Verlegung von Kanalrohren in den Boden: technologische Regeln und Nuancen

Die Konstruktion der Kommunikation bringt echten Komfort in die Landschaft, aber ihre offene Lage spiegelt nicht die beste ästhetische Komponente des Ortes wider. Es ist eine ganz andere Sache, wenn die Abwasserleitung in den Boden eingegraben ist: Es ist nicht sichtbar, das System stört die Bewegung nicht. Für die unterirdische Installation des Systems ist jedoch die Einhaltung der Regeln und Vorschriften erforderlich. Sie sollten studiert werden, einverstanden?

Grundlegende Gesetze und subtile Nuancen, nach denen die Abwasserrohre in den Boden verlegt werden, sind durch unseren Standort vertreten. Konzentrieren Sie sich auf die Informationen, die wir Ihnen anbieten, bauen Sie ein ununterbrochenes externes Abwassersystem. Die nach unseren Angaben gebaute Leitung wird zu jeder Jahreszeit perfekt funktionieren.

In dem Artikel, der Ihnen zur Kenntnis gebracht wurde, wird die Technologie der Installation des unterirdischen Teils der Kanalisation gewissenhaft erläutert. Nuancen von Design und Details der Dichtung werden beschrieben. Es werden Empfehlungen für die Durchführung von Vorsorgemaßnahmen und die Einhaltung der Regeln für den Betrieb der Kanalisation gegeben. Um die Wahrnehmung zu vereinfachen, werden Informationen mit Foto-Bildern und Video-Anleitungen ergänzt.

Merkmale der autonomen Kanalisation

Heute hat fast jeder Haushalt die notwendigen Annehmlichkeiten für ein komfortables Leben: ein Waschbecken, ein Waschbecken, eine Toilette, eine Dusche oder ein Vollbad, eine Waschmaschine und andere Vorteile der Zivilisation. Viele Häuser sind nicht mit einem, sondern mit mehreren Bädern und Bädern ausgestattet.

All diese Farm mit Vollzeitarbeit gibt eine große Menge an Abfall und Abwässern pro Tag (gemäß den Standards, die Menge an flüssigen Abfällen pro Tag und Person ist von 5,4 bis 9,5 Liter), die irgendwo verschmelzen müssen.

Daher ist das System der Wasserentsorgung ein obligatorischer Bestandteil der technischen Kommunikation des einzelnen Hauses. Es besteht aus einer internen Kanalisation, einer Ableitung aus der Wohnstruktur und einem externen Kanalisationsnetz, das auf dem Gelände verlegt ist.

Viele Besitzer von Privathäusern, die dem Intra-Home-System besondere Aufmerksamkeit widmen, beziehen sich aus irgendeinem Grund nicht immer richtig auf die Anordnung von Outdoor-Netzwerken. Tatsächlich scheint der Prozess der Verlegung der Pipeline einfach zu sein, es genügt, einen Graben zu graben, die Rohre miteinander zu verbinden, das Hausbausystem und den Kollektor, und dann alles mit Erde zu bedecken.

Aber das ist nur auf den ersten Blick. In der Tat, in diesem wie in jedem anderen Werk, gibt es viele Nuancen, die berücksichtigt werden müssen. Die Nichteinhaltung der technischen Standards und die unsachgemäße Verlegung der Pipeline können in Zukunft zu Verschleierung und anderen erheblichen Problemen führen.

Das Abwasserentsorgungssystem muss die Entwässerung des gesamten Abwassers sicherstellen, die Möglichkeit der Überflutung der Struktur in Notfallsituationen beseitigen und sicherstellen, dass Abwasser gereinigt wird, wenn es in ein Gewässer eingeleitet wird. Bei der Einstellung des Systems müssen Parameter wie das Herstellungsmaterial und der Durchmesser der Rohre, die Art des Bodens im Ort, die Tiefe der Abwasserrohre und der bestimmte Neigungswinkel berücksichtigt werden.

Die autonome Abwasserentsorgung privater Haushalte kann in Form von getrennter oder gemeinsamer Umleitung und Reinigung erfolgen. Im ersten Fall werden zwei separate Rohrleitungen für das Abwasser aus Waschbecken, Badewannen und Waschbecken und für fäkale Massen aus der Toilette hergestellt. Im zweiten Fall werden alle flüssigen und festen Abfälle zu einem gemeinsamen Strom vereinigt und gelangen in den Klärbehälter, wo der Reinigungsprozess ausgeführt und dann exportiert wird.

Auswahl der Rohre für das Gerät

Zuvor wurden bei der Kanalverlegung nur Metallrohre verwendet: Guss- oder Stahlrohre. In der Tat sind diese Materialien wie jede andere für die Verlegung in den Boden geeignet. Sie sind langlebig, langlebig, kostengünstig, einfach zu montieren. Zusammen mit den Vorteilen haben Metallstrukturen jedoch erhebliche Nachteile. Der Nachteil von Stahlrohren ist die Möglichkeit von Korrosion und Gusseisen - eine Menge Gewicht.

Eine gewisse Komplikation ist die Abdichtung der Verbindungen des Gussrohres sowie seiner inneren Oberfläche, die aufgrund der Beschaffenheit des Materials niemals perfekt glatt sein wird. Die letztgenannte Eigenschaft beeinflusst die Geschwindigkeit und die Qualität der Abfallbewegung in ihrem Inneren. Im Laufe der Zeit können sich im Rohr Verstopfungen bilden.

Asbestzementrohre können für die Kanalisation verwendet werden. Sie haben eine glatte Oberfläche, die die Möglichkeit von Verstopfungen ausschließt, sie werden einfach durch spezielle Kupplungen verbunden, ihr Gewicht ist viel geringer als bei Metallkonstruktionen. Aber sie haben auch ein signifikantes Minus - eine große Zerbrechlichkeit, die ihren Transport und ihre Verpackung erschwert. Keramische Rohre haben auch die gleiche Zerbrechlichkeit.

Stahlbetonkonstruktionen haben viele Vorteile: Sie haben eine außergewöhnliche Festigkeit, Wasserbeständigkeit und Frostbeständigkeit. Aus Stahlbeton können Rohre mit großem Durchmesser hergestellt werden, die nicht aus anderen Materialien hergestellt werden können. Aber das Verlegen solcher Rohre ist ein großes Problem. Wegen ihres großen Gewichts ist es notwendig, eine spezielle Ausrüstung zu verwenden, was unter den Bedingungen der individuellen Landwirtschaft nicht immer ratsam ist.

Bei der Anordnung der Kanalisation von Privathaushalten werden heute meist Polymerschläuche verwendet, die trotz ihrer Festigkeit ein geringes Gewicht aufweisen, so dass sie von einer Person abgelegt werden können. Sie sind sehr einfach und leicht zu verbinden, mit ausgezeichneter Dichtheit.

Polymerrohre sind von drei Arten: aus PVC, Polyethylen und Polypropylen. PVC-Strukturen zeichnen sich zusätzlich zu den obigen Vorteilen auch durch ihre Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung und eine geringfügige Veränderung der Parameter für Temperaturänderungen aus. Sie halten jedoch nicht sehr niedrigen und sehr hohen Temperaturen stand, und sie können sich auch unter mechanischen Belastungen verformen.

Das Abwassersystem ist während seines Betriebs dynamischen Belastungen ausgesetzt, die am besten von geriffelten Polyethylen- oder Polypropylenrohren toleriert werden. Selbst beim Einfrieren wird die Unversehrtheit des Rohres nicht gestört, aber eine Verformung seiner Wände kann auftreten.

Der Durchmesser der Rohre wird basierend auf der Anzahl der im Haus installierten Sanitäreinrichtungen gewählt. Also, für eine Berghütte mit zwei Toiletten, wird es genug Rohre mit einem Querschnitt von 110 mm geben. Wenn drei oder mehr Badezimmer in einem Hausgebäude sind, sollte ein Rohr mit einem Durchmesser von 160 mm verwendet werden.

Regeln und Grenzen der Systemdurchdringung

Einige glauben irrtümlicherweise, dass je tiefer die Kanalisation ist, desto effektiver wird es funktionieren. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Systemleistung wird davon nicht erhöht, das einzige, was erhöht wird, sind die Kosten für die Installation. Außerdem wird das Abwassernetz komplizierter. Und die größten Schwierigkeiten können auftreten, wenn die Rohre infolge des Stanzens oder Scheuerns des Bodens dem Druck nicht standhalten und platzen.

Bei der Verlegung von Abwasserrohren müssen die in SNIP 2.04.03-85 festgelegten Normen und Regeln eingehalten werden. Ein wichtiger Parameter bei der Installation einer Pipeline ist die Tiefe ihrer Verlegung im Boden. Trotz der Tatsache, dass der normative Akt keine klaren Parameter für die Tiefe der Rohre enthält, gibt das Dokument an, welche Kriterien die maßgeblichen Faktoren für die Verlegung der Abwasserleitung sind.

Laut der SNIP muss man sich an den klimatischen Bedingungen orientieren, die für die Region charakteristisch sind, insbesondere an dem Grad des Einfrierens des Bodens und an der Erfahrung des Betriebs der Kanalisationsnetze, die sich in diesem Gebiet entwickelt haben. Wenn keine Informationen über den Betrieb der Kanalisation vorliegen, sollte die Mindesttiefe der Pipeline 30-50 cm über dem Gefrierpunkt liegen.

Gleichzeitig muss von der Erdoberfläche bis zum oberen Ende des Rohres ein Abstand von mindestens 70 cm eingehalten werden.Wenn die Autobahn unter einer Betonplattform oder in Verkehrsbereichen verläuft, muss die empfohlene Mindesttiefe der Rohrleitung auf 0,9-1 Meter erhöht werden.

Zusätzlich muss bei der Anordnung des externen Netzes das Rohrmaterial und die Bodenzusammensetzung berücksichtigt werden, da die Einfriertiefe verschiedener Bodenarten nicht gleich ist. Ton- und lehmige Böden in derselben Gegend gefrieren weniger als feiner Sand und sandiger Lehm. Das höchste Niveau des Gefrierens ist von grobem und Kies-Sand.

Erwärmung der Abwasserleitung

Die Effizienz und Langlebigkeit des Betriebs der externen Kanalisation hängt weitgehend von der ordnungsgemäß durchgeführten Isolierung ab. Dies ist besonders wichtig in den nördlichen Regionen und wenn die Rohre über dem Gefrierpunkt liegen. Um die Bedeutung der Erwärmung zu verstehen, müssen Sie sich vorstellen, wie das System in der kalten Jahreszeit funktioniert.

Während des Durchgangs einer Flüssigkeit, die immer eine positive Temperatur hat, ist das Rohr teilweise mit flüssigem Abfluss gefüllt. Wasserdampf füllt auch das Rohr. Im Winter kühlt bei Temperaturen unter Null ein Teil des Rohres, der näher an der Oberfläche ist, ab, was zur Bildung von Kondenswasser führt, und dann ein Reif, der in die Mitte des Rohres stürzt, was oft zu Verstopfungen führt.

Vermeiden Sie die Bildung von Frost und Verstopfungen, und schützen Sie das System vor dem Einfrieren ermöglicht eine qualitativ hochwertige Isolierung der Pipeline. Es kann mit Hilfe verschiedener Materialien durchgeführt werden, die heute auf dem Markt reichlich vertreten sind: geschäumtes Polyethylen, Schaumstoff, Isover, Wärmedämmung und andere.

Heizungen werden gewalzt und geformt. Die ersten werden während der Verlegung im Keller auf das Rohr gewickelt. Eine ähnliche Anwendung für Wärmedämmschalen aus geschäumtem Polyethylen.

Sie werden nicht als Wärmedämmung von U-Bahn-Leitungen verwendet. Im Allgemeinen werden Formisolierungen verwendet, die für einen bestimmten Rohrdurchmesser hergestellt werden. Das wärmedämmende Material mit dem erforderlichen Durchmesser wird einfach über das Abwasserrohr gelegt.

Wenn die Temperatur in der Region sehr niedrig ist, ist es unwahrscheinlich, dass eine Heizvorrichtung ein zuverlässiger Schutz der Rohre vor dem Einfrieren wird. In diesem Fall wird üblicherweise ein Heizkabel verwendet, das entlang der Außenseite des Rohrs innerhalb des wärmeisolierenden Materials verlegt ist. Bei Verwendung eines Heizkabels ist darauf zu achten, dass die Fugen vollständig abgedichtet sind, so dass keine Feuchtigkeit nach innen dringt.

Bilden einer Neigung für freien Fluss

Bei der Verlegung der Leitung ist eine Neigung zur Klärgrube erforderlich. Nach den technologischen Standards sollte die Neigung eines Rohres mit einem Durchmesser von 110 mm 20 mm für jeden Meter der Rohrleitung betragen. Rohre mit einem Durchmesser von 160 mm sollten mit einer Neigung von 8 mm pro Meter der verlegten Linie verlegt werden.

Das Vorhandensein von Verzerrungen ist der bestimmende Parameter für das erfolgreiche Funktionieren des Systems. Je näher die Pipeline-Leistung der Norm entspricht, desto effizienter wird das Abwassersystem funktionieren. Ein völliger Mangel an Voreingenommenheit, wie eine übermäßige Neigung der Pipeline, wird zur Verschleierung des Systems führen. Im ersten Fall wird der Abfall nicht mit der erforderlichen Geschwindigkeit durch die Rohre transportiert, was zur Bildung von Verstopfungen führt.

In einer zweiten - Flüssigkeit zu schnell bewegen, was letztlich seine Förderleistung und Abfall reduziert wird in dem Rohr verbleibt, was ebenfalls zu Verstopfungen der Rohrleitung und weiter Verschlammung führen.

Die Kontrolle der Neigung des gesamten Grabens kann mit einem speziellen Gerät - einer Ebene erfolgen. Wenn sich das Gerät nicht auf dem Gelände befindet, wird der Einstufungstest anhand der Gebäudeebene durchgeführt.

  1. Am Anfang und am Ende der Fundamentgrube werden die Stifte eingetrieben, an denen der Kabelbinder befestigt wird.
  2. Die Konstruktionsebene wird an einem Ende des Seils angebracht und der Horizont wird angepasst.
  3. Die Höhe des Grabens wird von beiden Seiten bis zum Seil gemessen.
  4. Einfache mathematische Berechnungen werden durchgeführt.

Zum Beispiel beträgt die Gesamtlänge des Grabens 50 Meter, wobei ein Rohr mit einem Durchmesser von 110 mm verwendet wird. Vom Ausgang des Hauses ist die Tiefe der Ausgrabung einen halben Meter. In diesem Fall sollte seine Tiefe am Endpunkt der Grube eineinhalb Meter betragen.

Wenn der Standort eine natürliche Neigung hat, die die empfohlenen Standards überschreitet, können Sie Kanäle mit mehreren vertikalen Übergängen verlegen. In diesem Fall müssen in den horizontalen Abschnitten der Pipeline die normativen Indikatoren eingehalten werden.

Eine andere Möglichkeit - am Ausgang vom Haus, um das vertikale Rohr zu einer beträchtlichen Tiefe zu legen, und bereits daraus die Pipeline mit der gewünschten Steigung zu legen. In diesem Fall ist die Tiefe des Grabens größer als beim ersten Stapeln. Für den gleichen Zweck ist es möglich, einen Brunnen zu verwenden, in den das Abwasser glatt auf ein niedrigeres Niveau der Rohrleitung fließt.

Arbeiten an der Verlegung von Rohren

Technologisch ist das Verlegen des Abwassers nicht besonders schwierig. Zunächst ist es notwendig, einen Graben zu graben, dessen Tiefe den für diese Region charakteristischen normativen Indikatoren entspricht. Vor dem Verlegen von Abwasserrohren wird Sand auf den Grabenboden gegossen. Die Höhe des Sandbodens beträgt 10-15 cm, daher muss die Tiefe des Grabens ebenfalls um diese Werte erhöht werden.

Die Breite des Grabens ist ca. 40 cm größer als der Durchmesser des verwendeten Rohres. An den Stellen, an denen sich die Rohre der Klärgrube und am Ausgang der Hauskanalisation nähern, wird der Graben etwas breiter gemacht, so dass die Installationsarbeiten bequem durchgeführt werden können.

Nachdem der Graben und der Sockel vorbereitet worden sind, müssen die Rohre miteinander verbunden und anschließend verlegt werden. Lange Abschnitte des Rumpfes können flach gelegt werden und richtig zu einer Person ist jenseits der Macht, daher ist es wünschenswert, mehrere Assistenten für diese Arbeit anzuziehen.

An den Enden der Rohre befinden sich spezielle Dichtungsgummibänder. Bevor sie sich entlang des Rohrumfangs miteinander verbinden, wird ein Silikonschmiermittel aufgetragen, das den Fügeprozess erleichtert und die Verbindung zuverlässiger macht. Aber hier können Sie keine Gewalt anwenden, eine übermäßige Kraft auf das Rohr kann den Gummi beschädigen oder ihn vom Sitz reißen, was zu einem Bruch seiner Dichtheit führt.

Vor dem Verlegen der vorbereiteten Rohrleitung wird der Abfluss aus dem Hausabfluss auf das Abzweigrohr gelegt, das den erforderlichen Winkel hat. Die andere Kante des Stammes liegt in dem Loch in der Klärgrube. Wenn der Speicherschacht in letzter Zeit hergestellt wird, ist es ratsam, das Loch nicht sofort mit Beton zu füllen, da das Schrumpfen des Faulbehälters zum Bersten des Rohres führen kann.

Das Verfüllen des Abwasserrohres wird wie folgt durchgeführt: zuerst den Sand so gießen, dass das Rohr vollständig davon bedeckt ist. Dann wird es mit Wasser gegossen, und nachdem es schrumpft, wird eine weitere Ladung Sand gegossen. Danach ist die Autobahn komplett mit Erde bedeckt.

Für technische Vorschriften an Orten, die Straße, die Drehwellen durch Drehen muss installiert werden und auf den geraden Abschnitten der Pipeline bei jeweils 35 Metern sind mit Schächten ausgestattet. Zusätzlich werden alle 15 Meter einer geraden Linie zur Revision oder Reinigung eingerichtet.

Das Audit kann von derselben Abwasserleitung aus durchgeführt werden, die vertikal an den richtigen Abschnitten der Pipeline mit einem T-Stück installiert wird. Von oben ist es mit einem Stecker verschlossen. Mit diesem eher einfachen Gerät können Sie schnell auf den verstopften Abschnitt der Autobahn zugreifen.

Aktionen, wenn das Abwasser gefroren ist

Wenn Sie die Kanalisation haben nicht erwärmt, oder haben sie genug erwärmt und sie wurden eingefroren, vor allem, müssen Sie den beschädigten Abschnitt der Rohrleitung bestimmen, um ein Verfahren zur Lösung des Problems zu wählen. Metallrohre können mit einer Lötlampe erhitzt werden.

Wenn die Rohrleitung aus Kunststoff besteht, kann offenes Feuer nicht verwendet werden. Sie können heißes Wasser in das Abwassersystem gießen, in dem das Salz aufgelöst wird (2 kg pro 10 Liter Wasser). Sie können einen Strahl von Dampf oder heißem Wasser auf die nächste Revision des gefrorenen Bereichs richten.

Wenn sich das beschädigte Rohr in der Mitte der Hauptleitung befindet, können Sie den Dampferzeuger verwenden, um den Boden aufzuwärmen. Dieser Prozess kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen. Es ist am besten, das Einfrieren des Systems nicht zu erlauben, und wenn Sie Rohre verlegen, um ihre Qualitätswärmedämmung durchzuführen.

Nützliches Video zum Thema

In diesem Video wird der Prozess der Verlegung der externen Kanalisation sehr detailliert beschrieben, ebenso wie die normativen Indikatoren, die während der Installation eingehalten werden müssen:

Dieses Video zeigt, wie die Abwasserrohre in den Boden verlegt werden:

Trotz der scheinbaren Einfachheit erfordern die Arbeiten zum Verlegen von Abwasserrohren einen kompetenten Ansatz und Kenntnisse über die regulatorischen Regeln des Verlegens. Nur mit der Beachtung der notwendigen Indikatoren und der ordnungsgemäßen Ausführung der Arbeiten ist es möglich, ein wirklich effektives und langlebiges Kanalisationsnetz auszustatten.

Kanalisation in einem privaten Haus: Schema, Tiefe der Installation

Kanalisation in einem privaten Haus: das Schema, die Tiefe der Rohrleitung am Ausgang, die Installationsregeln - all das ist notwendig, um sich vor der Installation zu erkennen und sich klar vorzustellen. Die Richtigkeit seiner Anordnung ist der Schlüssel zu einem angenehmen Leben. Heute ist es durchaus möglich, einen Kanal in einem Privathaus mit eigenen Händen zu installieren. Das in Privathäusern errichtete Abwassersystem unterliegt strengen Anforderungen in Bezug auf Hygiene, Umweltfreundlichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Um sie zu erfüllen, ist bereits im Stadium der Erstellung eines Projekts für das Gesamtsystem ein kompetenter integrierter Ansatz erforderlich.

Wie Kanalisation in einem privaten Haus angeordnet wird: das Schema, die Tiefe der Verlegung von Rohren und Ausrüstungsparameter

Beim Bau von privaten Vorstadtwohnungen werden am häufigsten die einzelnen Projekte verwendet, daher ist es unmöglich, ein Standard-Kanaldesign zu erstellen, das in jedem Fall ohne Parameteränderungen angewendet werden kann. Dennoch gibt es grundlegende Stufen und Regeln für die Gestaltung von Kanalisationssystemen. In der Anfangsphase wird das allgemeine Schema der Kanalisation in einem privaten Haus immer entwickelt.

Die Tiefe der Verlegung der Außenrohrleitung und das Eintauchen der Fäkalientanks wird entsprechend den klimatischen Bedingungen und geologischen Gegebenheiten des Bodens auf der Baustelle berechnet. Die Kapazität des gesamten Systems wird durch die Anzahl der dauerhaft in der Wohnung lebenden Menschen und die Verfügbarkeit bestimmter sanitärer Haushaltsgeräte bestimmt.

Jedes Abwassersystem besteht aus mehreren voneinander abhängigen Modulen:

  1. Das innere Rohrsystem besteht aus einer bestimmten Anzahl von Kanalrohren, die in einem einzigen Kanal mittels Formteilen verbunden sind. Es hat einen einzigen Ausgang vom Haus und ist durch ein Rückschlagventil mit dem externen Abwassersystem verbunden, das verhindert, dass Wasser in das Abwasser eindringt, wenn die Außentanks überlaufen. Interne Netzwerke können nicht nur im Haus selbst, sondern auch in anderen gut gepflegten Gebäuden auf dem gesamten Gelände vorhanden sein. In diesem Fall hat jeder von ihnen einen separaten Ausgang zum externen System.
  2. Die externe Kanalisation kann sein: eine Senkgrube, ein Lagertank, eine Klärgrube oder eine biologische Behandlungsstation. Abhängig von seiner Komplexität und seinen Abmessungen kann das allgemeine System ein anderes Gerät und Funktionsprinzip haben. Es verbindet sich mit allen Einrichtungen auf der Website, die interne Abwassernetze haben.
  3. Storm Kanalisation, die nicht immer auf der Website vorhanden ist. Kann einen separaten Abfluss haben und kann an ein gewöhnliches Abwassersystem angeschlossen werden, wenn es seine Leistung erlaubt.

Das Gerät der Sturm- (Regen-) Kanalisation

Die grundlegenden Berechnungen, die bei der Projektierung des Wasserabflusses gemacht sind

Bei der Installation eines Abwasserkanals in einem Privathaus mit eigenen Händen sollte jedes Element des gesamten Systems optimal ausgewählt und mit dem Netzwerk verbunden werden, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Dazu werden folgende Berechnungen durchgeführt:

  • Bestimmen Sie den Standort jeder Sanitäreinheit innerhalb des Hauses gemäß den Vorschriften und Regeln. Hier wird auch die Art der Verbindung dieser Geräte mit dem System projiziert;
  • Wählen Sie eine Methode zum Ableiten von Abwasser aus dem System. Es gibt Druck- und Schwerkraftvarianten von Projekten. In privaten Haushalten wird am häufigsten eine einfachere zweite Option verwendet. In diesem Fall wird jedoch die Steigung der Rohre berechnet;
  • Die Neigung der Abwasserrohre hängt stark von ihrem Durchmesser und natürlich ihrer Länge ab. Gemäß den Normen sollte ein Rohr von 50 mm Durchmesser, 3 cm Durchmesser pro Meter geneigt werden, ein Rohr mit einem Durchmesser von 100 - 110 mm pro 2 cm / m. Bei Rohren über 160 mm Durchmesser genügt eine Neigung von 0,8 cm / m.

Schema der notwendigen Neigung von Abwasserrohren während ihrer Installation

  • Um den erforderlichen Durchmesser der Rohrleitung zu berechnen, schätzt die Verdrahtung die Leistung jeder Installationsvorrichtung;
  • Finden Sie den besten Platz für die Installation von Steigrohren und Lüfterrohren. Diese Konstruktion dient dazu, den Druck im gesamten System zu kompensieren.

Nützlicher Hinweis! Bei der Planung einer Kanalisation ist es wichtig, die Anzahl der Winkel zu minimieren. Dies minimiert das Risiko von Blockaden an solchen Orten.

Die Besonderheiten der Projektierung der äusserlichen Teile der Kanalisation

Bei der Planung der externen Abwasserentsorgung werden Umweltanforderungen für die Bewirtschaftung von Haushaltsflächen berücksichtigt. Zum Beispiel schließt die Nähe eines Brunnens oder eines Brunnens für Trinkwasser die Möglichkeit aus, Klärgruben ohne mehrstufige Reinigung zu bauen.

Berücksichtigen Sie außerdem die Art der Entwässerung. Dies kann ein zentralisierter Rückzug sein, aber meistens wird ein autonomes Recycling-System verwendet. Das Volumen der Speicherkapazität und die Produktivität der Reinigungsgeräte hängt von der Anzahl der im Haus lebenden Personen und deren Wasserverbrauch ab.

Kanalisation in einem privaten Haus mit einer Klärgrube

Das externe Abwassersystem muss in die inneren Abwasserrohre integriert werden. Wenn ein Abwassersystem in einem Privathaus vorbereitet wird, sollte die Tiefe der Auslassrohrverlegung unter das Gefrierniveau des Bodens gelegt werden, oder es muss ein effektives Heiz- oder Wärmedämmungssystem bereitgestellt werden.

Die Regeln für die Entsorgung der Abfallentsorgungsanlage lauten wie folgt:

  1. Die übliche Senkgrube liegt 15 m von den Kellerwänden des Hauses entfernt.
  2. Der Überlaufschacht darf nicht näher als 12 m sein.
  3. Jede Art von Klärgrube - 5 m.
  4. Moderne biologische Behandlungsstationen können auf 3 m geschätzt werden.

Ein Beispiel für die Anordnung eines Abwassersystems mit einer biologischen Behandlungsstation

Nützlicher Hinweis! Bei einer großen Entfernung des Tanks aus dem Haus ist es notwendig, eine gute Isolierung der Außenrohrleitung herzustellen. Dazu wird das Rohr mit wärmeisolierendem Material umwickelt und, wenn möglich, in eine Heizschnur gewickelt.

Das Gerät des Wasserabflusses im Privathaus durch eigene Hände: Schritt für Schritt Anleitung

Der gesamte Prozess der Kanalisation kann leicht in mehrere aufeinander folgende Etappen aufgeteilt werden.

Vorbereitungsphase

Zeichnen Sie in diesem Stadium eine allgemeine Zeichnung des gesamten Systems. Besondere Aufmerksamkeit wird der Kommunikation innerhalb des Hauses gewidmet. Dies wird wesentlich zur Berechnung der Anforderungen von Rohren und anderen Teilen beitragen.

Das Schema der inneren Kanalisation in einem privaten Haus

Die Versorgung des Steigrohres erfolgt häufig durch Rohre mit 50 mm Durchmesser. Die Steigleitung selbst und die aus dem Haus ausgehenden horizontalen Rohre haben einen Durchmesser von 100-110 mm. Das Rohr wird in ähnlicher Weise wie der Durchmesser des Steigrohres hergestellt und ist oft einfach seine Fortsetzung. Auf dieser Grundlage wird die erforderliche Anzahl von Rohren mit unterschiedlichen Durchmessern gezählt.

Um das interne System mit externen, sowie für das Gerät der externen Kommunikation zu verbinden, werden Wellrohre verwendet. Dies gewährleistet die Zuverlässigkeit beim Bewegen des Bodens, da die Versteifungen eine Verformung verhindern. Darüber hinaus ist es notwendig, die Beständigkeit gegenüber chemischen Schadstoffen, die Zuverlässigkeit und Bequemlichkeit aller Gelenke, die Entlastung der inneren Oberfläche, die glatt sein sollte, zu berücksichtigen.

Arten von Rohren für die Installation von externen und internen Kanalisation eines Privathauses

Vorbereitung des Werkzeugs. Was auch immer das Schema, die Tiefe der Kanalisation im privaten Haus war nicht, um das Projekt zu implementieren erfordert ein spezielles Werkzeug:

  • sah für Plastik. Es wird "Scoring" genannt und wird benötigt, um Rohre in der Größe zu schneiden;
  • Ein scharfes Messer zum Schneiden von Widerhaken auf Scheiben und zum Erzeugen von Fasen an den Rohrenden;
  • Sätze von Montagegummidichtungen.

Anleitung zum Sägen und Verbinden von Kunststoff-Kanalrohren

Vorbereitung von Formteilen. Es ist nicht genug, Rohre für die Kanalisation zu haben. Wir benötigen auch eine Vielzahl von Armaturen für ihre Verbindung:

  • Biegungen, die entworfen sind, um Ecken zu bilden. Es gibt 45 oder 90 Grad. An den Enden haben sie Buchsen mit Dichtungen für den dichten Anschluss von Rohren;
  • Übergangszapfen dienen dazu, Übergänge zwischen zwei Rohren gleichen Durchmessers zu erzeugen;
  • drei- oder vierfache Anschlussarmaturen, mit deren Hilfe die Verzweigung der Rohrleitung realisiert wird;
  • Übergangskupplungen sorgen für einen reibungslosen Übergang zwischen Rohren unterschiedlichen Durchmessers.

Arten von Kanalverbindungen

Nützlicher Hinweis! Um die Installation der Rohre zu erleichtern, müssen ihre Enden erhitzt werden. Dazu werden die Enden der Rohre in kochendes Wasser gelegt.

Hauptstufe der Installation der internen Kanalisation

Die Installation von Kanalisation durch die eigenen Hände in einem Privathaus, dessen Video leicht zu sehen ist, ist keine besonders schwierige Arbeit, wenn alle Berechnungen und Vorbereitungen korrekt vorgenommen werden. Stellen Sie zuerst die vertikalen Tragegurte in der richtigen Menge ein. Meistens werden sie vom Sockel bis zum Dach verlegt und verbinden sich so mit der Belüftung.

Der Platz für die Installation von Steigleitungen wird näher an den Toilettenschüsseln gewählt, da sie nicht mehr als 1 m von den Steigleitungen entfernt sein sollten. Wenn sich zwei Toilettenschüsseln auf derselben vertikalen Linie befinden und das Haus selbst eine kleine horizontale Fläche hat, reicht es aus, nur eine Steigleitung zu installieren. Das am weitesten entfernte Sanitärtechnikgerät sollte von ihm nicht mehr als 5 m entfernt werden.

Installation der Kanalisation eines Privathauses mit eigenen Händen

Das Steigrohr ist mit Unterwasserrohren verbunden. Sie verbinden vor allem die Rohre der Toilettenschüsseln. Sie sollten niedriger sein als andere. Dann werden alle anderen Seitenzweige angebracht. Es ist erlaubt mehrere Sanitärarmaturen auf einem Lauf zu installieren. In diesem Fall muss die Dicke der Versorgungsleitung unter Berücksichtigung ihrer Gesamtproduktivität berücksichtigt werden.

Verwandter Artikel:

Kanalisation für ein privates Haus, wie man richtig einbaut. Rohre entwerfen und verlegen. Das Gerät des internen Abwassersystems in einem privaten Haus. Regeln, die bei der Installation beachtet werden müssen.

Die Verbindung von Sanitärinstallationen durch Siphons ist die letzte Stufe des Baus eines internen Abwassersystems durch die eigenen Hände in einem Privathaus. Videos dieses Prozesses liefern normalerweise Kommentare zur Verbindung von Siphons und ihrem Zweck. Die Art und Weise der Verlegung, das Schema, die Tiefe der Verlegung der externen Kanalisation in einem Privathaus hängen von der Art der Abfallentsorgung, den Bodeneigenschaften und dem Grundwasserverhalten ab. Daher müssen sie im Zusammenhang mit bestimmten Umständen betrachtet werden.

Es wird nicht empfohlen, die Abwasserrohre in einem Winkel von 90 ° zu verbinden

Richtig ausgeführtes Design und ordnungsgemäße Installation der Kanalisation gewährleisten den ununterbrochenen Betrieb. Der störungsfreie Betrieb und die Zuverlässigkeit des Systems hängen von der Qualität seiner Montage ab, die nur durch Kenntnis der notwendigen Anweisungen ausgeführt werden kann. Sie wurden oben ausführlich beschrieben.

Welche Tiefe ist optimal für die Kanalisation?

In allen Phasen der Konstruktion sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, die Kosten für diese oder andere Engineering-Netzwerke zu reduzieren. Zum Beispiel kann die Tiefe des Abwassers berechnen muss im Auge, den Grad der Vereisung des Bodens gehalten werden, das Niveaus von Sediment und anderen wichtigen Parametern, bis die Gesamtkosten für den Aushub zu bestimmen.

Methoden der Verlegung von Rohren

Die Installation der Rohrleitung außerhalb des Geländes erfolgt auf zwei Arten:

  1. Bei der Verlegung erfolgt direkt auf dem Boden, in einem zuvor gegrabenen Graben. Vor dem Einbau der Klärgrube wird der Boden des Grabens mit Sand bedeckt (offene Methode);
  2. Wenn das Rohr in Stahlbeton V-förmigen Schalen gelegt wird (geschlossene Methode).

Die zweite ist zuverlässiger, da der Kontakt des Rohrs mit dem Boden minimal ist und damit die Rohre nicht mehr der Korrosion ausgesetzt sind und der Bodendruck geringer ist. Aber diese Methode ist viel teurer als die erste.

Parameter, wenn die Tiefe ausgewählt ist

Beim Verlegen der Pipeline sollten folgende Parameter berücksichtigt werden:

  • Grundwasserniveau und Grad ihres Gefrierens;
  • die niedrigste Tiefe des Eintrittspunktes in die Rohre oder den Sammler;
  • Daten über die Festigkeit von Rohren (technische Merkmale);
  • Lasten (dynamische und andere), die während der Transportbewegung unvermeidlich auftreten.

Wenn es notwendig ist herauszufinden, in welcher Tiefe die Kanalisation zu verlegen ist, sollte die Antwort in normativen Dokumenten (SNiP 2. 01. 01. 82) und auf der Tiefkühlwasserkarte gesucht werden.

Zum Beispiel ist die Tiefe der Verlegung in der Moskauer Umgebung 130 - 140 cm und in der Nähe von Sotschi - nur 80 cm.

Bei der Anwendung von Rohren mit einem Durchmesser von weniger als 500 mm, wird die Dichtung erforderlich, die Tiefe von 30 cm, und wenn das Rohrdurchmesser über 500 mm zu reduzieren, sind die Drains 500 mm tiefer gelegt.

Dies gilt jedoch nur für große Projekte. Beim Bau einer Wohnung wird eine Kanalisation installiert, die nach dem Prinzip der Schwerkraft arbeitet, dh eine Neigung (mindestens 2 cm pro Rohr) hat, die strikt über die gesamte Länge des Rohres eingehalten werden muss, sonst funktioniert das System nicht mehr.

Wenn sich also Ihr Haus in der Nähe der Stadt Moskau befindet und eine Klärgrube 20 Meter vom Haus entfernt ist, beträgt die erforderliche Vorspannung nur 1,5 Meter.

Berechnung der Tiefe der Kanalisation

Für die Region Moskau:

Die Mindesttiefe der Kanalisation beträgt nicht weniger als 110 cm.

Auf der Karte - 140 cm

140 cm - 30 cm = 110 cm

Die Steigung beträgt 40 cm

2 cm / m * 20 cm = 40 cm
Die Klärgrube sollte sich in einer Tiefe von ca. 150 cm und mehr befinden (wegen der Unebenheiten des Bodens)

110 cm + 40 cm = 150 cm.

Gemäß normativen Dokumenten muss eine Standard-Klärgrube aus drei Betonringen gebaut werden. Da die Höhe des Standardrings 90 cm beträgt, beträgt die Gesamttiefe der Klärgrube 270 cm.

90 cm * 3 = 270 cm

Dies bedeutet, dass nur eine kleine Hälfte der Klärgrube normal funktioniert - nur 120 cm.

270 cm - 150 cm = 120 cm

In moderner Bauweise wird anstelle einer veralteten Klärgrube eine autonome Kläranlage installiert. Aber da die Tiefe (neben der Neigung) nicht von der Art und den Abmessungen des Objekts abhängt, muss die Station auch um 150 cm geschnitten werden.

Der Umfang der in diesem Fall geleisteten Arbeit wird unglaublich hoch sein, insbesondere da eine Erhöhung der Kapitalinvestitionen erforderlich sein wird, um zusätzliche Inspektionsbohrlöcher auszustatten, die für eine regelmäßige Inspektion oder Reparatur von Ausrüstung notwendig sind. All dies erhöht die Kosten der Ausgrabung so sehr, dass die Eigentümer von Privathäusern nicht in der Lage sind, für die Kanalisation zu bezahlen. Nach allen Standards ist die Abwasserkanalisation in einem Privathaus die gleiche wie bei anderen Anlagen, obwohl ihre Nutzung gering ist.

Überlegen Sie, warum dies geschieht:

  • Erstens ist die Temperatur des Abwassers entweder niedriger oder übersteigt die Raumtemperatur. So wird in der kalten Jahreszeit der Rauhreif, der die Innenfläche von Abwasserrohren bedeckt, ständig aufgetaut und von einem warmen Strom mitgerissen.
  • Zweitens sind die Rohre bei unbeständiger Abwassernutzung (bei langer Abwesenheit des Eigentümers) leer, es gibt kein Wasser und sie frieren nicht.
  • Drittens wird das Abwassersystem ständig aufgewärmt (von der Kläranlage oder Klärgrube durchdrungen), die infolge der chemischen Zersetzungsreaktion gebildet wird.

Es stellt sich heraus, dass es nicht notwendig ist, eine "runde" Menge auszugeben, Rohre in solch einer Tiefe zu legen.

Für Bewohner des Mittelstreifens und gemäßigtes Klima ist es möglich, den Abwasserkanal in einer geringen Tiefe (etwa 0,5 bis 0,7 m) aus dem Haus abzulassen. Dann ist nötig es die Rohre unter die kleine Neigung (nicht weniger als 2 cm / m) zu legen.

Bei der Verbindung des Abwasserkanals mit dem zentralen Kollektornetz ist die Hauptbedingung, die den Parameter beeinflusst, wie die Tiefe der Kanalverlegung, die Position relativ zur Pipeline.

Wenn Sie den Kanal unterhalb des zentralen Netzes verlegen, kann das System nicht funktionieren, und das Abwasser aus dem Hauptreservoir wird zu Ihnen kommen.

Um dieses Problem zu beheben, benötigen Sie:

  • Verwenden Sie spezielle Reinigungsfäkalpumpen. Diese Option wird universell verwendet und profitiert von den Standorten, die viel tiefer liegen als das zentrale Netzwerk, mit dem die Verbindung hergestellt wird. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Pipeline vom zentralen Kollektornetzwerk abhängig ist. Dies hat seine Nachteile, zum Beispiel, wenn man ein privates Haus baut oder in einem Dorf oder Dorf gibt, wo es oft Probleme mit Elektrizität gibt, die Pumpen zu dieser Zeit nicht funktionieren und das System wird nicht funktionieren.
  • Isolierung durchführen. Finden Sie dazu heraus, in welcher Tiefe das Abwasser gräbt (der Mindestwert), und legen Sie die Abwasserrohre so tief wie möglich an. Für diese Methode ist es notwendig, eine geschlossene Verlegung mit Hilfe von Beton V - förmigen Schalen anzuwenden oder die Rohre mit Ziegeln zu überziehen, nachdem die Abwasserrohre zuvor mit einer doppelten Isolationsschicht aufgewickelt wurden. Es ist auch möglich, spezielle Heizkabel zu installieren, die die Rohre und Abflüsse Ihrer Kanalisation nicht einfrieren.

Durch die zweite Methode, um Menschen zurückgegriffen, die ihre Häuser im rauen Klima bauen (im äußersten Norden, im Permafrost), wo es schwierig ist, das Rohr nach den Normen und Standards zu legen, wie ein bis zwei Größenordnung höher kosten wird.

Fazit

Um einen solchen Parameter wie die Verlegetiefe zu berechnen, müssen die Eigenschaften des Materials, aus dem die Rohre hergestellt sind, berücksichtigt werden.

Zur Zeit werden Kunststoff- und Polyvinylchloridrohre verwendet, die für Arbeiten im Freien verwendet werden. Sie sind orange - braun. Um die Tiefe der Pipeline korrekt berechnen zu können, ist es außerdem notwendig, das Einfrieren des Bodens (auf einer speziellen Karte angegeben) in einem bestimmten Abschnitt und die Normen für SNiP-y zu kennen.

Kanalisationsrohre in den Boden legen

Verlegung von Abwasserrohren im Boden - Anweisungen, wie Rohre richtig in den Boden verlegt werden

Kanalisationsrohre in den Boden legen

Moderne Wohnungen (ob es sich um eine Berghütte oder eine bescheidene Hütte handelt) können nicht ohne die notwendige Bequemlichkeit wie die Kanalisation auskommen. Das Abwasserableitungssystem ist in Verbindung mit dem Haus konzipiert oder im Zuge des Umbaus der bereits bewohnten Räumlichkeiten im Einsatz fertig gestellt. Direkt hat das Abwassersystem mehrere Stufen der Errichtung:

  • Installation der internen Verdrahtung;
  • Installation einer Klärgrube (oder einer anderen Art von autonomem Abwassersystem);
  • Verlegung von externen Abwasserrohren in den Boden.

Gleichzeitig erfordert die letzte Stufe eine minimale Kenntnis der hygienischen Nuancen und Prinzipien der Verlegung von Rohren im Boden, um Fehler zu vermeiden, die wiederum zu einem Systemausfall während des Betriebs führen. Die Verlegung der externen Abwasserleitung ist recht einfach, aber auch ein verantwortungsvoller Prozess. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass alle Kommunikationen dem Druck von der Grundschicht sowie Änderungen der Temperatur, Feuchtigkeit und anderer Umweltfaktoren ausgesetzt sind.

Arten von Abwasserrohren

Der technologische Prozess der Verlegung des externen Abwassersystems kann sich je nach dem Material, aus dem Ihre Rohre hergestellt sind, geringfügig unterscheiden.

  1. Gussrohre (aus Grau- und Temperguss). Der Höhepunkt ihrer Popularität ist unwiederbringlich in Vergessenheit geraten mit dem Aufkommen alternativer Materialien, die sprödes und schweres Gusseisen ersetzen. Rohre aus Gusseisen wurden lange genug benutzt. Dies liegt an der enormen Einsatzdauer und der Fähigkeit, enormen Belastungen standzuhalten. Die innere rauhe Oberfläche der Rohre wurde jedoch sehr schnell übergroß, und der Transport und das Verpacken durch die eigenen Hände wurde durch die beträchtliche Masse von Produkten stark behindert. Es war wichtig und teuer für solche Rohre.
  2. Rohre aus Polyethylen, gewellt (250-850 mm). Sie werden beim Bau von privaten Hütten (für Kanalisation und Wasserversorgung) verwendet, die bis zu einer Tiefe von 15 Metern im Boden liegen. Die innere Oberfläche der Polyethylenrohre ist vollkommen glatt (aus Niederdruckpolyethylen), wodurch sie sehr selten abgelagert wird, und die Festigkeit und Steifigkeit der äußeren gewellten Wände (Hochdruckpolyethylen) sind sehr hoch. Gleichzeitig sind solche Rohre billig und leicht zu transportieren / zu installieren / zu stapeln. Der Nachteil ist die Unfähigkeit von Polyethylen, einer Erwärmung über 40-50 ° C standzuhalten.

Rohre aus Polyethylen, gewellt

Rohre aus Polyvinylchlorid

Technologie des Legens von Abwasserrohren in den Boden

Wenn das Material der Rohre für die externe Kanalisation bestimmt ist, kann mit der Verlegung begonnen werden.

Graben für Abwasserrohre

Furchen zur Verlegung der externen Kanalisation werden entweder mit einer Schaufel oder mit einem Bagger ausgegraben. In diesem Fall ist es notwendig, im Voraus das Niveau des Gefrierens des Bodens festzustellen, da die Tiefe der Rohre davon abhängt. Gemäß den Normen werden die Rohre im Boden um einen halben Meter unter dem Gefrierpunkt der Erde, aber nicht weniger als 50 cm von der Oberfläche verlegt. Der Durchmesser der Rohre wird ebenfalls berücksichtigt.

Graben für Abwasserrohre

Im zentralen Streifen Russlands beträgt das geschätzte Niveau der Kanalisation 2,5-3 Meter, in den nördlichen Regionen - bis zu 3,5 Meter, im Süden - ungefähr 2 Meter.

Beim Graben des Grabens werden die Orte bestimmt, an denen sich die Trichter befinden. Für sie, zusätzlich Graben Vertiefungen - Gruben. Die Breite des Grabens sollte es dem Installateur ermöglichen, unten zu sein und Arbeiten an dem Verlegen der Rohre auszuführen.

Wenn der Boden locker ist, wird empfohlen, die Schalung zu installieren.

Es ist auch obligatorisch, für jeden Meter der Kanalisation eine Neigung von 1-2 cm zu erzeugen. Ziehen Sie die Markierungsschnur aus praktischen Gründen um den Grabenboden.

Graben für Kanalrohre mit Markierungsschnur

Bei der Ausgrabung eines Grabens wird empfohlen, große Steine ​​und gefrorene Erdklumpen sofort aus dem Boden zu entfernen.

Nach dem Ausheben des Grabens wird sein Boden gerammt, wonach ein Kissen aus Sand oder feinem Kies (eine Schicht von bis zu 15 cm) bedeckt wird, der ebenfalls notwendigerweise verdichtet wird.

Wichtig! Selbst bei der Ausgrabung eines Grabens sind Beobachtungsbrunnen zu erwähnen. Selbst für eine ideal gerade Rohrleitung wird die Installation von Inspektionsbohrungen alle 25 Meter empfohlen.

Werkzeuge zum Verlegen und Montieren von Abwasserrohren

Zusätzlich zu den Kanalrohren selbst werden Hilfselemente (Fittings und Kupplungen, Eckverbindungen usw.) und Werkzeuge (Hammer, Schrauben, Schraubendreher, Bohrer usw.) benötigt.

Werkzeuge zum Verlegen und Montieren von Abwasserrohren

Regeln für das Verlegen von Abwasserrohren

Beginnen Sie mit der Installation eines Abwasserrohrs von der Stelle, an der das Rohr das Gebäude verlässt, bis zum Anschluss des Rohrs vom zentralen Abwassersystem oder an die Klärgrube.

Von den Wänden des Gebäudes werden die Rohre in einen Graben verlegt, wobei jede Glocke gegen die Bewegung der Abflüsse entfaltet wird. Das heißt, in dem geneigten Graben sollte sich die Muffe entsprechend unter dem glatten Ende des Rohrs befinden.

Wenn die Rohre ausgelegt sind, werden sie sorgfältig auf allen Seiten vom Boden und anderen Verunreinigungen gereinigt. Überprüfen Sie danach das Vorhandensein und die Unversehrtheit aller Gummidichtungen, messen Sie den Eintritt des Rohrs in die Buchse vor. Um den Prozess zu erleichtern, verwenden Sie ein Gleitmittel auf der Basis von Silikon oder Flüssigseife.

Vorläufige Messung des Rohreintritts in die Glocke

Beim Verbinden von Rohren werden sie ineinander gesteckt, nicht bis zum Anschlag, sondern mit einem Zentimeter Abstand (Sie können im Voraus eine Markierung für die Bequemlichkeit anbringen).

Wenn die Rohrleitung Drehungen hat, werden an solchen Stellen Drehungen mit einem Winkel von 30 oder 15 Grad verwendet. Die Verwendung von Abzweigungen mit einem rechten Winkel von 90 Grad ist nicht erlaubt.

Kanalinstallationsoptionen

Achten Sie beim Verlegen von Rohren auf die Richtigkeit des Verlaufs.

In der Phase der Rohrinstallation werden Inspektions- (Inspektions-) Brunnen installiert, um den Betrieb des Abwassersystems zu überwachen und den Reinigungsprozess mit den entstandenen Verstopfungen zu erleichtern.

Installation von Rohrleitung und Inspektionsrohr

Installation von Rohrleitung und Inspektionsrohr

Nach der Montage ist es empfehlenswert, Dichtheit mit Seife zu überprüfen (es soll das Übergangsrohr schmiert Dichtungsmassen zu gewährleisten), einen Testlauf des Systems zu erzeugen, und dann die Isolierung außen Kanalrohre mit geschäumtem Polyethylen (Stenofleks) oder einem anderen Material zu denken.

Installation von Abwasserrohren

Erwärmung von Abwasserrohren

Als Isolierung, die für den ununterbrochenen Betrieb der Kanalisation in der kalten Jahreszeit notwendig ist, verwenden Sie Heizungen vom Typ Typ oder Rolle. Die erste wird direkt unter der Form der Rohre hergestellt und zusammen mit einer Abdichtungsschicht verlegt, die einfach von Hand auf die Rohre aufgewickelt wird.

Um das Abwassersystem vor dem Einfrieren zu schützen, wird erfolgreich ein Heizkabel verwendet, das im eingebauten Zustand zuverlässig vor Bodenfeuchtigkeit geschützt ist. Sie können jedoch immer Geld und Zeit sparen, wenn Sie Kanalisationsrohre für die Verlegung im Boden mit einer eingebauten Heizung kaufen.

Kanalrohre mit Isolierkabel

Verfüllung einer montierten Abwasserleitung

Wenn Ihre Pipeline den Lecktest erfolgreich bestanden hat und eine ideale Ausrichtung aufweist, können Sie den Graben auffüllen.

Der Verfüllungsprozess ist sehr einfach. Es ist notwendig, eine Sandschicht von 15 cm zu füllen, die nur an den Enden der Rohre versiegelt wird. Sandkissen von oben sollten mit Erde bedeckt sein, aus denen Steine ​​und Klumpen ausgewählt werden.

Es empfiehlt sich, den Boden mit einem "Hügel" zu füllen, da die Bodenschicht nach einer kurzen Betriebszeit der Kanalisation greifen wird.

Tiefe der Verlegung von Abwasserrohren

Für den langfristigen und effizienten Betrieb der Kanalisation ist darauf zu achten, dass im Bauprozess alles nach den Regeln erfolgt. In diesem Fall wird die Kanalisation funktionieren, ohne dass der Eigentümer eingreifen muss. Treten Fehler bei den Installationsarbeiten auf, droht die Nutzungsdauer der Struktur zu verkürzen.

Einer der wichtigsten Parameter, der beim Bau der Kanalisation berücksichtigt werden muss, ist die Tiefe der Abwasserleitung. Wenn die Rohre zu niedrig oder zu hoch verlegt werden, führt dies zu Problemen, die mit dem Einfluss externer Faktoren auf die Elemente der Kanalisation verbunden sind. Regen, Schnee, Frost, mechanische Einflüsse - all das wirkt sich negativ auf die Rohre aus und verschlechtert ihre technischen Eigenschaften.

Die Tiefe der Kanalverlegung unterscheidet sich je nach Gelände. So werden im Dokument SNiP die Normen festgelegt, die bei der Bestimmung der Stapeltiefe von Kanalrohren eingehalten werden müssen.

SNIP-Standards für die Tiefe der Verlegung von Abwasserrohren

Stapeltiefe Anforderungen

Kanalisation soll die Lebensqualität der Bewohner verbessern. Um dies zu tun, ist es notwendig, dies richtig zu tun, um sich vor der Möglichkeit ernsthafter Probleme während der Betriebszeit zu schützen. Bei der Berechnung der Tiefe von Kanalisationsrohren müssen mehrere Bedingungen eingehalten werden, und zwar:

  • Verringerung des Umfangs der Landarbeiten auf ein Minimum;
  • Abwasserrohre müssen vollständig vor Schäden geschützt werden, die auftreten können, wenn sie mechanischen Faktoren ausgesetzt sind;
  • In der Pipeline sollten Flüssigkeiten auch bei sehr niedrigen Temperaturen nicht gefrieren;
  • Die Kanalisationsrohre müssen ihre Hauptarbeit ungehindert ausführen können - das Abfließen von Abwässern in eine Senkgrube oder eine zentrale Kanalisation.

Beachten Sie! Wenn es nicht möglich ist, Kanalisationsrohre unterhalb des Gefrierpunkts des Bodens zu verlegen, um ihre normale Funktion während der kalten Jahreszeit zu gewährleisten, sollte auf Isolierung geachtet werden.

Die Tiefe der Abwasserrohre beeinträchtigt die Funktionsfähigkeit des Systems. Wenn es schwierig ist, diesen Parameter unabhängig zu berechnen, können Sie sich an die Fachleute wenden.

Anforderungen an die Tiefe der Verlegung von Abwasserrohren

Worauf Sie achten müssen, wenn Sie die Stapeltiefe berechnen

Die Effizienz des Abwassersystems hängt davon ab, wie gut die Installationsarbeiten durchgeführt werden, ob alles berücksichtigt wird. Kanalisation kann offen oder geschlossen sein. Im ersten Fall werden die Rohre auf einen Sandhaufen gelegt, der zweite vor dem Verlegen der Rohre ist das Betonieren des Grabens, das heißt das Verlegen der Bleche aus Stahlbeton. Es ist offensichtlich, dass der geschlossene Typ des Systems zuverlässiger und langlebiger ist, aber es erfordert beträchtliche finanzielle Kosten.

Um die Tiefe zu bestimmen, in die ein Abwasserrohr verlegt werden soll, müssen solche Parameter berücksichtigt werden:

  • Reliefmerkmale des Geländes;
  • Grad der Bodenfrostung;
  • technische Merkmale des Materials, aus dem Abwasserrohre hergestellt werden;
  • Die Tiefe, mit der das Rohr mit der Senkgrube verbunden ist;
  • Klima der Gegend;
  • Der ungefähre Wert der dynamischen Lasten, die die Pipeline während des Betriebs verarbeiten kann.

Merkmale des Gebiets bei der Verlegung von Abwasserrohren

Gefriertiefe

Der Hauptparameter, der bestimmt, in welcher Tiefe die Abwasserrohre verlegt werden müssen, ist die Einfriertiefe des Bodens. Nach der allgemein anerkannten Definition ist dies die Tiefe, in der Feuchtigkeit unter dem Einfluss niedriger Temperaturen nicht gefriert.

Beachten Sie! Beim Gefrieren erhöht sich das Volumen des Bodens, was zu einer Verschiebung der Rohrleitung in dem System führt, und dies verursacht oft Probleme in dem Abwassersystem.

Es gibt eine spezielle Sammlung, in der das Einfrieren von Böden in verschiedenen Gebieten durch zahlreiche Studien ermittelt wurde. Von dort werden die Werte übernommen, aber in leicht modifizierter Form.

  • Wenn der Durchmesser des Abwasserrohrs weniger als 50 cm beträgt, sollte der Wert des Gefrierpunkts als 30 cm angenommen werden.Wenn die Gefriertiefe des Bodens in diesem Bereich 1,4 m beträgt, sollte der Graben 1,1 m tief sein.
  • Bei der Verwendung eines Rohres mit einem Durchmesser von mehr als 50 cm sind es nicht mehr 30, sondern 50 cm Es ist notwendig, ein Abwasserrohr in einer Tiefe von 90 cm mit einer Tiefe des Gefrierpunkts des Bodens von 1,4 m zu verlegen.

Wenn Rohre verlegt werden, durch die Wasser fließt, wird der Wert des Gefrierpunktes um einige Zentimeter erhöht, aber hier wird er berechnet. Warum so? Denn Kanalrohre transportieren warme Abflüsse im Gegensatz zur Wasserversorgung.

Beachten Sie! Einige Besitzer graben Gräben, um Geld zu sparen, nicht so tief, wie es sein sollte. Dies ist in jedem Fall nicht möglich, da Sie während des Betriebs immer wieder auf die Notwendigkeit einer Kanalreparatur warten müssen. Um zu sparen, können Sie einen engen Graben graben.

Tiefe des gefrierenden Bodens

Gelände

Nun, wenn das Landhaus auf ebenem Boden ohne Buckelwale und Gruben ist. In diesem Fall ist es viel einfacher, ein Abwassersystem zu machen. Aber im Idealfall geht auch das Territorium nicht an alle Besitzer. Einige müssen sich in einer bergigen Gegend mit erheblichen Höhenunterschieden niederlassen. Führen Sie in diesem Fall ein externes Abwassersystem aus. Es gibt zwei Möglichkeiten.

  • Graben Sie einen geraden Graben und installieren Sie ein Rohr mit einem bestimmten Neigungswinkel, um den kürzesten Entwässerungsweg zu erhalten.
  • Wiederholen Sie die Biegungen des Reliefs, so dass ein gewelltes Abwassersystem erhalten wird, das nicht mehr graben möchte, als es auf den hohen Punkten des Standortes sein sollte.

Auf den ersten Blick scheint es, dass Sie mit der zweiten Option das Problem lösen können. In der Tat ist dies nicht so, weil Sie viele Elemente für Gelenke verwenden müssen, und diese Orte sind am anfälligsten für externe Faktoren. Daher, wenn Sie Zweifel an der Tiefe zu graben in das Abwasserrohr, beachten Sie, dass je weniger die Art der Transport von Abwasser, desto effizienter wird das System funktionieren.

Installation von Abwasserrohren auf unebenem Gelände

Pipeline-Eigenschaften

Vor einigen Jahren galt das beliebteste Material für die Herstellung von Abwasserrohren als Gusseisen. Aber heute auf dem Höhepunkt der Popularität von Kunststoff. Die Tiefe der Verlegung von Kanalrohren hängt davon ab, aus welchem ​​Material die Systemelemente bestehen.

Kunststoffrohre haben schwere, teure Guss- und Keramikwerkstoffe fast vollständig ersetzt, Kunststoff hat jedoch einen wesentlichen Nachteil: Er kann dem Bodendruck nicht standhalten, wenn die Rohre zu tief eingegraben sind.

Beachten Sie! Beim Kauf von Materialien für die Rohrleitung müssen die technischen Eigenschaften der Rohre und insbesondere die maximale Installationstiefe untersucht werden.

Wenn die Abwasserleitung durch einen Pfad, einen Pfad oder Zugang zur Garage führt, sollten Wellrohre mit Verstärkung verwendet werden. Auch in diesem Fall empfiehlt es sich, die Abwasserrohre durch eine geschlossene Verlegung zu schützen.

Wellrohre mit Verstärkung

Weitere Optionen

Damit das Abwassersystem qualitativ funktionieren kann, müssen alle Parameter berücksichtigt werden, anhand derer die Tiefe der Abwasserrohrverlegung bestimmt wird. Wenn Sie dies nicht tun, können Sie sich ernsthaften Problemen im Betrieb gegenübersehen.

Beachten Sie! Wenn Sie gegen die Regeln der Installation von Abwasserrohren verstoßen, ist es möglich, dass in ein oder zwei Jahren Systemprobleme auftreten, die ernsthafte Investitionen erfordern. Daher ist es nicht sinnvoll, Material einzusparen, da Qualitätselemente die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit der Struktur gewährleisten.

Ein weiterer wichtiger Parameter ist der Wert des Neigungswinkels der Abwasserrohre. Wenn es nicht ausreicht, wird der Abfluss sehr langsam fließen, was die Bildung von Eiskappen in der kalten Jahreszeit bedroht. Bei zu großer Hangneigung gelangen die Abflüsse zu schnell in die Senkgrube, was sich ebenfalls negativ auf die Kanalisation auswirkt. Die Neigung kann vernachlässigt werden, wenn eine spezielle Pumpe für unreines Zaun verwendet wird, aber Besitzer von Privathäusern verwenden diese Option äußerst selten.

Die Parameter, nach denen die Tiefe der Kanalverlegung bestimmt wird

Wenn Sie die Tiefe der Kanalisationsrohre korrekt berechnen, können Sie sich die geringste Fehlfunktion in der Kanalisation verschaffen.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr