Welche Rohre sind besser für die Wasserversorgung der Wohnung zu wählen?

Die Wahl der Rohre für die Wasserversorgung in einer Wohnung ist eine sehr unwichtige Aufgabe, für deren Lösung ein gewisses Wissen notwendig ist.

Angesichts der Tatsache, dass diese Art von Produkten auf dem Markt in einem ziemlich breiten Bereich vertreten ist, wird die richtige Wahl sehr problematisch sein. Es ist möglich, dass auch Sie auf die Dienste eines Spezialisten in diesem Bereich zurückgreifen müssen.

Arten von Rohren und die Merkmale ihrer Auswahl

Ein unerfahrener Verbraucher braucht viel Zeit, um die richtige Wahl zu treffen. Eines der Hauptkriterien sind die Zuverlässigkeits- und Stärkeindikatoren. Vergessen Sie auch nicht die Höhe der Preisindikatoren und die mögliche Betriebsdauer des Produkts. Die Rohre sollten temperaturbeständig sein und hohen Druck aufrechterhalten. Außerdem sollte das Installationsverfahren nicht mit großen Schwierigkeiten verbunden sein.

Bei der Auswahl der Rohre für die Wasserversorgung sollte auf das Material für die Herstellung dieser Elemente geachtet werden. Auf dieser Grundlage können die Hauptbestandteile des Wasserversorgungssystems unterschiedlich sein:

Kunststoffrohre kombinieren Polypropylen- und Polyethylenelemente. Sie können auch Produkte aus Polyvinylchlorid (PVC) hinzufügen. Jede dieser Varianten hat ihre Vor- und Nachteile.

Stahlrohre

Rohre für die Wasserversorgung aus Stahl sind stark genug. Aber es sollte bemerkt werden, dass diese Art von Element des Wasserversorgungssystems heute nicht sehr populär ist. In der Priorität bleiben noch eine Kunststoff- oder Kupfervariante der Rohre.

In Bezug auf dieses Produkt ist es in der Lage, einer großen Temperaturdifferenz zu widerstehen und unter Hochdruckbedingungen zu funktionieren. Solche Rohre können aus schwarzem oder galvanisiertem Stahl bestehen. Im letzteren Fall können wir von einer hohen Korrosionsbeständigkeit sprechen, was sich sehr positiv auf die Gesamtlebensdauer auswirkt.

Das Hauptproblem von Stahlrohren besteht darin, dass sie mit Kondensat bedeckt werden können. Für Installationsarbeiten können spezielle Ausrüstung und bestimmte Fähigkeiten erforderlich sein. Rohre für ein Sanitärsystem aus Stahl können mehr als 50 Jahre halten, daher besteht immer noch Nachfrage nach solchen Produkten.

Beratung! Für die Rekonstruktion der Wasserleitung aus identischen Elementen empfehlen sich Stahlrohre. Vorbehaltlich der Konstruktion eines neuen Systems wird empfohlen, sich für eine Alternative zu entscheiden.

Vorteile. Hier ist es notwendig, die lange Lebensdauer zu betonen, die unter bestimmten Bedingungen einen Indikator von fünfzig Jahren erreichen kann. Stahlrohre sind unter anderem Stahlrohre, die sich durch Festigkeit und Fähigkeit auszeichnen, unter Hochdruckbedingungen zu funktionieren. Dies sollte auch zur Beständigkeit gegenüber negativen korrosiven Wirkungen hinzugefügt werden.

Nachteile. Auf der Innenfläche von Stahlrohren bildet sich eine Platte, die das Durchdringen der Flüssigkeit erschwert und die Wasserqualität erheblich beeinträchtigt. In diesem Zusammenhang sollten alle möglichen Maßnahmen ergriffen werden, um das Entstehen solcher Formationen zu verhindern. Die Nachteile dieses Materials können auch auf eine hohe elektrische Leitfähigkeit zurückgeführt werden. Das Installationsverfahren für die Verwendung von Stahlrohren kann mit gewissen Schwierigkeiten verbunden sein. Um dieses Problem zu lösen, benötigen Sie möglicherweise spezielle Tools.

Kupferrohre

Kupferrohre zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit und Zuverlässigkeit aus. Gleichzeitig ist der Aufbau eines Wasserversorgungssystems unter Verwendung solcher Elemente aufgrund der Komplexität der Installationsarbeiten nicht praktikabel. Darüber hinaus sind die Preisindikatoren für diese Produkte recht hoch, so dass ihre Anschaffung mit hohen finanziellen Kosten verbunden ist.

Kupfer ist ein sehr langlebiges Material, das siebzig Jahre halten kann. Zu den Hauptvorteilen dieses Produkts, die in der Beständigkeit gegen mechanische Beschädigung sowie in der Möglichkeit des Betriebs bei verschiedenen Temperaturindizes bestehen, sollte auch das einzigartige Aussehen von Kupferrohren kommen. Dadurch können Sie Designprobleme jeglicher Komplexität lösen. Der Raum, in dem sich diese Elemente des Sanitärsystems befinden, kann erheblich verändert werden.

Wichtig! Kupfer hat nützliche Eigenschaften für den menschlichen Körper. Aufgrund der Wechselwirkung dieses Materials mit Chlor bilden sich verschiedene schädliche Verbindungen nicht. In diesem Zusammenhang sehen Kupferrohre mehr als bevorzugt aus.

Vorteile. Rohre für das Wasserversorgungssystem aus Kupfer zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit und Zuverlässigkeit aus. Für die Zweckmäßigkeit der Wahl dieses Elements gibt es eine lange Lebensdauer, die 70 Jahre erreichen kann. Ein weiteres bedeutendes Plus an Kupferrohren ist eine attraktive Optik, die es ermöglicht, sie zu einem einzigartigen Designelement zu machen.

Nachteile. Zunächst sollten wir uns auf hohe Preisindikatoren für Produkte konzentrieren. Darüber hinaus sind heute auf dem Markt befindliche Kupferrohre in einer limitierten Auflage vertreten, so dass es sehr schwierig sein wird, sie zu finden. Zu den hohen Kosten des Materials sollten auch noch die Kosten der Installation hinzukommen, die durch die Einbeziehung von externen Spezialisten bestimmt werden. Vor der Installation der Kupferrohre muss das obligatorische Verfahren zur Reinigung des Systems durchgeführt werden.

Metall-Kunststoff-Rohre

Metall-Kunststoff-Rohre - das ist eine gute Option für die Anordnung der Datscha. Für ein Apartment oder Apartmenthaus ist es empfehlenswert, sich für eine andere Alternative zu entscheiden. Solche Rohre unterscheiden sich in ihrem geringen Gewicht und ihrer praktischen Verwendbarkeit. Bei der Installationsprozedur sollten in diesem Fall keine Probleme auftreten. Das Vorhandensein einer mehrschichtigen Struktur erlaubt es uns, über hochfeste Indikatoren zu sprechen. Metall-Kunststoff-Rohr besteht aus einem Metallrahmen, der auf beiden Seiten mit Kunststoff abgedeckt ist. So kann das Skelett ganz, spiralförmig oder perforiert sein.

Die Lebensdauer dieser Elemente beträgt etwa fünfunddreißig Jahre. Das Material hält Temperaturen von bis zu fünfundsiebzig Grad stand. Armaturen werden als Verbindungselemente verwendet.

Vorteile

  • Schwache Frostbeständigkeit;
  • Einfache Installation;
  • Die Fähigkeit, Rohre zu biegen;
  • Geringe Kosten;
  • Es ist keine zusätzliche Ausrüstung erforderlich, um die Rohre zu verbinden;
  • Geeignet für die Verlegung unter der Erdreichpipeline.

Zu den offensichtlichen Vorteilen des Materials können niedrige Preisindikatoren, einfache Installation und die Möglichkeit der Verwendung für die latente Verlegung des Wasserversorgungssystems beitragen.

Nachteile

An dieser Stelle sei auf die geringe Frostbeständigkeit von Metall-Kunststoff sowie auf das regelmäßige Anziehen von Schraubverbindungen hingewiesen. Außerdem sind die Kosten für Verbindungselemente, die Armaturen sind, ziemlich hoch. Die direkten Verbindungspunkte einer solchen Wasserleitung unterscheiden sich nicht durch ihre Stärke.

Kunststoffrohre

Kunststoffrohre sind für den Langzeiteinsatz gut geeignet. Sie unterscheiden sich in Praktikabilität und niedrigen Preisindikatoren. Man kann sagen, dass dieses Material die besten Eigenschaften seiner direkten Konkurrenten aufnehmen konnte. Zur Herstellung von Kunststoffen können Polypropylen, Polyethylen oder Polyvinylchlorid verwendet werden.

Polypropylen-Rohre

Sie werden nicht nur für die Wasserversorgung, sondern auch für Heizungsanlagen verwendet. Für die Versorgung mit heißem Wasser wird eine verstärkte Variante der Rohre und für die kalte die übliche verwendet. Das Material kann 50 Jahre halten. Es kann Temperaturen von bis zu 90 Grad standhalten.

Vorteile

  • Haltbarkeit;
  • Geringe Kosten;
  • Hohe Dichtheit der Gelenke;
  • Möglichkeit der Verwendung für Heizung und für das Wasserversorgungssystem;
  • Qualität und einfache Installation.

Für kaltes Wasser sind fast alle Kunststoffrohre geeignet, da sie in der Wohnung keinen nennenswerten Temperatureinflüssen ausgesetzt sind. Bei heißem Wasser sollte die Wahl viel ernster getroffen werden. Zum Verkauf gibt es verstärkte und unverstärkte Rohre. Was ist der Grund dafür, unter ihnen zu wählen?

Propylen hat eine so unentbehrliche Eigenschaft wie thermische Dehnung, im Gegensatz zu anderen Arten von Rohren hat nur Propylen diese Eigenschaft sehr gut. In unverstärktem Rohr kann es 150 mm in dem 10-12 m erreichen, wenn die Rohrtemperatur auf 95-100 Grade fällt - eine riesige Menge, so dass für diese Unterschiede in der Menge des Schlauchs erforderlich, verschiedene Einrückungen, Kompensationsschleifen zu tun. Um diese Eigenschaft auf Null oder auf ein Minimum zu reduzieren, wird Verstärkung verwendet. In diesem Fall ist das stabilste Rohr ein Glasfaserrohr und seine thermische Dehnung beträgt im Gegensatz zu einem nicht verstärkten Rohr etwa 1,5 cm bis 10-11 Meter.

Auch gibt es Rohre mit Aluminium verstärkt. Aluminium ist ein gewöhnliches Stück Folie, die innen versiegelt ist. Im Inneren ist es nicht verlötet und dient dazu, die thermische Dehnung zu reduzieren.

Auf Stärke sind verschiedene verstärkte Rohre die selben. Der Unterschied besteht nur in der thermischen Dehnung. Fiberglas hat die minimalste. In der Aluminiumverstärkung (innen oder außen) ist diese Zahl ungefähr gleich und viel größer als die eines Glasfaserrohres und viel weniger als ein Rohr ohne Verstärkung.

Montagemöglichkeiten

Für die Installation ist ein unverstärktes Rohr am bequemsten, es gibt einfach keine Hindernisse für eine qualitativ hochwertige Verbindung zum Fitting. Es sollte beachtet werden, dass Rohre mit Glasfaserverstärkung auch einfach zu installieren sind. Die Glasfaserschicht schmilzt auf die gleiche Weise wie der Rest des Polypropylens, so dass die Verbindungen sehr, sehr hochwertig und zuverlässig sind.

Wie für ein Rohr mit Aluminiumverstärkung, muss es gereinigt werden, sowohl mit äußerer Verstärkung als auch mit innerer Verstärkung, sonst lässt die Aluminiumschicht einfach nicht die Polypropylenschicht schmelzen. Dafür gibt es spezielle Tools.

Fazit

Ein unverstärktes Rohr kann nur in der Kaltwasserversorgung verwendet werden. Es ist einfach zu installieren, billig, und mehr in kaltem Wasser ist nicht einmal erforderlich. Ein unverstärktes Rohr ist in diesem Fall die beste Option.

Für die Warmwasserversorgung - verstärktes Fiberglas-Rohr - am bequemsten für die Installation, zuverlässig, praktisch und am wenigsten anfällig für thermische Dehnung. Es ist deshalb, dass es für die Warmwasserversorgung vorzuziehen ist - es erfordert keine Sweeps, wird nicht "laufen" und "springt" aus den Clips, sag irgendwo und für eine lange Zeit wird ein anständiges Aussehen behalten.

Alle anderen - mit äußerer und innerer Aluminiumverstärkung und kombinierten Rohren haben eine Anzahl von Nachteilen, die sie für die Verwendung mit heißem Wasser weniger bevorzugt machen.

Polyethylen-Rohre

Sie zeichnen sich durch Elastizität, hohe Festigkeit und geringe Wärmeleitfähigkeit aus. Kann für die Kaltwasserversorgung verwendet werden, da Polyethylenrohre selbst bei gefrorenem Wasser nicht platzen.

Rohre aus herkömmlichem Polyethylen eignen sich hervorragend für die Verwendung mit kaltem Wasser. Sie reißen nicht, wenn das Wasser im Winter friert, so dass sie auch im Freien verwendet werden können. Rohre aus vernetztem Polyethylen sind aufgrund ihrer hohen Dichte für die Warmwasserversorgung geeignet.

Vorteile:

  • Rohre aus vernetztem Polyethylen für die Warmwasserversorgung können ohne Schweißen installiert werden (Rohre werden mit Armaturen verbunden);
  • Plastizität (keine Beugungen befürchten, leicht biegen);
  • Frostbeständigkeit.

Nachteile:

  • Vernetztes Polyethylen ist teurer als üblich;
  • Die Notwendigkeit für eine Schweißmaschine.
↑ zurück zum Inhalt

Polyvinylchlorid-Rohre

Preiswerte und praktische Option. Geeignet für kaltes oder heißes Wasser. Zum Verbinden einzelner Elemente werden Formstücke oder Spezialkleber verwendet. Es sollte jedoch die chemische Aktivität von Polyvinylchlorid beachtet werden, durch die für den menschlichen Körper schädliche Elemente in das Wasser freigesetzt werden können.

Lesen Sie im nächsten Artikel, wie Sie die Wasserversorgung in einem privaten Haus selbst organisieren können.

Welches Rohr für die Wasserversorgung zu wählen: Verstehen Sie, welche Rohre besser sind und warum

Das Rohrsortiment für das Kommunikationsgerät ist umfangreich. Die Produkte unterscheiden sich signifikant in ihren Eigenschaften: Material, Flexibilität, Festigkeit, Haltbarkeit. Der Benutzer findet es oft schwierig zu bestimmen, welches Rohr für die Wasserversorgung des Hauses oder der Wohnung zu wählen ist.

Die Art der Rohrleitung und der transportierten Umgebung, die Anzahl der Klempnerpunkte im Netzwerk - all dies sind Faktoren, die die Wahl zugunsten der einen oder anderen Art beeinflussen.

Auswahl der Rohre in Bezug auf die Betriebsbedingungen

Das interne Wasserversorgungssystem umfasst ein Rohrleitungssystem (Verkabelung), das Wasser zu den Rohrleitungen und Geräten transportiert. Rohre und Verbindungselemente aus Polyethylen, Polyvinylchlorid, Polypropylen, Polybutylen, Metallpolymeren können nicht für alle Netze verwendet werden. Für jede von ihnen gibt es Betriebsbedingungen und sie können sehr unterschiedlich sein.

Ohne Einschränkungen können Kupfer-, Messing- und Bronzerohre für Hochdrucksysteme, für Trink- und technisches, kaltes und heißes Wasser verwendet werden. Stahlprodukte mit einer äußeren und inneren Korrosionsschutzbeschichtung können für jeden Zweck verwendet werden.

Für jeden Röhrentyp und deren Größe wird der maximale Kopf im Netzwerk bestimmt, dem sie standhalten können. Es ist besser, dass es höher als der maximal mögliche Druck im Wasserversorgungsnetz ist.

Zum Beispiel kann in einem Haus mit zentralisierter Wasserversorgung der Druck innerhalb von 2,5-7,5 bar bei einer Rate von 4 bar schwanken. In diesem Fall können Spitzenwerte manchmal 10 bar erreichen, und Systemtests werden bei Werten von 12 bar durchgeführt. Um zu verhindern, dass die Pipeline durchbricht, bieten sie bei der Auswahl von Rohren eine "Sicherheitsmarge" mit einem Benchmark für maximale Leistung.

Bei der Auswahl von Rohren für den Bau von externen unterirdischen Systemen ist auf den Index der Ringsteifigkeit zu achten. Wenn die Polymerrohrleitung ohne Kanäle in den Boden verlegt wird, in denen es möglich ist, sie zu beschädigen, werden die Produkte mit einer Schutzbeschichtung verwendet.

Einer der bestimmenden Faktoren sind die Betriebsbedingungen:

Wie ermittelt man die benötigte Rohrgröße?

Für die bequeme Bestimmung des Durchmessers von Rohren und Fittings wird bei der Befestigung an allen Elementen des Systems der Wert des Innendurchmessers (Dy Conditional Pass von Rohren). Sie orientieren sich an den typischen Abmessungen von Stahlrohren - sie werden mit D hergestellty - 15 mm, 20 m, 32 mm.

Die Länge der gelieferten Stahlrohre kann unterschiedlich sein, grundsätzlich sind es Längen von 4 bis 12 M. Metall-Kunststoff-Rohre können einen Durchmesser haben (Dy) 16-30 mm und Wandstärke 2-2,5 mm.

Die Wahl des Durchmessers der zukünftigen Pipeline hängt von solchen Faktoren ab:

  • Wasserdruck im Netzwerk. Je niedriger es ist, desto größer sollte der Durchmesser sein. Ein dünner Schlauch mit zu geringem Druck gibt nur ein geringes Wasserrinnsal.
  • Die Länge der Pipeline. Je länger seine Länge ist, desto niedriger ist der Druck in dem Netzwerk und dementsprechend ist es notwendig, einen größeren Durchmesser zu verwenden.
  • Die Anzahl der Wendungen und Gelenke. Jedes dieser Elemente reduziert den Druck. Bei der Auswahl von Rohren mit einem großen Durchmesser ist es möglich, den Wasserfluss in das Haus zu erhöhen.

Diese Faktoren hängen mit den Eigenschaften der Pipeline selbst zusammen. Darüber hinaus berücksichtigen sie die Wassertemperatur, die Parameter der Pumpenausrüstung und vieles mehr.

Für die genaue Berechnung des Durchmessers gibt es spezielle Formeln, aber die allgemeine Regel beim Kauf - wählen Sie nicht Ihre Wahl zugunsten von Einsparungen durch Reduzierung des Rohrdurchmessers. In einer engen Pipeline gibt es mehr hydraulische Verluste, die durch eine leistungsstärkere Pumpe und mehr Strom für ihren Betrieb kompensiert werden müssen, und dies sind zusätzliche Kosten.

Bei der Installation einer Leitung in einer Wohnung sind oft keine Berechnungen erforderlich - am Eingang ist bereits eine Verkabelung vorhanden. Seine Abmessungen sind bekannt, sie sind auf den erforderlichen Wasserdurchfluss ausgelegt. Normalerweise wird vor dem Betreten der Wohnung eine gemeinsame Rohrleitung aus den Rohren montiert, Dy das ist 20-32 mm, für Hausverdrahtung verwenden Sie Rohre mit Dy 15-20 mm.

Eigenschaften von Rohren aus verschiedenen Materialien

Bei der Auswahl der Rohre für die Wasserversorgung aus einem bestimmten Material sind die physikalischen und mechanischen Eigenschaften sowie die Betriebsbedingungen - maximale Temperatur, Betriebsdruck, Lebensdauer - zu berücksichtigen. Alle Parameter sind in behördlichen Verordnungen vorgeschrieben und müssen den staatlichen Standards entsprechen.

Option # 1: Stahlprodukte

Die wichtigsten Punkte, für die eine Metallrohrleitung geschätzt wird, sind die Festigkeit, die Beständigkeit gegen hohe Temperaturen, der übermäßige Druck im Netzwerk und äußere mechanische Schäden. Aber diese wenigen Mängel, die für solche Produkte verfügbar sind, manchmal sind sie aus der Liste der verfügbaren Produkte entfernt und bequem für die Installation.

Erstens ist es eine geringe Korrosionsbeständigkeit, wenn es keine Kupfer- oder Messingrohre sind, die Lebensdauer wesentlich verringert, verschlechtert die Qualität der Wasserleitung als Ganzes. Zweitens, viel Gewicht, was zusätzliche Schwierigkeiten bei der Installation schafft. Und drittens die Probleme, die beim Verbinden verschiedener Teile der Wasserleitung entstehen - die Notwendigkeit des Einfädelns und der schwierigen Zugänglichkeit von Formteilen aus teuren Metallen.

Produkte werden für die Installation von externen und internen Netzwerken von Wasserleitungen, warmen und kalten Netzen verwendet. Kann galvanisiert und nicht galvanisiert sein. Die ersten dienen etwas länger und verstopfen weniger. Mit der Zeit verlieren sie aber auch die Schutzschicht und beginnen, wenn sie nicht galvanisiert sind, zu rosten. Im Durchschnitt dauern Stahlrohrleitungen rund 40 Jahre.

Stahlrohre werden mit unterschiedlichen Wandstärken hergestellt, diese Parameter sind unterteilt in leicht, normal, verstärkt. Je dicker die Wand ist, desto länger hält das Produkt und umgekehrt. Die verstärkten Rohre sind schwerer zu schneiden, sie erfordern eine große Anstrengung beim Biegen.

Metall-Kunststoff-oder Stahlrohre für die Warmwasserversorgung, die besser ist

Heute sind die Begriffe "komfortables Leben" und "heißes Wasser" einzigartig miteinander verwandt.

Die Organisation eines Warmwasserversorgungssystems in einer Wohnung oder einem Privathaus erfordert jedoch eine ausgewogene Herangehensweise bei der Auswahl von Ausrüstung und Materialien, hauptsächlich von Rohren.

Was sind die besten für die Verlegung von Wasserrohren, Metall verzinkt, Edelstahl, Kupfer oder aus polymeren Materialien?

Wir werden versuchen, alle Fragen zu beantworten.

Was Sie bei der Auswahl beachten müssen

Die Ausgangsdaten für die Auswahl von Rohrmaterialien sind die Eigenschaften des in das Warmwassersystem eintretenden Wassers.

Sie werden von SNiP 2.04.01 - 85 geregelt.

Gemäß den Anforderungen des Dokuments ist die maximale Wassertemperatur im System auf 75 Grad eingestellt, die empfohlenen Werte sind 50 und 60 Grad für offene bzw. geschlossene Systeme.

Allerdings Warmwasserverteiler in Städten, vor allem in Regionen mit strengem Klima, sich selten an diese Empfehlungen, und heißes Wasser mit einer Temperatur von bis zu 100 Grad - keine Seltenheit in den Rohren.

Die Situation in Privathäusern, wo der Verbraucher die Wassertemperatur am Ausgang der Heizeinrichtung regelt, ist etwas einfacher.

Bei der Auswahl der Materialien spielt die Wasserqualität eine Rolle.

Hartes heißes Wasser, das in die Rohre eindringt, führt zu einer intensiven Ablagerung von Kalkablagerungen an den Wänden.

Die zu ihrer Enthärtung verwendeten Reagenzien, insbesondere in zentralisierten Wasserversorgungssystemen, gehören oft zu Gruppen von Substanzen mit hoher chemischer Aktivität.

Diese Faktoren bestimmen die grundlegenden Anforderungen an die Materialien der Warmwasser-Pipelines.

Und kennen Sie das Schema, nach dem Fettabscheider für die Kanalisation eines Restaurants hergestellt werden? Lesen Sie nützliches Material zum Schutz von Rohrleitungen vor Ablagerungen.
Die Informationen helfen, die Intervalle zwischen der Reinigung des Abwassersammelsystems zu erhöhen.

Für das beste Spülmittel für Geschirrspülmaschinen, lesen Sie auf dieser Seite.

Materialien, aus denen sie hergestellt werden

Die Angebote auf dem Rohrmarkt sind vielfältig, und es ist ziemlich schwierig für eine Person ohne Erfahrung und Spezialwissen, die richtige Wahl zu treffen.

In der Regel berücksichtigen die Eigentümer von Wohnungen und Häusern mehrere Hauptfaktoren:

  • Eigenschaften von Materialien und Fertigprodukten;
  • Verarbeitung;
  • Anschaffungs- und Betriebskosten;
  • die Komplexität der Installation und der Bedarf an Spezialausrüstung (wenn die Installation für sich alleine geplant ist).


Die wichtigsten Optionen sind:

  • Metallrohre aus Kohlenstoff oder Edelstahl, Kupfer;
  • Metall-Kunststoff-Rohre;
  • Produkte aus Polymeren.


Jeder von ihnen hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Verwendung von Metallprodukten

Kohlenstoffstahl

Bis heute sind Stahlrohre trotz der ernsthaften Konkurrenz, die die Polymerrohre bilden, populär.

Die Wahl der Verbraucher zu ihren Gunsten ist auf die Vorzüge der Produkte zurückzuführen:

  • die Lebensdauer von Kohlenstoffstahlrohren überschreitet, wenn sie beobachtet wird, mehr als 25 Jahre;
  • die mechanische Festigkeit des Produkts garantiert die Zuverlässigkeit der Produkte auch bei hohem Druck im System, signifikante Unterschiede und das Auftreten von direkten hydraulischen Stößen (hier beschrieben);
  • das Material verliert seine Betriebseigenschaften auch dann nicht, wenn die Wassertemperatur im System die festgelegten Grenzen überschreitet;
  • Der thermische Ausdehnungskoeffizient von Stahl ermöglicht den Verzicht auf Kompensatoren für den Einbau unter allen Betriebsbedingungen.
    In diesem Fall gefährdet der Verlust der Dichtheit an den Verbindungen bei Temperaturabsenkungen das System nicht.

Und wissen Sie, wie man die Waschmaschine von der Waage entfernt? In einem nützlichen Artikel wird geschrieben, wie man es mit improvisierten Mitteln zu Hause macht.

Welchen zu wählen und einen Müllhäcksler für die Küche zu kaufen, ist hier geschrieben.

Die Nachteile von Rohren aus Kohlenstoffstahl sind:

  • ein festes Gewicht, das die Teilnahme von mindestens zwei Personen erfordert;
  • Neigung zur Korrosion (korrosive Prozesse treten bei hohen Temperaturen intensiver auf), was zu einer zusätzlichen Verunreinigung des Wassers im System mit Rostpartikeln führt;
  • Bildung von Sedimenten und Ansammlung von Ablagerungen auf inneren Oberflächen.


Darüber hinaus ist es für Stahl, wie jedes Metall, charakteristisch, geringer thermischer Widerstand.

Um die Kühlung von Warmwasser während des Transports zu verhindern, sind Maßnahmen zur Isolierung von Rohrleitungen erforderlich (für alternative Heizarten in einem Privathaus, lesen Sie hier).

Praktischer Rat!
Eine erhöhte Korrosionsbeständigkeit ist typisch für verzinkte Rohre und Rohre mit Auskleidung (Beschichtung von Oberflächen mit Schutzschichten aus Polymeren).

An den Stellen von Schweißnähten oder Fugen, die Armaturen verwenden, wird jedoch die Integrität der Beschichtung verletzt!

Einige Verbraucher betrachten die Nachteile von Stahlrohren als die Notwendigkeit, eine spezielle Ausrüstung (Schweißgerät) für die Verbindung zu verwenden.

Wenn die Installation der Rohrleitung mit Gewindefittings aus Gusseisen oder Messing durchgeführt wird, ist das Problem nicht montiert.

Edelstahl

Edelstahlprodukte haben alle Vorteile von Stahlrohren, unterliegen aber gleichzeitig praktisch keiner Korrosion. Von diesen, zum Beispiel, Ausrüstung für Wirbel Fußbäder.

Dies beseitigt die Verunreinigung von Wasser durch Rostpartikel. Solche Warmwassersysteme benötigen keine zusätzliche Wasserfiltration für Haushaltszwecke und Haushaltsgeräte.

Zu den Nachteilen von Edelstahlrohren zählen der hohe Anschaffungs- und Montagepreis.

Die Rohrleitungen werden mit speziellen Schweißverfahren oder teuren korrosionsbeständigen Armaturen aus dem gleichen Edelstahl oder Messing montiert.

Von Kupfer und Legierungen

Das Kupferrohr ist in der Tat eine ideale Option für Heißwassersysteme.

Dies betrifft nicht nur die Leistungsmerkmale, sondern auch das Aussehen der Pipeline.

Vom Standpunkt des Betriebs aus können Kupferrohre hohen Drücken und Temperaturen widerstehen, was die Entwicklung von Korrosionsprozessen ausschließt.

Die Lebensdauer von Kupferprodukten in Warmwassersystemen beträgt mindestens 100 Jahre.

Das einzige Problem bei der Verwendung von Kupferrohren ist die Installation.

All-in-One-Verbindungen werden durch Löten erreicht, was eine leistungsfähige Heizausrüstung und qualifiziertes Personal erfordert.

Ein einfacherer Weg ist die Verwendung von Pressfittings für Kupferrohre oder Gewindefittings aus Kupferlegierungen wie Messing.

In beiden Fällen sind die Eigenschaften der Verbindungen den Parametern des Rohrmaterials nicht unterlegen.

Der Hauptnachteil von Kupferrohren sind hohe Kosten.

Zusätzlich wird bei einer beträchtlichen Länge des Netzes die Wärmeleitfähigkeit von Kupfer berücksichtigt (einer der höchsten Koeffizienten für Metalle).

Dies führt zu einem Verlust der Temperatur des heißen Wassers in dem System.

Wichtig!

Wenn die Abschnitte von Warmwasserleitungen aus unterschiedlichen Materialien bestehen, muss der Unterschied in den elektrochemischen Potentialen berücksichtigt werden.

An der Verbindung von Kupfer und anderen Metallen können Korrosionsherde entstehen.

Metall-Kunststoff-Produkte

Diese Produkte sind ein dünnes Aluminiumrohr (verdrillt oder perforiert) mit inneren und äußeren Polymerschutzschichten.

  • auf die mechanische Festigkeit und die Fähigkeit, Wasserhämmer zu widerstehen (in der Heizung) Druckabfälle Metall-Kunststoff-Rohre sind nicht schlechter als Metallrohre;
  • Geringes Gewicht bietet Komfort bei der Durchführung von Montagearbeiten, die auch von einer Person ausgeführt werden können.


Schweiß- oder Druckarmaturen werden zum Verbinden von Rohren verwendet, die eine entsprechende Ausrüstung erfordern - eine Schweißmaschine oder eine Presse (manuell oder hydraulisch).

Die Kosten für ein hochwertiges Werkzeug sind ziemlich hoch, und es ist irrational, es für den einmaligen Gebrauch innerhalb von 25-30 Jahren zu kaufen (so viel kostet ein Rohr aus einem Metall-Kunststoff-Kunststoff).

Einer der Hauptnachteile von Metall-Kunststoff-Rohren:

  • der Unterschied in den Wärmeausdehnungskoeffizienten des Metallkerns und der polymeren Schutzschichten.


Dies hat zur Folge, dass bei hohen Temperaturänderungen Undichtigkeiten an den Montageorten der Armaturen auftreten.

Solche Nachteile von Rohren aus Kohlenstoffstahl, wie Korrosion, Sedimentation von Kalkbelag und anderen Metall-Kunststoff-Rohren, sind nicht inhärent.

Rohre aus polymeren Werkstoffen

Die beliebtesten für Wasserleitungen der Kalt- und Warmwasserversorgung sind Produkte von:

  • Polyethylen und vernetztes Polyethylen (was ist es);
  • Polypropylen;
  • Polyvinylchlorid (PVC).


Rohre aus PVC (wie man hier mit HDPE verbindet) für die Warmwasserversorgung werden in der Praxis nicht angewendet.

Dies liegt an der Veränderung der physikalischen Eigenschaften von Materialien unter dem Einfluss von hohen Temperaturen (viele PVC-Sorten verlieren ihre Festigkeit beim Erhitzen) und an den chemischen Eigenschaften des Polymers.

Es wird angenommen, dass beim Erhitzen von PVC in die Umwelt gefährliche Stoffe für den Menschen freigesetzt werden.

Materialien aus Polyethylen

Popularität, diese Produkte haben wegen des geringen Gewichts und der Einfachheit der Verbindungen erhalten.

Mit der Installation PE der Pipeline kann eine Person leicht zurechtkommen.

Zum Verbinden von Polyethylenrohren werden elektrisch verschweißte Kupplungen, Kompressions- oder Klemmfittings verwendet, deren Verwendung keine Schwierigkeiten bereitet.

Für die erste und zweite Version wird jedoch eine spezielle Ausrüstung benötigt.

Das Material hat ausreichende Festigkeitsindikatoren für den Betrieb in Wasserversorgungssystemen (maximaler Druck 12 Atmosphären), absolut nicht anfällig für Korrosion und biologische Wirkungen.

Für Heißwassersysteme ist ein Polyethylenrohr eine Option, nicht die beste. Dies ist auf das Niveau der maximal zulässigen Wassertemperatur zurückzuführen (die Norm im Wasserhahn ist hier angegeben), die 80 Grad nicht überschreitet.

Für private Häuser, bei denen die Temperatur vom Eigentümer angepasst wird, ist diese Option geeignet.

In Systemen mit zentraler Warmwasserversorgung, insbesondere in Gebieten mit rauen klimatischen Bedingungen, in denen die Wassertemperatur höher als der Grenzwert sein kann, ist ihre Verwendung nicht akzeptabel.

Es ist vernünftiger, Rohre aus vernetztem Polyethylen für Heißwasserleitungen zu verwenden.

Seine modifizierte Molekularstruktur weist eine höhere Beständigkeit gegenüber hohen Temperaturen auf, während die positiven Eigenschaften des Materials unverändert bleiben.

Ein wichtiger Vorteil ist der Preis der PEX-Röhre, der nicht viel höher ist als die Kosten von Polyethylenprodukten herkömmlicher Marken.

Aus Polypropylen

Aufgrund der Eigenschaften wie Beständigkeit gegenüber Chemikalien und Korrosion, mechanischen Eigenschaften usw. sind Rohre aus Polypropylen (Löten) nicht minderwertig und in vielen Fällen Polyethylenanaloga sogar überlegen.

Die maximal zulässige Temperatur für diesen Polymertyp beträgt 100 Grad, was einen ungehinderten Einsatz in Heißwassersystemen ermöglicht.

Die Nachteile von Polypropylen sind:

  • hoher Koeffizient der linearen Ausdehnung;
  • Verbindung mit Kompressions- oder Schweißfittings, die eine spezielle Ausrüstung erfordern;
  • Unfähigkeit, das Rohr im rechten Winkel zu biegen - Fittings werden zum Drehen der Rohrleitung verwendet.

Welche Rohre für die Warmwasserversorgung oder Heizung zu verwenden sind, sehen Sie im Video.

Gefällt dir der Artikel? Abonnieren Sie die Website-Updates per RSS, oder folgen Sie den Updates auf VKontakte, Klassenkameraden, Facebook, Google Plus oder Twitter.

Updates per E-Mail abonnieren:

Sag es deinen Freunden!

Das Warmwasserversorgungssystem wurde aus verzinkten Rohren zusammengesetzt und seit mehr als 25 Jahren gut versorgt. In diesem Jahr wurde der Gaskessel durch einen moderneren ersetzt und gleichzeitig die gesamte Verkabelung durch Kunststoff ersetzt. Und im ersten Monat des Betriebs bemerkten sie, dass der Gasverbrauch viel geringer wurde und das Wasser aus dem heißen Wasserhahn sofort sauber floss, und nicht wie zuvor, als es notwendig war, mehr Eimer zu entleeren, um das Wasser mit Spuren von Rost loszuwerden. So ist es besser, direkt auf der Baustelle heißes Wasser aus Kunststoffrohren zu installieren.

Meiner Meinung nach ist Metallkunststoff heute ein sehr modernes Material, nicht schwer, einfach zu bedienen und schadet nicht an den Taschen. Wir haben Reparaturen an der Datscha gemacht und nur solche Rohre installiert - seit 3 ​​Jahren gibt es keine Beschwerden mehr.

Hauptmenü

Freundliche Zeit, liebe Leser! In diesem Artikel habe ich über die Auswahl von Rohren für die Kaltwasserversorgung geschrieben. Betrachten Sie analog, wie man Rohre für heißes Wasser wählt. Darüber hinaus sind kaltes und warmes Wasser als eine Art technische Kommunikation in der Regel ein Begleiter miteinander. Wie bei kaltem Wasser wird die Auswahl grundsätzlich auf vier Arten von Rohren reduziert: Kunststoff, Kunststoff, Stahl, Kupfer.

Wenn Sie Rohre für heißes Wasser auswählen, müssen Sie die Parameter von heißem Wasser kennen und besonders an der Temperatur von Wasser interessiert sein, das durch dieselben Rohre fließt. Natürlich, wenn Sie Ihr eigenes Zuhause haben, ein autonomes Heizsystem, dann gibt es überhaupt keine Probleme, Sie können den Temperaturmodus des Warmwassers wählen und einstellen, und dementsprechend die Rohre aufnehmen. Nun, wenn Sie in einem mehrstöckigen Gebäude leben, und Zentralheizung, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einschließlich oft negativ, schrieb ich hier darüber.

Im Allgemeinen sollte gemäß SNiP 2.04.01-85 * die Warmwassertemperatur 75 ° C nicht überschreiten, und die empfohlene Zahl ist nicht niedriger als 50-60 ° C für ein geschlossenes bzw. offenes Warmwassersystem.

Sind also Kunststoffrohre für heißes Wasser geeignet? Ja, und das ist eine sehr gute Option für ein Privathaus. Bei der Auswahl eines Kunststoffrohrs für Warmwasser für ein Hochhaus müssen Sie die Temperatur berücksichtigen, bei der heißes Wasser während der frostigen Tage fließt. Wenn mindestens über 75 ° C, dann würde ich nicht empfehlen, ein solches Rohr in das Warmwasser zu installieren und zu installieren. Nichts Gutes wird daraus entstehen. Da der thermische Ausdehnungskoeffizient des Kunststoffrohres hoch genug ist, wird es die Pfeife „Wurst“ in der gesamten Heizperiode, und nur im Sommer, wenn die „überleben“, würde sie gut für Sie arbeitet. Wenn die Warmwassertemperatur korrekt ist (die Temperatur des heißen Wassers in dem thermischen Punkt des Gebäudes noch produziert adjust) ist, ist es möglich, ein Rohr in dem heißen Wasser und die Wohnung zu setzen, aber dann ist es besser, einen verstärkter Schlauch zu wählen.

In der Regel ist die Schlussfolgerung über diese Art von Rohr für die Warmwasserversorgung - für ein Privathaus eine sehr gute Option, denn eine Hochhauswohnung ist nicht sehr gut. Besonders für Sibirien und Gebiete, wo das Klima streng ist, und dementsprechend ist die Temperatur in der Versorgung von Heizung 100 ° C und mehr nicht ungewöhnlich. Und wir haben mehr als die Hälfte des Landes in solchen Bedingungen leben. Wo das Klima weicher ist, eine gute Option, können Sie es in Wohnungen setzen, aber Sie müssen auch jeden konkreten Fall berücksichtigen.

Metall-Kunststoff-Rohre - in Bezug auf heißes Wasser über sie können Sie dasselbe über Kunststoffrohre sagen. Der Hauptnachteil und Schwachpunkt von Metall-Kunststoff-Rohren sind die Stellen der Anschlüsse, Armaturen. Im Allgemeinen wird angenommen, dass der Metallkunststoff normalerweise Temperaturen von bis zu 95 ° C standhält (es gibt Möglichkeiten für Metall-Kunststoff, die die Temperatur auf 130 ° C "halten", aber sie stehen entsprechend).

Aber in der Praxis sah ich, dass die Probleme von Metall-Kunststoff-Rohren noch früher beginnen, von 80-85 ° C. Bereits in diesem Temperaturbereich ist es möglich von den Armaturen zu fließen. Meine persönliche Meinung zu diesem Typ für die Warmwasserversorgung - für ein Privathaus mit einer autonomen Heizungsanlage ist eine gute Option, für Wohnungen von Hochhäusern ist alles dasselbe wie für Kunststoffrohre.

Stahlrohre - das ist eine gute Option für heißes Wasser (heißes Wasser wird normalerweise für galvanisierte Stahlrohre verwendet). Und es ist nicht schlimm, dass es universal ist. Das heißt, Sie können ein solches Rohr in heißem Wasser unter allen Bedingungen und Bedingungen montieren.

Obwohl in Sibirien, zumindest im Süden, mit einem Arbeits- und Leerlauf-Warmwasserregler im Heizsystem. Natürlich hat niemand die Mängel von Stahlrohren aufgehoben. Es ist vor allem die Tendenz zur Korrosion (für verzinkte Rohrkorrosion an Gewinde- und Schweißverbindungen), die Ablagerung von Härtesalzen auf der Oberfläche der Rohre, die Komplexität der Montage für die Schraubverbindungen und Schweißen. Aber ich denke immer noch, dass Stahlrohre eine gute Option für Warmwasser in Wohnungen sind. In einem Privathaus scheint die Verwendung von Stahlrohren für die Warmwasserversorgung unangemessen und unnötig.

Kupferrohre sind im Allgemeinen die schönste Option für heißes Wasser. Und schön, sowohl im buchstäblichen als auch im übertragenen Sinn des Wortes. Solche Rohre sehen sehr ästhetisch aus und haben keine sichtbaren Defekte. Außer einem - ein hoher Preis für das Material. Aber wie viele Vorteile: Druck und Temperatur von Wasser "halten" Rohre viel mehr als theoretisch möglich, die Installation erfolgt durch Löten und die Fugen sind nicht schlechter in der Stärke als das Rohr selbst. Im Allgemeinen, wenn es Geld gibt, dann ist das Kupferrohr eine sehr gute Option für heißes Wasser sowohl in einem privaten Haus als auch in einer Wohnung.

Wählen Sie Rohre für heißes Wasser sollte auf die spezifischen Bedingungen basieren, in denen das Rohr funktioniert. Wie Sie aus dem Artikel sehen können, können Kunststoff-, Metall-Kunststoff-, Stahl- und Kupferrohre auf heißem Wasser installiert werden. Meine Meinung zu diesen Arten von Rohren - Kunststoff- und Kunststoffrohre wählen wir unter Berücksichtigung jedes einzelnen Falles. Stahlrohre - eine gute Option, aber immer noch nicht die optimale. Kupferrohre sind die beste Option, wenn es die Finanzen erlauben.

Ich würde mich freuen, den Artikel kommentieren zu können.

Wir wählen Rohre für Warmwasser basierend auf technischen Eigenschaften

Wenn Sie sich entscheiden, Warmwasserleitungen zu kaufen, sind die Optionen, aus denen Sie wählen können, schwer zu lösen, da eine große Auswahl verschiedener Materialien den Verbraucher in eine schwierige Situation bringt.

Wenn Sie auf den Markt kommen, können Sie Wasserleitungen für heißes Wasser mit unterschiedlichen Eigenschaften und einem großen Preisanstieg wählen.

Alle Rohrprodukte in Warmwasser sind in zwei Haupttypen unterteilt:

  • Metall. Diese Kategorie umfasst Stahl, Kupferprodukte und Edelstahlprodukte.
  • Nicht metallisch. Dies ist ein Kunststoffsortiment, das aus ihren PVC-Produkten besteht. Auch darin können Sie Polypropylen- und Metall-Plastikversionen wählen.

Wenn es notwendig ist, das Sortiment für eine Wasserleitung zu wählen, muss berücksichtigt werden, dass nicht jedes Produkt für solche Arbeiten geeignet ist. Um eine qualitativ hochwertige, unterbrechungsfreie Trinkwassererwärmung richtig auszuwählen und zu erstellen, müssen Sie zunächst gründlich die Vor- und Nachteile jeder Art von Sortiment verschiedener Materialien kennenlernen. Und erst danach können Sie entscheiden, was Sie wählen sollen.

Zusammenfassung des Artikels

Arten von Walzrohren für heißes Wasser

Metall-Sanitärrohre für eine beheizte Umgebung sind verschiedene Arten von Produkten. Das erste, was Sie wählen können, sind Stahlprodukte.

Solche Produkte können sowohl beschichtet als auch ohne sie sein. Beim Bau der Wasserleitung werden sie mittels einer Gewindeverbindung befestigt, und es werden zusätzliche Details verwendet: Driften, Kupplungen,

Bei der Durchführung der Räumung des Stahlnetzes der Wasserversorgung müssen Sie sich mit Spreiz- und Gasschlüsseln, einem Schweißgerät, einem Gerät, das den Faden schneidet, auffüllen. Dennoch wird es notwendig sein, die richtigen Geräte zum Schneiden der Sanitärröhre zu wählen, ein Handtuch und ein Band zu kaufen. Der Durchmesser in dieser Version wird in Zoll berechnet.

Sanitär-Stahlrohrprodukte vertragen hohen Arbeitsdruck und hohe Temperatur ausgezeichnet. Der Wärmeträger in einem solchen System kann auf 100 Grad erhitzt werden. In Bezug auf Qualität wird der erste Platz aus nahtlos verzinkten Sanitärkeramik hergestellt.

Aber sie unterscheiden sich und einige Nachteile.

  1. Geringe Beständigkeit gegen korrosive Formationen.
  2. Permanente Anwesenheit von verrosteten Verunreinigungen im Netzwerk.
  3. Im Laufe der Zeit ist das Lumen in einem solchen Rohrleitungssystem deutlich reduziert.
  4. Fugen müssen sorgfältig versiegelt werden.
  5. Die Installation dieser Installationsrohre ist ziemlich mühsam.
  6. Viel Gewicht, das den Transport und die Handhabung erschwert.

Beschreiben Sie die Arten von Sortiment, das in einem privaten Haus und Wohnung verwendet werden kann, ist es notwendig, ein Edelstahl- und Kupferrohr zu erinnern.

In Systemen aus rostfreiem Stahl gibt es praktisch keine Mängel, aber hohe Kosten verringern ihre Popularität beträchtlich. Wenn Sie eine Version des Kupferbereichs wählen, widersteht es perfekt den korrosiven Formationen und es ist ideal für die Wasserversorgungsleitung.

Die Lebensdauer beträgt mehr als 50 Jahre. Kupferprodukte haben sich nicht nur in der Wasserversorgung, sondern auch in Heizsystemen bewährt. Die Kosten für diese Option sind so hoch wie im ersten Fall, aber die Installationsarbeiten sind einfacher.

Nicht metallische Systeme

Viele stellen eine völlig berechtigte Frage, welche Rohre für warmes Wasser besser sind - Metall oder andere Materialien? Wenn Sie ein Rohr für einen Heißwasser-Steigrohr verlegen, ist es wichtig, die Antwort zu wissen. Der wichtigste Vorteil von nichtmetallischen Systemen ist ihre hohe Beständigkeit gegenüber korrosiven Formationen und eine glatte innere Oberfläche, die ihre Eigenschaften über die gesamte Lebensdauer hinweg beibehält.

Viele Menschen entscheiden, welches Rohrmaterial besser ist, bevorzugen Kunststoffprodukte. Unter Berücksichtigung der wesentlichen Nachteile von Metall ist diese Wahl eine sinnvolle Lösung.

Polyethylen (PE) -Rohre für heißes Wasser werden immer noch kontrovers diskutiert. Die Anordnung eines solchen Netzwerks weist eine Reihe von Merkmalen auf. Bei der Entscheidung, welches Rohr für eine heiße Flüssigkeit verwendet wird, müssen Sie die objektive Bewertung aller Arten von PE-Rohrmaterialien kennen.

Gründe für den Einsatz von PE-Systemen:

  • Metall wird als moralisch veraltet und ineffizient bezeichnet.
  • Beständigkeit gegenüber korrosiven Formationen.
  • Nutzungsdauer beträgt mehr als 20 Jahre.
  • Wenn wir vergleichen, welche Rohrprodukte durch Schweißarbeiten besser toleriert werden, liegt der Vorteil auf der Kunststoffseite, da sich das Metall nach dem Schweißen verschlechtert, was während des weiteren Betriebs zu Undichtigkeiten führen kann.
  • Wenn man vergleicht, welche Netzwerke schneller von innen heraus überwachsen sind, ist es Metall. Der Kunststoff behält während der gesamten Nutzungsdauer den gleichen Durchmesser.
  • PE ist viel besser in Bezug auf die Installation und profitabler bei geringen finanziellen Kosten.
  • Auch Kunststoffstämme sind in puncto Pflege besser. Sie benötigen im Gegensatz zu Metall keine zusätzliche Verarbeitung - Färbung.
  • Ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, was zu wählen ist, sind die hohen Kosten für Metall und seine arbeitsintensive Installation.

Was Sie über Metallkunststoffe wissen müssen

Metall-Kunststoff-Rohre für heißes Wasser werden sehr oft eingesetzt. Der Grund dafür sind solche Faktoren:

  1. Günstigere Kosten und eine lange Zeit, die Sie die Produktdaten verwenden können.
  2. Einfache Installationsarbeiten, bei denen Sie keine teure professionelle Ausrüstung kaufen müssen. Möglichkeit, sich selbst zu legen.
  3. Ausgezeichnete Leistung.
  4. Unbedeutender Indikator der Wärmeleitfähigkeit, wodurch Wärmeverluste minimiert werden.

Jeder Meister, der die Frage beantwortet, welches Rohrmaterial besser aus Polyethylen oder Metall-Kunststoff besteht, wird bemerken, dass die Verwendung dieses Bereichs die folgenden Nachteile hat. Gelenke an Klemmverschraubungen sind nicht so zuverlässig und langlebig. Daher ist es beim Einbau der Rohrleitung besser, Pressfittings zu verwenden.

Polypropylen

Welche Polypropylenschläuche eignen sich für eine warme Umgebung? Zweifellos haben hervorragende technische Eigenschaften dazu geführt, dass dieses Rohrwalzen in der Anzahl der Anwendungen führende Positionen einnimmt. Die Temperatur, bei der eine Polypropylenhauptleitung arbeiten kann, ist so hoch wie 95 Grad Celsius.

In solchen Situationen ist es wichtig, die Verlegung und insbesondere die Befestigung des Polypropylenhauptteils ernst zu nehmen. Sonst wird sich das PP-Rohr beim Arbeiten mit heißem Wasser stark verformen.

Um den linearen Anstieg zu neutralisieren, begannen die Stahlhersteller, verstärkte Polypropylenrohre für heißes Wasser herzustellen. In diesen Netzwerken wird die Ausdehnung des Materials PP unter dem Einfluss von hohen Temperaturen deutlich reduziert.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem neuen Material - dem vernetzten Polypropylen - gewidmet werden.

Laut den Herstellern werden Polypropylen-Pipelines ein Jahrhundert dauern. Installationsarbeiten vereinfachen auch die hohe Flexibilität von vernetztem Polypropylen.

Zu den Vorteilen von PP-Systemen gehören niedrige Kosten und zuverlässige Verbindungen. Selbst ein Anfänger kann einen Backbone-Bus entwerfen. Und das montierte System kann unter dem Futter oder in den Stichen versteckt werden.

Durchmesser

Wenn die Frage lautet: "Wie unterscheidet man Polypropylenrohre von heißem und kaltem Wasser?" Die Antwort ist sehr einfach. Dies hilft bei der Markierung der Produkte, aber mit dem Volumen der Rohrprodukte ist alles etwas komplizierter.

Welche Durchmesser für Kunststoffrohre für heiße Flüssigkeiten werden von Profis empfohlen? Viele argumentieren, dass der Durchmesser der Warmwasserleitung nur von einem Fachmann richtig bestimmt werden kann, da viele Faktoren in dieser Arbeit berücksichtigt werden müssen.

Es ist sehr wichtig, die erforderliche Durchflussrate, die Länge des Kunststoffsystems, den Widerstandsindex und vieles mehr korrekt zu berechnen. Aus diesen Gründen ist es besser, diesen Aktionsschritt Spezialisten zuzuordnen.

Eine Vielzahl von Kunststoffprodukten ermöglicht Ihnen, das Material auszuwählen, das am besten für die Arbeit geeignet ist. Dieses Sortiment befindet sich in den Apartments, ebenso wie die Warmwasserrohre, die sich ideal für die Installation und die Hütte eignen.

Wenn der Kunststoffkoffer unbrauchbar geworden ist, wird es nicht schwierig sein, ihn zu ersetzen. Um dies zu tun, müssen Sie keine professionellen Installateure anziehen. Mit kleinen Fähigkeiten können solche Aktionen leicht von Hand ausgeführt werden.

Niederdruck-Polyethylen

Rohre für Heißwasser metallisiert oder Fiberglas haben sich von der allerbesten Seite bewährt. Aber Technologien stehen nicht still und Hersteller bieten ständig neue Materialien an. Solche Neuheiten umfassen Polyethylen niedriger Dichte (HDPE).

Er ersetzte kürzlich die alten Metall- und Gusseisenstrukturen. Das HDPE-Rohr für heißes Wasser zeichnet sich durch folgende Vorteile aus.

  • Stabilität von HDPE-Produkten vor korrosiven Formationen.
  • Geringes Gewicht.
  • Einfachheit der Installation funktioniert.
  • Lange Lebensdauer.
  • In der Anordnung des Trinkwassernetzes sind HDPE-Rohre für den Entwurf einer Entwässerungs- und Gasversorgungsleitung installiert. Abhängig von der verwendeten Flüssigkeit müssen Kunststoffrohre für heißes Wasser entsprechend der Markierung und der Art des Produkts ausgewählt werden. Gleichzeitig werden Durchmesser und Abmessungen der Wände berücksichtigt.

Der Hauptvorteil des HDPE-Systems ist seine Fähigkeit, Wasser zum Trinken zu pumpen. Die am meisten nachgefragten Varianten des beschriebenen Sortiments sind Rohrprodukte für 20 - 60 mm.

Rohr-Polyethylen-Produkte aus HDPE für heiße Medien werden oft im Heizungsnetz platziert. Um sicherzustellen, dass das Produkt seine ursprünglichen Eigenschaften im Laufe der Zeit nicht verliert, wird empfohlen, die Wahl von Polyethylen mit der Kennzeichnung PE 100 und PE 80 zu unterlassen.

Diese Rohre für heißes Wasser können in einer Sauna, in einem Heizungsnetz in einer Wohnung, in einem Landhaus oder in einer Hütte installiert werden. In jedem Raum verliert dieses Polyethylen-Produkt nicht seine hohen technischen Eigenschaften und langfristige Verwendung.

Solche Polyethylenrohrmaterialien für heißes Wasser nach GOST müssen mit einem blauen Streifen markiert sein. Sie informiert, dass diese Produkte verwendet werden können, um Wasser in das Haus zu bringen, und sind für das Niveau des Arbeitsdrucks in einem Polyethylen-Netzwerk von zehn bis sechzehn Atmosphären ausgelegt.

Schlauch für Entwässerungsnetz

Die Rohre für die Ableitung der heißen Flüssigkeit in die Kanalisation werden meistens aus PVC (PVC) hergestellt. In diesem Fall werden sowohl Polypropylen als auch Polyethylen verwendet.

Haben diese Materialien etwas gemeinsam? Äußerlich sind alle diese Arten von Sortimenten für die Einleitung von Abfallflüssigkeit in das Abwassersystem sehr ähnlich. Die Größen sind in diesem Fall ebenfalls ähnlich. Formelemente zu solchen Systemen sind auch gleich.

Kombiniert röhrenförmige Produkte, um Flüssigkeit mit einer ebenso leichten und glatten Oberfläche in das Abwassersystem abzugeben.

Aber solche Systeme haben Unterschiede. Sie sind wie folgt:

  • PVC-Versionen zeichnen sich durch erhöhte Brüchigkeit und erhöhten Geräuschpegel während des Betriebs aus.
  • Polyethylen. Diese rohrförmigen Materialien für die Einleitung von Flüssigkeit in das Abwassersystem zeichnen sich durch eine hohe Beständigkeit gegen aggressive chemische Umgebung aus. Hersteller sagen, dass solche Netze 50 Jahre kosten, aber in der Wirklichkeit viel mehr herauskommt.

Die Temperatur, bei der Polyethylen weich gemacht wird, beträgt ungefähr 80 Grad, aus diesem Grund kann der Massenausstoß der verbrauchten Flüssigkeit in den Polyethylenkanal nicht toleriert werden. Ein Beispiel dafür sind die Abflussrohre für heißes Wasser im Badezimmer.

Es sollte auch beachtet werden, dass gewellte Produkte aus Polyethylen hergestellt werden, das sind flexible Rohrmaterialien, die für heißes und kaltes Wasser verwendet werden. Dieses Sortiment ist ideal für die Verlegung unter der Erde geeignet, da es die Verschiebungen und den Druck der Erde perfekt transportiert.

Sieh dir das Video an

Folglich sind dies Rohre für heißes und kaltes Wasser, die in Außenanlagen eingebaut werden. Daraus kann geschlossen werden, dass sie erhöhten Anforderungen genügen müssen. Die Produktion von flexiblem Sortiment wird nicht von GOST geregelt, aber alle werden nach Kundenwunsch ausgeführt. Dies erklärt die Tatsache, dass flexible Wellrohre unterschiedliche Volumina haben.

Es ist nicht schwer mit solchen Netzwerken zu arbeiten. Dies erfordert nicht viel Wissen und Fähigkeiten. Die Verbindung im flexiblen Bereich erfolgt über spezielle Kupplungen.

Die Einfachheit der Installation, die flexible Rohrmaterialien kennzeichnet, hat zu einer hohen Popularität von Produkten dieser Linie geführt, unter denen Metallprodukte sehr populär sind.

Wenn Sie eine Leitung für heißes Wasser auswählen müssen, sollten Sie die Angelegenheit ernst nehmen. Das ist eine ziemlich komplizierte Angelegenheit, in der Sie viele Nuancen berücksichtigen müssen. Dies beinhaltet:

  1. Besonderheiten des Pipeline-Betriebs;
  2. mittlere Temperatur;
  3. chemische Zusammensetzung der zu destillierenden Flüssigkeit;
  4. Länge der Hauptlinie;
  5. Druck im Netzwerk;
  6. der Preis des Rohrsortiments;
  7. Komplexität der Stapelung.

All diese Aspekte sollten sorgfältig auseinandergenommen und untersucht werden, bevor man sich endgültig für eine Entscheidung entscheidet.

Kaufen Sie Rohre für heißes Wasser, die zu wählen, ist es nicht schwer zu lösen, wenn Sie sorgfältig die vorgeschlagenen Informationen lesen. Wenn Selbstmontagearbeiten geplant sind, ist es sinnvoll, die Technologie der Bearbeitung des ausgewählten Materials zu beherrschen.

Darüber hinaus sollten Sie alle erforderlichen Tools vorab auswählen und kaufen. Ein Anfänger Meister empfehlen die Wahl schlauch Plaste, wie in diesem Fall kann die Spezifität der Wirkung beherrschen auch den Master ohne Erfahrung, aber er wird auf das notwendige Werkzeug, Sorgfalt und Geduld eindecken müssen.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr