Anschluss und Installation von Gussrohren

Das Fehlen von Problemen beim Betrieb der Roheisenrohrleitung hängt direkt davon ab, wie gut die Verbindung der Gussrohre hergestellt wird. Bis heute, in den Geschäften finden Sie Rohre aus Gusseisen mit einer Glocke (SME) oder ohne (SMU). Die Besonderheiten der verschiedenen Verbindungsmethoden werden zum Thema dieses Artikels.

Die dichte Verbindung von Rohren ist die Garantie für einen stabilen Betrieb

Überprüfung der Qualität von Produkten

Die Installationsmethode richtet sich nach der Art der gekauften Rohre. Bevor Sie die Rohrleitung montieren, sollten Sie auf jeden Fall eine visuelle Beurteilung der Qualität der Produkte vornehmen:

  1. Auf der Außenseite sind Flecken, Tuberositas oder Dellen nicht erlaubt;
  2. Produkte müssen eine ebene Oberfläche haben;
  3. die Struktur der Rohre sollte feinkörnig und gleichmäßig sein (dies kann am Ende des Produkts gesehen werden);
  4. die Wände sollten die gleiche Dicke haben, um es zu überprüfen, an mehreren Stellen auf das Rohr klopfen, wenn das Geräusch überall sauber und gleichmäßig ist, dann ist alles in Ordnung.

Gusseiserne Rohre mit einer flachen Oberfläche und einer homogenen Struktur

Rohrleitungen aus Gussrohrleitungen

Die Rohrleitungen werden von unten nach oben aus Gusseisen montiert. Wenn das Haus mehrstöckig ist, ermöglicht die Länge der Rohre die Installation eines Abschnitts auf jedem Stockwerk, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Lecks verringert wird. Es gibt zwei Arten von Pipeline-Verlegung:

  1. Vertikale Installation von Rohren. Bei der senkrechten Installation von Gussrohren muss deren sichere Befestigung an den Wänden gewährleistet sein. Zu diesem Zweck werden spezielle Klammern verwendet, die unter der Glocke mit gleichem Abstand zueinander installiert sind.
  2. Horizontale Installation von Rohren. Wenn die Pipeline horizontal verlegt wird, werden Metallklammern, Aufhängehaken oder Konsolen verwendet, um die Rohre an den Wänden des Raums zu befestigen. Der Abstand zwischen den Befestigungselementen sowie der vertikalen Dichtung sollte gleich sein. Anpassungen für die Befestigung werden unter Berücksichtigung des Durchmessers der Rohre und der Dicke ihrer Wände entsprechend den Anforderungen von SNiP gewählt.

Horizontaler Einbau von Gussrohren

Verbindung von Rohren aus Gusseisen

Es gibt folgende Möglichkeiten, Rohre aus Gusseisen zu verbinden:

  1. Die Verbindung der SME-Guss-Muffenrohre erfolgt mit einer Gummidichtung. Es wird in den inneren Teil des glatten Rohrendes eingeführt und mit einem wasserunlöslichen Schmiermittel behandelt. Dann wird das Rohr bis zum Anschlag in die Muffe des nächsten Rohres eingeführt. Weitere Details des Glockengelenks werden später in dem Artikel diskutiert.
  2. Für den Einbau der Rohrleitung aus den SMU-Rohren ohne Bohrung wird eine Kupplungsmuffe für Gussrohre benötigt. Es wird auf die verbundenen Elemente aufgesetzt und mit einem Joch festgezogen, die Befestigung erfolgt mittels Bolzen. Die Innenseite des Kopplers ist mit einem Anschlag versehen, der für die Dichtheit an der Verbindungsstelle verantwortlich ist (für weitere Details siehe Link "Kupplung Kupplung").
  3. Auch bezrastrubnye Rohre können durch eine gusseiserne Kupplung mit der Spule verbunden werden.

Verbindung von Gussrohren mit einer Kupplung

Kupplung für Gussrohre

Montage von Gussrohren

Die Glocke, die sich an einem Ende des Rohrs befindet, ist so konstruiert, dass sie ein glattes Ende des anderen Rohrs in das Rohr einführt. Die Trichter an den Rohren sind glatt oder mit einer Nut versehen. Nach dem Anschluss der Gussrohre befindet sich ein kleiner Spalt, der mit einem Dichtmittel gefüllt ist, so dass die Fuge abgedichtet ist. Als Dichtungsmittel verwenden:

  • Zementlösung;
  • expandierende Zementschlämme;
  • Asbestzement;
  • Schwefel.

Im gehärteten Zustand geben die Dichtungen neben der Dichtheit dem Gelenk die Stärke. Wenn die Rohrleitung Verzweigungen enthält, sind die Rohre durch geformte Produkte aus Gusseisen verbunden.

Wenn es notwendig ist, die Länge des Gussrohres zu verringern, wird ein Meißel oder Rohrschneider verwendet, der zum Schneiden verwendet wird. In diesem Fall muss der Rohrschnitt glatt sein, ohne Späne oder Risse, streng senkrecht zur Achse des Rohrs.

Befolgen Sie zum Anschließen der Abwasserrohre die Anweisungen:

  1. Der Harzstrang wird zu einem 7-8 mm dicken Bündel verdreht, das auf das glatte Ende des Gussrohres gewickelt ist; Stellen Sie gleichzeitig sicher, dass das freie Ende der Wicklung nicht in das Rohr gelangt;
  2. Führen Sie das glatte Ende so weit wie möglich in den Sockel ein.
  3. Brennen Sie die Dichtung mit einer Dichtungsmasse und hämmert sie in die Buchse, bis sie zu 2/3 gefüllt ist;
  4. Sicherstellen, dass der Spalt zwischen dem inneren Teil der Muffe und dem angeschlossenen Rohr überall gleich ist (umlaufend);
  5. Füllen Sie das verbleibende Drittel der Steckdose mit der Dichtung.

Wenn eine starre Rohrverbindung benötigt wird, ist es besser, Zementmörtel (Zementqualität nicht weniger als 300) oder Asbestzement zu verwenden. In Fällen, in denen eine weniger feste Befestigung der Verbindungen akzeptabel ist, ist eine Asbestzementmischung geeignet, die aus 30% Asbestfaser und 70% Zement der Güte 400 oder höher hergestellt wird.

Füllen der Steckdose mit einem Harzstrang und Asbestzement

Bei der Verbindung der Gussrohre, wenn eine Druckwasserleitung verlegt wird, erfahren Sie weiter:

  1. Zwischen der Glocke und dem glatten Ende des Rohres ist ein Abstand (3-9 mm) vorgesehen;
  2. Die Abdichtung der Verbindung erfolgt mit Hilfe von Hanf (wenn Rohre mit einem Durchmesser von 300 mm oder weniger verlegt werden);
  3. Hanfstrang wird um 25 mm in die Muffe eingeführt und der Rest des Raums wird mit einer Asbestzementmischung (Tiefe 25-30 mm) gefüllt.

Wenn expandierender Zementmörtel als Dichtungsmittel verwendet wird, erfolgt die Installation der Rohrleitung in der folgenden Reihenfolge:

  1. Rohr mit der Steckdose nach oben in der speziellen Vorrichtung (Kozlovs Anpassung);
  2. Verbinden Sie das Rohr vom glatten Ende mit Hanfsträngen;
  3. Stecken Sie das Rohr in die Muffe und füllen Sie es mit einer Fugenmasse;
  4. zentriere das Rohr mit Metallkeilen;
  5. Gießen Sie die expandierende Lösung in den Sockel.

Verbindung mit einer expandierenden Lösung

Installation der gusseisernen Kupplung für die Verbindung der Gelenke

Wenn die Rohre ohne Trompete sind, dann werden für die Installation einer solchen Rohrleitung Kupplungen verwendet, um die Rohre mit der Vereisung von Gussrohren zu verbinden. Die Kopplung besteht aus zwei Trichtern, die auf verschiedene (entgegengesetzte) Seiten gerichtet sind. Die Installation ist komplizierter, sie hat bestimmte Nuancen, wir schlagen vor, die Installation von Gussrohren in diesem Fall genauer zu betrachten:

  1. das Dichtungsmittel wird über den gesamten Umfang der Kupplung und der Rohre aufgetragen, deshalb ist es notwendig, freien Zugang zu den verbundenen Stellen zu schaffen; mit anderen Worten, wenn das Rohr fest an der Wand installiert ist, ist es notwendig, einen Teil der Wand zu zerstören;
  2. Das Material, das verwendet wird, um die Verbindung zu versiegeln, ist Bondage, es ist eine geölte organische Faser; Zur Verfolgung der Verbindungspunkte ist auch eine Graphitpackung geeignet;
  3. das Rohr wird bis zum Anschlag in die Muffe eingebaut, sonst gelangt das Dichtmittel in das Abwassersystem;
  4. das Aufschlagen der Bondage erfolgt in mehreren Lagen, jede Umdrehung um das Rohr ist verdichtet;
  5. In Ermangelung spezieller Geräte und Werkzeuge kann das Prägen mit einem dünnen Metallrohr mit einem Schraubenzieher erfolgen;
  6. Nach dem Einbau der Dichtmasse wird die Fuge mit Zementmörtel ausgegossen.

Der Punkt des Beginns der Wicklung durch den Kohl: im unteren Teil mit der horizontalen (Abbildung 1) und im oberen mit der vertikalen Anordnung des Rohres (Abbildung 2)

Befestigungsrohre aus Gusseisen

Um Gussrohre zu fixieren ist notwendig, um die gewünschte Position zu fixieren, aber nicht ihre mögliche Bewegung entlang seiner Achse zu verhindern. Dies gilt insbesondere für Rohrleitungen, die Häuser mit Heizung und Warmwasser versorgen. Entsprechend diesen Anforderungen erfolgt die Befestigung von Rohren aus Gusseisen mobil und fest.

Wenn die Befestigungsvorrichtung starr gehalten wird, sitzt das Rohr fest und wird gehalten. Wenn eine Temperaturänderung in dem Rohr auftritt, erfährt es eine Kontraktion an den Kontaktpunkten mit den Befestigungselementen. Daher wird der Aufhängung häufig der Vorzug gegeben, an der sich die Rohrleitung selbst bei einer starren Befestigung leicht bewegen kann.

Für Rohre mit einem Außendurchmesser von 40 mm (oder kleiner) werden Haken verwendet, für Rohre mit großem Querschnitt, Aufhängung oder Halterungen. Die Befestigung erfolgt immer unter der Glocke von Gussrohren.

Klemme zum Verbinden von Gussrohren

Schema der Montage der Klemme beim Anschluss von Gussrohren

Wenn die Rohrleitung horizontal verlegt ist und keine Isolierung hat, hängt der Befestigungsschritt vom Arbeitsdurchmesser des Rohres ab:

  • bei einem Durchmesser von 15 mm beträgt der Abstand 2,5 m;
  • 20 mm - 3 m;
  • 25 mm - 3,5 m.

Wenn die Rohre isoliert sind, reduziert sich das Befestigungsintervall auf 1,5? 2,2 m Die vertikale Verrohrung ist in einem Abstand von 3 m zwischen den folgenden Befestigungselementen befestigt.

Wie ist die Verbindung der Gussrohre untereinander und mit dem Kunststoff oder Stahl?

Gegenwärtig sind die Kanalisationssysteme eher selten mit Gusseisenrohren ausgestattet: Wenn entschieden wurde, diese Produkte für diese Zwecke zu wählen, ist es wichtig zu untersuchen, wie sie miteinander verbunden sind. Darüber hinaus gibt es Situationen, in denen ein gusseisernes Rohr mit einem Produkt aus einem anderen Material verbunden wird, was die Anwesenheit spezieller Vorrichtungen erfordert.

So verbinden Sie gusseiserne Abwasserrohre

Das Verfahren zur Durchführung der Verbindung von Gussrohren wird direkt davon beeinflusst, welche Art von Sprache diskutiert wird. Häufiger sind die Kanalisationssysteme mit den Produkten ausgestattet, die mit einer Seite der Glocke ausgestattet sind.

In diesem Fall sieht der Aktionsalgorithmus wie folgt aus:

  1. Zu Beginn wird die Reinigung der Glocke und des glatten Endes von jeglicher Art von Verunreinigung durchgeführt. Im Rohr sollte sich kein Schmutz befinden.
  2. Ein glattes Ende des gusseisernen Rohres wird in die Buchse des nächsten eingeführt.
  3. Als nächstes müssen Sie das Pflaster abdichten, was ein hohes Maß an Abdichtung gewährleistet. Dies erfordert ein Werg, einen speziellen Stock und einen Hammer. Nach dem Aufwickeln des Pflasters wird es allmählich mit einer Glocke verstopft (mehr: "Was ist der Trichter des Abwasserrohrs, Arten und Merkmale der Installation)". Die Arbeiten sollten sehr sorgfältig durchgeführt werden, da das überschüssige Material im Rohr zu späteren Verstopfungen führen kann. Bei der Verrohrung sollte der Trichter zu 2/3 gefüllt sein.
  4. Um den verbleibenden Platz im Sockel zu füllen, verwenden Sie eine Zementmischung, die das Rohr nicht weiter auslaufen lässt. Die am besten geeignete Option ist die Zementqualität 300 oder 400: in Wasser aufgelöst, werden die Anteile von 9 Teilen Zement auf 1 Teil Wasser beobachtet. Um ein Reißen der Trocknungsoberfläche zu verhindern, wird ein feuchter Lappen über die Füllung gelegt. Ein moderneres Material ist Bitumenkitt oder Silikondichtstoff.

Verbindung von glatten Gussrohren

Die Rohrleitung kann nicht nur mit gusseisernen Stutzen erstellt werden: Es wird oft geübt, glatte Strukturen zu verwenden. Wie verbinde ich in diesem Fall ein Gussrohr mit einem Stahlrohr? Hier benötigen Sie die Verfügbarkeit von verschiedenen Geräten für die Verbindung: Zunächst sprechen wir über Kupplungen, Sättel, Kreuze, Biegungen. Welche Option am geeignetsten ist, hängt vom Durchmesser der Pipeline und der Art des Andockens ab.

Meistens werden dafür Kupplungen auf einem Gussrohr einer der Sorten verwendet:

  • Zylinder. Geeignet zum Verbinden von Rohren mit gleichem Durchmesser. Meistens ist dieses Fitting Gewinde.
  • Zweizylinder. Sie werden in Fällen verwendet, in denen der Durchmesser der zu verbindenden Rohre unterschiedlich ist. Es gibt auch ein Gewinde in dieser Kupplung.
  • Futurki. Diese Armatur ist sowohl mit Innen- als auch mit Außengewinde ausgestattet und wird hauptsächlich in Heizungsanlagen verwendet.

Verwenden Sie die Kupplung ist sehr einfach. Der erste Schritt ist die Markierung, bei der das Eintauchen jedes Rohrs in die Armatur bestimmt wird. Es ist wichtig, die Verbindung der Enden genau in der Mitte der Kupplung zu erreichen. Verschließen Sie die Verbindung zwischen zwei speziellen Dichtstoffen.

Oft hat die Pipeline einen bestimmten Verlegewinkel oder eine Verzweigung. In diesem Fall kommen andere Armaturen zur Rettung. Um gusseiserne Abwasserrohre in einem Winkel zu verbinden, ist es möglich, Wasserhähne zu verwenden. Im Aussehen sind dies Rohrstücke mit einem bestimmten Biegewinkel (10, 15, 30, 60 und 90 Grad).

Es ist auch möglich, das Guss- und Stahlrohr mit folgenden Geräten zu verbinden:

  1. Abschlag. Es erlaubt, drei Linien der Rohrleitung auf einmal zu verbinden. Meistens wird es an einen Ort gebracht, wo die Kanalisation abzweigt.
  2. Übergänge. Es ermöglicht die Verbindung von vier Rohren auf einmal.
  3. Sattel. Es wird verwendet, wenn ein Rohr mit kleinerem Durchmesser die Hauptautobahn verbindet. Meistens werden auf diese Weise die Verbindungen von eigenständigen Sanitärarmaturen durchgeführt.

Die Enden dieser Geräte können mit Steckdosen oder geraden Abschnitten ausgestattet sein. Die Abdichtung der Fugen erfolgt durch verschiedene Dichtstoffe und Plexe.

Verbindungen aus Gusseisen und Kunststoff

Beim Austausch von Abwässern werden heute modernere Materialien verwendet als Gusseisen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Teil des Systems mit einer üblichen Gusseisenrohrleitung verbinden. Oft geschieht dies durch das Einfügen eines Gegenstandes in eine andere mit anschließender Versiegelung mit Zementmörtel.

Ein solcher Ansatz ist nicht zuverlässig, da die Gefahr einer plastischen Verformung und das Auftreten eines Lecks ist. Join Kunststoff- und Metallrohre mit großer Sorgfalt benötigen, weil die Reaktion auf die Erwärmung der beiden Materialien sehr unterschiedlich sind (mehr: „Wie werde ich Mitglied einer gusseiserne Rohr mit Kunststoff - Upgrade in der Kanalisation guter Praxis“). All dies kann die durchgeführte Abdichtung negieren. Ein weiterer schädlicher Einfluss auf solchen gemeinsamen wird periodisch auftretende Schwingungen und Stöße in der Kanalisation.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Guss- und Kunststoffrohre richtig zu verbinden. Wenn es sich um Spigot-Gussrohre handelt, erfolgt das Andocken mit einem speziellen Adapter (siehe auch: "Optionen zum Verbinden eines Metallrohrs mit einem Kunststoffrohr in verschiedenen Fällen"). Sie können ohne Probleme im Sanitärgeschäft gekauft werden. Solche Produkte haben Standarddurchmesser von 50 oder 110 mm für Gussrohre. Als nächstes sollte die Steckdose von Schmutz und Rost gereinigt werden. Bevor Sie den gekauften Adapter und die Steckdose aufsetzen, wird eine Schicht aus Silikondichtstoff aufgetragen.

Kunststoff-Fittings müssen vollständig in die Steckdose ein, und dann wird es in ein Kunststoffrohr eingeführt (auch lesen: „Wie werde ich Mitglied eine Gusseisenkanalrohr mit Kunststoff - Armaturen, Übergänge und andere Verbindungsoptionen“). Dies wird der Abschluss des gesamten Verfahrens sein, das sehr schnell und einfach durchgeführt wird. Im weiteren Betrieb kann diese Verbindung zur Wartung und Reinigung leicht demontiert werden. Die Installation muss unter Beachtung der mit dem gewünschten Neigungswinkel zur Seite des Risers durchgeführt wird, um eine rechtzeitige Entfernung Abflüssen bereitgestellt wird.

In Abwesenheit einer Glocke wird die Montage durch zwei Adapter durchgeführt. Zu Beginn wird das Rohr von Schmutz und Rost gereinigt, danach wird das Gussrohr zunächst mit einem Gummiadapter und danach - Kunststoff - bestückt. Wie für das Kunststoffrohr ist es in den Kunststoffadapter eingefügt.

Um die Verbindung zu schmieren, ist es besser, Silikondichtungsmittel zu verwenden, das eine Verhinderung von Lecks und das Auftreten eines unangenehmen Geruchs sein wird. Diese Art der Verbindung ist auch sehr einfach zu demontieren, wenn das System gereinigt oder repariert werden muss.

Beitritt der Toilettenschüssel zum Gussrohr

Wenn Sie ein altes Abwassersystem aus Gusseisen in der Toilette haben, dann ist es wichtig, vor dem Kauf einer neuen Toilette herauszufinden, wie es verbunden ist. In diesem Fall ist die Bedeutung des Outputs von großer Bedeutung: Dies ist der Teil des Systems, der Abwasser aufnehmen soll. Sehr oft ragt der Auslass in älteren Systemen in ausreichendem Abstand von den Wänden aus dem Boden. Wenn die Toilette einen vertikalen Ausgang hat, wird die Verbindung durch einfaches Aufstecken auf die Glocke hergestellt.

Gleiches gilt für die Toilettenschüssel mit horizontalem Auslauf, die oft bei westlichen Modellen zu finden ist. Eine solche Toilettenschüssel ist auch durch das Einführen des Auslasses in die Buchse mit der anschließenden Abdichtung der Andockstelle verbunden. Die häufigste schräge Freigabe: Diese Art von Toilettenschüssel ist mit einem gusseisernen Rohr verbunden, indem ein geeigneter Neigungswinkel angetippt wird. Es wird in das Rohr eingeführt, wonach sich ein Toilettenauslass anschließt. Auch hier ist eine Abdichtung erforderlich, die oben genannten Methoden sind für die Durchführung geeignet.

Alle oben genannten Optionen umfassen das direkte Andocken der Toilettenschüssel und des alten Rohrs, was eine Bindung an den Ort des alten Abwasserkanals bedeutet. Es kommt jedoch häufig vor, dass die Eigentümer der Wohnung die Toilette an einem für sie bequemeren Ort aufstellen wollen, ohne an das Abwasserrohr gebunden zu sein. Implementieren Sie diese Art der Verbindung ermöglicht ein spezielles Gerät - Wellen. Kunststoffprodukte dieses Typs können leicht mit einem Toilettenauslass ausgestattet werden und das andere Ende wird mit der Muffe des Gussrohrs verbunden. Diese Option ist für die Implementierung auf schrägen und horizontalen Freigaben möglich.

Die Wellung wird ziemlich leicht auf die gewünschte Länge gedehnt; Es kann auch leicht in verschiedenen Ebenen und Drehwinkeln betrieben werden. Die Abdichtung von Andockbereichen ist in diesem Fall kein obligatorischer Vorgang, da die Welle mit einer speziellen Gummidüse ausgestattet ist. Aufgrund der Dichte des Eintritts in die Glocke lässt das Gummielement keine Gerüche und Feuchtigkeit entweichen. In einigen Fällen wird diese Methode verwendet, um Gussrohre mit Stahlelementen zu verbinden.

Schweißen und Gewindeverbindung von Rohren

Gewinde-Rohrverbindungen

Die Gewindeverbindung der Rohre erfolgt über das Element, an das die beiden Rohrleitungen angeschlossen sind. Wenn Rohre mit gleichen Durchmessern verwendet werden, verwenden Sie einen Fitting. Fitting - das ist ein kleines Stück Rohr, das einen Innengewindeschnitt hat. Verwenden Sie Rohrverbindungen auf dem Gewinde, im Bedarfsfall einen Wechsel auf einen anderen Durchmesser, Fugen in Bögen, zum Verzweigen und Verlängern. Wenn Sie die Rohre an dieser Stelle oft demontieren müssen, verwenden Sie auch eine Gewindeverbindung.

Die Gewindeverbindung an den Rohren erfolgt durch Verschrauben der Kupplung (Fitting) mit einem Innengewinde.

Auf den Rohren wird das Einfädeln durch Schneiden an einer Maschine oder unter Verwendung eines Stempels durchgeführt. Ein Rändelgewinde wird an einem dünnwandigen Rohr verwendet.

Diese Verbindung bietet eine gute Abdichtung und Festigkeit in Übereinstimmung mit der Montagetechnologie.

Gewindeverbindungen werden an Haushaltsgasleitungen verwendet und stellen somit die Verbindung von Wasserrohren dar, in der Industrie zum Verbinden von Rohren mit kleinem Durchmesser.

Wie verbindet man Wasserrohre oder Heizungsrohre?

Zwei Varianten von Rohrverbindungen werden verwendet:

  • dauerhafte Verbindungen, die durch Pressen, Kleben, Löten, Schweißen oder Betonieren hergestellt werden;
  • abnehmbar - auf dem Gewinde, auf den Flanschen, der Glocke und einigen anderen.

Für unterschiedliche Rohrmaterialien, für unterschiedliche Transportmedien (neutral oder aggressiv), für unterschiedliche Betriebsbedingungen und physikalische Eigenschaften (Druck und Temperatur) werden verschiedene Arten von Gewindeverbindungen verwendet.

Hier ist eine Liste der wichtigsten Arten von Threads:

Rohrgewinde;

Rohrgewinde;

metrisches Kegelgewinde;

Vorteile

Rohrverbindungen mit Gewinde sind sehr praktisch in der Montage und im Betrieb bei der Reparatur oder Modernisierung von komplexen Rohrleitungen.

Die Reparatur der Wasserleitungen erfolgt mit Hilfe von Gewindeverbindungen. Die Anordnung erfordert keine komplizierten Werkzeuge wie einen Lötkolben oder eine Schweißmaschine.

Es ist einfach, die Struktur mit Hilfe von Schlüsseln zu montieren und zu demontieren, um eine hohe Dichtigkeit durch ein spezielles Wicklungsgewinde mit einem Fluoroplastikband zu gewährleisten.

Die Installation von Wasserleitungen wird so durchgeführt, dass der Austausch von Sanitärarmaturen erleichtert wird, ohne dass hierfür eine spezielle Ausrüstung erforderlich ist.

Abdichtung der Gewindeverbindung

Sie können den Faden auf fast jedem Material schneiden, aus dem Rohre hergestellt werden.

Markierung

Gewindeverbindungen sind auf den Rohren in Form eines Bruchteils markiert: im Zähler - der Innendurchmesser des Gewindes, im Nenner - der Außendurchmesser.

Anwendung

Die Gewindeverbindung wird mit einem Innenlumen von nicht mehr als 100 mm Durchmesser verwendet, der Druck des Transportmediums beträgt weniger als 1,6 MP, die Temperatur sollte unter 180 ° C liegen.

Grundlegende Threading-Parameter

  1. Die Gewindesteigung ist der Abstand zwischen zwei benachbarten Ecken oder den Basen der Windungen.
  2. Die Tiefe des Gewindes ist der Abstand von der Oberseite zur Basis der Spule.
  3. Die Anzahl der Besuche, die hauptsächlich einen single-threaded Thread verwenden, verwenden manchmal einen Thread mit zwei Threads, um die Montage und Demontage zu beschleunigen.

Der Rechtsfaden ist im Uhrzeigersinn verdreht und der Linksfaden ist dagegen.

Der Faden kann lang oder kurz geschnitten werden. Ein langer Thread wird verwendet, um die exakte Länge beim Zusammenbau der Pipeline auszuwählen.

Wenn das Gussrohr knackte

Rohrschelle für Gussrohr

In unserer Zeit sind Gussrohre eine Seltenheit geworden. In neuen Systemen werden sie dort eingesetzt, wo sie hohen Temperaturen von mehr als 100 ° C standhalten müssen.

Das Material ist spröde, teuer und schwer. Reste von Gusseisenrohren, meist in den Steigleitungen.

Wenn Sie aufgrund von Reparaturen oder aus anderen Gründen ein gerissenes Gussrohr haben, ist es in Mode, das Leck mit einer Gummiklemme zu schließen. In der Kanalisation gibt es keinen Überdruck, dank dieser Reparatur von Gussrohren ist einfach.

Eine Anzahl von Wegen wird verwendet, um zumindest einige Risse in dem Gusseisen abzudichten.

Wenn Gusseisen gesprungen ist, wird es schlimmer. Aufgrund der Sprödigkeit des Gusseisens wird der Riss allmählich wachsen oder sogar eine Gabel erscheint und die Risse werden etwas zunehmen.

Wenn ein Klemmgummi und zwei Klammern verwendet werden, wenn sie nicht vorhanden sind, wird der Kupferdraht ebenfalls herunterkommen. Gummi kann von einer alten Autokamera geschnitten werden.

Wickeln Sie das Gummirohr an Stelle der Beschädigung und ziehen Sie die Klammern fest.

Aber häufiger ist einer der Eingänge im Ausgabe-T-Stück geknackt.

In diesem Fall können Sie einen Riss mit einem schnell abbindenden Mörtel oder einem modernen Dichtungsmittel auftragen.

Im Falle eines Risses an der Oberseite wird ein Pappmaché-Träger verwendet, um die Lösung oder den Dichtstoff zu halten, der in der Form des Kollektors nicht zulässt, dass der Zementschlamm abfällt. Nach dem Aushärten wird das Papier entfernt.

Schweißverfahren und Arten von Verbindungen durch Schweißen

Wie verbinde ich zwei Rohre?

Die Installation und Herstellung von Prozessrohrleitungen erfordert oft die Verwendung von nicht trennbaren Rohrverbindungen. Die Hauptmethode für unlösbare Verbindungen ist das Schweißen.

Das Schweißen erfolgt auf industrielle Weise mit automatischen und halbautomatischen Maschinen, die den Anforderungen von SNiP III-G.9-62 entsprechen.

Schweißen Sie nicht nur Metalle, sondern auch Kunststoff, Glas.

Es gibt zwei Schweißtechnologien:

  • Schmelzschweißen;
  • Druckschweißen.

Im Folgenden sind die beliebtesten Arten von Schweißen, die eine breite Anwendung in der Herstellung und Installation von Rohrleitungen finden:

  • Handgas;
  • Manueller Lichtbogen mit Metallelektroden;
  • halbautomatisches und automatisches Lichtbogenschweißen in einer Schutzgasumgebung;
  • halbautomatischer und automatischer Lichtbogen unter einer Flussmittelschicht;
  • Elektrokontaktkolben (Spot).

In jüngster Zeit werden relativ neue Arten des Schweißens eingeführt:

  • Schweißen mit Pulver und blankem Elektrodendraht;
  • Butt (Spot) mit Hilfe von Hochfrequenzheizung.

Die gebräuchlichste Methode ist das Lichtbogenschweißen. Es wird durch Wechselstrom und Gleichstrom erzeugt.

Im zweiten Fall wird in der Regel ein Plusdraht am Produkt angebracht, plus ein Minusdraht an der Elektrode. Diese Option wird als Direktpolaritätsverbindung bezeichnet.

Wenn die umgekehrte Polarität umgekehrt wird, wird diese Art von Schweißen als umgekehrte Polarität bezeichnet, ist jedoch weniger üblich.

Es ist wirtschaftlich vorteilhafter, Wechselstromschweißen zu verwenden. Die Ausrüstung kostet weniger, erfordert weniger teure Wartung, weniger Stromverbrauch im Vergleich zu Gleichstrom.

Arten von Schweißverbindungen

Verschiedene Arten von Schweißverbindungen werden überlappend an der Verbindungs-, Winkelverbindung zum Schweißen von Fittings oder flachen Flanschen verwendet.

Die wichtigsten Arten von Schweißverbindungen sind nachfolgend aufgeführt:

  • Längsstoßverbindung mit einer doppelseitigen Naht;
  • Querschnitt mit Stoßring ohne Bohrung;

das gleiche mit einer inneren Bohrung;

  • Längsstoßverbindung mit einseitiger Naht;
  • Querstoßverbindung mit einseitiger Naht ohne Fase;
  • das gleiche mit einer Abschrägung der Kante;
  • Stoßkontakt;
  • einseitige Ecke mit abgeschrägter Kante;
  • doppelseitige Ecke ohne Fase;
  • einseitige Ecke ohne Fase;
  • Steckdosenüberlappung
  • Aufgrund der erhöhten Festigkeit wird die Stoßverbindung am häufigsten verwendet. Stoßverbindungen sind mit Längs- und Quernahtanordnung.

    Längsverbindungen entstehen beim Schweißen von Rohren und Teilen aus einem gefalteten Blech, Querstöße - wenn Rohre und Teile einfach durch Schweißen verbunden werden.

    Je nach Art der Schweißverbindung sind die Nähte unterteilt in:

    einseitig mit einem Unterlegring.

    Wenn der Innendurchmesser der Rohrleitung weniger als 500 mm beträgt, reicht es aus, nur eine einseitige Naht herzustellen. Wenn der Innendurchmesser 500 mm überschreitet, wird die Nahtstelle von innen verschweißt, um die Festigkeit der Verbindung zu erhöhen.

    Die Verwendung von Polsterringen ist begrenzt, da die Ringe den Innendurchmesser der Rohrleitung reduzieren, was den hydraulischen Widerstand erhöht.

    Winkelverbindungen ohne Abschrägung und mit einer Abschrägung von einer Kante werden verwendet, wenn geschweißte Teile von Rohrleitungen hergestellt werden oder diese Teile an Rohre geschweißt werden.

    Die Position der Schweißnaht ist wie folgt:

  • Decke;
  • horizontal in der vertikalen Ebene.
  • Wenn eine Schweißverbindung in der Muffe verwendet wird, überlappt sie sich - sie hat eine geringere Festigkeit und erfordert eine Vorexpansion des Rohrendes. Diese Option wird zum Schweißen von Rohren aus duktilen Metallen und nichtmetallischen Kunststoffen verwendet.

    Abhängig von der Position der Nähte im Raum hat das Schweißen seine eigenen Besonderheiten und Komplexitäten, die die fortgeschrittenen Fähigkeiten des Schweißers, spezielle Schweißtechnologie und zusätzliche Ausrüstung erfordern.

    Für unterschiedliche Bedingungen der Ausführung von Schweißarbeiten sind sie in rotierende und nicht rotierende unterteilt.

    Die meisten Verbindungen von Rohren oder zusätzlichen Teilen, die durch das Drehverfahren durchgeführt werden, sind mit der einfachsten Naht in der unteren Position des Rohrs relativ zur Elektrode verschweißt. Nicht drehende Verbindungen sind viel teurer und ein qualifizierter Schweißer wird benötigt.

    Anforderungen an die Schweißqualität

    Für verschiedene Schweißtechnologien sind die Anforderungen an die Qualität der Schweißverbindungen gleich: Dichte, Festigkeit, Dehnbarkeit. Plastizität und Festigkeit sind nicht niedriger als das Grundmaterial erforderlich.

    Schweißrohr Vorbereitung

    Für die Vorbereitung von Rohren für Schweißarbeiten ist es notwendig, Rohre und anderes Material in die erforderlichen Stücke zu schneiden, die Bearbeitung der Kanten gemäß der Zeichnung vorzunehmen und die Oberfläche für das Schweißen zu reinigen.

    Der Winkel der Kantenfase sollte den Normen entsprechen, die Winkelprüfung erfolgt an mehreren Punkten entlang des Umfangs. Die Enden der Rohre müssen streng senkrecht zur Achse der Rohre verlaufen.

    Die Abweichungen werden zweimal in zueinander senkrechten Durchmessern gemessen. Abweichungen für Rohre bis zu 250 mm sollten bei Rohren mit einem konditionellen Ansatz und bei dickeren Rohren bis zu 2 mm 1 mm nicht überschreiten.

    Das Schweißen von Rohren mit Kanten, die mit Öl, Farbe oder Schmutz bedeckt sind, ist nicht erlaubt. Aufgrund dieser Verunreinigungen nimmt die Festigkeit der Naht ab, die Porosität in der Naht tritt auf.

    Die Reinigung muss mindestens 20 mm von der Fuge entfernt erfolgen. Verwenden Sie dazu Stahlbürsten, Schleifmaschinen und so weiter.

    Es ist notwendig, die Genauigkeit der Übereinstimmung der Zentren der geschweißten Rohre und ihrer obligatorischen Befestigung zu gewährleisten.

    Pothold ist eine kurze Schweißnaht, die zur zusätzlichen Fixierung von geschweißten Teilen dient. Nach den Regeln macht derselbe Schweißer die gleiche Schweißung, die die gesamte Stoßnaht schweißt.

    Hochdruckleitungen, Schweißen und Wärmebehandlung von Schweißverbindungen

    Dickwandige Hochdruckrohre

    Das Schweißen von Hochdruckrohren erlaubt alle Arten des industriellen Schweißens, aber wegen der hohen Qualitätsanforderungen für das Schweißen dürfen nur Schweißer mit einem besonderen Qualifikationsnachweis, der die Regeln des Gosgortechnadsors erfüllt, dies tun.

    Um die Qualität des Schweißens von Hochdruckrohren zu testen, sind spezielle Mittel erforderlich. Es ist erforderlich, eine hohe Qualität der Schweißverbindung sicherzustellen, die dem Transport des Mediums bei niedrigen und hohen Temperaturen standhalten muss, außerdem sollte die Naht korrosionsbeständig sein.

    Wählen Sie dazu die Art der Schweißung.

    Die Verbindung von Stahlrohren durch Schweißen für Stähle 20 und ZOHMA für Hochdruckrohrleitungen kann durch Gasschweißen für Innendurchmesser von 6 bis 25 mm erfolgen. Andere Durchmesser erfordern die Verwendung von Lichtbogenschweißen.

    Die Anzahl der Durchgänge (Schweißschichten) beträgt 4 bis 10.

    Nach jeder Art von Schweißung ist es notwendig, innere thermische Spannungen zu entfernen. Dazu wird auf beiden Seiten der Naht in einem Abstand von 100 mm von beiden Seiten eine Wärmebehandlung durchgeführt, da sonst aufgrund der hohen Schweißtemperaturen die Struktur des Schweißgutes und die Nahtnahe Zone verändert wird, was die mechanische Festigkeit der Verbindung stark verschlechtert.

    Unter den Bedingungen der Pipeline-Installation wird das Glühen durchgeführt. Zur Wärmebehandlung werden entweder tragbare Muffelöfen oder Gasringbrenner und ringförmige Induktionsheizeinrichtungen verwendet, die die oben erwähnte Rohrverbindung erhitzen.

    Was beim Anschluss von Gussrohren zu beachten ist: Kollisionsdock mit anderen Materialtypen

    Während des Betriebs einer Pipeline gibt es keine Probleme, wenn alle ihre Elemente ordnungsgemäß verbunden sind. Der Markt bietet Rohrprodukte mit einer Glocke (SME) und ohne sie (SMU).

    Für jede Art von Material gibt es verschiedene Arten, Gussrohre zu verbinden. Darüber hinaus sind die Rohrleitungen horizontal und vertikal. Abhängig von diesen Indikatoren werden verschiedene Elemente verwendet, um das System an Oberflächen zu befestigen.

    Wege zum Verbinden der Rohrleitungsbauteile aus Gusseisen

    Die Dichtheit der Gelenkteile wird durch die in der Buchse montierte Gummidichtung gewährleistet. Für die Montage von glatten Segmenten werden verschiedene Gussrohrfittings verwendet: Kupplungen, Bögen, Bögen, T-Stücke, Kreuze, Flansche, Stopfen, Sättel.

    Es gibt drei Arten von Kupplungen:

    • - eine gusseiserne Verbindungsverbindung - ein mit einem Innengewinde versehener Zylinder wird verwendet, wenn zwei Stücke eines Rohrprodukts mit demselben Durchmesser verbunden werden;
    • - Übergangskupplung in Form von zwei Zylindern, ausgestattet mit einem Gewinde an der Innenfläche - wird verwendet, um Segmente mit unterschiedlichen Durchmessern zu verbinden;
    • - Futurka - Zylinder mit Gewinde an den Innen- und Außenflächen, wird beim Anschluss von Heizelementen verwendet.
    Kupplungskupplung

    An den Enden der Kupplungen können Flansche oder Buchsen vorgesehen sein, die die Montage des Systems aus verschiedenen Arten von Rohrprodukten ermöglichen.

    Die Verbindung der gusseisernen Rohre an den Stellen der Rohrleitungswindungen wird durch die Aufnahme von Bögen im Winkel von 10 °, 15 °, 30 °, 45 °, 60 °, 90 ° in das System vorgenommen. Es gibt 2 Arten dieser Elemente:

    • - an beiden Enden Innengewinde;
    • - an einem Ende das Außengewinde, auf der anderen Seite - das Innengewinde.

    Wie verbindet man gusseiserne Rohre mit Verzweigungen? Wenn drei Rohrelemente verbunden werden müssen, werden zwei Arten von T-Stücken mit Gewinde an der Innenfläche verwendet: drei Zylinder mit dem gleichen Abschnitt oder zwei Zylinder mit dem gleichen Abschnitt und der dritte mit kleineren Abmessungen.

    Die Enden der T-Stücke können mit Flanschen oder Fassungen in verschiedenen Kombinationen ausgestattet sein. Um die vier Segmente zu verbinden, gibt es Kreuze - zwei Zylinder mit Buchsen oder Flanschen an den Enden.

    Der Stopfen aus Gusseisen ist in Form eines Zylinders hergestellt, dessen eines Ende einer Kupplung ähnelt, das andere verschlossen ist. Es gibt auch Kappen in Form von Hexaedern, geflanscht und mit Rippen.

    Die Flanschbefestigung für Gussrohre besteht aus Temperguss, der durch eine Epoxy-Beschichtung geschützt ist. Die Abdichtung erfolgt durch eine Elastomerdichtung. Montage durch Festklemmen des Crimprings.

    Die Verbindung der gusseisernen Rohre an den Stellen, wo die Hauptleitung zweitrangig abzweigt, erfolgt mittels eines Sattels. Es eignet sich für Rohrprodukte mit einem Durchmesser von 80 bis 600 mm. Nach der Montage des Sattels werden mit zwei Klemmen mit beweglichem Gehäuse Schrauben, Flanschkräne oder ein Nebenzweig daran befestigt.

    Die Pipeline kann horizontal und vertikal installiert werden. Bei der vertikalen Anordnung ist es wichtig, das System zuverlässig zu sichern. Klammern aus Temperguss sind im gleichen Abstand unterhalb der Trichter montiert. Bei horizontaler Verkabelung werden Haken, Metallwinkel, Konsolen verwendet. Der Abstand zwischen den Befestigungselementen sollte gleich sein.

    Verbindung von Gusseisen mit anderen Materialien

    Bei der Reparatur werden häufig die Rohre aus Gusseisen gegen Kunststoff ausgetauscht, ohne dass die Steigleitung geändert wird, oder der Teil der Steigleitung wird in ein Stück Kunststoff verwandelt, ohne die Kommunikation von unten und von oben zu beeinträchtigen. In solchen Situationen ist nötig es die Plastikteile und die gusseisernen Rohre zu verbinden. Die Verbindung von Gusseisen mit Kunststoff kann auf verschiedene Arten erfolgen:

    • - wenn auf dem Stück des Gusseisens der Stecker übrig bleibt, so muss man den Gummidapter einführen, vorgeschmiert mit dem Dichtungsmittel, und bringen Sie das Plastikstück ein;
    • - Wenn das Ende glatt ist, sollte die Gummimanschette auf ein Element aus Gusseisen gelegt und dann der Plastikadapter auf die Manschette gesetzt werden;
    • - Die zuverlässigste Art, ein Kunststoffrohr und ein Gussrohr zu verbinden, ist die Verwendung eines Pressfittings oder eines Adapters an einem Gussrohr mit einer Kunststoffglocke auf der einen Seite und einem Metallgewinde auf der anderen Seite.
    • - schneiden Sie das Ende der alten Rohrleitung gleichmäßig ab;
    • - schmiere es mit solidol und schneide das Schnitzen;
    • - um den Faden abzuwischen und das Dichtmittel darauf zu wickeln (z. B. FSM-Band);
    • - Ziehen Sie die Kupplung fest.

    Die Kupplung muss von Hand aufgewickelt werden, damit sie nicht platzt. Wenn nötig, können Sie es nach dem Anschließen des Systems festschrauben (wenn ein Leck vorhanden ist).

    Die Verbindung des Gussrohrs mit dem Stahlrohr erfolgt über ein Abzweigrohr, das an einem Ende mit einer Glocke und am anderen Ende mit einem Adapter für Stahl ausgestattet ist. Diese Elemente unterscheiden sich in Länge und Gewicht.

    Das Ende der alten Pipeline wird in den Socket eingefügt. Am Stahlende wird der Faden geschnitten, zuerst wird das FUM-Band aufgewickelt, dann die Kupplungshülse. Ein Stahlrohrelement mit Gewinde ist mit dem anderen Ende der Kupplung verschraubt. Damit ist die Verbindung der Guss- und Stahlrohre abgeschlossen.

    Oft wird das Problem durch die Verbindung mit dem Toilettenrohr verursacht. Dieses Verfahren ist ziemlich einfach, wenn die Toilette einen vertikalen Ausgang hat (in Häusern, die vor 1960 gebaut wurden). In diesem Fall wird die Toilette einfach in die Steckdose gestellt.

    Aber auf den ersten Blick ist alles so einfach. Bei einer solchen Installation wird sich ein nicht ganz angenehmer Geruch in der Wohnung ausbreiten. Beim Andocken muss daher eine Manschette aus Gummi verwendet werden. Es muss auf den Toilettenausgang gelegt werden, nur dann kann es an den Abwasserkanal angeschlossen werden.

    Rohr für Gusseisen

    Mehr arbeitsintensive Verbindung der Toilettenschüssel mit einem gusseisernen Rohr bei Vorhandensein einer schrägen Entriegelung, die in allen nach 1960 errichteten Wohnhäusern auch in Elite-Cottages auftritt. Am einfachsten ist es, den Auslauf der Toilettenschüssel in die Kanalisation der Kanalisation abzusenken und den Spalt mit Zementmörtel zu bedecken. Aber es ist besser, zuerst die Gummimanschette anzulegen, wie im ersten Fall. Anstelle von Zement können Sie jedes Dichtungsmittel verwenden.

    Es kommt vor, dass die Toilette weit genug von dem Ort der Verbindung mit dem Abwassersystem entfernt ist oder in einem Winkel zu diesem angeordnet ist. In einer solchen Situation kann nur Wellen helfen. Gofra ist auch dann nützlich, wenn der Toilettenauslauf aufgrund eines dicken Bodenbelags, z. B. Fliesen, die Stelle der Fuge nicht erreicht.

    Derzeit werden Rohrmaterialien aus Gusseisen hauptsächlich für die Abwasserinstallation in öffentlichen Gebäuden und Industriebetrieben verwendet. Aber in den Häusern dieser Materialien sind Tragegurte angebracht, besonders in Hochhäusern. Die Installation der Pipeline ist aufgrund des großen Gewichts und der Notwendigkeit, Verbindungen direkt am Installationsort herzustellen, zeitaufwendig. Und es ist fast unmöglich, für den Laien Verbindungsgelenke zu schaffen.

    Wie verbinde ich ein Kunststoffrohr mit einer gusseisernen Abwasserleitung?

    Alte und sperrige gusseiserne Rohrleitungen sind noch in vielen Wohnungen zu finden. Aber egal wie zuverlässig sie aussehen mögen, früher oder später endet ihre Lebensdauer. Eine ausgezeichnete Lösung könnte ein kompletter Ersatz von Gusseisen durch Kunststoff sein, aber leider ist dies nicht immer möglich.

    Jemand stoppt die finanzielle Seite des Problems, andere können nicht mit den Nachbarn übereinstimmen. In solchen Situationen wird es notwendig, Abwasserkanäle aus Kunststoff und Gusseisen zu verbinden. Es gibt verschiedene Techniken, die es ermöglichen, dass solche Arbeiten schnell, effizient und ohne professionelle Hilfe durchgeführt werden können.

    Vorbereitungsphase

    Der gesamte Werkkomplex kann in vier Phasen unterteilt werden:

    1. Vorbereitung des Arbeitsplatzes und des notwendigen Werkzeugs.
    2. Demontage der alten Pipeline.
    3. Installation von Kunststoffrohren.
    4. Verbindung von Elementen.

    Um eine zuverlässige und dauerhafte Verbindung zwischen der Kunststoffrohrleitung und dem Gussrohr zu gewährleisten, lohnt es sich, vorab alle notwendigen Werkzeuge und Materialien vorzubereiten:

    • Ein spezieller Hammer mit einer Gummi- oder Holzdüse. Ein herkömmlicher Eisenhammer ist hier nicht geeignet, da er ein solches dauerhaftes, aber sehr stoßempfindliches Gusseisen leicht beschädigen kann.
    • Schneidwerkzeuge. Es kann ein Bulgare oder eine Metallsäge sein.
    • Verstellbare Schraubenschlüssel.
    • Abhängig von der gewählten Verbindungsmethode kann eine manuelle Presse, Einfädelmaschine oder Schweißmaschine erforderlich sein.
    • Kunststoffrohre von geeigneter Größe. Um die Toilette an die Steigleitung anschließen zu können, werden Elemente mit einem Durchmesser von 110 mm benötigt, für die Verlegung der Rohre zum Bad und die Spüle ist der am besten geeignete Kunststoff mit 50 mm Durchmesser.
    • Notwendige Adapter, Dichtungen, Kupplungen, Dichtungen, Dichtungsmittel.

    Beachten Sie! Die Installation der Kunststoffrohre sollte Inspektionsluken enthalten. Eine Vernachlässigung dieser Regel wird die Reparaturarbeiten, wenn sie benötigt werden, erheblich erschweren.

    Demontage des alten Rohres

    Demontieren Sie die Gusseisenrohrleitung sehr vorsichtig, um das Auftreten von Spänen oder Rissen zu vermeiden.

    Früher wurden die Gelenkstellen oft mit Zement und Pakli zementiert, so dass es sehr mühsam sein kann, die Gelenke zu befreien.

    Trennen Sie die Rohre durch Scrollen und keinesfalls durch Schwenken. Wenn es keine Gewissheit gibt, dass die Muffe des Gusseisenrohrs ohne Schaden befreit werden kann, ist es besser, es sorgfältig mit einem Bulgarian zu schneiden.

    Es ist wichtig! Ein geschnittenes Rohr aus Gusseisen sollte nicht abgebrochen werden. Höchstwahrscheinlich wird die Beule ungleichmäßig und Sie müssen wieder schneiden. Es ist besser, den Bulgare etwas länger zu bearbeiten und das Gusseisen vollständig zu schneiden.

    Wege zur Verbindung der Kunststoff- und Gussrohrleitung

    Die Wahl dieser oder jener Methode der Verbindung ist in erster Linie darauf zurückzuführen, ob es möglich war, die Muffe des gußeisernen Rohres intakt zu halten oder es wurde abgeschnitten. Die weitere Wahl der Installationsmethode richtet sich nach den persönlichen Präferenzen und der Verfügbarkeit der benötigten Materialien und Werkzeuge.

    Anwendung der Gummidichtung

    Diese Art der Verbindung ist in Situationen gerechtfertigt, in denen die Muffe des Gussrohres frei und in gutem Zustand gehalten werden kann. Die ungefähre Reihenfolge der Aktionen kann wie folgt beschrieben werden:

    1. Die Glocke wird gründlich von Schmutz und Rost gereinigt, dann getrocknet und innen mit einer Dichtungsmasse bestrichen.
    2. Die Außenfläche des Adapters wird wiederum ebenfalls mit einer Vergussmasse bestrichen und in die Buchse eingeführt.
    3. Ferner wird das Ende des Plastikschlauchs bis zum Anschlag in das freie Ende der Manschette eingeführt.
    4. Alle Fugen werden noch einmal mit einem Dichtmittel behandelt.

    Es stellt sich eine recht zuverlässige Verbindung heraus, die bei Bedarf leicht demontiert werden kann.

    Verwenden eines Kunststoffadapters mit einer Gummidichtung

    Diese Methode ist in Fällen geeignet, in denen die Muffe des Gussrohres abgeschnitten werden musste:

    • Die Kante des geschnittenen Rohrs sollte so flach wie möglich sein.
    • Am Rand des gusseisernen Rohres befindet sich ein Gummiring, der mit einer Dichtungsmasse behandelt wurde, und eine Gummimanschette.
    • Über den Kunststoff wird der Adapter aufgesetzt, der wiederum ebenfalls hermetisch verarbeitet wird.
    • Ein Stück eines Kunststoffrohres mit dem passenden Durchmesser verbindet den Adapter.

    Mit einem Pressfitting

    Die Presspassung kann in diesem Fall als ein spezieller Adapter beschrieben werden, der an einem Ende mit einem Gewinde zur Verbindung mit dem Roheisenteil der Rohrleitung sowie mit einer Glocke zum Anbringen des Kunststoffteils der Rohrleitung an der anderen Seite ausgestattet ist. Die Zuverlässigkeit dieser Art von Verbindung ist sehr hoch, aber die Installationsmethode ist am arbeitsintensivsten:

    1. Das Ende des gusseisernen Rohres ist ordentlich getrimmt. Gleichzeitig wird eine Fase entfernt.
    2. Weiter wird der Ort des Schnitts mit Solidol (irgendein Maschinenöl) verschmiert, wonach die Fäden geschnitten werden. Die Tiefe des Gewindes darf nicht mehr als 50 mm betragen.
    3. Das Abdichten des Fadens erfolgt durch Wickeln des Hygienebandes oder Pakli. Um die Dichtigkeit zu erhöhen, können Sie zusätzlich eine Silikonschicht auftragen.
    4. Der Pressfitting wird sanft auf das Gewinde aufgewickelt. Die Schraubenschlüssel zum Festziehen werden nicht empfohlen, da die Gewinde leicht beschädigt werden können, was unweigerlich zu Undichtigkeiten führt. Sie können das Element nach der Wasserzufuhr fester anziehen, wenn in diesem Abschnitt Undichtigkeiten auftreten.
    5. Ein Kunststoffrohr mit einer Crimphülse wird am zweiten Ende des Fittings angebracht. Mit einer speziellen manuellen Presse wird gecrimpt, was eine ausgezeichnete Dichtigkeit gewährleistet.

    Beachten Sie! Bei der Verwendung eines Pressfittings wird zusätzlich ein gewisser Unterschied zwischen den Wärmeausdehnungskoeffizienten von Metall- und Kunststoffprodukten berücksichtigt. Aus diesem Grund raten Experten dazu, für Gusseisen Windungsarmaturen aus PVC zu empfehlen.

    Spulenwicklung mit Flachs

    Diese Methode war fast die einzige vor dem Aufkommen moderner Silikondichtstoffe, obwohl viele Meister es immer noch allen anderen vorziehen:

    1. An die Stelle der vermeintlichen Fuge wird in mehreren Lagen eine Wicklung aus Flachs auf das Ende des Kunststoffrohres aufgewickelt.
    2. Der Kunststoff wird bis zum Anschlag in die Muffe des Gussrohres eingeführt.
    3. Mit einem breiten flachen Schraubenzieher oder einem schmalen Spatel wird die Rolle so weit wie möglich in den Spalt zwischen den zu verbindenden Rohren gedrückt. Dieser Arbeitsschritt wird als Prägen bezeichnet.
    4. Außerdem wird die Stelle der Verbindung des Gusseisens mit Kunststoff mehrmals sorgfältig mit einer speziellen Mischung verschmiert, die Zement, PVA-Kleber und Wasser enthält.
    5. Nach 24 Stunden ist die Mischung vollständig erstarrt und es kann mit einer fertigen Pipeline begonnen werden.

    Versiegelung mit Silikon

    Die am wenigsten arbeitsintensive Methode. Wenn der Abstand zwischen der Gussglocke und dem darin eingefügten Kunststoffrohr 2 mm nicht überschreitet, ist eine einfache Abdichtung der Verbindung mit einem Sanitärsilikon zulässig.

    • Die Gusseisenfassung wird gründlich gereinigt und getrocknet (es ist besser, dies mit einem Bau Haartrockner zu tun).
    • Das Ende des Kunststoffrohrs wird in ein Installationsgewinde eingewickelt und bis zu einer Tiefe von 8-10 mm in den Sockel gelegt.
    • Der Schlitz ist mit ausreichend Silikon gefüllt, um alle Hohlräume zu füllen.

    Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Gelenkbereich an der Unterseite geschenkt werden, indem versucht wird, das Silikon so weit wie möglich in den Schlitz zu platzieren (es ist zweckmäßig, hierfür ein spezielles Werkzeug zu verwenden, z. B. eine Baupistole).

    Das Verfahren zum vollständigen Trocknen von Silikon dauert in der Regel 3-5 Stunden.

    Flanschverbindung

    Vielleicht eine der schwierigsten Arten der Verbindung. Um die Installation durchzuführen, müssen Sie spezielle Verbindungsteile kaufen.

    Darüber hinaus wird die Verwendung von Schweißgeräten erforderlich sein, die es ermöglichen, dass der gesamte Arbeitsaufwand bei weitem nicht bei jedem Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung ausgeführt wird.

    Die empfohlene Abfolge von Aktionen lautet wie folgt:

    1. Gusseisennippel wird geschnitten und gereinigt.
    2. Ein Metallflansch ist damit verschweißt.
    3. Auf die resultierende Struktur wird eine spezielle Crimpkupplung angewendet.
    4. Dann wird zwischen die Flanschteile ein Dichtungsmittel gelegt, wonach sie mit Schrauben festgezogen werden.

    Es sollte beachtet werden, dass Flanschverbindungen am häufigsten für große (200 mm oder mehr) Rohrdurchmesser verwendet werden.

    Schneiden in einem gusseisernen Rohr einer Wasserpfeife

    Wie das Gewindeschneiden in einer Wasserleitung durchgeführt wird - Optionen für verschiedene Materialien

    Häufig besteht die Notwendigkeit, das bestehende Wasserversorgungssystem zu erweitern, das es ermöglicht, das Gehäuse durch neue Sanitäreinrichtungen zu ergänzen oder die Kontur auf andere Räume auszudehnen. Der Artikel beschäftigt sich mit der Umsetzung eines Abstichs in einer Wasserleitung, welche Regeln einzuhalten sind, etc.

    Koordination der Arbeiten an der Seitenleiste in der Wasserleitung

    Nur mit Genehmigung der zuständigen Behörden kann mit der Erweiterung des zentralen Wasserversorgungssystems um eine zusätzliche Pipeline begonnen werden. Es ist wichtig, die gesamte Dokumentation vor Beginn der Arbeit zu vervollständigen. Wenn dies nicht geschieht, können Sie administrative und materielle Verantwortung für die Rechtswidrigkeit ihrer Handlungen übernehmen.

    Daher müssen Sie das Verknüpfungsverfahren starten, um einen bestimmten Standortplan für die Ermittlung der Verfügbarkeit verschiedener unterirdisch installierter Engineering-Dienstprogramme zu erhalten. Mit diesem Dokument können Sie zum Wasserkanal gehen und eine Aussage über den Wunsch machen, sich an das zentrale Wasserversorgungssystem anzuschließen. Sie müssen auch Dokumente haben, die das Recht auf ein bestimmtes Haus oder Grundstück angeben.

    Technische Parameter, die Sie beim Verbinden beachten müssen:

    • ein genau definierter Abgriffspunkt;
    • Durchmesser der zu verbindenden Rohrleitung;
    • andere Informationen, die in Übereinstimmung mit dem Zweck der Arbeit erforderlich sind.

    Dann ist nötig es die Erlaubnis vom hygienischen und epidemiologischen Dienst zu bekommen. Mit allen oben genannten Dokumenten können Sie mit der Entwicklung und Unterzeichnung eines Projekts und einem Kostenvoranschlag für die Arbeit fortfahren. Eine selbständige Verbindung mit der Rohrleitung ohne Unterbrechung der Wasserversorgung ist ebenso verboten wie die Installation von Buchhaltungseinrichtungen. Zu diesem Zweck gibt es Spezialisten, die vom zuständigen Staat oder einer zertifizierten privaten Organisation angerufen werden können.

    Es ist auch verboten, folgende Typen in die Pipeline einzufügen:

    • Backbone-Netzwerke mit großen Durchmessern;
    • Rohrleitungen, die danach nicht mit einem Abwasserkanal verschlungen werden;
    • andere Arten.

    Grundlagen des Rahmens

    Der ausschlaggebende Faktor bei der Auswahl der Methode für das Einfügen ist das Material, das bei der Herstellung der zentralen Pipeline verwendet wird. Meist ist es Kunststoff, Metall, Metallkunststoff oder seltener Gusseisen. Natürlich ist eine Verbindung unmöglich, ohne ein Loch mit dem entsprechenden Durchmesser zu machen, und daher wird Wasser, wenn es erzeugt wird, aus der Rohrleitung fließen. Nur mit Hilfe spezieller Klemmsysteme kann alles hochwertig gemacht werden.

    Ein paar grundlegende Regeln für die Durchführung einer Verbindung:

    1. Der Innendurchmesser des Rohrs, das mit der größeren Rohrleitung verbunden wird, sollte dem Durchmesser des verwendeten Bohrers entsprechen.
    2. Der Außendurchmesser des Rohrs sollte etwas kleiner sein als das Loch, in das es eingeführt wird.

    Die Art der Installation beeinflusst, wie die Verbindung hergestellt wird. Meistens ist es die Verwendung von Schweiß- und Spezialklammern, die Arbeiten ermöglichen, ohne das System zu entleeren. In den Fällen, in denen es überhaupt nicht möglich ist, die Hauptlinie zu schneiden, sind auch Klemmen erforderlich. Beim Arbeiten mit Polyethylenrohren können Schweißmaschinen nicht verwendet werden.

    Bei der Schweißung muss das Wasser aus dem System unbedingt abgesenkt werden, und das einzuführende Rohr muss mit einer Kupplung oder einem Gewinde für die Installation des Gewindebohrers enden.

    Sequenz des Rahmens

    Das Hauptgerät für die Durchführung der Arbeiten wird ein Spezialbohrer sein, der das Bohren eines Loches mit dem gewünschten Durchmesser in einer mit Wasser gefüllten Rohrleitung ermöglicht. Unter Beachtung der Sicherheitsvorkehrungen und der Regeln für die Arbeit mit dem Werkzeug können Sie eine erhöhte Leistung dieses Geräts erreichen.

    Anfangs ist es notwendig, Isoliermaterialien zu entfernen und das Rohr an der Stelle zu reinigen, an der der Einsatz hergestellt wird. Dann müssen Sie einen Flansch mit einer Leitung zur Hauptleitung installieren. Es ist mit einer Klemme befestigt. Auf der Klappe, die den Flansch schließt, ist es notwendig, unser Werkzeug zu installieren. Wenn eine Verbindung in einem Stahlrohr hergestellt wird, ist es erforderlich, anstelle einer Klemme ein vorverschweißtes Rohr zu verwenden.

    Wenn die Arbeit mit der Schweißmaschine abgeschlossen ist, ist es notwendig, die resultierende Schweißnaht auf Defekte zu überprüfen. Wenn es welche gibt, können Sie noch einmal auf die Kontur der Naht gehen, um es so zuverlässig wie möglich zu machen.

    Wenn die Hülse fertig ist, müssen Sie einen Fräser mit einem bestimmten Durchmesser einsetzen und das Loch unter den Rohreinsatz schneiden. Dann wird die Ausrüstung entfernt und das Ventil blockiert den Wasserfluss in der Kupplung. Wenn das eingebettete Rohr geschweißt wird, ist es möglich, die Isolierung und Beschichtung gegen Korrosion wiederherzustellen. In dieser Reihenfolge ist es möglich, mit Guss- und Metallrohren zu arbeiten.

    Vorhandene Arten von Klammern

    Bis heute bietet der Baumarkt mehrere Arten von Klemmen, die in der Seitenleiste verwendet werden können:

    • Clip - kann nicht verwendet werden, wenn es darum geht, einen Hahn unter Druck in ein Rohr zu schneiden, aber für ein gereinigtes System ist ideal wegen seiner Einfachheit der Konstruktion und niedrigen Kosten. Kann treffen, sowohl in Metall und Kunststoff;
    • Sattel - Arbeiten unter Druck auf Asbestzement, Metall- oder Kunststoff-Rohrleitungen, ist es notwendig, diese Art von Klemme zu verwenden. Der Wasserfluss wird durch eine spezielle Verriegelungsplatte blockiert;
    • Füller - als eines der strukturellen Elemente dieses Produkts wird ein Dreh-Verriegelungsmechanismus verwendet, der auf dem Rohr als Absperr- oder Steuerventil verbleibt;
    • Der elektrogeschweißte Sattel ist für das Arbeiten mit Kunststoffrohren geeignet. In seinem kompletten Set beinhaltet er zunächst einen Fräser mit dem gewünschten Durchmesser. Um es zu installieren, müssen Sie zusätzliche Tools verwenden.

    Das Polyethylenrohr wird mit den Klemmen der letzten beiden Typen in das Wasserrohr geschnitten.

    Verbindung zur Hauptpipeline

    Beim Arbeiten mit der Hauptleitung ist es nicht möglich, das Wasser abzulassen. Es ist notwendig, wie folgt vorzugehen:

    1. Gehen Sie zuerst zu der Stelle, an der die Bindung entsteht, indem Sie eine signifikante Schicht Erde ausgraben.
    2. Erstellen Sie eine Seitenleiste.
    3. Bis zum Ende installieren Sie den Wasserkreislauf vom eingebetteten Element zu den Sanitärarmaturen oder anderen Objekten.

    Erdarbeiten beinhalten in der Regel die Ausgrabung einer Fundamentgrube 150x150 Zentimeter. Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Boden der Grube etwas unterhalb des Rohres liegt (ca. 50 cm). Die Arbeit kann mit einem Bagger, aber nicht mehr als bis zu einer Tiefe von 30 bis 50 Zentimeter aus dem Rohr selbst, und dann mit Schaufeln durchgeführt werden. Die Lage der Entnahmestelle im Brunnen vereinfacht die Arbeit erheblich.

    Bei Verwendung eines "Sattels" oder einer zusammendrückbaren Klemme ist es notwendig, eine Durchbohrung der Verstärkung durchzuführen. Diese Technologie ist wie ein T-Stück an einer Wasserpfeife, das unerfahrenen Installateuren vertrauter ist. Ziehen Sie an der seitlichen Abzweigung das Absperrventil an, das nach dem Öffnen der Öffnung im Kofferraum als Stopfen fungiert.

    Beim Arbeiten mit einem Kunststoffrohr ist es zulässig, einzelne Sattelklammern oder eine Kombination wie einen Sattelkäfig zu verwenden.

    Polymermaterialien werden am besten mit einem elektrisch geschweißten Kragen verarbeitet. Zwei Teile einer solchen Konstruktion werden klar an Stelle der Verbindung montiert und dann an das Rohr gelötet. Eine solche Verbindung hat erhöhte Festigkeit und absolute Dichtigkeit.

    Der Prozess endet mit der Entfernung des Seitenrohrs vom Klemmventil zum Meterzähler im Haus.

    Inspektion weit über dem Einfügepunkt

    Natürlich sollte der Ort der Verbindung vom Eigentümer des Hauses / der Baustelle kontrolliert werden, da die Gefahr einer Verformung der Verbindung besteht, die ein schnelles Eingreifen erfordert. Für diese Zwecke wird eine spezielle Vertiefung (Caisson) oberhalb der behandelten Fläche erzeugt. Die Arbeit beginnt damit, dass sich die Grube um 50-70 Zentimeter vertieft. Die entstandene Rinne wird etwa 20 Zentimeter mit Kies bedeckt, dann wird der Ruberoid darauf gerollt und der Betonestrich in eine Schicht von 10 Zentimetern gegossen. Es ist obligatorisch, diese Schicht mit Hilfe eines Verstärkungsgitters zu verstärken.

    Beton gewinnt in 3-4 Tagen die optimale Festigkeit (ca. 70%). Dann wird eine Blockwelle über der Betonplatte aufgestellt. Normalerweise ist es eine runde oder quadratische Form.

    Auf der Oberseite des Schaftes auf dem Halsteil liegt eine Gussplatte, in der ein kreisförmiges Loch hergestellt ist. Anschließend wird an dieser Stelle eine Luke installiert. Der äußere Teil der Mine ist mit einer isolierenden Verbindung beschichtet und mit Erde gefüllt, die aus der Ausgrabung früher ausgewählt wurde.

    Bei Bauarbeiten mit der Installation eines Brunnens ist viel mehr Zeit, Aufwand und Geld erforderlich als bei einem Senkkasten durch eine Wasserleitung. Es ist viel schwieriger, zum unterirdischen Teil des Hauptkanals zu gelangen.

    Metallrohre und Verbindung zu ihnen

    Wenn es darum geht, in ein Wasserrohr aus Metall zu stürzen, dann kommt dem Helfer eine Sattelklemme mit Bohren zu Hilfe. Es gibt mehrere konstruktive Varianten dieses Elements. Vor der Installation auf dem Rohr ist es notwendig, den ausgewählten Bereich vor Korrosionsschäden und verschiedenen Verunreinigungen zu reinigen. Zusätzlich zu dem Standardhalbkreis, der in jeder Klemme vorhanden ist, befindet sich ein Absperrventil an der Oberseite der Struktur. Es hat ein Loch, durch das Bohrungen durchgeführt werden. Ein passender Bohrer ist ebenfalls vorhanden. Die Montage der beiden Teile der Konstruktion auf dem Rohr erfolgt durch Befestigung mit herkömmlichen Schrauben.

    Der dichte Kontakt zwischen der Klemme und der Rohrleitung wird durch das Einsetzen von Dichtgummis gewährleistet. Sobald die Klemme fixiert ist, können Sie fortfahren, das Loch zu bohren und es mit einer speziellen Schraube als Stecker zu schließen. Anschließend bleibt die Klemme an Ort und Stelle und wird als Absperrventil verwendet. Es gibt Klemmen, in denen das Ventil von Anfang an eingeschraubt wird. Aus dem Loch heraus wird der Bohrer entfernt und das Ventil wird geschlossen.

    Auf der Metallklemme können Sie eine Spezialmaschine installieren, die aus folgenden Elementen besteht:

    • Griff mit Ratsche;
    • Verriegelungsbolzen;
    • Welle mit einem Bohrer;
    • Spülventil.

    Jedes Element ist in einem Metallgehäuse untergebracht, das durch Gummidichtungen mit dem Gerät verbunden ist. Die Führungshülse in der Konstruktion ermöglicht ein gerichtetes Bohren.

    Arbeiten mit gusseisernen Rohrleitungen

    Ein gusseisernes Rohr kann unter Druck mit speziellen Klemmen mit bimetallischen Kronen gebohrt werden.

    Es ist wichtig, die folgenden Merkmale dieses Prozesses zu kennen:

    • Gusseisen ist ein extrem zerbrechliches Material, das vom Arbeiter Vorsicht erfordert;
    • Bevor ein Rohr gebohrt wird, muss es von einer Korrosionsschutzbeschichtung gereinigt werden;
    • es ist unzulässig, die Krone auf dem Joch zu überhitzen;
    • Das Gerät sollte mit niedriger Geschwindigkeit laufen.

    Nachdem der Kehrvorgang abgeschlossen ist, ist es notwendig, anstelle des Rahmens einen zusammenklappbaren Satteltyp zu installieren. Dieser Ort sollte mit Gummipuffern verschlossen werden. Das Rohr selbst wird ohne Ersatz mit einer Hartmetallkrone gebohrt, auf die während des Verfahrens nicht verzichtet werden kann.

    Die Reihenfolge der Verknüpfungen ist wie folgt:

    1. Das Rohr wird ausgegraben und an der richtigen Stelle gereinigt.
    2. Die oberste Schicht des Gusseisens wird mit Hilfe eines Bulgaren abgeschnitten.
    3. Montierter Klappsattel. Die Abdichtung der Verbindung zwischen dem Anker und dem Kragen erfolgt mittels einer Gummidichtung.
    4. Das Absperrventil wird dann an dem zum Einführen der Krone erforderlichen Flanschhahn befestigt.
    5. Das Rohr wird mit konstanter Kühlung der Schneidstelle gebohrt.
    6. Die Krone wird entfernt und das Wasser wird durch das Ventil blockiert.

    Wir dürfen nicht vergessen, die konstante Neigung der eingebetteten Abzweigleitung in Richtung des Hauses zu beobachten. Es geht um den Wert von 2 Grad.

    Kunststoffverrohrung und die Merkmale der Bindung in ihnen

    Es ist sehr wichtig zu sagen, wie man richtig in eine Wasserleitung aus Kunststoff schneidet. Arbeiten Sie mit einer solchen Rohrleitung, ohne den Druck zu reduzieren, können Sie, wenn Sie einen elektrisch verschweißten Klemmsattel verwenden. Diese Klemme besteht aus hitzebeständigem Kunststoff und ist mit einer speziellen Heizspirale und einem Bohrer ausgestattet. Somit wird die optimale Temperatur erreicht, die für das Arbeiten mit Polymeren erforderlich ist. Es ist eine Frage von Rohrleitungen, der Druck, in dem 15.7 Atmosphären nicht überschreitet. Die für die Festigkeit und andere Eigenschaften verwendete Klemme ist in vielerlei Hinsicht den Polymerrohren selbst nicht unterlegen. Das Produkt ist korrosionsbeständig und seine Lebensdauer kann 50 Jahre erreichen.

    1. Das Rohr wird gereinigt.
    2. Die Klemme ist mit Schrauben befestigt. Dieses Element hat Anschlüsse, über die das Schweißgerät angeschlossen wird.
    3. Die Schweißmaschine erwärmt die Spirale, an die der Bogen geschweißt wird.

    Es wird häufig eine Klemme verwendet, bei der der Fräser und das Absperrventil zunächst gebaut werden. Die Aufgabe besteht darin, eine Kupplung an der Rohrleitung anzubringen und dann nach dem Abkühlen ein Loch zu bohren und es mit einem Absperrventil zu schließen.

    Aus all dem können wir mehrere Schlussfolgerungen ziehen. Das Rohr an eine Stahlwasserleitung schweißen kann nur professionell sein. Der Sattel kann mit eigenen Händen auf Gusseisen- oder Polymerprodukten montiert werden, jedoch nur mit vollem Wasserabfluss im System. Wenn Sie unter Druck arbeiten, müssen Sie alle Regeln und Empfehlungen in diesem Artikel berücksichtigen. Es ist am besten, eine der Methoden einem Spezialisten anzuvertrauen, um mögliche Risiken auszuschließen.

    Wie man ohne Schweißen in eine Wasserleitung stürzt

    Willst du eine Sidebar in der Stadtwasserleitung machen? Um dies zu tun, überlappen Sie nicht das Wasser, aber Sie müssen Erlaubnis vom Wasserkanal erhalten.

    Die Arbeit ist ohne Schweißen erledigt. Aber es ist nicht ausgeschlossen, als eine weitere Art der Verbindung.

    An der Verbindungsstelle zur Hauptstrecke muss ein Installationsbrunnen errichtet werden. Wenn Sie die Erlaubnis ohne sein Gerät erhalten, müssen Sie eine Seitenleiste in die nächstgelegene Vertiefung einfügen. Zuvor müssen Sie einen Graben und ein Rohr vorbereiten, um die Wasserversorgung des Hauses zu gewährleisten.

    Einziehvorrichtung

    Wie kann man in ein Wasserrohr ohne Schweißen einschlagen? Um dies zu erreichen, wird die Sattelklemme oder der Sattel verwendet. Eine solche Verbindung hält einem Druck von bis zu 16 atm stand.

    Was ist ein Sattel

    Die Klemme zum Anbohren in eine Wasserleitung unter Druck ähnelt einer Kupplung, die aus zwei Hälften besteht, von denen eine ein Abzweigrohr oder einen Flansch für die Verbindung aufweist.

    Die Dichtigkeit der Verbindung ist auf die Installation zurückzuführen. Es kann in Form eines Rings hergestellt werden, der die Zapfenlochblende einfasst. Ein solches Produkt wird normalerweise für eine Kunststoffleitung hergestellt.

    Die zweite Art von Dichtung - eine Schicht Dicht die gesamte Innenfläche der Klemm Abdeckung für in Elektrizität tippen. Dieses Modell ist für Metall-, Gusseisen- und Asbestzementrohre konzipiert, findet sich aber auch in Kunststoffkonstruktionen (Herstellung einer Polypropylen-Wasserleitung mit eigenen Händen). Das verwendete Material ist Ethylen-Propylen-Kautschuk.

    Es gibt auch Universalsättel, deren Grundlage ein Metallstreifen ist, der einer klemmenden Autoklemme ähnelt.

    Die Kosten für Sattelklemmen von 70 Rubel.

    Schema einer Sattelklemme zum Anbohren einer Wasserleitung.

    Es gibt Produkte mit zusätzlichen Elementen, die den Einbau in die bestehende Wasserversorgung erleichtern:

    • mit einem eingebauten Fräser und einem Seitengewinde am Laufkran;
    • mit hermetischem Ende des Abzweigrohrs.

    Für Kunststoff sind auch Klemmen mit einer Heizwendel erhältlich. Sie werden zu einem Preis von 1 Tausend Rubel verkauft und erfordern eine Schweißmaschine, die noch teurer ist: von 70 Tausend Rubel. Die Verbindung wird durch Elektrodiffusionsschweißen hergestellt.

    Es gibt Sättel, die in Form von dreiteiligen Kupplungen zum Anbohren in ein Wasserrohr mit großem Durchmesser hergestellt sind.

    Befestigung des Sattels

    Die Hälfte des Jochs wird durch zwei, vier oder sechs Bolzen zusammen mit Muttern zusammengezogen. Das Verdrehen erfolgt gleichmäßig und ohne Verzerrung.

    Lesen Sie auch: So schließen Sie den Geschirrspüler an die Wasserversorgung und Kanalisation an

    Der ausgewählte Abschnitt der Rohrleitung wird von Schmutz gereinigt, um einen festen Sitz der Dichtung sicherzustellen. Auf dem Eisenrohr wird Rost entfernt (die Rohre für eine Wasserleitung in der Wohnung zu wählen). Befestigen Sie dann den Sattel für die Krawatte in der Wasserleitung.

    Manchmal können die Bolzen in dem Satz von solcher Länge sein, dass es schwierig ist, die zwei Hälften des Jochs zu verbinden. Dies wird vor dem Einsetzen geprüft und ggf. längere Schrauben im Laden gekauft. Es ist besser, sie paarweise mit Nüssen zu kaufen, weil ausländische Standards nicht zu unserer Größe passen. Dies geschieht mit den türkischen Waren.

    Bei Zweifeln an der Dichtigkeit der Schelle oder als türkische Dichtung wird eine Dichtpaste aufgetragen, die dünn auf die Dichtung aufgetragen wird.

    Schema der Befestigung der Sattelklemme an der Wasserversorgung.

    Der Einbettungsprozess

    Abhängig von der Version der Herstellung des Sattels und der zusätzlichen Elemente kann es verschiedene Arten der Verbindung geben.

    Eine einfache Methode

    Wie man in eine Plastikwasserleitung zusammenstößt? Es wird nun eine Technologie beschrieben, die sowohl für Kunststoff- als auch für Metall- oder andere Pipeline-Materialien verwendet wird. Jeder Besitzer eines Privathauses kann es benutzen. Es erfordert nicht den Kauf teurer Produkte.

    Am Abzweigrohr der Klemme ist ein Kugelabsperrventil angebracht, durch welches ein im Bohrer fixierter Bohrer eingesetzt wird. Der Kran muss offen sein. Andernfalls droht ihm ein Schaden.

    In der Pfeife wird eine Öffnung gemacht. Vorbereitend an Stelle des Bohrens produzieren Entkernung.

    Sie arbeiten aufmerksam, wenn sie ein Wasserrohr in das Gussrohr einführen. Sie ist zerbrechlich. Bohren Sie daher mit geringer Geschwindigkeit und drücken Sie nicht stark auf den Bohrer.

    Zum Schutz vor Wasserdruck verwenden Sie eine zerschnittene Plastikflasche zusammen mit einem Stopfen, an dem der Bohrer festgeschraubt wird.

    Die Arbeit wird zusammen ausgeführt. Der Assistent steht in der Nähe der Steckdose. Wenn das Wasser rauscht, trennt er den Bohrstecker vom Strom. Der Bohrer an dieser Stelle zieht den Bohrer aus dem Sattel und schließt den Wasserhahn.

    Schema der Sattelklemme zum Abzapfen von Wasser unter Druck.

    Dann wird eine Hauswasserversorgungsleitung installiert (ein autonomes Wasserversorgungssystem für ein Privathaus). Es kann auf verschiedene Arten an den Kran andocken.

    Grundlegende Verbindungsmethoden:

    1. Gewinde.
    2. Mit der Verwendung von Klemmverschraubungen.
    3. Klebstoff.
    4. Durch Löten.

    Lesen Sie auch: Was ist ein Heizkabel für die Wasserversorgung

    Es hängt vom Rohrmaterial ab.

    Anwendung des integrierten Fräsers und Sicherheitsventils

    Zum Abzapfen der Wasserleitung unter Druck verkaufen sie Sättel, im Abzweigrohr befindet sich ein eingebauter Fräser mit Sechskantnut. Um den Fräser zu drehen, stecken Sie eine Düse in den Bohrer oder Bohrer.

    Am Ende des Abzweigrohrs ist eine Abdichtvorrichtung angebracht, durch die die Düse gewickelt wird.

    Der Trick ist, dass das Abzweigrohr durch ein federbelastetes Ventil geschlossen wird. Aber es lohnt sich, darauf zu drücken, da es sich öffnet und dem Fräser den Durchgang gibt.

    Zusätzlich ist entlang des Umfangs des Abzweigrohrs ein Gummiring vorgesehen, der die Düse abdeckt. Häufig wird eine solche Konstruktion verwendet, wenn ein Polyethylenrohr in ein Wasserrohr eingesetzt wird.

    Wenn das Bohren beendet ist (es wird ein leichtes Klopfen des Wassers unter der Düse auftreten), wird das Schneidwerkzeug in Berührung mit dem Ventil gedreht. Die Spitze ist eine Kappe gesetzt. Es ist eher anti-vandal als kondensieren.

    Auf der Seite des Abzweigrohrs befindet sich ein Hahn mit einem Absperrkugelhahn. Es wird nach dem Abschrauben des Messers mit Wasser erreicht. Es muss jedoch erst nach der Installation der inländischen Pipeline geschlossen und geöffnet werden.

    Mehr Wege

    Vodokanal-Arbeiter verwenden eine massive Dichtungsvorrichtung zum Verbinden in ein Metallrohr ohne Schweißen. Es sieht aus wie eine Pfeife mit Dichtungen, die am Sattel befestigt ist.

    Am Joch oder am Rohr des Rumpfes ist eine Befestigungseinheit angebracht und die Vorrichtung wird von drei oder vier langen Bolzen angezogen.

    Dieses Design ist komplett versiegelt und lässt keinen Wassertropfen durch. Daher ist hier ein Manometer vorgesehen. Wenn das Loch gemacht ist, wird es den Drucksprung auf dem Gerät zeigen.

    Das Stahlrohr kann auch durch Anschweißen eines Abzweigrohres verbunden werden. Dann wird kein Sattel benötigt. Es ist jedoch wichtig, das Rohr je nach Durchmesser in das Rohr einzuführen. Diese Methode ist logisch für einen großen Teil der Hauptwasserleitung.

    Nach dem Schweißen erfolgt die weitere Montage wie oben beschrieben. Die Hauptschritte sind das Montieren des Kugelhahns auf das Rohr, das Bohren des Lochs und das Anschließen der häuslichen Wasserversorgung. In diesem Fall müssen Sie über die Option nachdenken, das Elektrowerkzeug vor einem Wasserstrahl zu schützen.

    Vielleicht interessieren Sie sich für die Informationen in den folgenden Artikeln:

    Video über die Seitenleiste in die Wasserleitung unter Druck.

    Wir machen unsere eigenen Hände auf der Seite der Wasserleitung unter Druck

    Eigentümer beim Bau eines individuellen Hauses, Cottage oder Landhauses, bieten die Möglichkeit, ein Wohnhaus mit Wasserversorgung zu versorgen. Die optimalste Lösung wird sein, sich an die bereits vorhandene und an den Haushalt angeschlossene Wasserversorgung anzuschließen.

    Normalerweise wird die Hauptleitung entlang der zentralen Straßen verlegt, und für die Einbindung ist es notwendig, die entsprechende Erlaubnis des Wasserkanals zu haben und technische Dokumente auszustellen, da eine nicht autorisierte Verbindung Strafen nach sich zieht. Aber wenn Sie zuvor ein Ventil installiert haben, das versagt hat und Sie es ersetzen müssen, oder Sie die Erlaubnis haben, und Sie sich selbst stürzen können, dann ist mit bestimmten Kenntnissen und der Verfügbarkeit eines Werkzeuges die Installation von Hand zugänglich.

    Wege zum Einbinden in das Hauptrohr

    Die zentrale Wasserleitung wurde früher gewöhnlich mit Stahl- oder Gussrohren verlegt, der Durchmesser beträgt im Allgemeinen 50 mm und etwas größer, und in einigen Rohrleitungen reicht der Durchmesser bis zu 500 mm, aber das ist selten. Heutzutage stellen viele Organisationen neue Wasserversorgungssysteme her oder ersetzen alte Guss- und Metallrohre durch moderne Gegenstücke aus Kunststoff.

    Um mit eigenen Händen Wasser in die Wohnräume zu leiten, müssen Sie erst herausfinden, welche anderen Kommunikationen gerade stattfinden, um sie nicht zu stören. Erst danach graben Sie ein Loch an der Stelle der Hauptlinie mit einer Mindestbreite von 1x1 Metern und einer Tiefe von bis zu 1,2 Metern. Nachdem Sie eine Wasserleitung gefunden haben, können Sie einen Graben zum Eingang des Hauses graben, der eine Tiefe von mehr als 1 Meter hat und sich auf die Gefrierlinie der Erdschicht in Ihrer Umgebung konzentriert. Sobald der Graben fertig ist, müssen wir mit der Vorbereitung des Verbindungsabgriffs fortfahren.

    Es ist möglich, in das Hauptrohr zu schneiden:

    • Mit Hilfe einer Überkopfklemme.
    • Durch Schweißen eines Rohres mit einem fertigen Gewinde auf einer Seite.

    Der Schnitt kann je nach Tiefe der Wasserleitung um 45 oder 90 Grad nach oben oder zur Seite gemacht werden.

    Die Methode der Verbindung mit einer Klemme mit Ihren eigenen Händen

    Die Klemme wird verwendet, wenn die Rohrleitung unter Druck steht oder aus Guss- und Kunststoffrohren besteht, die den Einsatz von Gas- oder Elektroschweißungen ausschließen.

    Das Einschneiden in das gusseiserne Rohr der Wasserleitung erfolgt vorsichtig, da die Plastizität dieses Materials gering ist und durch übermäßige Krafteinwirkung platzen kann. Um ein Loch in ein gusseisernes Rohr unter Druck zu bohren, ist ein Bohrer mit einer Federschärfung wünschenswert. Um zu verhindern, dass Wasser in die elektrische Bohrmaschine oder ein anderes Schneidwerkzeug eindringt, während der Bohrer aus dem Loch entfernt wird, ist es notwendig, vorab einen Schutzschild aus Gummi oder dickem Karton herzustellen und ihn zwischen der Patrone und dem Körper zu befestigen.

    • Der Verbindungspunkt ist gegen Isolierung (falls vorhanden) und gegen Rost geschützt.
    • Auf dem Rohr installiert Overhead, zusammenklappbar Joch, in einem Gummidichtmittel, die die Abdichtung der Verbindung zu gewährleisten.
    • In den Flanschhahn ist ein Gewindebohrer eingeschraubt, durch den das Schneidwerkzeug gesteckt wird.
    • Ein Bohrrohr wird durch den Bohrer gebohrt, wenn die unter Druck stehende Rohrleitung nach dem Entfernen des Werkzeugs sofort den Wasserhahn schließt.

    In der Wasserleitung, die unter Druck steht und aus Kunststoffrohren besteht, ist es leichter, mit einer Klemme zu brechen als in einem Gussrohr, da es leicht zu bohren ist. Das Prinzip, die Arbeit mit den eigenen Händen auszuführen, unterscheidet sich wenig von der Verbindung mit dem Gussrohr. Der einzige Unterschied ist die Fähigkeit, einen herkömmlichen, konischen Bohrer oder Bit-Cutter zu verwenden und ein Loch mit der Hand zu bohren, indem ein Bohrer oder Drehzapfen verwendet wird, da das Loch sehr schnell hergestellt wird. Es wird auch empfohlen, eine zusammenklappbare Klemme zu installieren, die über die Entnahmestelle der zentralen Wasserleitung gelegt und von beiden Seiten her verlötet wird. Eine solche Verbindung gewährleistet die Integrität der Struktur.

    • Ein Halsband ist fixiert und fixiert.
    • Der Gewindebohrer wird eingeschaltet und für den weiteren Zugang zum Schneidwerkzeug geöffnet.
    • Ein Loch wird mit einem Bohrer gebohrt, der kleiner ist als der Durchmesser der oberen Hülse des Jochs.
    • Der Hahn ist nach dem Durchschlag des Loches geschlossen.

    Schweißverfahren

    Das Schweißverfahren kann sowohl im geschlossenen Wasser im Wasserversorgungssystem als auch im verfügbaren Druck in die Wasserleitung eingebettet werden, wenn es aus irgendwelchen Gründen unmöglich ist, eine Auslösung durchzuführen.

    • Stellen Sie den Platz für die Krawatte schützen vor Rost mit Schleifpapier und entfetten.
    • Schweißen Sie ein Rohr mit einem Gewinde an das Hauptwasser.
    • Auf Undichtigkeit prüfen, dabei die Oberfläche der Naht mit Kreide und auf der Innenseite mit Kerosin abdecken.
    • Dreh den Hahn, vorzugsweise ein Kugelventil.
    • Bohren oder bohren Sie ein Loch durch einen Wasserhahn in der zentralen Wasserleitung.
    • Schließen Sie den Wasserhahn.

    Kunststoffrohre für die Wasserverteilung

    Unabhängig davon, wie Sie an das zentrale Wasserversorgungssystem angeschlossen sind, wird der nächste Schritt darin bestehen, Rohre in einen Graben, eine Wasseranlage im Haus zu verlegen und eine Verbindung zu einer Küchenspüle, einer Waschmaschine, einem Badezimmer und einem Badezimmer herzustellen. Früher wurde die Verkabelung mit Metallrohren durchgeführt, jetzt werden sie durch Hersteller ersetzt, die eine breite Palette von Kunststoffrohren für die Wasserverteilung und -entwässerung anbieten. Diese Arbeiten können mit einer geschlossenen Armatur ausgeführt werden, was die Verbindung von Punkten erheblich erleichtert.

    Zuerst wird der Wasserhahn geschlossen und das Wasser wird aus dem System abgelassen. Ein Stück Rohr wird an der gewünschten Stelle durch die Größe des T-Stücks geschnitten. Kunststoffrohr auf beiden Seiten an den Orten der Installation des T-Stücks ist mit Dichtmitteln behandelt, fest sitzen und mit Nakidnymi Muttern angezogen. Es kann mit Spannzangen montiert werden. Danach wird das Tee mit einem Wasserhahn zugeschraubt, der eine neue Wasserleitung schließt. Es ist möglich, das Hauptventil zu öffnen und zuvor angeschlossenes Wasser zu verwenden sowie an einem neuen Verbindungspunkt zu montieren.

    Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass das Einlegen des Rohres nicht schwierig ist, das Schweißverfahren ist eine Ausnahme, aber es ist nicht schwierig, einen Spezialisten für diese Art von Arbeit zu finden, und der Rest steht zur Verfügung, um selbst viel Geld zu sparen.

    Lesen Sie Mehr Über Das Rohr