugender Wartung.

Aufgrund seiner Plastizität kann das Material leicht verarbeitet werden und erfordert hierfür keine speziellen Werkzeuge, besondere fachliche Fähigkeiten oder große Erfahrung. Auch der Laie kann die Anordnung des Heizsystems bewältigen, indem er Schritt für Schritt Anweisungen zur Beschreibung der notwendigen Arbeiten gibt.

Der wichtigste Nachteil von vernetztem Polyethylen ist die hohe Anfälligkeit gegenüber ultravioletter Strahlung und die objektive technologische Unmöglichkeit, rohrförmiges Material mit großem Durchmesser herzustellen.

Rohrmaterial aus Metall-Kunststoff

Produkte aus Metall-Kunststoff - das gebräuchlichste und praktischste Material für die Anordnung von Hausheizungen. Sie vereinen harmonisch die Vorzüge von Kunststoff und Metall, nur indem sie die Nachteile beider Materialien minimieren.

Metall-Kunststoff-Rohre haben eine komplexe Struktur und eine mehrstufige Struktur. Die äußere Kunststoffschicht wirkt als Sicherung und schützt das Produkt vor den korrosiven Einflüssen des Mediums. Ferner befinden sich Aluminiumfolie und ein Polymer hoher Glätte, die keine Ansammlung von Sedimenten und Sedimenten erlauben.

Eine spezielle Klebemasse verschließt hermetisch alle Ebenen und erzeugt dadurch ein starkes und gleichzeitig plastisches Material mit guten physikalischen und mechanischen Eigenschaften.

Von den Unterscheidungsmerkmalen von Metall-Kunststoff-Rohren sind die wichtigsten:

  • minimale lineare Ausdehnung unter dem Einfluss des Kühlmittels, die nicht zur Verformung und zum Durchhängen des Rohrleitungssystems oder seiner einzelnen Fragmente führt;
  • die ausgeprägte Glätte der inneren Oberfläche, aufgrund derer der Durchgang nicht verstopft ist und das Kühlmittel in der vorgeschriebenen Weise zirkuliert;
    gute Temperaturbeständigkeit (niedriger als die von Metallteilen, aber höher als andere Kunststoffprodukte);
  • Biege- und Reißfestigkeit, Plastizität in zulässigen Radien (bei Überschreiten der Schwelle ist eine "Halle" möglich);
  • geringes Gewicht, erleichtert den Installationsprozess erheblich;
  • Korrosionsbeständigkeit;
  • Die Möglichkeit der Verarbeitung ohne die Verwendung von speziellen Geräten.

Durch die Nachteile sind nicht sehr lange Lebensdauer von Rohrprodukten (bis zu 15 Jahren auf Antrag der Hersteller) und eine erhebliche Kosten für die Verbindung von Armaturen.

Nützliches Video zum Thema

In den Videos finden Sie Informationen darüber, wie Sie den richtigen Röhrentyp für das Hausheizungssystem auswählen.

Eine detaillierte Übersicht, nützliche Tipps und merkwürdige Gebrauchsnuancen für die Beheizung von Kupfer-, Metall-Kunststoff-, Polypropylen- und vernetzten Polyethylen-Rohrteilen.

Varianten der Anordnung in einem Wohngebäude eines modernen Heizsystems. Vor-und Nachteile der verschiedenen Arten der Montage von Geräten aus Metall und anderen gängigen Materialien.

Tipps zur Auswahl von Rohren und Formstücken für Heizkörperheizungen. Auf welchem ​​Material es besser ist aufzuhören, dass die Ausrüstung die maximale Rendite bei dem vernünftigen Verbrauch der Energiequelle geben würde.

Um eine eindeutige Antwort auf die Frage zu geben, welche Rohre für die Anordnung der Heizung in einem privaten Haus oder einer Wohnung vorzuziehen sind, kann selbst der erfahrenste Fachmann nicht. Jeder Fall muss getrennt betrachtet werden, wobei die Konstruktionsmerkmale eines bestimmten Heizsystems und die finanziellen Möglichkeiten der Eigentümer berücksichtigt werden.

Es ist nicht notwendig, eine Entscheidung zu treffen, die nur auf dem Preis basiert. Es wird besser sein, auf die Variante zu verzichten, die die optimale Qualität und die angemessenen Kosten kombiniert, andernfalls können Sie in der Position des Geizigen enden, der zweimal für die Arbeit bezahlt hat. Darüber hinaus benötigt das Ausbessern der Heizeinrichtung Zeit und bringt den Eigentümern der Wohnung gewisse Unannehmlichkeiten.

Stahlrohre zum Heizen

Die traditionellen Materialien, die bei der Installation von Heizsystemen verwendet werden, umfassen Metallrohre zum Heizen. Aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften zählt eine hohe mechanische Festigkeit zu den wichtigsten, das Material hat seine Relevanz bis heute nicht verloren. Auch bei der Vielfalt moderner Werkstoffe gehen die Stahlrohre für die Heizung nicht verloren, sondern werden auch bei der Schaffung von thermischen Knotenpunkten unter Berücksichtigung der Korrosionsgefahr aktiv weiterverwendet.

Fragen der Terminologie

Unter dem Begriff Stahlrohre werden gemeinhin Produkte verstanden, die mit verschiedenen Technologien hergestellt werden. In diesem Fall werden verschiedene Sorten von Stahl mit allen Arten von Beschichtungen auf der äußeren Oberfläche verwendet.

Folgende Materialien werden aktiv genutzt:

  • nahtlose Metallheizungsrohre (warm und kaltgewalzt);
  • geschweißte Stahlrohre zum Erhitzen (mittels Elektroschweißen, mit gerader oder spiralförmiger Naht usw.);
  • ohne Antikorrosionsbeschichtung;
  • mit äußerer und innerer Korrosionsschutzbeschichtung (Verchromen, Verzinken usw.).

Die Verbindung der Düsen kann mit solchen Methoden erzeugt sein:

  • Schweißnähte;
  • Armaturen für Stahlrohre;
  • Gewindeverbindungen;
  • Verwendung von Kupplungen.

Positive / negative Seiten

Die Verwendung eines Stahlrohrs zum Erhitzen bringt eine beträchtliche Menge an positiven Eigenschaften mit sich. In diesem Fall werden die wichtigsten positiven Parameter bei der Herstellung im Werk festgelegt. Angewandte moderne Produktionstechnologien bieten dem Material folgende Vorteile:

  • Mechanische Stärke. Bei der Installation von Systemen mit hohem internem Arbeitsdruck ist es schwierig, eine qualitativ hochwertige Alternative zu Stahlrohrleitungen zu finden.
  • Geringe thermische Ausdehnung. Aufgrund dieser Qualität ist es möglich, in der Installation keine dickwandigen Materialien zu verwenden.
  • Maximale Gasdichtigkeit. Einen geschlossenen Kreislauf mit hochwertiger autonomer Isolation zu ermöglichen, ist nur mit dem Einsatz von zuverlässigen Metallrohren möglich.
  • Erhöhter Grad der Wärmeleitfähigkeit. Diese Eigenschaft in Autobahnen spielt eine wichtige Rolle in Form einer erweiterten Oberfläche, für die Rückführung von Wärme zusätzlicher Wärme aus dem Kühlmittel. Diese Eigenschaft ist relevant in Mehrfamilienhäusern.
  • Erschwinglicher Preis. Während dieses Stahlrohr zum Heizen weniger kostet als technologische Pipelines, ermöglicht es eine effiziente Installation eines zuverlässigen Heizsystems.

Es ist erwähnenswert, die Nachteile von Metall:

  • Mit einer unbehandelten Oberfläche kann die Erwärmung von Metallrohren Brennpunkten in korrosiven Umgebungen ausgesetzt werden, da offenes Metall ohne schnelle Behandlung oder Legierungselemente schnell rostet.
  • Fähigkeit, Strom zu fließen. Bei der Installation von Heizungen unter Verwendung von Elektrogeräten besteht ein geringes Risiko einer negativen Nutzung der elektrischen Leitfähigkeit der Rohre. Daher muss der Betrieb von Geräten, die an die elektrische Haushaltsstromversorgung angeschlossen sind, regelmäßig überwacht werden.
  • Hohe Steifigkeit. Eine gute Beständigkeit gegenüber äußeren Verformungen spielt in manchen Fällen eine negative Rolle, da für die Installation eine große Auswahl an Werkzeugen, einschließlich einer Schweißmaschine, erforderlich ist. Minimieren Sie die Wirkung dieses Faktors ist möglich mit Stahlrohrfittings oder verschiedenen bebilderten Komponenten der Installation.
  • Eine große Masse des fertigen Produkts. Während der Montagearbeiten ist ein erheblicher Aufwand erforderlich, um die Metallelemente zu bewegen. Außerdem wird die Belastung der Auslegerbefestigungselemente erhöht.

Ohne die Würde des Metalls zu beeinträchtigen, betonen wir, dass moderne Materialien, insbesondere Polypropylen, viel öfter und effektiver für die Organisation der Heizungsanlage und der Rohrleitungen des Kessels verwendet werden.

Schweißverbindungen

Die beliebteste Methode zum Verbinden von Metallrohren ist das Schweißen. In einem privaten Haus werden folgende Arten verwendet:

  • Gasschweißen;
  • Lichtbogenschweißen;
  • kombinierte Version.

Oft wird das Erhitzen mit einem Gasbrenner verwendet, um die gewünschte Form zu erzeugen, als ob man sich auf ein kaltes biegt, es ist möglich, das Werkstück signifikant zu beschädigen, oder es wird notwendig sein, erhebliche Anstrengungen zu unternehmen, um die gewünschte Form zu verleihen.

Während der Anwendung von elektrisch geschweißten Vorrichtungen ist es wünschenswert, Einheiten auszuwählen, die einen weiten Bereich der Stromregulierung aufweisen. Es wird für verschiedene Operationen benötigt werden, einschließlich Schweißen von dünnwandigen Rohlingen.

Sie können ein erfolgreiches Ergebnis erzielen, wenn Sie bestimmte Nuancen ausführen:

  • Die Oberflächen der zu verbindenden Rohre müssen gereinigt, getrocknet und entfettet werden;
  • Die Kante jedes Abzweigrohrs muss flach und gut an die Gegenfläche angepasst sein;
  • Das Gelenk sollte einen räumlichen Winkel zum Nähen um 60 Grad bilden;
  • Beim Auftragen einer Naht ist es notwendig, die alte Verbindung vorzuspitzen und sie von Schlacken zu befreien.

Nach dem Schweißen müssen die Nähte gereinigt und die Oberfläche grundiert werden. Dies ist notwendig, um korrosive Prozesse zu vermeiden. Neben der Tatsache, dass die Schweißstelle im Prinzip eine schwächere Verbindung als das einteilige Rohr ist, sammeln sich hier Kalkablagerungen an, die die Korrosion weiter katalysieren.

VIDEO: Schweißer schweißen schnell und effizient Stahlrohre in allen Positionen

Andocken an Threads

Die Verwendung von Gewindeverbindungen ist sowohl für die Montage des Kofferraums als auch für den Anschluss von Peripheriegeräten sowie von Radiatoren relevant. Eine solche Verbindung ist nur durch Verwendung von zwei gegenüberliegenden Abzweigrohren mit Gewindegängen möglich. Es kann in Formen oder andere Elemente geschnitten werden, und auch oft ein Stück mit einem bereits fertigen Gewinde am Ende schweißen.

Gewindeverbindungen sind in Fertighäusern in Fertighäusern weit verbreitet. Es gibt Ecken, T-Stücke und herkömmliche Kupplungen für verschiedene Durchmesser. Die Spannmutter in dieser gewährleistet eine zuverlässige Abdichtung der Verbindung.

Materialien verwendet

Drei Arten von Stahlrohren zum Heizen sind beliebt:

  • Stahl ohne Behandlung (Punkt 3);
  • verzinkter Stahl (st.3 mit Beschichtung);
  • Edelstahl (AISI 430, AISI 321 oder 08H18NT).

Qualitativ hergestellte Pfeife unter Einhaltung der Betriebsnormen kann auch ohne Oberflächenbehandlung lange halten. Eine instabile Kühlmittelzufuhr und die Verwendung von verunreinigtem Wasser führen jedoch zu einem schnellen Ausfall eines solchen Systems. Es treten Korrosionskorrekturen auf, und dann erfolgt eine Druckentlastung des Systems. An den Wänden sammeln sich Salzrückstände an, die die Gänge verengen und die Wärmeleitfähigkeit des Materials verringern.

Der moderne Markt bietet eine große Anzahl von Kesseln, die mit verschiedenen Arten von Brennstoff betrieben werden, mono- und kombinierter Typ, Zwei- und Einkreiskessel. Unabhängig davon, welcher Kessel gewählt wird, muss der Querschnitt des Metallrohrs für die Heizung vollständig mit dem Auslassrohr identisch sein. Nur in diesem Fall wird die Belastung des gesamten Systems minimiert, die Menge an Sediment wird geringer sein und es wird sich nicht so stark auf den Heizkörpern und Rohren absetzen, wie bei dem Unterschied im Querschnitt.

Die Verwendung von galvanisierten Oberflächen löst dieses Problem teilweise. Dies minimiert die Abscheidung von Salzen. Aber dieser Ansatz hat seine Nachteile, zum Beispiel wird es nicht möglich sein, Schweißen zu verwenden, das den Schutz zerstört, oder das Anbohren ist schwierig.

Der Einsatz von Edelstahlsorten erhöht die Lebensdauer des gesamten Systems erheblich. Die negative Seite sind die hohen Kosten der fertigen Verdrahtung.

Verwendung von Metallrohren zur Anordnung von Heizsystemen

Heutzutage werden Metallrohre viel seltener als bisher für die Installation von Heizungssystemen verwendet, aber ihre Popularität ist immer noch ziemlich hoch. Sie werden aktiv beim Bau von Wohn- und Industrieanlagen eingesetzt. Die Rohre bestehen aus schwarzem (Gusseisen, Stahl) oder farbigem (Kupfer) Walzmetall.

Inhalt

Metallrohre in der Heizung

Die Betriebstemperatur des Trägers kann 1500 Grad erreichen, während die Rohre aus Kunststoff und Metall-Kunststoff solche Eigenschaften nicht aufweisen können. Gleichzeitig sind sie relativ preiswert. Zu den Nachteilen gehören ihre Korrosionsanfälligkeit, die sie periodisch ändern müssen, und hohe Wärmeverluste, für deren Reduzierung die Anordnung zusätzlicher Isolierung erforderlich ist. Darüber hinaus können Sie ihre Steifigkeit und Gewicht beachten.

Arten von Rohren aus Metall

Es gibt Pipelines in folgenden Formen:

Die Dicke des Rohres kann sein:

Heizrohre werden ebenfalls nach dem für ihre Herstellung verwendeten Metall unterteilt.

Rohre aus Gusseisen

Diese Rohre bestehen aus einer komplexen Legierung, die auf Eisen basiert. In geschmolzener Form wird die Zusammensetzung leicht geformt und erhält die gewünschte Form. Im Vergleich zu reinem Stahl in Gusseisen ist der Kohlenstoffgehalt erhöht. Das Hauptmerkmal von Rohren aus diesem Material ist die mechanische Festigkeit.

Metallwellrohr für Heizung

Gussrohre werden in Heizungsanlagen selten eingesetzt. In den gleichen Fällen, in denen auf sie nicht verzichtet werden kann, werden zusätzliche Isolationsarbeiten durchgeführt:

  • Dichtungen mit speziellen Kupplungen und Manschetten;
  • Behandlung von äußeren und inneren Oberflächen mit einem Schutzfilm.

Der Durchmesser der gusseisernen Rohre, die heute im Angebot sind, beträgt 50-300 mm.

Rohre aus Kupfer

Wenn Sie einen Ofen kaufen, lesen Sie den Artikel darüber, wie man einen Ofen mit einem gusseisernen Kamin kauft.

Rohre aus Kupfer werden in Räumen verwendet, in denen das Schweißen unmöglich ist. Zu ihren Hauptnachteilen gehören vor allem hohe Kosten, die ihre Verbreitung verhindern.

Kupferrohre sind langlebig und haben eine gute Wärmeableitung

In Heizungsanlagen können zwei Arten von Kupferrohren verwendet werden:

  • aus kaltverarbeitetem Material (Kaltbearbeitung - das Verfahren zur Verbesserung der mechanischen Festigkeit des Metalls). Der Käufer wird in der Regel mit den erforderlichen Längen geliefert. Der Durchmesser kann von 22 bis 54 mm betragen;
  • aus gekochtem Kupfer. Solche Rohre sind hochtechnologisch und können leicht geschmiedet werden. Der Durchmesser beträgt von 6 bis 22 mm. Lieferung in Buchten.

Die Verbindung der einzelnen Abschnitte der Hauptleitungen erfolgt durch Schweißen.

Rohre aus schwarzem Stahl

Solche Rohre wurden am häufigsten für die Installation von Heizsystemen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verwendet. Ihr Hauptnachteil ist eine starke Korrosionsanfälligkeit. Trotz des erklärten Lebens von 25 Jahren gingen diese Pfeifen meist viel früher außer Betrieb.

Rohre aus schwarzem Stahl sind stark korrodiert

Meistens mussten Hausbesitzer die folgenden Probleme haben:

  • Druckentlastung des Systems. Dieser Mangel ist hauptsächlich auf die Verletzung der Regeln für den Betrieb von Pipelines zurückzuführen. Eine lange Lebensdauer der Rohre konnte nur gewährleistet werden, wenn das System das ganze Jahr über mit Wasser gefüllt war. In der Praxis wurde diese Anforderung jedoch fast nie erfüllt.
  • Ansammlung von Ablagerungen. Salze, Sand und andere Suspensionen sammelten sich an den Innenwänden der Rohre aus schwarzem Stahl, wodurch ihr Durchmesser verringert wurde und das System ineffizient wurde.
zum Menü ↑

Rohre aus verzinktem Stahl

Um die Leistung von schwarzem Stahl zu verbessern, wird manchmal eine schützende Deckschicht darauf aufgebracht. Dies ermöglicht eine deutliche Verlängerung der Lebensdauer (bis zu einem halben Jahrhundert oder mehr). Die Qualität moderner Rohre aus verzinktem Stahl lässt jedoch oft (wenn auch nicht immer) zu wünschen übrig. Zink an sich ist stark und beständig gegen aggressive Umgebungen. Die Verbindung einzelner Abschnitte der Rohrleitung ist mit einem Gewinde versehen. Die Verwendung von Schweißen ist nicht erlaubt, da dies zur Zerstörung der Isolationsschicht führt.

Rohre aus verzinktem Stahl

Die Nachteile solcher Rohre sind:

  • hohe Kosten (im Vergleich zu Rohren aus schwarzem Stahl);
  • Die Verwendung von Gewindeverbindungen erhöht die Installationszeit erheblich.
zum Menü ↑

Rohre aus Edelstahl

Hier können Sie mehr über den neuen Warmwasserbereiter Ariston erfahren.

Es ist viel häufiger, Pipelines von gewellten Analoga zu finden. Sie sind viel billiger und es mangelt ihnen nicht an unbestreitbaren Vorteilen:

  • Installationsarbeiten können ohne Verwendung eines Spezialwerkzeugs durchgeführt werden: Es werden nur der einfachste Rohrschneider und zwei Gasschalter benötigt;
  • ausgezeichnete Leistungsmerkmale: hohe Druck und Temperaturbeständigkeit;
  • zur Verbindung von Rohrsegmenten werden Silikondichtungen und Klemmverschraubungen untereinander verwendet; die Klemmung erfolgt mit Gewindeverbindungen;
  • Solche Rohre werden leicht geformt. Um die gewünschte Biegung zu erhalten, ist es nicht notwendig, auf thermische Spannungen zurückzugreifen oder erhebliche Anstrengungen zu unternehmen.

Stahlrohre für Heizsysteme sind langlebig, haben aber hohe Kosten

Die Kosten von Metallrohren

Die Kosten von Metallrohren beeinflussen mehrere Parameter: das Material, aus dem sie hergestellt werden, der Durchmesser, der Hersteller. Sie sind für Gewicht oder Meter verkauft. Die größten russischen Rohrwerke befinden sich in Tscheljabinsk, Perwouralsk, Almetjewsk und einigen anderen Städten. Ihre Produkte sind sowohl auf dem Territorium unseres Landes als auch im Ausland gefragt. Diese Beliebtheit ist ein Indikator für hohe Qualität. Wenn Sie Metallrohre zum Heizen kaufen müssen, ist es empfehlenswert, auf die Produkte dieser Unternehmen zu achten.

Der Preis für Kupfer- und Bronzerohre ist Meterware. Die Kosten für das geglühte Kupferrohr beginnen bei 130 Rubel. pro Meter, ungetantet - ab 250 Rubel. Der Meter der Bronzerohr kostet mindestens 230 Rubel.

Die Kosten für Gussrohre mit Standardlänge (6 Meter) beginnen bei 5 Tausend Rubel pro Tonne. Der Höchstpreis (ein Rohr mit Zinkbeschichtung unter der Manschette) erreicht 100 Tausend Rubel pro Tonne.

Grundlegende Phasen der Installation

Die Arbeiten an der Installation von Heizsystemen aus Metallrohren werden in 3 Hauptphasen durchgeführt (von denen jeder die strikte Einhaltung der Anforderungen von SNiP erfordert):

  • Ausarbeitung des Projekts des Heizsystems. Zu diesem Zeitpunkt wird eine Liste der notwendigen Werkzeuge, Ausrüstungen und Materialien erstellt, die Parameter der Rohre (Innen-, Außen- und Nenndurchmesser, Länge, Dicke) usw.;
  • Vorbereitung von Räumlichkeiten für die Installation von Rohrleitungen (Neuanordnung von Möbeln und anderen Elementen, die die Installation stören können, usw.);
  • direkte Installationsarbeiten.

Das Layout kann Einrohr (geeignet für kleine Räume), Tee und Sammler (die komplexeste Option) sein. Jede dieser Optionen verfügt über einige Funktionen, die beim Entwerfen und Installieren berücksichtigt werden müssen. Als Folge der schlechten Ausführung der Arbeiten kann es sein, dass nicht nur der Vermieter selbst, sondern auch seine Nachbarn betroffen sind, es wird empfohlen, die Dienste von erfahrenen Fachleuten in Anspruch zu nehmen.

Trotz der zunehmenden Konkurrenz durch Kunststoff- und Metall-Kunststoff-Rohre sind Metallprodukte für die Installation von Heizsystemen immer noch gefragt. Trotz ihrer Unzulänglichkeiten können sie, wenn sie alle Anforderungen für die Installation und den Betrieb erfüllen, lange Zeit und effektiv arbeiten, ohne eine teure und arbeitsintensive Wartung zu erfordern. Um Rohre zum Erhitzen von Metall zu trinken können Sie frei in jedem Fachgeschäft.

Die nützlichen Eigenschaften von Metallrohren erlauben ihren Einsatz in Industrieanlagen, in denen die Temperatur und der Druck das durchschnittliche Niveau übersteigen können, sowie in den Teilen der Heizsysteme von Wohnräumen, wo die Rohrleitung starken mechanischen Belastungen ausgesetzt sein kann.

Video - Übersicht der Rohrtypen für Heizungsanlagen:

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile eines Metallwellrohrs zum Heizen

Welche Metallrohre eignen sich am besten zum Heizen und wie werden sie selbst montiert?

Der moderne Mensch ist ein thermophiles Wesen. Im russischen Klima im Frühling und Herbst ist es kalt und im Winter ist es sehr kalt. Alle Gebäude müssen beheizt werden, und bestehende Heizsysteme können nicht ohne Rohre montiert werden.

Begrüßen Sie unseren regelmäßigen Leser und machen Sie auf einen Artikel darüber aufmerksam, was Metallrohre für das Heizen sind - ein traditionelles Material für die Installation von Sanitärsystemen.

Warum Metall für Heizsysteme wählen?

Seit mehr als zwanzig Jahren gab es praktisch keine Alternative zu Stahlrohren - Kohlenstoff (im allgemeinen Sprachgebrauch von schwarzem Metall), verzinkt, rostfrei. Über die Verwendung von Kupfer zum Heizen habe man dann nicht gehört, Kunststoffrohre seien auch in fortschrittlichen wissenschaftlichen Zeitschriften nicht erwähnt worden. Jetzt hat sich die Situation radikal geändert: Mehrere Arten von billigem technischem Kunststoff haben Metall aus Heizsystemen stark gepresst.

Trotzdem sind Metallrohre in vielen Situationen unentbehrlich: wenn Anlagen mit sehr hohen Betriebsdrücken arbeiten, in heißen Werkstätten, wenn Rohrleitungen hohe Festigkeit erfordern.

Vor- und Nachteile von Metallrohren

Vorteile von Metallprodukten:

  • Stärke. Stahl, Kupfer und Gusseisen halten wesentlich mehr Druck aus als Kunststoff und sind wesentlich widerstandsfähiger gegenüber hydraulischen Stößen;
  • Festigkeit als Garantie für die Zerstörung der Rohre bei der Arbeit in den Geschäften - oft unter Produktionsbedingungen besteht die Möglichkeit ihrer Beschädigung während des Betriebs von Hebemechanismen, Maschinen, Notfallsituationen in heißen Geschäften. Wenn die Heizung zwischen den Gebäuden offen ist, ist auch eine ausreichende Festigkeit der Strukturen erforderlich - das Metall verändert seine Geometrie weniger, wenn es erhitzt wird, das Metall ist widerstandsfähiger gegen Vandalismus;
  • Feuerbeständigkeit;
  • Beständigkeit gegen Temperaturschwankungen;
  • harmlos für Menschen;
  • Beständigkeit gegen ultraviolette Strahlung;
  • Das geschweißte System ist hermetisch dichter als vorgefertigte Strukturen und dies kann für die Installation von Gassystemen kritisch sein;
  • kleine Wärmeausdehnung - das Metall durchhängt nicht und verändert nicht die Konfiguration, wenn es erhitzt wird, wie Plastik;
  • lange Lebensdauer.
  • Wärmeleitfähigkeit. Das Heizsystem aus Metall dient als zusätzliche Wärmequelle im Raum; Bei der Verlegung von Rohren entlang des Gebäudeumfangs ist es möglich, die Ecken der Räume ein wenig aufzuwärmen, die Luftzirkulation in den Räumen zu verstärken und sie vor dem Auftreten von Feuchtigkeit, Schimmelpilzen und Pilzbefall zu schützen.

Gemeinsame Nachteile von Metallrohren:

  • für Stahl und Gusseisen - eine Tendenz zur Korrosion;
  • schweres Gewicht;
  • für Stahl und Gusseisen - Überwucherung mit Calcium- und Magnesiumsalzen der inneren Oberfläche;
  • komplexe Installation durch Schweißen oder Gewindefittings.

Lebensdauer

In trockenen Räumen dienen Eisenrohre der Heizung für 30-40 Jahre (dann wachsen sie in den Salzen). In den Land- und feuchten Kellern können Systeme ohne Abdichtungen für 20-25 Jahre oder mehr, mit Wasserabdichtung - für 30 Jahre können gezählt werden.

Kupferrohre stehen 50 Jahre und mehr. Gusseisen steht mehr als 30 Jahre.

Typen und Eigenschaften

Die Rohre für die Heizung sind durch das Herstellungsmaterial geteilt. Arten von jeder Art sind viele, sie sind leicht in den Läden verfügbar. Gusseisenrohre werden fast nie gefunden und nicht verwendet. Auf dem Heizprofil werden nur Produkte mit kreisförmigem Querschnitt verwendet. Durch die Methode der Herstellung - sie können geschweißt werden oder nahtlos. Die Dicke der Wand - mit einer normalen Wand (für Stahl Laufdurchmesser von 20-25 32 mm, ist die Wandstärke 3-3,5 mm).

Aus Gusseisen

Die Verwendung von Gusseisenrohren zum Heizen ist wegen ihres Mangels an Technologie sehr selten: die Komplexität oder Unmöglichkeit des Schweißens, die Unfähigkeit, das Gewinde an der richtigen Stelle zu schneiden, das große Gewicht.

Praktisch, sehr selten gibt es Rippenrohre, die als Heizkörper verwendet werden. Sie sind mit Flanschen montiert. Im Gehäuse werden solche Heizkörper nicht verwendet.

Von Kupfer

Kupferrohre sind ein relativ neues Material für Heizsysteme in unserem Markt. Kupfer ist sehr langlebig, überwächst nicht, hat sehr dünne Wände - das System ist leicht und kompakt. Eine gewisse Komplexität ist die Installation - mit Hilfe von Schweiß- und Messingbeschlägen. Die weite Verbreitung von Kupferheizungssystemen wird durch den Preis und die Notwendigkeit, einen Schweißer einzuladen, erschwert.

Kupferprodukte werden geglüht und nicht geglüht. Es gibt keine Unterschiede für Heizsysteme, aber häufiger werden ungeglühte Produkte verwendet - sie sind härter und weniger deformiert während des Betriebs.

Aus schwarzem Stahl

Strapazierfähig genug, von innen mit Salzen überwachsen, was den Abstand der Rohre und die Effizienz des Systems verringert.

Die Hauptmethode der Installation ist durch Schweißen oder auf Bohrern und Gewinden. In Wohnungen und Wohnungen sind fast nicht verwendet - auch eine teilweise Reparatur des Systems ist einfacher mit Kunststoff durchzuführen.

Aus galvanisiertem Stahl

Galvanisierte Rohre über lange Zeit nicht von innen mit Salzen überwachsen (bis die Zinkschicht vollständig zerstört ist). Die tatsächliche Lebensdauer von alten Rohren für VGP beträgt bis zu 50 Jahren und mehr. Zuvor wurden sie überall verwendet.

Sie haben eine ziemlich komplizierte Installation - auf dem Werkstück ist es notwendig, den Faden zu schneiden, und dann mit Zink zu bedecken. Sie sind auf Gewindefittings montiert. Die Montageart ist nicht für den privaten Bau geeignet. Sie können nicht schweißen - die Verbindung beginnt mit der gleichen Geschwindigkeit wie das schwarze Metall zu rosten, und die Nachricht von der Zinkbeschichtung verschwindet.

Edelstahl

Das Material wird sehr lange zum Heizen von Rohren verwendet. Rostfreier Stahl wächst nicht, rostet nicht. Früher montiert auf Schweißen, jetzt anwenden und schweißen, und Gewindefittings.

Der Vertrieb ist durch den Preis und die komplexe Installation begrenzt - sowohl das Schweißen als auch das Gewindeschneiden erfordern bestimmte Fähigkeiten vom Meister. Das Material ist duktil und resistent gegen Wasserschläge - deshalb können zum Erwärmen GOST-Rohre mit einer geringen Wandstärke (zB 2 mm) verwendet werden. Es gibt gewellte Produkte aus rostfreiem Stahl, aber ihre Festigkeit ist niedriger als die üblichen glatten.

Welche Rohre sind besser zum Heizen

Rohre aus normalem Stahl in Häusern und Wohnungen werden praktisch nicht mehr verwendet - die Korrosionsneigung überwiegt ihre anderen Vorteile. Wenn Wohnungseigentümer ein Heizsystem installieren möchten, das jahrelang keine Sorgen und Unannehmlichkeiten erfordert, lohnt es sich, Kupfer- oder Edelstahlrohre zu wählen. Ihre Lebensdauer beträgt mehr als 50 Jahre, theoretisch kann sie 100 Jahre erreichen. Die Installation ist mäßig komplex, aber die Kosten sind die Haltbarkeit mehr als wert.

Rohre aus verzinktem Stahl können nur unter einer Bedingung sehr dauerhaft sein: wenn alle Teile der Rohre mit Zink bedeckt sind. Eigentlich müssen alle Teile der Rohrleitung nach dem Einfädeln verzinkt und mit verzinkten Verschraubungen montiert werden. Bei der Installation von Heizungsanlagen ist es nicht möglich, die Verzinkung aller Werkstücke zu organisieren.

Fazit: Es ist besser, Rohre aus Edelstahl und Kupfer zu verlegen. In Bezug auf Qualität sind diese Materialien ziemlich gleichwertig und die Wahl ist nur eine Frage der persönlichen Vorlieben. Kupferrohre sind kompakter.

Tipps zur Auswahl

Wenn Sie das Heizsystem selbst installieren, sollten Sie Kupfer wählen - es ist einfacher, die Armaturen zu montieren. Das Material ist nicht das gewöhnlichste und alle Materialien, die es wert sind, in den Hypermärkten des Baus gekauft zu werden, es ist nötig das Zertifikat zu verlangen.

Ungefährer Preis

Produkte aus Edelstahl stehen ab 350 Rubel pro Kilogramm (Durchmesser 20 mm). Kupfer mit einem Durchmesser von 22 mm - von 700 Rubel pro Meter. Im Allgemeinen hängt das Preisniveau von der Region und dem Appetit der Wiederverkäufer ab.

Wie man den Durchmesser der Rohre für Heizung berechnet

Beim Austausch der Heizungsanlage in der Wohnung muss der Innendurchmesser dem Durchmesser des Zulaufs und dem Rücklauf entsprechen - Sie können ihn weder reduzieren noch erhöhen, sonst können Sie Probleme mit dem Heizsystem bekommen.

Rechnerberechnung

Berechnen Sie den Durchmesser der Rohre des Heizsystems für ein Privathaus. Es gibt zwei mögliche Optionen: vereinfacht und realer, aber kompliziert.

Option eins: einfach. Die meisten privaten Häuser haben nicht mehr als zwei Stockwerke und 200-250 m Fläche. Beim Bau solcher Häuser verwenden Sie gekaufte Projekte, die die erforderliche Kapazität des Heizgerätes angeben = Leistungswärmeverlust durch Wände, Fenster, Türen, Dach, Boden und Lüftung. Für bestimmte Wärmeverluste wurden bereits die optimalen Verhältnisse des Innendurchmessers der Rohrleitung und der verbrauchten Leistung berechnet:

  • bei Kesselleistung 3-5 kW - 15 mm;
  • 6-9 kW - 25 mm;
  • 10-15 kW - 32 mm;
  • 16-21 kW - 40 mm;
  • 22-32 kW - 50 mm.

Wenn Ihr Haus größer ist, können Sie nicht auf die Arbeit der Designer verzichten.

Option zwei: kreativ.

Es ist notwendig, alle Wärmeverluste durch Wände, Türen, Fenster, Dach und Boden zu berechnen und anhand der Tabelle den Durchmesser der Rohrleitung zu bestimmen. Die Durchflussmenge in den Rohren wird aus dem Wärmepumpenpass entnommen, die Differenz der Vor- und Rücklauftemperaturen wird mit 20 ° C angenommen. Der aus der Tabelle gefundene Durchmesser wird auf die nächstgrößere Größe gerundet.

Bei Raumhöhen von 2, 5 m ist es möglich, Wärmeverluste von 0,1 kW pro 1 m² zu ertragen.

Unten ist eine Tabelle der Rohrdurchmesser Auswahl für Heizung bei ΔT = 20 ° C:

Wege der Verbindung

Es gibt zwei Möglichkeiten, Stahlrohre zu verbinden: Schweißen und Verwenden von Gewinden, Driften und Gewindefittings. Gusseiserne Rippenprodukte werden auf Flanschen montiert. Kupferprodukte werden auf Schweiß- und Fittings montiert.

Regeln für die Installation von Rohren zum Heizen mit ihren eigenen Händen

Die Installation der Heizungsanlage aus Kupfer mit Hilfe von speziellen Pressfittings können Sie selbst vornehmen. Es entstehen formbare Verbindungen, die bei Bedarf demontiert und montiert werden können.

Notwendige Werkzeuge und Materialien

Um das Heizsystem zu verteilen, benötigen Sie:

  • Eine Metallsäge oder noch besser ein Rohrschneider;
  • Dateien, Sandpapier;
  • Kalibrator;
  • zwei Schraubenschlüssel;
  • Bieger.

Zeichnungen und Diagramme

Zuerst müssen Sie ein Diagramm oder eine Zeichnung zeichnen. Dies wird helfen, die Anzahl der Armaturen zu bestimmen und Materialien richtig zu kaufen.

Befestigungstechnik

Die Technologie der Montage mit Klemmverschraubungen ist einfach. Fittings für Kupferrohrleitungen sind aus Messing. Sie unterscheiden sich von Beschlägen für Kunststoff - der innere Druckring ist ohne Schnitt (siehe Foto). Spezielle Ausrüstung ist nicht erforderlich.

Verlauf der Arbeit

Zuerst schneiden und von Graten reinigen. Dann wird der Kalibrator so kalibriert, dass er eine runde Form hat (Kupfer weich und das Werkstück beim Schneiden zerkleinert).

Dann wird die Crimpmutter vom Fitting verdrillt, auf das Werkstück aufgesetzt, das Abzweigrohr wird in die Armatur gesteckt, die Mutter wird mit geringem Kraftaufwand manuell verdreht.

Dann greifen Sie den Beschlag mit einem Schraubenschlüssel, mit einem zweiten Schraubenschlüssel ziehen Sie die Mutter 1-1,5 Umdrehungen.

Auf der anderen Seite werden Arbeitsknüppel wiederholt. Dann wird das gesamte Werkstück im System montiert. Eckverbindungen werden für die Windungen verwendet, aber es ist möglich, das Rohr mit einem Rohrbieger zu biegen.

Etwa 80 Zentimeter sind Halterungen installiert.

Nach der Montage wird das System mit Wasser gefüllt und getestet. Wenn nötig, werden die Muttern mit einem Schraubenschlüssel angezogen.

Alle Nuancen der Bearbeitung können auf unserem Video gesehen werden:

Montagemöglichkeiten

Es ist nicht möglich, die Verrohrung an den Klemmverschraubungen für die Fußbodenheizung zu verwenden.

Erhöhen und reduzieren Sie nicht den Durchmesser der Rohrleitungen - dies verbessert nicht die Erwärmung und führt zu einem unausgewogenen System.

Servicetipps

Das auf Klemmfittings montierte System muss jedes Jahr inspiziert werden und bei Undichtigkeit die Muttern der Fittings mit Schraubenschlüsseln anziehen.

Wie man Rohre vor Korrosion schützt

Rostfreier Stahl und Kupfer rosten nicht. Die Verzinkung hat bereits Schutz - eine Zinkschicht. Gusseisen und schwarzes Metall können nur von außen vor Korrosion geschützt werden - Farbe.

Fazit

Wir hoffen, dass unsere Rezension unseren Lesern hilft, die Wahl der Metallrohre für das Heizsystem und die Art und Weise ihrer Installation zu verstehen.

Wir verabschieden uns von unserem geschätzten Leser und raten ihm, die Updates auf der Seite zu abonnieren. Teilen Sie die richtigen Informationen mit der Website mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken, bringen Sie sie auf unsere Website.

Welche Rohre eignen sich besser zum Heizen eines Privathauses?

In diesem Artikel werden wir versuchen, alle diese Nuancen zu berücksichtigen und die Besitzer von Privathäusern die optimalen Varianten von Rohrleitungsarmaturen für das Heizsystem von Privatwohnungen zu finden.

Bei der Entscheidung, welche Rohre am besten für die Beheizung eines privaten Hauses verwendet werden, muss der Eigentümer der Wohnung mehrere Faktoren berücksichtigen, die bei der Auswahl der optimalen Vielfalt und Größe der Armaturen helfen. Zu diesen Faktoren gehören: die Art der Verdrahtung und das Heizsystem selbst, die Anzahl und die Wärmebeständigkeit der Struktur, die Bereitschaft, Druckgeräte (Umwälzpumpen) zu verwenden, und eine Vielzahl von Verstärkungsmaterialien.

Metallrohre werden aus Stahl oder Kupfer durch Kalt- oder Warmwalzen hergestellt.

Traditionell werden alle Rohre zum Beheizen eines Privathauses nach der Art des Materials klassifiziert, das zur Herstellung einer solchen Befestigung verwendet wird. Daher werden in der Warennomenklatur moderner Rohrheizanlagen drei Produkttypen unterschieden:

  • Metall - diese Armatur ist aus Stahl oder Kupfer, die kalt oder warm gewalzt. Und für die Heizung sind nahtlose Produkte mit relativ kleiner Größe.
  • Von strukturellen Polymeren - solche Verstärkung ist aus vernetztem Polyethylen (PE-X) oder Polypropylen (PP). Die Wahl nur dieser Kunststoffsorten ist auf ihre hohe thermische Stabilität zurückzuführen. Sie verlieren auch beim Transport des auf 90-95 ° C erwärmten Kühlmittels keine strukturelle Steifigkeit.
  • Zweikomponenten-Metall-Kunststoff-ähnliche Produkte bestehen aus vernetztem Polyethylen (Innenschicht) aus Aluminium- oder Kupferfolie (Verstärkungseinlage) und Polypropylen (Außenschicht). Solche Tricks sind aufgrund der Möglichkeit, den Druck in der Pipeline zu erhöhen.

Welche Rohre eignen sich besser zum Heizen in einem Privathaus? Die Antwort auf diese Frage ist besser zu hören, nachdem speziell alle Vor- und Nachteile aller Strukturmaterialien von Rohrprodukten studiert wurden, sowie die Merkmale der Installation von Heizsystemen aus diesen Materialien.

Stahlprodukte sind relativ kostengünstig (wie für Metallbeschläge), biegen sich leicht in jedem Winkel (nach Erwärmung auf rot) und widerstehen einem enormen Druck (bis zu 25 Atmosphären). Solche Armaturen sind sowohl mit Dampferzeugern als auch mit Wasserheizkesseln verbunden. Und in diesem Fall gibt es weder Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl der Stockwerke der Struktur noch hinsichtlich der Merkmale des Layout-Schemas und der Temperatur des Kühlmittels.

Das Stahlrohr ist universell, aber es hat einen sehr großen Nachteil - es rost. Und wenn der Korrosionsprozess niemanden erregt (Rost wird nur die normale Dicke für 40-50 Jahre wandeln), dann erfreut weder der Hausbesitzer noch der Innenarchitekt die Oxidation der äußeren Oberfläche der Pipeline. Daher werden Stahlrohre mit hitzebeständigen Verbindungen verdeckt und / oder lackiert.

Das Kupferrohr ist völlig frei von diesem Mangel. Eine solche Armatur kann überhaupt nicht sichtbar sein und sich in einen Teil des Innenraums verwandeln. Und die Lebensdauer von Walzkupfer wird nur von der Geduld des Vermieters gemessen, der das individuelle Heizsystem nicht verändern will. Solche Produkte können seit Jahrhunderten dienen. Darüber hinaus ist Kupfer Kunststoff (es lässt sich leicht mit den Händen biegen), leitet Wärme gut und hält die Temperatur des Trägers im Bereich von -200 bis 250 Grad Celsius.

Dadurch sind die Batterien, Armaturen und Rohre dieses Materials vor versehentlichem Auftauen des Systems geschützt - sie werden unter keinen Umständen platzen. Und bei solchen Rohren extrem glatte Innenfläche (Reibungskoeffizient kleiner als die von Polyethylen Ventilen), so dass der Kühlmittelstrom kann auf sehr hohe Geschwindigkeiten beschleunigt werden, um eine Temperaturdifferenz in der Druckleitung bereitstellt und Rücklaufleitung bei 5-10 ° C

Der einzige Nachteil von Kupferrohren ist der hohe Preis solcher Armaturen. Am Ende ist die Antwort auf die Frage: "Welche Rohre heizen in einem Privathaus - Stahl oder Kupfer?" - ist durch das Wohlergehen des Hausbesitzers begrenzt. Schwarzmiete ist zwar viel billiger als Buntmetall, erfordert aber einen qualifizierteren und damit besser bezahlten Sammler.

Die Beschläge aus vernetztem Polyethylen, Polypropylen und Verbundmetall-Kunststoff wiegen viel weniger als Kupfer- und Stahlrohre. Daher verursachen Polymer- und Metall-Polymer-Produkte beim Verlegen der Verdrahtung des Heizsystems weniger Probleme und Unannehmlichkeiten. Diese Heatpipe wird allein oder durch die Kräfte von zwei Personen verlegt. In diesem Lichtleiter kann nicht nur an der Stützwand, sondern auch an der Innentrennwand montiert werden.

Darüber hinaus verrosten alle Polymere nicht, rosten nicht, reagieren nicht auf Bakterien und weisen einen sehr niedrigen Reibungskoeffizienten auf, was es ermöglicht, die Strömungsgeschwindigkeit zu erhöhen und aufgrund der Temperaturerhöhung im Rücklauf Brennstoff im Kessel einzusparen. Und noch werden die Rohre aus dem Plastik leicht gebogen, deshalb werden sie nicht nur als Armatur, sondern auch als Heizkörper in der Heizungsanlage vom Typ "der warme Fußboden" verwendet.

Polypropylen kann ohne Angst vor thermischer Ausdehnung ummauert werden

Zu den allgemeinen Vorzügen von Polymerprodukten kann eine relativ schwache Wärmeleitfähigkeit (der größte Teil der Energie geht dem Strahler) sowie ein kleiner Wärmeausdehnungskoeffizient beigemessen werden. Ein solcher Anker platzt nicht im Frost und bricht den Strobi nicht mit einer versteckten Verlegung.

Die folgenden Tatsachen können den individuellen Vorteilen von Polymerrohren zugeschrieben werden:

  • Polypropylen kann ohne Angst vor thermischer Ausdehnung ummauert werden.
  • Vernetztes Polyethylen hält einer konstanten Erwärmung von bis zu 90 Grad und einem kurzzeitigen Anstieg der Temperatur auf 110 Grad Celsius stand.
  • Metall-Kunststoff kann in mehrstöckigen Gebäuden verwendet werden - einige Arten von Armaturen können Drücke bis zu 16 Atmosphären standhalten.

Das generelle Minus an Verstärkung aus Polymeren ist eine hohe Bearbeitungsneigung. Selbst ein Metall-Kunststoff-Rohr kann mit einem herkömmlichen Küchenmesser geschnitten werden. Ein solcher Anker kann außerdem nur an Wasserkessel angeschlossen werden. Dampfgeneratoren sind in diesem Fall grundsätzlich kontraindiziert.

Vernetztes Polyethylen hält einer konstanten Erwärmung von bis zu 90 Grad und einem kurzzeitigen Anstieg der Temperatur auf 110 Grad Celsius stand.

Nach der Überprüfung der Verdienste der Antwort auf die Frage: "Welche Rohre zum Heizen eines Privathauses zu verwenden?", - schlägt sich vor. Natürlich, das Polymer! Schließlich sind sie mit all den Vorteilen auch unglaublich billig. Aber lassen Sie uns keine voreiligen Schlüsse ziehen. Vor der abschließenden Bewertung müssen wir die Merkmale der Montage von Wärmerohren aus Metallen und Polymeren untersuchen.

Um ein Stahlwärmerohr zu montieren, benötigen Sie einen Bulgarian, eine Schweißmaschine (zum Lichtbogen- oder Gasschweißen) und einen Schraubenschlüssel. Und auch die Anordnung der Steckverbindung (zur Kupplung) erfordert eine Schweißmontage am Gewinderohr (Gewindeende). Das heißt, für die Installation einer solchen Pipeline benötigen Sie einen Mechaniker und einen elektrischen Schweißer.

Das Polymer Heatpipe wird für Crimp- und Klemmfittings (Spaltfugen) zum Diffusionslöten konfektioniert

Kupferfittings werden für Press- oder Klemmfittings und durch Löten (für Kapillararmaturen) montiert. Um ein solches Heizsystem zu bauen, wird nur ein Schlosser benötigt, und ein Satz von Werkzeugen wird einen Lötkolben, eine Polsterung und gleitende Schlüssel umfassen. Zusätzlich benötigen Sie Fittings, Lot und Flussmittel.

Das Polymer Heatpipe wird für Crimp- und Klemmfittings (Spaltfugen) zum Diffusionslöten konfektioniert. Darüber hinaus ist der gesamte Montageprozess für einen geübten Monteur angepasst, der lediglich die Armatur am Ende fixieren muss oder die Fugen mit einer speziellen Schweißmaschine aufwärmen und fest gegeneinander drücken muss. Mit einem Minimum an Geschick in der Arbeit mit der Installation von Kunststoffrohren wird jeder Vermieter zurechtkommen.

So kennen wir die Vor- und Nachteile der Armatur sowie die Merkmale ihrer Installation. Jetzt können wir entscheiden, welche Rohre wir wählen, um ein Privathaus zu heizen, und nicht auf Gerüchten und persönlichen Vorlieben, sondern auf Fakten. Und diese Fakten haben uns zu folgenden Schlussfolgerungen gebracht:

Wenn Sie ein mehrstöckiges Haus und Dampfheizung haben, dann sind Stahlrohre die beste Option für Sie. Sie widerstehen sowohl Hitze als auch hohem Druck. Darüber hinaus sollte die Stahlarmierung bei der Anordnung der Verkabelung mit einer Schwerkraftmotivation des Kühlmittelkreislaufs gewählt werden (wenn sie sich aufgrund der Schwerkraft entlang der Rohre bewegt). Schließlich werden in diesem Fall Rohre mit großem Durchmesser und hoher struktureller Steifigkeit benötigt.

Besitzer von mehrstöckigen Gebäuden oder Flachbauten mit einer großen Fläche, beheizt mit einem Warmwasserbereiter, ist es besser, Kupferrohre zu wählen. Sie halten dem hohen Druck im System stand und bremsen das Kühlmittel in den Rohren nicht ab, was zu einem Überangebot an Kraftstoff führt. Wenn Sie genügend Geld haben, um ein großes Gebiet zu beherbergen, werden Sie die Kosten für Kupferverstärkung wahrscheinlich nicht stoppen.

Besitzer von Flachbauten mit einer durchschnittlichen Fläche und eines Wasserheizkessels als Wärmeerzeuger verwenden besser Metall-Kunststoff-Rohre. Der Spielraum für solche Befestigungen wird für die Anordnung des Systems in einem zwei- oder dreistöckigen Haus ausreichen, und der niedrige Preis und die einfache Installation werden als ein angenehmer Bonus für diesen Vorteil dienen.

Besitzer von kleinen, eingeschossigen Gebäuden können Rohre aus vernetztem Polyethylen oder Polypropylen verwenden. In solchen Wohnungen kann das Heizsystem mit eigenen Händen gebaut werden, indem ein Haushaltskessel ohne Zeichnungen und Spezialisten angeschlossen wird, und Kunststoffrohre sind dafür am besten geeignet.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr