Zweirohrverteilung des Heizsystems: Klassifizierung, Typen und Typen

Das System der Wasserheizung kann Einrohr- und Zweirohrsystem sein. Zwei-Rohr heißt so, weil für die Arbeit zwei Rohre benötigt werden - eine vom Kessel wird ein heißes Kühlmittel an die Heizkörper geliefert, das andere von den Heizelementen wird gekühlt und zurück zum Kessel geführt. Mit einem solchen System können Kessel jeder Art an jedem Brennstoff betrieben werden. Sowohl erzwungene als auch natürliche Zirkulation kann realisiert werden. Zweirohrsysteme werden sowohl in ein- als auch zwei- oder mehrstöckigen Gebäuden installiert.

Vor- und Nachteile

Aus der Art und Weise, wie die Zirkulation des Kühlmittels organisiert ist, ist der Hauptnachteil dieser Heizorganisation die doppelte Anzahl von Rohren im Vergleich zum Hauptkonkurrenten, dem Einrohrsystem. Trotz dieser Situation sind die Kosten für den Materialeinkauf etwas höher, aber alle aufgrund der Tatsache, dass bei einem 2-Rohr-System kleinere Durchmesser und Rohre verwendet werden, und dementsprechend auch Armaturen, während sie viel weniger kosten. Daher sind die Materialkosten höher, aber unbedeutend. Was wirklich mehr ist, ist Arbeit, und deshalb braucht es doppelt so viel Zeit.

Zwei-Rohr-Heizsystem von herkömmlichen und Strahltyp

Dieser Nachteil wird durch die Tatsache ausgeglichen, dass jeder Strahler möglich ist, einen Thermostatkopf zu stellen, mittels denen das System leicht ausgeglichen im Automatik-Modus ist, die in einem Ein-Rohr-System durchgeführt werden können. Auf diesem Gerät stellen Sie die gewünschte Temperatur des Kühlmittels ein und es wird konstant mit einem kleinen Fehler gewartet (der genaue Wert des Fehlers hängt von der Marke ab). Im Ein-Rohr-System kann durch die Fähigkeit realisiert werden, um die Temperatur eines jeden Heizkörpers einzeln einzustellen, aber dies erfordert ein Bypass-Nadel oder Drei-Wege-Ventil, das es schwierig und teuer System macht, für den Kauf von Material und Montagezeit, die Verstärkung in bar zunichte gemacht.

Ein weiterer Nachteil der Zweirohr - die Unmöglichkeit, die Heizkörper zu reparieren, ohne das System zu stoppen. Dies ist unpraktisch und diese Eigenschaft kann vermieden werden, wenn Sie Kugelventile in der Nähe jedes Heizelements an der Zu- und der Rückleitung platzieren. Überlappen sie, können Sie den Heizkörper oder beheizten Handtuchhalter entfernen und reparieren. Das System funktioniert so lange wie Sie möchten.

Um das System zu kompensieren, ist es notwendig, die Steuerarmatur an jedem Heizkörper anzuordnen

Aber es gibt einen wichtigen Vorteil für eine solche Heizungsorganisation: Im Gegensatz zu einer einzelnen Röhre erhält in einem System mit zwei Hauptleitungen jedes Heizelement Wasser mit der gleichen Temperatur - direkt vom Heizkessel. Obwohl es dem Weg des geringsten Widerstandes folgen will und nicht über den ersten Heizkörper hinausreicht, löst das Installieren von Thermostatköpfen oder Ventilen zum Regulieren der Strömungsintensität das Problem.

Es gibt einen weiteren Vorteil - weniger Druckverlust und einfachere Durchführung der Schwerkraftheizung oder Verwendung von kleineren Pumpen für Systeme mit Zwangsumlauf.

Klassifizierung von 2-Rohr-Systemen

Heizungsanlagen aller Art sind in offene und geschlossene Systeme unterteilt. Im geschlossenen Zustand ist ein Ausdehnungsgefäß vom Membrantyp installiert, das es ermöglicht, das System bei erhöhtem Druck zu betreiben. Ein solches System ermöglicht es, nicht nur Wasser als Kühlmittel zu verwenden, sondern auch Verbindungen auf Ethylenglykolbasis, die einen niedrigeren Gefrierpunkt (bis zu -40 ° C) haben und als Frostschutzmittel bezeichnet werden. Für den ordnungsgemäßen Betrieb der Ausrüstung in Heizsystemen sollten spezielle Verbindungen, die für diesen Zweck entwickelt wurden, verwendet werden, und nicht allgemeine Zwecke und noch mehr nicht-automobile. Gleiches gilt für die verwendeten Zusatz- und Zusatzstoffe: nur für spezielle. Es ist besonders schwierig, diese Regel einzuhalten, wenn teure, moderne Kessel mit automatischer Steuerung verwendet werden - eine Reparatur im Falle von Störungen ist nicht garantiert, selbst wenn der Fehler nicht direkt mit dem Kühlmittel zusammenhängt.

Die Position des Ausdehnungsgefäßes hängt von seinem Typ ab

In dem offenen System ist ein offener Expansionsbehälter in dem oberen Punkt eingebaut. Es ist normalerweise mit einem Abzweigrohr verbunden, um Luft aus dem System abzulassen, und organisiert auch eine Rohrleitung, um überschüssiges Wasser im System abzuleiten. Manchmal aus dem Ausdehnungsgefäß kann warmes Wasser für den Haushaltbedarf nehmen, aber in diesem Fall ist es notwendig, das System automatisch zu machen, und auch keine Zusätze und Zusatzstoffe zu verwenden.

Im Hinblick auf die Sicherheit sind geschlossene Systeme vielversprechender und die meisten modernen Kessel sind für sie ausgelegt. Weitere Informationen zu geschlossenen Heizsystemen finden Sie hier.

Vertikales und horizontales Zweirohrsystem

Es gibt zwei Arten der Organisation eines Zweirohrsystems - vertikal und horizontal. Vertikal wird am häufigsten in mehrstöckigen Gebäuden verwendet. Es erfordert mehr Rohre, aber es ist einfach, die Heizkörper auf jedem Stockwerk zu verbinden. Der Hauptvorteil dieses Systems ist der automatische Luftauslass (er tendiert nach oben und entweder durch das Ausdehnungsgefäß oder durch das Ablassventil).

Zweirohrige vertikale Verteilung der Heizungsanlage in einem mehrstöckigen Gebäude

Das horizontale Zweirohrsystem wird häufiger in einstöckigen oder höchstens zweistöckigen Häusern eingesetzt. Um die Luft aus dem System zu entlüften, sind die Heizkörper mit Kranen des "Maevsky" -Krans ausgestattet.

Zwei-Rohr-Horizontal-Schema für die Heizung eines zweistöckigen Privathauses (Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern)

Obere und untere Verdrahtung

Durch die Methode der Futterverteilung wird ein System mit einer Ober- und Unterfütterung unterschieden. An der obersten Leitung geht das Rohr unter die Decke und von dort nach unten zu den Radiatoren der Zuleitung. Die Rückkehr geht über den Boden. Diese Methode ist insofern gut, als es leicht möglich ist, ein System mit natürlicher Zirkulation herzustellen - eine Höhendifferenz erzeugt einen Fluss von ausreichender Kraft, um eine gute Zirkulationsgeschwindigkeit sicherzustellen, es ist nur notwendig, ein Gefälle mit einem ausreichenden Winkel zu beobachten. Ein solches System wird jedoch aus ästhetischen Gründen weniger populär. Wenn Sie jedoch die Rohre über der abgehängten oder abgehängten Decke verstecken, bleiben nur die Rohre zu den Geräten in Sicht und sie können tatsächlich an der Wand befestigt werden. Die obere und untere Verdrahtung wird auch in vertikalen Zweirohrsystemen verwendet. Der Unterschied ist in der Abbildung dargestellt.

Zweirohrsystem mit oberer und unterer Kühlmittelzufuhr

Mit der unteren Verdrahtung sinkt die Förderleitung, aber höher als die Rückströmung. Die Ernährungssonde kann im Keller oder im Souterrain untergebracht werden (der Rücklauf ist noch niedriger), zwischen dem rauen und sauberen Boden usw. Es ist möglich, das Kühlmittel an die Heizkörper anzuschließen / abzulassen, indem die Rohre durch die Löcher im Boden geführt werden. Mit dieser Anordnung ist die Verbindung am meisten versteckt und ästhetisch. Aber hier ist es notwendig, die Position des Kessels zu wählen: in Systemen mit Zwangsumlauf von seiner Position relativ zu den Heizkörpern spielt keine Rolle - Pump „Push“, sondern in Systemen mit natürlichem Zirkulation Heizkörper sollte über dem Niveau des Kessels sein, die den Kessel vertieften.

Zwei-Rohr-System

Zwei-Rohr-Heizsystem eines zweistöckigen Privathauses ist im Video dargestellt. Es hat zwei Flügel, deren Temperatur jeweils durch Ventile geregelt wird, die untere Art der Verkabelung. Ein System mit Zwangsumlauf, weil der Kessel an der Wand hängt.

Deadlock und zugehörige Zweirohrsysteme

Der Deadlock ist ein System, bei dem die Strömung von Kühlmittelzufuhr und -rückfluss multidirektional ist. Es gibt ein System mit einer vorübergehenden Bewegung. Es wird die Schleife / Schaltung des "Tichelman" genannt. Die letztere Option ist leichter zu balancieren und zu konfigurieren, besonders für lange Netzwerke. Wenn das System mit gleichzeitiger Bewegung des Kühlmittelkühlers mit der gleichen Anzahl von Abschnitten installiert ist, wird es automatisch ausgeglichen, während an dem Strömungsabriß Schaltung wird auf jeder Installation eines Thermostatventil oder Nadelventil einen Kühlkörper benötigen.

Zwei Schemata der Kühlmittelbewegung in Zweirohrsystemen: Vorbeilauf und Sackgasse

Auch wenn im "Tichelman" -System verschiedene Kühler und Ventile / Ventile installiert sind, ist es immer noch notwendig, die Kühler und Ventile einzustellen, die Möglichkeit, dieses Schema auszugleichen, ist viel höher als die Sackgasse, besonders wenn es lang genug ist.

Zum Ausbalancieren eines Zweirohrsystems mit einer multidirektionalen Bewegung des Kühlmittels muss das Ventil am ersten Kühler sehr fest angezogen werden. Und es kann eine Situation geben, in der es geschlossen werden muss, damit das Kühlmittel dort nicht fließt. Es stellt sich dann heraus, dass Sie wählen müssen: Die erste Batterie im Netzwerk wird nicht erwärmt, oder die letztere, weil es in diesem Fall nicht möglich ist, die Wärmeübertragung auszugleichen.

Heizsysteme für zwei Flügel

Verwenden Sie jedoch häufiger ein System mit einem Dead-End-Schema. Und alles, weil je länger die Rückleitung und sammeln Sie es schwieriger. Wenn der Heizkreis nicht sehr groß ist, ist es möglich, die Wärmeübertragung an jedem Heizkörper und mit einer Dead-End-Verbindung einzustellen. Wenn sich die Kontur als groß erweist, Sie aber keine Schleife des "Tyhelmann" machen wollen, können Sie einen großen Heizkreis in zwei kleinere Flügel teilen. Es gibt eine Bedingung - dafür muss eine technische Möglichkeit eines solchen Netzwerkaufbaus bestehen. Gleichzeitig ist es in jedem Kreislauf nach der Trennung notwendig, die Ventile anzuordnen, die die Strömungsrate des Kühlmittels in jedem der Kreise regeln. Ohne diese Ventile ist es sehr schwierig, das System auszugleichen, oder es ist unmöglich.

Verschiedene Arten der Kühlmittelzirkulation werden im Video gezeigt, es gibt auch nützliche Hinweise zur Installation und Auswahl der Ausrüstung für Heizsysteme.

Anschluss von Heizkörpern mit Zweirohrsystem

In einem Zwei-Rohr-System ist eine der Arten der Verbindung von Heizkörpern realisiert: Diagonale (Kreuz), einseitig und niedriger. Die beste Option ist eine diagonale Verbindung. In diesem Fall kann die Wärmeübertragung von der Heizung etwa 95-98% der Nennwärmeleistung des Geräts betragen.

Diagramme für den Anschluss von Heizkörpern an ein Zwei-Rohr-System

Trotz der unterschiedlichen Wärmeverlustwerte für jede Art von Verbindung werden sie alle einfach in verschiedenen Situationen verwendet. Die untere Verbindung, obwohl die unproduktivste, ist häufiger, wenn die Rohre unter dem Boden verlegt werden. In diesem Fall ist es am einfachsten zu realisieren. Es ist möglich, Heizkörper mit einer versteckten Dichtung und nach anderen Schemata zu verbinden, aber dann bleiben große Bereiche von Rohren sichtbar oder bleiben sichtbar, oder sie müssen in der Wand versteckt werden.

Die seitliche Verbindung wird bei Bedarf mit einer Anzahl von Abschnitten von nicht mehr als 15 durchgeführt. In diesem Fall gibt es fast keinen Wärmeverlust, aber wenn die Anzahl der Kühlerabschnitte mehr als 15 beträgt, ist eine diagonale Verbindung erforderlich, da sonst die Zirkulation und Wärmeübertragung unzureichend ist.

Ergebnisse

Trotz der Tatsache, dass mehr Materialien verwendet werden, um Zwei-Rohr-Schaltungen zu organisieren, werden sie wegen eines zuverlässigeren Schemas beliebter. Außerdem ist ein solches System leichter zu kompensieren.

Alles über Zwei-Rohr-Heizsysteme

Das Zweirohrheizsystem ist komplizierter als das Einrohrsystem, und die Menge an Materialien, die für die Installation benötigt werden, ist viel größer. Dennoch ist das 2-Rohr-Heizsystem beliebter. Der Name bedeutet, dass es zwei Schaltungen verwendet. Einer dient dazu, das heiße Kühlmittel an die Kühler zu liefern, und der zweite zieht das abgekühlte Kühlmittel zurück. Eine solche Vorrichtung ist für alle Arten von Strukturen anwendbar, solange ihr Layout die Installation dieser Struktur erlaubt.

Vor- und Nachteile

Die Nachfrage nach einem Zweikreis-Heizsystem wird durch das Vorhandensein einer Anzahl signifikanter Vorteile erklärt. Zuallererst ist es vorzuziehen, eine einzige Schaltung zu verwenden, da in diesem der Wärmeträger einen beträchtlichen Teil der Wärme verliert, bevor er in die Heizkörper eintritt. Darüber hinaus ist das Zweikreisdesign vielseitiger und für Häuser verschiedener Stockwerke geeignet.

Der Nachteil eines Zweirohrsystems ist sein hoher Preis. Viele glauben jedoch fälschlicherweise, dass das Vorhandensein von zwei Kreisläufen die Verwendung einer doppelten Anzahl von Rohren erfordert, und die Kosten eines solchen Systems sind doppelt so hoch wie bei einem Einrohrsystem. Tatsache ist, dass für die Einzelrohrkonstruktion Rohre mit großem Durchmesser erforderlich sind. Dies stellt die normale Zirkulation des Kühlmittels in der Rohrleitung und somit den effizienten Betrieb einer solchen Struktur sicher. Der Vorteil des Zwei-Rohr-Systems ist, dass für seine Installation kleinere Durchmesser verwendet werden, die viel billiger sind. Dementsprechend werden auch zusätzliche Elemente (Drifts, Ventile, etc.) mit einem kleineren Durchmesser verwendet, was das Design auch ein wenig billiger macht.

Anwendungsbeispiel

Einer der Orte, wo Zweirohrheizung sehr ratsam sein wird, ist die Garage. Dies ist ein Arbeitsraum, da keine permanente Heizung benötigt wird. Darüber hinaus ist eine Zweirohr-Heizungsanlage aus eigener Hand eine sehr reale Idee. Die Installation eines solchen Systems in der Garage ist nicht notwendig, aber wird absolut keinen Schaden, denn im Winter ist es sehr schwierig, hier zu arbeiten: der Motor nicht anspringt, die Öl erstarrt, und arbeiten nur mit den Händen unbequem. Zwei-Rohr-Heizsystem bietet durchaus akzeptable Bedingungen für den Aufenthalt im Raum.

Sorten von Zweirohrsystemen für die Heizung

Es gibt mehrere Kriterien, nach denen solche Heizstrukturen klassifiziert werden können.

Offen und geschlossen

Bei geschlossenen Systemen wird ein Ausgleichsbehälter mit einer Membran verwendet. Sie können mit erhöhtem Druck arbeiten. Anstelle von konventionellem Wasser in geschlossenen Systemen können auf Ethylenglykol basierende Wärmeträger verwendet werden, die bei niedrigen Temperaturen (bis 40 ° C unter Null) nicht gefrieren. Autofahrer kennen solche Flüssigkeiten, die "Frostschutzmittel" genannt werden.

1. Kesselheizung; 2. Sicherheitsteam; 3. Überdruckventil; 4. der Heizkörper; 5. Rückleitung; 6. Ausdehnungsgefäß; 7. das Ventil; 8. das Abflussventil; 9. Umwälzpumpe; 10. Manometer; 11. Make-up-Ventil.

Das offene System zeichnet sich dadurch aus, dass das Ausdehnungsgefäß ausschließlich am höchsten Punkt des Gerätes installiert werden muss. Es sollte einen Luftanschluss und ein Abzweigrohr vorsehen, durch das überschüssiges Wasser aus dem System abgelassen wird. Außerdem können Sie warmes Wasser für den Haushalt mitnehmen. Diese Verwendung des Reservoirs erfordert jedoch die automatische Verstärkung der Struktur und schließt die Möglichkeit der Verwendung von Additiven und Additiven aus.

1. Kesselheizung; 2. Umwälzpumpe; 3. Heizgeräte; 4. Differentialventil; 5. Absperrventile; 6. Ausdehnungsgefäß.

Horizontal und vertikal

Diese Arten unterscheiden sich in der Lage der Hauptleitung. Es dient dazu, alle Elemente der Struktur zu verbinden. Sowohl horizontale als auch vertikale Systeme haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Beide weisen jedoch eine gute Wärmeübertragung und hydraulische Stabilität auf.

Zweirohr-Horizontalheizungskonstruktion findet sich in einstöckigen Gebäuden und vertikal - in Hochhäusern. Es ist komplexer und dementsprechend teurer. Hier kommen vertikale Steigrohre zum Einsatz, an denen die Heizelemente auf jeder Etage angeschlossen sind. Der Vorteil vertikaler Systeme besteht darin, dass in ihnen in der Regel keine Luftstaus auftreten, da Luft die Rohre nach oben zum Ausdehnungsgefäß verlässt.

Systeme mit erzwungener und natürlicher Zirkulation

Solche Arten unterscheiden sich darin, dass erstens eine elektrische Pumpe vorhanden ist, die das Kühlmittel zur Bewegung zwingt, und zweitens die Zirkulation von selbst stattfindet, die physikalischen Gesetzen unterliegt. Minus Designs mit einer Pumpe sind abhängig von der Verfügbarkeit von Strom. Für kleine Räume haben Zwangssysteme keine besondere Bedeutung, außer dass sich das Haus schneller aufwärmt. Für große Gebiete sind solche Strukturen gerechtfertigt.

Um die richtige Art der Zirkulation zu wählen, muss man überlegen, welche Art von Rohrverteilung verwendet wird: oben oder unten.

Das System mit der oberen Verkabelung übernimmt die Verlegung der Hauptleitung unter der Decke des Gebäudes. Dies stellt einen hohen Druck des Kühlmittels sicher, so dass dieses gut durch die Radiatoren gelangt, wodurch der Einsatz der Pumpe überflüssig wird. Solche Geräte sehen ästhetischer aus, die oberen Rohre können mit dekorativen Elementen verdeckt werden. In diesem System muss jedoch ein Membrantank installiert werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Es ist möglich, den Tank zu installieren und zu öffnen, aber er sollte sich am höchsten Punkt des Systems befinden, also auf dem Dachboden. In diesem Fall muss der Tank isoliert werden.

Untere Verdrahtung beinhaltet die Montage der Pipeline direkt unter der Fensterbank. In diesem Fall können Sie einen offenen Ausdehnungsbehälter an einer beliebigen Stelle im Raum leicht über dem Rohr und den Heizkörpern installieren. Aber ohne eine Pumpe in diesem Design kann es nicht tun. Darüber hinaus gibt es Schwierigkeiten, wenn das Rohr an der Türöffnung vorbeigehen sollte. Dann müssen Sie es durch den Umfang der Tür lassen oder 2 separate Flügel in der Kontur der Struktur machen.

Deadlock und vorbei

In einer Sackgasse ist das Kühlmittel heiß und in verschiedene Richtungen abgekühlt. Im Passiersystem, das nach dem Schema (Loop) des "Tichelman" entworfen wurde, gehen beide Flüsse in eine Richtung. Der Unterschied zwischen diesen Arten in der Einfachheit des Ausgleichs. Wenn ein Schwanz Heizkörper mit einer gleichen Anzahl von Abschnitten an sich verwendet, ist bereits ein gut ausgeglichen, die Sackgassen an jedem Heizkörper ein Thermostatventil oder Nadelventil zu installieren.

Wenn im "Tichelman" -System Heizkörper mit ungleicher Anzahl an Teilstücken verwendet werden, ist auch hier der Einbau von Ventilen oder Ventilen erforderlich. Aber auch in diesem Fall ist ein solches Design leichter auszugleichen. Dies macht sich besonders in ausgedehnten Heizsystemen bemerkbar.

Auswahl der Rohre nach Durchmesser

Die Auswahl des Querschnitts der Rohre sollte ausgehend von dem Volumen des Wärmeübertragungsmediums erfolgen, das pro Zeiteinheit passieren muss. Es hängt wiederum von der Wärmeleistung ab, die zur Beheizung des Raumes benötigt wird.

In unseren Berechnungen gehen wir davon aus, dass die Größe der Wärmeverluste bekannt ist und dass ein numerischer Wert der zum Heizen benötigten Wärme vorhanden ist.

Die Berechnungen beginnen mit dem letzten, dh dem entferntesten Heizkörper des Systems. Um den Kühlmitteldurchfluss für einen Raum zu berechnen, benötigen Sie eine Formel:

G = 3600 × Q / (c × Δt), wobei

  • G - Wasserstrom zum Beheizen des Raumes (kg / h);
  • Q - Wärmemenge, die zum Heizen benötigt wird (kW);
  • c - Wärmekapazität von Wasser (4.187 kJ / kg × ° C);
  • Δt - die Temperaturdifferenz zwischen dem heißen und dem abgekühlten Kühlmittel wird mit 20 ° C angenommen.

Zum Beispiel ist bekannt, dass die Heizleistung zur Beheizung des Raumes 3 kW beträgt. Dann wird der Wasserfluss sein:
3600 × 3 / (4,187 × 20) = 129 kg / h, d.h. etwa 0,127 cu. m Wasser pro Stunde.

Um sicherzustellen, dass die Wassererwärmung so genau wie möglich ausgeglichen wurde, ist es notwendig, den Querschnitt der Rohre zu bestimmen. Um dies zu tun, verwenden wir die Formel:

S = GV / (3600 × v), wobei

  • S - Querschnittsfläche des Rohres (m2);
  • GV - Volumenstrom von Wasser (m3 / h);
  • v - Geschwindigkeit der Wasserbewegung, liegt im Bereich von 0,3-0,7 m / s.

Wenn das System eine natürliche Zirkulation verwendet, ist die Geschwindigkeit minimal - 0,3 m / s. Aber in diesem Beispiel nehmen wir den Durchschnittswert von 0,5 m / s. Nach dieser Formel berechnen wir die Querschnittsfläche und basierend darauf - den Innendurchmesser des Rohres. Es wird 0,1 m sein Wir wählen ein Polypropylenrohr mit dem nächstgrößeren Durchmesser. Dieses Produkt hat einen Innendurchmesser von 15 mm.

Gehen Sie dann in den nächsten Raum, berechnen Sie den Durchfluss des Kühlmittels dafür, summieren Sie sich mit dem Durchfluss für den berechneten Raum und bestimmen Sie den Durchmesser des Rohres. Und so zum Kessel.

Installation des Systems

Bei der Installation der Struktur müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

  • jedes Zweirohrsystem enthält 2 Kreisläufe: der obere dient zur Zufuhr des heißen Kühlmittels zu den Radiatoren, der untere zur Entfernung des gekühlten;
  • die Leitung muss eine leichte Neigung zum letzten Heizkörper haben;
  • die Rohre beider Kreise müssen parallel sein;
  • das zentrale Steigrohr muss isoliert werden, um Wärmeverluste zu verhindern, wenn das Kühlmittel zugeführt wird;
  • Bei reversiblen Zweirohrsystemen ist es notwendig, mehrere Kräne vorzusehen, mit deren Hilfe Wasser aus dem Gerät abgeleitet werden kann. Dies kann bei Reparaturarbeiten notwendig sein;
  • Bei der Planung der Pipeline sollte eine möglichst geringe Anzahl von Winkeln vorgesehen werden;
  • Das Ausdehnungsgefäß muss an der höchsten Stelle des Systems installiert werden;
  • Durchmesser von Rohren, Kränen, Driften, Fugen müssen übereinstimmen;
  • Bei der Installation von Rohrleitungen aus schweren Stahlrohren müssen spezielle Befestigungselemente installiert werden, um sie zu tragen. Der maximale Abstand zwischen ihnen beträgt 1,2 m.

Wie man die richtige Verbindung von Heizkörpern herstellt, die die bequemsten Bedingungen in der Wohnung sicherstellen werden? Bei der Montage von Zweirohr-Heizsystemen ist folgende Reihenfolge einzuhalten:

  1. Der Riser der Zentralheizungsanlage wird vom Kessel entfernt.
  2. Am höchsten Punkt endet das zentrale Steigrohr mit einem Ausdehnungsgefäß.
  3. Aus dem ganzen Gebäude sind Rohre geschieden, die das heiße Kühlmittel zu den Heizkörpern bringen.
  4. Zum Abführen des abgekühlten Kühlmittels von den Heizkörpern zum Heizen mit einer Zweirohrkonstruktion wird eine parallele Versorgungsleitung verlegt. Es muss an den Boden des Kessels angeschlossen werden.
  5. Bei Systemen mit Zwangsumlauf des Kühlmittels muss eine Elektropumpe vorgesehen sein. Es kann an jedem geeigneten Punkt installiert werden. Meistens ist es in der Nähe des Kessels in der Nähe des Eintritts- oder Austrittsortes angebracht.

Das Anschließen eines Heizkörpers ist kein schwieriger Prozess, wenn Sie dieses Problem gewissenhaft angehen.

2 x Rohrheizsystem

Zwei-Rohr-, Zwei-Kreis-Heizsystem, Schema

Unter den vielen Möglichkeiten, das Wärmenetz im Haus zu verteilen, ist das gebräuchlichste Heizsystem ein Zweirohrsystem. Es ist praktisch, betriebssicher und einfach in der Ausführung, besonders wenn moderne Materialien für die Montage von Heizkörpern und Fernleitungen verwendet werden. Falls gewünscht, kann ein durchschnittlicher Benutzer ein solches Heizsystem mit seinen eigenen Händen zusammenbauen, ohne Installateure zu involvieren, deren Leistung oft nicht gut ist.

Allgemeine Darstellung und Umfang

Im Gegensatz zur Einrohrverkabelung zielt eine 2-Rohr-Heizung darauf ab, allen Heizgeräten des Kühlmittels die gleiche Temperatur zuzuführen. Zwei getrennte Rohrleitungen werden zu den Heizkörpern geliefert, ein heißes Kühlmittel bewegt sich von dem Heizkessel zu den Batterien und ansonsten kehrt das gekühlte Wasser zurück. Das Schema der Zweirohr-Heizungsanlage sieht vor, dass die Anschlüsse der Heizgeräte an beide Zweige angeschlossen sind.

Typischerweise wird die Bewegung von Wasser in Zweirohrheizsystemen unter Verwendung einer Zirkulationspumpe durchgeführt. Dies ermöglicht es Ihnen, ein Pipeline-Netzwerk beliebiger Komplexität und Verzweigung zu erstellen, um die Heizung der entferntesten Räumlichkeiten zu gewährleisten. Aber wenn nötig, ist der Kreislauf ohne Schwerkraft und ohne den Einsatz einer Pumpe erledigt. Es werden Rohre mit großem Durchmesser verwendet, die mit einer Neigung von mindestens 10 mm pro 1 m Rohrleitungslänge offen verlegt sind. Zweirohrheizsystem eines Privathauses hat folgende Vorteile:

  • Zuverlässigkeit im Betrieb;
  • Effizienz, aufgrund der Versorgung der Heizgeräte mit Wasser bei gleicher Temperatur;
  • Vielseitigkeit, die es ermöglicht, die Zweige der Wärmeversorgung offen und geschlossen zu verlegen;
  • Bequemlichkeit des Balancierens;
  • Möglichkeit der automatischen Regelung durch Thermostatventile;
  • relativ einfache Montagearbeiten.

Aufgrund der Vielseitigkeit des Schemas ist die Kugel, in der eine Zweirohrheizung möglich ist, sehr breit. Dies sind zivile Gebäude mit beliebigem Zweck und Anzahl von Stockwerken sowie Produktionswerkstätten und Verwaltungsgebäude.

Über die Art der Verlegung von Rohren

Bei der Organisation der Beheizung von Privathäusern wird meist das Dead-end-Schema eines Zweirohr-Heizsystems verwendet. Die Gruppe der Heizkörper wird abwechselnd an 2 Hauptleitungen angeschlossen - vom ersten bis zum letzten Gerät.

Der erforderliche Wasserstrom in jedem Heizkörper wird durch vorbereitende Auswuchtung und automatische Regulierung mittels Heizkörperventilen mit Thermoköpfen bereitgestellt.

Zusätzlich zum Dead-End-Schema werden andere Arten von Spreads weit verbreitet verwendet:

  • assoziiert (Tyhelmannsche Schleife);
  • Kollektorschaltplan.

Mit der dazugehörigen Verkabelung gibt es keine ersten und letzten Heizkörper, diese horizontale Zweirohr-Heizungsanlage ist ein Ring, der eine Heizgruppe an eine Gruppe von Heizgeräten liefert.

Die Batterie, die erste im Konto der Versorgungsleitung, ist die letzte in der Rückleitung. Das heißt, das Kühlmittel an der Versorgung und im Rücklauf bewegt sich nur vorwärts und nicht aufeinander zu (auf dem Weg). Aufgrund der Tatsache, dass das Wasser in der Schleife den gleichen Abstand zurücklegt, wird eine Zweirohr-Horizontalheizung mit einer Überholbewegung zunächst hydraulisch ausgeglichen.

Die starke Seite des Kollektorheizsystems mit der unteren Verdrahtung ist die Zweirohrverbindung jedes Heizers zu einem Verteilerblock. Solche werden in der Organisation der Wasserbodenheizung verwendet. Die Verlegung einzelner Zweige zu jeder Batterie erfolgt verdeckt im Estrich oder unter einem Holzbodenbelag. Die Regelung und der Abgleich erfolgen an einer Stelle - an einem Verteiler, der mit speziellen Ventilen und Durchflussmessern (Rotametern) ausgestattet ist.

In Übereinstimmung mit den modernen Anforderungen für die Inneneinrichtung in Wohnungen wird am häufigsten eine Heizung mit einer niedrigeren Verkabelung verwendet, die es ermöglicht, Rohre in Wänden und Böden zu verstecken oder sie offen über Sockelleisten zu führen. Bei der Organisation von Gravitationsnetzen ist eine Zweirohrheizung mit einer Oberleitung, wenn sich die Versorgungsleitung unter der Decke oder auf dem Dachboden befindet, gefragt. Dann steigt das erwärmte Kühlmittel direkt aus dem Kessel zur Decke, und dann divergiert das horizontale Rohr durch die Batterien.

Entsprechend dem Arbeitsdruck im Netzwerk sind die Schaltungen in 2 Arten unterteilt:

  1. Öffnen. An der Oberseite des Systems ist ein Expansionstank installiert, der mit der Atmosphäre kommuniziert. Der Druck an diesem Punkt ist Null und in der Nähe des Kessels ist gleich der Höhe der Wassersäule von oben nach unten des Heizungsnetzes.
  2. Heizsysteme des geschlossenen Typs. Hier erhält das Heizmedium einen Überdruck von 1-1,2 bar und es besteht kein Kontakt zur Atmosphäre. Der geschlossene Ausdehnungsbehälter vom Membrantyp befindet sich am tiefsten Punkt neben der Wärmequelle.

Der Aufbau von Zweirohrsystemen ist horizontal und vertikal. Im vertikalen Schema verwandeln sich beide Stämme in Steigleitungen, die dazu neigen, sich an den Stellen der Installation von Heizvorrichtungen über dem Boden zu überlappen. Es ist charakteristisch, dass das Kühlmittel zu den Steigleitungen immer noch von horizontalen Sammlern gespeist wird, die im unteren oder oberen Teil des Hauses verlegt sind.

Auswahlregeln

Bezüglich der Wahl eines geeigneten Heizsystems gibt es mehrere allgemeine Empfehlungen:

  • bei einer unzuverlässigen Stromversorgung zu Hause, wenn die Umwälzpumpe oft ausgeschaltet ist, gibt es keine Alternative zu einem Zweirohr-Sackgasse-Schema mit einer Überkopfverdrahtung;
  • in Gebäuden mit einer kleinen Fläche (bis zu 100 m²) ist eine Dead-End- oder eine Zweirohr-Heizungsanlage mit einer geringeren Verkabelung angemessen;
  • die Installation von vertikalen Steigleitungen erfolgt in mehrstöckigen Gebäuden, in denen die Anordnung jedes Stockwerkes wiederholt wird und die Heizkörper an den gleichen Stellen sind;
  • In den Cottages und Holzhäusern eines großen Gebietes mit hohen Anforderungen an das Innere ist es üblich, ein Kollektorsystem mit gelegten Zweigen unter den Fußböden anzuordnen.

Alle möglichen Optionen sind nicht vorhersehbar, es gibt zu viele davon. Um das Optimum zu wählen, empfiehlt es sich den Hauseigentümer das Schema der Anordnung der Batterien darzustellen, sie auf dem Papier auf verschiedene Weisen zuzuführen, und dann die Berechnung der Materialkosten durchzuführen.

Tipps für selbständige Arbeit

Vor der Installation eines Zweirohr-Heizsystems müssen Rohre mit geeignetem Durchmesser ausgewählt werden.

Für das Dead-end-Netzwerk eines kleinen Hauses, in dem das Kühlmittel zwangsweise zirkulieren soll, ist dies einfach zu bewerkstelligen: Ein Rohr mit einem Durchmesser von 20 mm wird auf der Hauptleitung, 16 mm für die Heizkörper zu den Heizkörpern verwendet. In einem zweistöckigen Haus mit einer Fläche von bis zu 150 m² wird der erforderliche Volumenstrom durch Rohre mit einem Durchmesser von 25 mm gewährleistet, die Anschlüsse bleiben gleich.

Im Kollektorschema werden die Rohrleitungen mit Rohren von 16 mm hergestellt, und die Verlegung des Netzes zum Kollektor erfolgt von den Rohrleitungen 25 - 32 mm, abhängig von der Bodenfläche. In anderen Fällen wird empfohlen, sich mit den Planungsspezialisten zur Berechnung in Verbindung zu setzen. Sie helfen dabei, das optimale Schema und die optimale Größe aller Filialen zu wählen.

Für die Installation von Hausheizung von Hand, sollten Sie die Rohre aus dem entsprechenden Material aus der Liste auswählen:

  1. Metalloplastikovye Pipelines. Bei der Montage an Klemmverschraubungen sind keine Spezialwerkzeuge erforderlich, nur die Schlüssel. Zuverlässigere Kompressionsverbindungen werden von Zecken durchgeführt.
  2. Vernetztes Polyethylen. Dieses Material wird auch durch Kompressions- und Klemmverbindungen und Rehau-Rohre durch Expansion und Festziehen des Sicherungsrings verbunden.
  3. Polypropylen. Die billigste Option, erfordert jedoch einige Schweißkenntnisse für Gelenke und das Vorhandensein einer Schweißmaschine.
  4. Gewelltes Edelstahlrohr wird durch Klemmfittings verbunden.

Pipelines aus Stahl und Kupfer werden nicht berücksichtigt, da es nicht jedermanns Macht ist, sie zu beheizen, Geschick und Erfahrung sind hier gefragt. Das System wird vom Kessel ausgehend mit dem anschließenden Anschluss von Heizkörpern und Absperrventilen montiert.

Am Ende wird das Netzwerk mit einer Druckprüfpumpe auf Dichtheit überprüft.

2-Rohr-Heizsystem - Merkmale, Arten und Nuancen der Installation

Heizung eines Privathauses »Installation von Heizung» Diagramme von Heizungsanlagen

Installation der Heizungsanlage

Wie man das Heizsystem so macht, dass es Ihren Anforderungen für einen angenehmen Aufenthalt entspricht, und wurde der Indikator eines ökonomischen Ansatzes für die Implementierung der Installation dieses Systems berücksichtigt? Um diese Frage zu beantworten, ist es notwendig, die Arten von Heizsystemen zu verstehen, oder genauer, in den Schemata für das Verlegen von Rohren entlang der Heizungshauptleitung. Machen Sie sofort die Reservierung, dass es nur zwei solche Schemen gibt - Einrohr und Zweirohr. Es ist klar, dass im ersten Fall ein Rohr verwendet wird, das den Wärmeträger durch die Heizvorrichtungen verteilt. Es sollte angemerkt werden, dass es mehrere solcher Schemata gibt, und jedes hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Aber auf jeden Fall ist es die wirtschaftlichste Option in Bezug auf die Verwendung von Rohrprodukten.

Das Thema unseres Artikels betrifft jedoch kein Einrohr-Heizsystem. Wir betrachten hier eine Zweirohr-Variante, die Experten als optimal betrachten, wenn es sich um einen Haustyp handelt (groß, klein, einstöckig oder mehrstöckig). Lassen Sie uns daher überlegen, welche Varianten von Schemata heute vorgeschlagen werden:

  • Zweirohr mit unterer Verdrahtung.
  • Mit Top-Verkabelung.
  • Strahlung.

Funktionsprinzip eines Zwei-Rohr-Systems

Grundlage dieses Schemas ist das Prinzip der Kühlmittelbewegung entlang der zyklischen Kontur und der Parallelschaltung der Strahler. Das heißt - in einer Richtung passieren zwei Rohre gleichzeitig: Vor- und Rücklauf. Diese Rohre sind keine Fortsetzung von einander - sie sind völlig unterschiedliche Konturen. Deshalb hat das System diesen Namen. Aber zurück zur Teilung und wir werden jede Spezies einzeln betrachten.

Mit Bodenverdrahtung

Es ist notwendig, über diese Art von Heizungsschema in dem Sinne zu sprechen, dass es am besten im mehrstöckigen Bau verwendet wird. Auf den Böden der Heizkörper installiert sind in einem System durch Rohre verbunden, die direkt an zwei Stromkreise - Einspeisung und Rückleitung angeschlossen sind. Das heißt, in jedem Stockwerk gibt es Netzwerke, die den Eingang der Batterien und ihren Ausgang verbinden, aber jeder Stromkreis ist eine separate Autobahn, die mit seinem Steigrohr verbunden ist. Dies ist sehr wichtig zu verstehen, wenn es darum geht, Heizung selbst zu installieren.

Aber wie jedes System hat auch dieses seine eigenen Nachteile und Vorteile. Zum Beispiel, Vorteile:

  • Die Wirtschaftlichkeit von Wärme und Brennstoff durch die Tatsache, dass die Verteilung von Rohren in Innenräumen oder unter einem Bodenbelag erfolgt. Das heißt, alles liegt in einem beheizten Raum.
  • Es besteht die Möglichkeit, die Heizung der unteren Etage zu nutzen, wenn die oberen die Reparaturarbeiten sind.
  • Ein solches System kann bereits vor dem Abschluss aller Bauarbeiten nach der Installation betrieben werden.
  • Kompaktheit.
  • Es ist möglich, die Wärme an alle Räume getrennt zu verteilen und die Temperatur und den Kraftstoffverbrauch zu kontrollieren.

Rohrverbindungsoptionen

In diesem Fall gab es auch keine Mängel:

  • Wenn wir uns mit einem Einrohrsystem vergleichen, müssen wir hier fast doppelt so viele Rohre und Fittings verwenden.
  • Reduzierter Druck des Kühlmittels in der Versorgungsleitung.
  • Installation der Mayevsky (Luft) Ventile an jeder Heizbatterie.

Mit Top-Verkabelung

Ein solches Heizsystem ist im einstöckigen Bau effizienter. Das Wesen des Funktionsprinzips und der Anordnung der Rohre besteht darin, dass das Kühlmittel nicht von unten, sondern von oben den Heizkörpern zugeführt wird. Das heißt, heißes Wasser aus dem Kessel steigt zuerst die Steigleitung auf, wo es durch Rohre abgeleitet wird, die mit den Heizkörpern verbunden sind. Diese obere Kontur zieht sich durch alle Räume und wirkt oft nicht sehr präsentabel, weil sie unter der Decke hindurchgeht. Um die Position zu ändern, wird es auf dem Dachboden durchgeführt, aber gleichzeitig erhöhen sich die Kosten, die mit der Isolierung der Pipeline verbunden sind. Manchmal werden die Rohre unter der Decke verlegt, und die vertikalen Abschnitte der Rohre werden in den Mauerzäunen verlegt. In der Regel gibt es Varianten.

Nun, was die Rückkehr betrifft. Diese Autobahn wird gemäß den gleichen Schemata wie bei den anderen Arten des Pipeline-Layouts ausgeführt. Hier gibt es keine Änderungen. Das heißt, die Umkehrschaltung wird in allen Räumen unter den Heizkörpern durchgeführt und ist mit dem Heizkessel verbunden.

Das Strahlschema

Strahlungstypverteilung

Experten sind sich einig, dass diese Art der Verkabelung hinsichtlich der Verteilung des Kühlmittels am effektivsten ist und dementsprechend auch Energie eingespart werden kann. Was ist die Essenz des Systems? Seine Schaltung ist nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheint, aber es gibt einen sehr ernsten Knoten, der sich mit der Verteilung des Kühlmittels über Heizgeräte beschäftigt.

Bis vor kurzem wurde dieser Knoten nicht benutzt, weil er nicht viel brauchte. Der Bau von mehrstöckigen Privathäusern wurde nicht in großen Mengen durchgeführt, und der Brennstoff war nicht so teuer wie heute. Dieser Knoten heißt Kollektor. Aber ich würde gerne sagen, woher der Name kam - das Strahlschema. Die Sache ist, dass die Anordnung der Rohre in diesem System gemäß dem Schema der oberen Verdrahtung ausgeführt wurde, dh die Steigleitung stieg vom Heizkessel auf. Er wurde in den Dachbodenraum gebracht, wo es eine Verkabelung vom Steigrohr zu jedem Heizkörper gab. Das heißt, von einem Punkt in verschiedenen Richtungen gingen Zweig oder Strahlen, deshalb solches System und benannter Strahl.

Heute hat sich natürlich viel verändert. Das Strahlsystem blieb, aber in diesem Fall wurde der Kollektor verwendet, so dass viele Spezialisten und Verbraucher es als Sammler zu bezeichnen begannen. Aber das Wesen und das Prinzip des Handelns blieben gleich. Wie funktioniert dieses System jetzt? Der Stand wird auch auf den Dachboden gebracht, wo eine Kollektorbaugruppe installiert wird, an die ein vertikales Rohr angeschlossen ist. Der Kollektor selbst besteht aus Rohren mit eingebauten Absperrventilen oder Ventilen. Dies ist so gemacht, dass es möglich ist, jede Autobahn ohne Probleme abzuschneiden, wenn sie repariert werden musste.

Warum ist dieses System am effektivsten? Zuerst bemerken wir die Verteilung der Heizgeräte von einem Punkt, von dem das Kühlmittel bei der gleichen Temperatur austritt. Also, die Temperatur jeder Batterie wird gleich sein. Zweitens ist es möglich, die Temperatur jedes Heizkörpers durch die Kollektoreinheit zu steuern, indem das Absperrventil an der Einheit abgedeckt oder geöffnet wird. Drittens ist es möglich, nicht nur die Temperatur in jedem Heizgerät, sondern auch den Brennstoffverbrauch im Kessel zu steuern. Wenn Sie die Temperatur in Räumen reduzieren, die nur selten benutzt werden, können Sie das Kühlmittel in die Räume umleiten, in denen Sie am häufigsten sind.

Der einzige Nachteil dieses Schemas der Leitungsführung ist ihre große Anzahl und dementsprechend die hohen Kosten ihrer Anschaffung und Installation. Besonders arbeitsintensiv ist die Installation eines geschlossenen Heizsystems, bei dem die Wände für jeden Versorgungssteg zu den Heizkörpern gekämmt werden müssen.

Ausnahme von Zwei-Rohr-System

Komplexes Heizungslayout

Betrachten wir die Unterschiede zwischen den beiden Systemen hinsichtlich ihrer effektiven Funktionsweise. Zum Beispiel eine Single-Pipe-Schaltung. Es gibt einen großen Nachteil darin - die Heizkörper, die näher am Heizkessel liegen, werden mehr beheizt als die Heizkörper am Ende des Heizkreises. Das ist ein ernstzunehmendes Minus. Doch heute mit solchen Problemen begann zu bewältigen. Auf welche Weise? Es gibt zwei Möglichkeiten. Die erste besteht darin, die Anzahl der Abschnitte auf den letzten Heizkörpern zu erhöhen, das heißt, die Wärmeübertragungsfläche zu erhöhen. Die zweite besteht darin, eine Umwälzpumpe in das System einzubauen, die einen kleinen Druck erzeugt und die Geschwindigkeit des Kühlmittels erhöht.

Beide Methoden sind teuer. Im ersten Fall muss in der Anfangsphase investiert werden, nicht aber in die Tatsache, dass die Heizkörper wie erwartet die Räume beheizen können. Im zweiten Fall müssen Sie ständig die verbrauchten Kilowattstunden Strom bezahlen. Der Verbrauch ist klein, aber immer noch. Außerdem wird ein solches System volatil, was auch nicht gut ist.

Wenn Sie eine Zweirohr-Heizungsanlage korrekt montieren, können Sie ohne zusätzliche Geräte und Anlagen eine gleichmäßige Verteilung des Kühlmittels erreichen. Das einzige, worauf Fachleute achten, ist die große Wassermenge, die in einem solchen System benötigt wird. Daher Beratung - Verwenden Sie ein Rohr etwas größeren Durchmesser.

Fazit zum Thema

Wie Sie sehen können, hat 2 x Rohrheizsystem mehrere Varianten der Verkabelung. Um den richtigen für Ihr Zuhause zu wählen, müssen Sie mehrere Probleme richtig angehen. Nämlich - vergleichen Sie die Größe des Hauses mit der Heizung, verteilen Sie die Wärme richtig in den Räumen, wählen Sie die Materialien aus und vergleichen Sie all dies mit dem Budget, das für den Bau der Heizung vorgesehen ist.

Kommentare und Verweise auf das Material

Zwei-Rohr-Heizsystem: Grundkonzepte

Was steckt hinter den Begriffen "Einrohr- und Zweirohrheizsystem"? Was wird benötigt und wie funktioniert eine hydraulische Berechnung einer Zweirohr-Heizungsanlage?

Was sind die Systeme dieses Typs? Wir werden versuchen zu verstehen.

Schematische Darstellung der Einbindung von Heizgeräten für ein Zweirohrsystem.

Was ist das

Beginnen wir mit den Definitionen.

  • Einrohr-Heizsystem ist ein einfacher Ring zwischen den Vor- und Rücklaufabsperrventilen in der Elevatoreinheit oder zwischen dem Auslass und dem Kesseleinlass. Ein Rohr, parallel zu dem (oder Verdünnen, das grundsätzlich falsch ist, aber praktiziert wird) sind eingebettete Heizgeräte.

Ein mehrstöckiges Haus solcher Ringe kann mehrere haben, einen auf jeder Etage oder sogar in jeder Wohnung. Meistens werden einstöckige Cottages jedoch beheizt.

  • Das 2-Rohr-Heizsystem impliziert das Vorhandensein von zwei Rohrleitungen im gesamten beheizten Bereich des Gebäudes. Die Heizungen schneiden zwischen ihnen durch, erzeugen hydraulische Brücken und löschen den Druckabfall.

Dies führt zu einer Anzahl von Problemen; Mit einem richtig konfigurierten Heizsystem, selbst mit einem sehr großen Hausbereich und einer großen Anzahl von Heizelementen, kann ihre Temperatur ungefähr gleich sein. Deshalb sehen wir in Mehrfamilienhäusern oft dieses Schema.

Einrohr- und Zweirohrheizungen unterscheiden sich in der Komplexität der Verdrahtung und des Materialverbrauchs. Es ist klar, dass die zwei Rohre mehr kosten werden.

Luftheizung - lesen Sie hier.

Die Verkabelung ist komplizierter, der Materialverbrauch ist mehr.

Wie sind sie?

Vertikal und horizontal

In der Tat ist alles klar aus dem Titel. Die Zu- und Ableitungen sind parallel zu den Platten oder vertikal; Heizkörper stürzen immer noch zwischen ihnen zusammen.

Doch was wir in den meisten modernen Mehrfamilienhäuser zu sehen - zwei im Keller füllen und Aufbrüche verbinden, die Heizkörper platzen - ein Zweirohr horizontal Heizsystems.

Aber wenn die gleichen Heizkörper einbetten nicht die Riser brechen und zwischen der Vor- und Rückfaden (Riser an der Unterseite auf der obersten Etage connect Jumper Gießen oder auf dem Dachboden paarweise) - ist geradezu magische Weise wir Zweirohr vertikales Heizsystems erhalten würden.

Allerdings: IT wird nicht mehr funktionieren - ein typisches 2-Rohr-Heizsystem für einen solchen Rahmen ist nicht ausgelegt.

Auf dem Foto ist der Konvektor in eine horizontale Zweirohrheizung geschnitten.

Sackgasse und vorbei

Wenn das Kühlmittel aus der Versorgungsleitung, vorbei am Kühler, in umgekehrter Richtung in die gleiche Richtung weiterfährt, handelt es sich um ein Zweirohr-Bypass-System. Wenn sich die Richtung der Heizung nach den Instrumenten ändert, ist es eine Sackgasse.

Hier wird die Wahl des Schemas vor allem durch die Anwesenheit von Türen bestimmt, die schwierig sind, die Rohre zu umgehen: wenn sie vorhanden sind, ist es einfacher, Wasser von den Heizkörpern durch den gleichen Weg zurückzugeben, den sie in sie einging.

Mit Flaschenabfüllung oben und unten

In einem einstöckigen Haus kann sowohl eine Zweirohr- als auch eine Einrohrheizung sowohl unter dem Boden als auch auf dem Dachboden unterteilt werden. Im mehrstöckigen, wie bereits erwähnt, am häufigsten verwendeten Zweirohr mit einer geringeren Verkabelung beider Rohre. Stoats oben paarweise verbunden - Brücken zwischen ihnen.

In Bezug auf die Leichtigkeit der Wartung und Sicherheit in Bezug auf mögliche Überschwemmungen von Wohnungen ist ein solches System sicherlich bequemer. Wenn Sie jedoch die Versorgungsleitung zum Dachboden nehmen - wir bekommen eine große Karotte: die Bequemlichkeit des Startens.

Die Anleitung zum Starten des Reset-Systems mit der Bodenfüllung sieht folgendermaßen aus:

  • Öffnen Sie langsam die Verriegelung an der Rückleitung und warten Sie, bis das System mit Wasser gefüllt ist. Langsam - um zu vermeiden, dass die Heizkörper hämmern und reißen.
  • Wir öffnen die Verriegelung des Feeds.
  • In den nächsten Tagen haben wir ein tolles und helles Gefühl durch die ständige Luftblutung der Springer in den Wohnungen. Während in den Tragegurten Luftstau herrscht - es gibt keine Zirkulation.

Bei der Top-Befüllung machen wir die ersten beiden Arbeiten, dann gehen wir auf den Dachboden zum Ausdehnungsgefäß und öffnen die Entlüftung darauf. Oder öffnen Sie sogar den Entlader, der vom Dachboden in den Keller gebracht wurde. Und - über ein Wunder! - Die Batterien werden heiß.

Druckbeaufschlagung des Heizsystems - eine Garantie für einen warmen Winter - lesen Sie hier.

Schematische Darstellung des Systems mit Top-Füllung. Steigung ist erforderlich, um sicherzustellen, dass die gesamte Luft in das Ausdehnungsgefäß ausgestoßen wird.

Mit natürlicher und erzwungener Zirkulation

Im Allgemeinen wird für die Zirkulation in einem Wohnblock entweder der Druckunterschied zwischen den Begleitheizungsfäden oder der Betrieb einer oder mehrerer Umwälzpumpen verwendet.

Eine zweirohrige Heizungsanlage mit Naturumlauf bei einem Haus mit einer oder drei Stockwerken ist möglich, erfordert jedoch die Erfüllung zweier Bedingungen:

  • Top Füllung. Die Ablage wird auf den Dachboden gebracht.
  • Die Vor- und Rücklaufleitungen haben einen DN von mindestens 32 mm. Mehr ist besser.

Die erste Anforderung ist aufgrund der Tatsache, dass die obere Füllung wir bereit Overclocking Sammler erhalten: das beheizte Kesselwasser ist weniger dicht eilt und von dort durch die Schwerkraft fällt durch die Heizkörper oder Konvektoren, sie Wärme.

Die zweite ist mit dem hydraulischen Widerstand der Pipeline. Die Wände erzeugen einen gewissen Widerstand gegen die Strömung des Wassers, und je mehr es ist, desto kleiner ist der Durchmesser des Rohres. Und der Unterschied, der bewirkt, dass sich das Wasser bewegt, ist bei natürlicher Zirkulation sehr gering.

Tipp: Wenn Sie ein zweiflügeliges Privathaus mit Eigenzirkulation mit eigenen Händen installieren möchten, sollten Sie sich für ein Polymer- oder Metall-Polymer-Rohr entscheiden. Sie haben einen minimalen sogenannten Rauhigkeitskoeffizienten und mit dem gleichen Unterschied wie Stahl, sorgen für eine schnellere Zirkulation des Kühlmittels.

Polypropylen ist gut. Aber der untertriebene Durchmesser der Bodenfüllung ist ein offensichtlicher Fehler.

Ein bisschen über Hydraulik

Mit der Wahl der Rohrdurchmesser, Schaltpläne und der Leistung der Umwälzpumpe ist ein Konzept wie die hydraulische Berechnung eines horizontalen Zweirohr-Heizsystems untrennbar verbunden. Es wird durchgeführt, um entweder die Fallhöhe in einem bestimmten Bereich zu berechnen oder den erforderlichen Durchmesser der Pipeline zu berechnen.

Wir werden nicht absichtlich eine vollständige Beschreibung der Methoden und Formeln führen, durch welche die hydraulische Berechnung des horizontalen Zweirohrheizungsanlage vorgenommen werden: ein Wort übernehmen, sind sie sehr komplex, und eine ziemlich große Fehlerspanne verleihen.

Wir erwähnen nur die Hauptfaktoren, die die Berechnungen beeinflussen.

  • Oberflächenrauigkeit von Rohren. Es ist das größte in Asbestzement und Stahlrohr nach einer langen Betriebszeit aufgrund der großen Menge an Rost und Ablagerungen.

Die kleinste Rauhigkeit ist, wie bereits erwähnt, Polymer- und Metall-Polymer-Rohre. Besonders erfreulich ist, dass sich die Beständigkeit von Polypropylen und vernetztem Polyethylen gegenüber der Wasserbewegung nicht mit der Zeit ändert.

  • Erhöhen und verringern Sie den Querschnitt.
  • Kurven, radiale Kurven. Jedes Biegen des Rohres um mehrere Grad erhöht seinen hydraulischen Widerstand.
  • Differenzdruck zwischen Vor- und Rücklauf.
  • Abschnitt und Form der Kanäle in Heizgeräten.
  • Anzahl der Heizungen.
  • Absperrventile - Art und Menge.

Die optimale Geschwindigkeit des Kühlmittels liegt im Bereich von 0,3 bis 0,7 Meter pro Sekunde.

Bei niedrigeren Werten erhalten wir eine periodische Erwärmung des Heizsystems; Außerdem führen Einrohr- und Zweirohr-Heizsysteme mit einem sich langsam bewegenden Kühlmittel zu einer zu großen Temperaturverteilung auf den Heizelementen.

Bei höherer Geschwindigkeit wird die Heizung zu laut. Was mindestens ebenso unangenehm ist, wird die Erosion der Rohrwände durch unvermeidbare abrasive Partikel - Sand und Schlacke - vielfach beschleunigt.

Wenn Sie noch Berechnungen durchführen wollen, können Sie hier die Koeffizienten der Rauheit der Rohre nehmen.

Tipps Sanitär

Endlich - ein paar einfache praktische Tipps, auf die eine oder andere Weise, die sich auf den Betrieb von Ein- und Zweirohr-Heizsystemen beziehen.

  • In einem einstöckigen Haus sollten Sie Ihr Leben nicht mit komplexen Systemen komplizieren. Es ist besser, ein einfaches Einrohrsystem mit einer Zirkulationspumpe und der Möglichkeit der natürlichen Zirkulation zu verwenden.
  • Eine einfache Lösung für das Problem der Wickelsteigungen während der Abfüllung besteht nicht darin, das Heizsystem für den Sommer neu einzustellen. Tatsächlich ist es durch die Normen der Wohnungsnutzung vorgeschrieben: mit Wasser gefüllt, werden Stahlrohre durch Korrosion langsam zerstört.
  • Wenn alle Heizgeräte an einem der im obersten Stockwerk angeschlossenen Steigleitungen angeschlossen sind, platzieren Sie das Ventil an der zweiten Steigleitung statt am Stopfen. Um es zu umgehen und den Luftstopper zu vertreiben, wird es aus dem Keller möglich sein.
  • Für ein Ferienhaus mit einer Grundfläche von bis zu 150 m2 und Zwangsumlaufleitungen werden DU25 mm verwendet. Radiatoren schneiden mit einem Rohr kleineren Durchmessers in sie ein.

Achtung: Verwechseln Sie nicht die Fernbedienung (Rohrinnenseite) und deren Außendurchmesser.

  • In Häusern mit kleinem Raum in einem Zweirohrsystem ist ein Ausgleich von Heizgeräten mit Drosseln erforderlich. Näher an den Kessel sind gedrückt, so dass der Fluss von Wasser durch sie den Unterschied in den entfernten nicht löscht.
  • In Mehrfamilienhäusern wird das Ausbalancieren auf andere Weise erreicht: der Unterschied im Gelände zwischen Flaschen und Steigleitungen. Wenn die Füllung einen Querschnitt von 80 Millimetern hat und die Steigleitungen 20 sind, werden die dem Aufzugsknoten nächsten nicht den Unterschied in den langen löschen.

Der Unterschied in den Durchmessern der Füllung und des Steigrohrs sorgt für den gleichen Unterschied über die gesamte Länge der Füllung.

Fazit

Weitere Informationen darüber, was ein horizontales Zweirohr-Heizsystem sein kann, finden Sie im Video am Ende des Artikels. Warme Winter!

Lesen Sie auch den Artikel "Lufterhitzer - autonome Beheizung von Transport- und provisorischen Räumen".

Seite 2

Was ist das - Einrohrheizung? Was sollte die Ein-Rohr-Heizungsanlage mit Naturumlauf sein?

Welche Rohrdurchmesser sollten verwendet werden und was sollte ihr Material sein? Versuchen wir zu verstehen.

Die Art, wie der Heizkörper auf dem Foto mit dem Kessel verbunden ist, ist Thema unseres Artikels.

Was ist das

Das Einrohrsystem des Heizsystems beinhaltet das Fehlen separater Zu- und Ableitungen. Der Wärmeträger verlässt die Aufzugseinheit oder den Kessel und kehrt zum selben Ring zurück, der den Raum oder mehrere Räume um den Umfang herum umgibt.

Im Gegensatz dazu gibt es ein Zweirohrsystem, bei dem jeder Heizkörper eine Brücke zwischen zwei Heizleitungen bildet.

Welches Einrohrsystem kann sein?

Druckbeaufschlagung des Heizsystems - gibt es eine zuverlässige Garantie für die Wärme im Raum? Lesen Sie hier.

Geschlossen und offen

Was ist das und was ist der Unterschied zwischen den Systemen?

  • Ein geschlossenes Einrohrheizsystem kommuniziert nicht mit der Umgebungsluft und kann dementsprechend einen relativ großen Überdruck im Kreislauf haben. Bei Bedarf wird die Zapfluft manuell ausgeführt. Das Wasservolumen im System ist konstant.

Es ist nützlich: Inzwischen sind automatische Luftventile weit verbreitet, die ohne menschliches Eingreifen Luft entziehen und den Weg zum Wärmeträger versperren. Dank ihnen wird ein geschlossenes Einrohr-Heizsystem durch einfaches Drehen der Ventile und Einschalten (oder Anzünden) des Kessels gestartet.

  • Offen, im Gegensatz dazu, hat ein undichter Ausdehnungsbehälter, in den Luft herausgedrückt wird. Es ist klar, dass ein solches Schema einen Abdruck auf der Heizungsverdrahtung hinterlässt. Insbesondere sollte der Ring, der entlang des Umfangs des Hauses verläuft, oberhalb der Heizvorrichtungen angeordnet sein - andernfalls wird sich die Luft darin sammeln.

Die Neigung eines offenen Heizsystems wird für den gleichen Zweck benötigt - dass alle Luft in das Ausdehnungsgefäß ausgestoßen wird.

Horizontal und vertikal

  • Das Einrohr-Horizontalheizsystem ist am typischsten für ein Ferienhaus oder ein Privathaus. Im Allgemeinen ist der Name intuitiv verständlich: Die Ringverdrahtung befindet sich in der horizontalen Ebene.
  • Einrohr-Vertikalheizsystem ist typisch für zwei- bis dreistöckige Häuser mit kleiner Bodenfläche. Der Ring, durch den das Kühlmittel gepumpt wird, dreht sich einfach in eine vertikale Ebene. Es gibt keine anderen grundlegenden Unterschiede zwischen diesem Schema.

Vertikale Einrohrsysteme können mehrere parallele Ringe umfassen, die an die gemeinsame Rohrleitung angeschlossen sind, wodurch das System manchmal fälschlicherweise als ein Einrohr-Vertikalheizsystem mit einer niedrigeren Verdrahtung bezeichnet wird.

Dieses Schema sieht ungefähr so ​​aus.

Fließen und umgehen

Bei dem durchströmten Einrohrsystem strömt das Volumen des Wärmeträgers ausschließlich und ausschließlich durch die Heizkörper oder andere Heizeinrichtungen. Nach der bescheidenen Meinung des Autors wird ein solches System nur verstanden, wenn der Ring EINEN kleinen Raum umgibt und zwei oder drei Batterien mit Wärme versorgt.

Warum?

Die Nachteile eines solchen Schemas sind zu groß, die oft in einer vergleichenden Analyse von Heizsystemen beschrieben werden, die für alle Einrohrsysteme charakteristisch sind:

  • Die Einstellung einzelner Heizungen ist nicht möglich. Es lohnt sich, den Choke auf einen zu drücken - und alle anderen hören auch auf zu wärmen.
  • Das Entfernen eines Heizkörpers erfordert einen kompletten Stopp und Reset des Heizsystems.
  • Der Temperaturunterschied zwischen dem ersten und dem letzten Strahler ist sehr groß.

Jeder Heizkörper unterbricht den Loopback des Heizsystems. Wir verurteilen.

Das Bypass-System verwendet eine konstante Zirkulation der Hauptwassermenge durch die Jumper. Genauer gesagt ist der BASIC-Ring ein dickes Rohr, parallel zu dem geschnittene, nicht zerreißende Heizgeräte.

Auf diese Weise realisiert, hat das Einrohr-Heizsystem viele Vorteile:

  • Die Zirkulation von Wasser wird schnell sein, und die Temperaturdifferenz ist klein.
  • Die Einstellung einer separaten Heizung mit einem Thermokopf oder einer Drosselklappe ist problemlos und beeinträchtigt den Rest des Systems in keiner Weise.
  • Jeder Heizkörper in der Nähe von Absperrventilen kann ausgeschaltet und entfernt werden, ohne die Heizung zu stoppen.

Richtig konfiguriert, ist ein solches System extrem fehlertolerant und selbst bei stärkstem Frost ohne Ausbalancierung hört es nicht auf und wird nicht aufgetaut. Außerdem ist der Materialpreis minimal und alle Installationsarbeiten können einfach und in kürzester Zeit mit eigenen Händen erledigt werden.

Wie sie sagen, die Empfehlungen der besten Hundezüchter.

Mit erzwungener und natürlicher Zirkulation

Zwangsumlauf ist nicht unbedingt eine Umwälzpumpe. Auch das Einrohrsystem eines Privathauses, das von einer mit einer Heizungshauptleitung verbundenen Aufzugseinheit gespeist wird, wird zwangsweise umgewälzt: Das Kühlmittel treibt den extern erzeugten Differenzdruck an.

Es ist natürlich, Zirkulation aufgrund der natürlichen thermischen Ausdehnung von Wasser zu nennen. Wenn es erhitzt wird, eilt es nach oben, wofür ein sogenannter Beschleunigungskollektor nach einem konstruktiven Teil des Kessels selbst oder der Schleife hergestellt wird; und dann kehrt es durch die Schwerkraft in den wiederholten Heizzyklus zurück.

Was müssen Sie beim Entwurf eines Einrohr-Verbindungsschemas für Heizkörper in einem System mit natürlichem Kreislauf beachten?

  • Der Hauptring muss einen großen Durchmesser haben. Das vernünftige Minimum ist DU32 für ein Haus mit einer Fläche von ca. 100 m2. Mehr ist besser.

Der Grund dafür ist, dass der Druckunterschied zwischen den Punkten am Ausgang des Kessels und am Eingang zu diesem minimal ist. Je kleiner der Durchmesser des Rohres ist, desto mehr Widerstand übt es auf den Fluidstrom in ihm aus.

Achtung: Verwechseln Sie nicht den Außendurchmesser des Rohrs und dessen Fernbedienung, der ungefähr dem Innenlumen entspricht. Die Leuchte eines Rohres mit einem Außendurchmesser von 32 Millimetern aus Polypropylen beträgt nur 20,1 mm, was eindeutig nicht ausreicht.

Zwei-Rohr-Heizsystem mit einer niedrigeren Verdrahtung: Schauen wir uns das Diagramm an.

Hier ist der Querschnitt des Rohres untertrieben. Aber wir geben dem Autor des Projekts nicht die Schuld: Der Kessel speist nur zwei Heizkörper in einem Raum.

  • Nach dem beschleunigenden Kollektor sollte der Ring mit einem konstanten Gradienten von 5-7 Grad zum Kessel gehen, dank dem Kühlwasser durch Schwerkraft transportiert werden kann.
  • Kunststoff- und Metall-Kunststoff-Rohre haben eine viel weniger raue Oberfläche als Stahlrohre. Noch wichtiger ist, dass diese Oberfläche schließlich nicht mit Ablagerungen überwuchert, die den Wasserfluss in dem Rohr verhindern.

Aus diesem Grund wird für Heizsysteme, bei denen die Kühlmitteltemperatur nicht zu hoch ist, in jeder Montageanweisung empfohlen, Polypropylen, Kunststoff oder vernetztes Polyethylen zu verwenden.

So montieren Sie ein Einrohrsystem in einem Cottage

Das allgemeine Schema wurde bereits beschrieben. Lassen Sie uns noch einmal die wichtigsten Punkte wiederholen, damit keine Zweideutigkeiten mehr bestehen:

  • Selbst wenn eine Umwälzpumpe eingesetzt werden soll, ist es besser, den normalen Betrieb der Heizung aufgrund der natürlichen Zirkulation sicherzustellen. Manchmal wird Licht ausgeschaltet, Drähte in Schneestürmen werden oft von fallenden Bäumen gerissen, und Sitzen ohne Heizung in -30 ist zumindest unangenehm.

Die Art und Weise, dies zu tun, ist einfach: Nach dem Kessel steigt das Rohr der Verteilung steil an und steigt dann mit einer Neigung von 5 Grad entlang des Hausumfangs zum Kessel hinab. Das Rohr sollte dick genug sein - DN32 - DN40 mm.

Alle notwendigen Verzerrungen werden auf dem Diagramm beobachtet.

Vom Autor: Eine genauere hydraulische Berechnung eines Einrohr-Heizsystems arbeitet mit einer großen Anzahl von Variablen, einschließlich Rohrmaterial, Radius und Windungszahl, Druckabfall, Anzahl und Art der Absperrventile und so weiter. Außerdem glauben Sie dem Wort - die Formeln, die in der Berechnung verwendet werden, sind sehr kompliziert: Das Bernoulli Gesetz beschreibt nur den einfachsten Fall des Flusses durch ein DIREKTes Rohr, ohne die Rauheit seiner Wände zu berücksichtigen.

Die gute Nachricht für uns ist, dass in der realen Welt die Berechnung der hydraulischen Heizung - ein Einrohrsystem oder andere - bei der Planung eines Mehrfamilienhauses erforderlich ist, um zu sparen. Der Kostenunterschied im Maßstab des Staatsbaus mit einer Verringerung des Durchmessers des Rohres pro Schritt wird Millionen von Rubeln betragen.

Im Fall eines kleinen Privathauses können wir es uns leisten, uns auf die Praxis eines anderen zu verlassen und einfach ein Rohr mit einem bekannten Durchmesser zu setzen.

  • Radiatoren schneiden parallel zum Hauptring. Zum Anbohren wird üblicherweise ein Rohr DN20 mm verwendet. Keine Verengung der Hauptautobahn zwischen den Punkten der Verbindung des Heizkörpers ist getan: das Wasser wird durch es zirkulieren.
  • Jede Heizung ist mit einer Drossel oder einem Thermokopf zur Einstellung ausgestattet. Auf der zweiten Seite ist ein Ventil installiert, das es ermöglicht, es vollständig abzuschneiden und es gegebenenfalls zu entfernen und zu ersetzen.
  • Kühler schneiden von unten auf beiden Seiten. Machen Sie sich keine Sorgen über die Zirkulation in den Sektionen: die Praxis zeigt, dass Heizgeräte mit dieser Verbindung IMMER das ganze Volumen erwärmen und keine Wäsche benötigen.
  • An der unteren Verdrahtung (wenn sie unter den Heizkörpern liegt) wird jeder von ihnen mit einem automatischen Luftventil oder einer manuellen Luftentlüftung versorgt: ein Mayevsky-Hahn, ein Ventil oder ein herkömmlicher Hahn. Die Einrohrheizung mit der Oberleitung braucht das nicht: Die gesamte Luft wird nach oben in das Ausdehnungsgefäß gedrückt.

Beispielhaft installierter Heizkörper. Der Maevsky-Kran und das Schneidventil an der Seitenleiste sind sichtbar.

  • Manchmal wird ein leicht modifiziertes System der Einrohr-Heizanlage vom Strömungstyp verwendet: entlang der Wände wird ein Stahlrohr mit großem Durchmesser (100-150 mm) verlegt oder aufgehängt, ohne dass irgendwelche Heizvorrichtungen angezapft werden.

Es kann durch eine dekorative Box maskiert werden, die die Belüftung nicht behindert. Das Schema ist extrem einfach, kostengünstig zu implementieren und sehr effektiv in Bezug auf die Heizung.

Fazit

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten und Möglichkeiten einer horizontalen Einrohr-Heizungsanlage - wie immer im Video am Ende des Artikels. Warme Winter!

Lesen Sie auch den Artikel Luftheizung, die Ursachen ihrer Entstehung und Methoden der Beseitigung.

Seite 3

In modernen Landhäusern, wenn sie warm und ohne zusätzliche Kosten für die Wärme sein müssen, wird oft ein System von Zwei-Rohr-Heizsystem verwendet.

Trotz der etwas höheren Material- und Ausrüstungskosten führt das Zwei-Rohr-System sicher zu allen bestehenden Analoga, da es eine einzigartige Leistung, Produktivität und Wirtschaftlichkeit bietet.

Zwei-Rohr-Heizsystem im Haus - Schema

Zwei-Rohr-System: Hauptunterschiede

Zwei-Rohr-Heizsystem (wie der Name schon sagt) beinhaltet die Verwendung von zwei Rohren. Eine der Pipelines ist für die Zufuhr des erwärmten Kühlmittels zuständig, die andere pumpt das gleiche Wasser in die Rückleitung.

Das Wasser, das in jedem der Heizkörper abgekühlt ist, geht nicht direkt zu einem anderen Heizgerät, sondern zum Kessel - zu diesem Zweck wird eine Rücklaufleitung verwendet.

Als ein Ergebnis des Betriebs eines solchen Systems ist die Temperatur des Kühlmittels am Einlass jedes der Heizelemente nahezu identisch, was die Effizienz des Betriebs erhöht, die Verwendung von Heizkörpern eines einzigen Typs ermöglicht.

Die Installation einer Zweirohr-Heizungsanlage mit den eigenen Händen kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  1. Das horizontale Schema ist eine ausgezeichnete Wahl für große Gebiete, Häuser mit freier Planung. Eine Besonderheit ist, dass zusätzliche Umwälzpumpen für die Heizung installiert werden müssen, um das Auftreten von Luftstopfen zu verhindern.

Horizontale Verbindung der Heizungsanlage

  1. Vertikales Schema - eine universelle Option, die problemlos in jeder Immobilie verwendet werden kann. Es sollte beachtet werden, dass die Verbindung aller Heizvorrichtungen des Systems eins nach dem anderen zu dem einzelnen Steigrohr erfolgt.

Beratung! Bei der Installation eines Zweirohr-Heizsystems in Räumen mit einer großen Fläche ist es am besten, an jedem der Heizkörper zusätzlich Drosselklappen anzubringen.

Somit wird es möglich sein, eine optimale Temperatur in dem Raum zu erhalten, um die Effizienz der Erwärmung zu erhöhen.

Die wichtigsten Arten von Zwei-Rohr-Heizsystem

Aus der Sicht der Richtung der Kühlmittelzufuhr können Zweirohrheizschemata in zwei Arten unterteilt werden:

  • Dead-End-Zwei-Rohr-Heizschema. Es wird angenommen, dass das Kühlmittel entlang der Versorgungsleitung und der Rückleitung in verschiedene Richtungen fließt. In Bezug auf seine Funktionalität ähnelt dieses Heizsystem einem Einrohrsystem, aber das Merkmal ist die parallele Verbindung jeder Batterie mit ankommenden und abgehenden Steigleitungen.

Die Lage des Heizkörpers in einem Zwei-Rohr-Heizsystem

Es sollte bemerkt werden, dass der Preis für ein solches Heizsystem ziemlich erschwinglich ist, es mit dem Haus verbindend, ist rentabel. In einer ähnlichen Schaltung können zwei Kühlmittelzufuhrringe angeordnet werden - einer (kurz) bezieht sich auf eine Steigleitung in der Nähe des Kessels, während der andere sich auf eine entfernte Steigleitung bezieht;

  • Direktfluss. Die Bewegung des Kühlmittels erfolgt in diesem Fall im Vorbeigehen. Solche Schemata des zweirohrigen Heizsystems zeichnen sich durch alle Vorteile der ähnlichen Heizschemata der Räume aus, aber sie haben keine Druckabfälle und andere Probleme.

Schemata eines Zweirohrsystems: Eigenschaften, Eigenschaften

Die Anweisung für irgendein Zweirohrheizsystem zeigt an, dass ein solches Schema ermöglicht, schnell und effizient Wärme im Raum zu verteilen, unabhängig von seiner Entfernung von der Heizung.

Die Temperatur eines Kühlmittels (egal ob Wasser oder Dampf) bleibt stabil und unverändert. Das ist sehr praktisch, vor allem, wenn es sich um ein zwei- oder dreistöckiges Haus oder gar ein Stadthochhaus handelt.

Es ist anzumerken, dass das Prinzip des Betriebs einer modernen Zweirohr-Heizungsanlage ziemlich einfach ist und darin besteht, ein bestimmtes Prinzip zu verwenden: Von dem gemeinsamen Rohr (dem Verteiler des Systems) strömt das Kühlmittel zu jedem Heizkörper separat.

Zum Abzapfen des gleichen Kühlmittels, das bereits durch Heizvorrichtungen hindurchgegangen ist, werden Rohre "Return" verwendet.

Festbrennstoffkessel in einer Zweirohr-Heizungsanlage

Die Besonderheit von Zweirohr-Heizsystemen (nämlich die Aufrechterhaltung einer konstanten Temperatur im System) garantiert eine effizientere und genauere Temperaturregelung in den Räumen. Gleichzeitig kann (wie Sie aus vielen Fotos und Videos sehen können) ein separater Temperaturregler am Boden oder an jedem Heizkörper installiert werden, was sehr praktisch ist.

Parallelschaltung einer Zweirohr-Heizungsanlage: Vorteile

Zwei-Rohr-Heizschema impliziert nur, nur die Verwendung von Parallelschaltung aller Heizkörper im Haus. Nichtsdestoweniger beeinträchtigt eine solche strenge Regulierung in keiner Weise die Funktionalität des Systems - im Gegenteil, sie verbessert die Funktionalität etwas, unterscheidet sich von anderen Heizmethoden.

Der Hauptvorteil der Parallelschaltung des Heizsystems besteht darin, dass der vom Kessel erwärmte Wärmeträger gleichmäßig in jeden der Heizkörper entlang der Kette strömt. Somit wird eine gleichmäßige Temperaturverteilung im ganzen Haus erreicht.

Die natürliche Zirkulation des Heizmediums im Heizsystem

Elemente der Zwei-Rohr-Heizung und Temperaturregelung

Die Struktur einer modernen Zweirohrheizung umfasst zwei Hauptgruppen von Geräten:

  1. Grundaggregate. In diese Kategorie fallen verschiedene Heizkörper, Anschlussknoten, Thermostatventile, Druckdifferenzregler, Absperrventile und Entlüfter. Natürlich können die Anzahl und die Reichweite der Instrumente in Abhängigkeit von den Raummerkmalen und der Größe des Systems selbst variieren.
  2. Geräte zur Regulierung der Temperaturbedingungen. Die Zusammensetzung eines Zweirohr-Heizsystems enthält notwendigerweise Vorrichtungen, die dabei helfen, die Temperaturregime einzustellen. So können beispielsweise die beliebtesten Geräte identifiziert werden: Thermostatgeräte (Köpfe, Ventile), Raumthermostate und Servoantriebe.

Thermoregulator Zweirohr-Heizsystem

Das Vorhandensein einer Masse von Grund- und Zusatzausrüstung ist ein weiteres Merkmal des Zweirohrheizsystems. All dies ist auch ein Vorteil, denn es gibt eine Möglichkeit, die Effizienz des Heizsystems zu verbessern, einfache und einfache Einstellung der optimalen Temperatur in allen Räumen.

Ergebnisse

Der Vorteil einer Zweirohrheizung:

  • Hoher Wirkungsgrad, geringe Wärmeverluste im Betrieb;
  • Die Möglichkeit der Verwendung in Gebäuden, einschließlich derer, in denen Reparaturen durchgeführt werden;
  • Installation aller Absperrventile und anderer Geräte im selben Raum;
  • Hoher Druck des Kühlmittels in den Steigrohren, effiziente und gleichmäßige Wärmeverteilung im gesamten Heizsystem.

Wichtig! Wenn Sie Wärme sparen wollen, müssen Sie nur Thermostatventile installieren. Sie können bis zu 30% der Energieressourcen einsparen.

Zwei-Rohr-Heizsystem - eine ausgezeichnete Wahl für jedes moderne Haus, unabhängig von der Anzahl der Etagen und Flächen. Aufgrund seiner Verfügbarkeit, des hohen Leistungsniveaus sowie der Möglichkeit, die Temperaturbedingungen anzupassen, unterscheidet sich dieses System von bestehenden Analoga (im positiven Sinne) und ermöglicht optimale Bedingungen für das Leben und Arbeiten in jedem Immobilienobjekt.

Merkmale der Zwei-Rohr-Heizsystem

Die Heizkörperheizung mit einem autonomen Wärmeerzeuger erfordert eine ordnungsgemäße Verbindung der Heizgeräte. Am effektivsten und wirtschaftlichsten ist das Zweirohr-Heizsystem eines Privathauses mit einer zwangsumwälzenden Kühlflüssigkeit. Die Installation kann im eigenen Haus mit einem gut durchdachten Projekt durchgeführt werden, das auf genauen thermischen Berechnungen basiert.

Eigenschaften von Einrohr- und Zweirohrsystemen

Das System der Wasserheizung ist Einrohr- und Zweirohrsystem. Betrachten wir die Merkmale jeder Variante.

In einem Einrohrsystem sind die Radiatoren in Reihe mit der Versorgungsleitung verbunden. Zu den Vorteilen gehören ein einfaches Design und ein geringer Materialverbrauch, da ein Minimum an Rohren montiert werden muss. Doch für nachfolgende Verbindungen zu Remote-Geräten aus dem Kessel Heizung Kühlmittel wird bereits abgekühlt, und das erforderliche Niveau, um die Luft im Raum der Heizung, ist es notwendig, eine höhere Kapazität Heizkörper zu installieren, die die Kosten des Projekts erhöht. Die Nachteile umfassen auch:

  • die Komplexität der hydraulischen Berechnung;
  • Begrenzung der Anzahl der Heizgeräte;
  • Kritikalität von Fehlern, die bei der Planung und Installation aufgetreten sind;
  • Unmöglichkeit, die Temperatur der Heizgeräte individuell zu regeln, abhängig von den Anforderungen für das Mikroklima der Räumlichkeiten;
  • Unmöglichkeit, den Wasserfluss in einen separaten Kühler (für Reparatur oder Ersatz usw.) zu blockieren, ohne den Betrieb des gesamten Systems zu stoppen;
  • hoher Wärmeverlust.
Auf dem Diagramm der Unterschied zwischen einer Einrohr- und Zweirohrheizung

Die 2-Rohr-Heizungsanlage bietet im Gegensatz zum Einrohrsystem eine parallele Anordnung der Zu- und Rücklaufleitungen, an denen die Heizkörper angeschlossen sind. Diese Option hat folgende Vorteile:

  • ermöglicht es, an alle Heizkörper eine Flüssigkeit mit der gleichen Temperatur zu liefern (es ist nicht erforderlich, die Anzahl der Abschnitte an den Batterien weit vom Heizkessel zu erhöhen);
  • für jedes Heizgerät können Sie einen Thermostat installieren;
  • Zusätzliche Heizgeräte können der installierten Leitung hinzugefügt werden;
  • Es gibt keine Beschränkungen für die Länge der Kontur.

Die Zwei-Rohr-Erwärmung hat einige Nachteile, einschließlich der Komplexität des Verbindungsschemas, des erhöhten Materialverbrauchs und der arbeitsintensiven Installation im Vergleich zu einer Einzelrohr-Version.

Erwähnenswert ist auch die radiale (Kollektor-) Verbindung der Heizgeräte - für jeden Heizkörper sind separate Zu- und Rücklaufrohre montiert. Die Vorteile der unabhängigen Verbindung von Heizgeräten beinhalten die Wartbarkeit des Systems - die Deaktivierung einer der Schaltungen beeinträchtigt nicht die Leistung der übrigen Heizkörper. Der Hauptnachteil ist die Notwendigkeit, eine große Anzahl von Rohren zu verlegen.

Typischerweise wird die Wassererwärmung eines Privathauses auf die Anordnung eines Zweirohrsystems reduziert, da dies die effizienteste und wirtschaftlich günstigste Variante ist.

Arten von Zweirohrsystemen

Zweirohrsysteme werden nach mehreren Kriterien klassifiziert:

  • die Bewegungsrichtung des flüssigen Mediums (Sackgasse oder Strömung);
  • Art der Schaltung (offen oder geschlossen);
  • Prinzip der Flüssigkeitsbewegung (natürliche oder erzwungene Zirkulation).

Sackgasse und fließend

In dem Durchflusssystem ändert sich die Strömungsrichtung in den Zuführ- und Rückführkanälen nicht. Das Deadlock-Schema unterscheidet sich darin, dass sich der Wärmeträger in der Zu- und Abfuhrleitung in entgegengesetzte Richtungen bewegt. Nach dem Bypass (Jumper) werden Heizkörper an den Vor- und Rücklaufleitungen montiert, wodurch Sie bei Bedarf ein separates Heizgerät ausschalten können, ohne die Funktion des gesamten Heizkreises zu stören.

Deadlock und zugehöriges Zweirohrsystem

Offen und geschlossen

Ausdehnungsgefäß (Kapazität zur Kompensation der Temperaturausdehnung) ist ein offener Tank oder ein versiegelter Tank, der mit einer elastischen Membran ausgestattet ist. Offene Kapazität ist am oberen Punkt der Schaltung installiert, das Wasser muss regelmäßig nachgefüllt werden. Der Membrantank ist so konstruiert, dass er unter Druck arbeitet, seine Verwendung reduziert das Korrosionsrisiko von Metallelementen, da das Kühlmittel nicht mit Luft in Kontakt kommt.

Schwerkraft und erzwungene Zirkulation

Schwerkraftsysteme (mit natürlichem Kreislauf) gewährleisten die Bewegung des Kühlmittels durch die Rohre, indem die Dichte der Flüssigkeit mit steigender Temperatur und aufgrund der Wirkung der Schwerkraft verändert wird. Um eine effektive Zirkulation sicherzustellen, ist es notwendig, den Durchmesser der Rohre in allen Abschnitten des Kreislaufs korrekt zu berechnen und sie unter einer bestimmten Neigung anzubringen. Die Struktur eines solchen Systems enthält normalerweise einen offenen Ausdehnungsbehälter.

Zwangszirkulation der Flüssigkeit im Kreislauf wird durch eine spezielle Pumpe zur Verfügung gestellt. Das energieabhängige System arbeitet unter erhöhtem Druck und erfordert die Installation eines Membrantanks, Entlüfters. Die Popularität dieser Option basiert auf einer hohen Effizienz und Benutzerfreundlichkeit des Systems.

Zwangsumlauf: Schwerkraft und Pumpen

Installationsalgorithmus

Die Installation eines Zweirohr-Heizsystems erfordert unabhängig von seinen Eigenschaften die Verwendung folgender Werkzeuge, Vorrichtungen, Materialien und Ausrüstungen:

  • Roulette, Bleistift / Marker, Gebäudeebene, Senklot;
  • elektrische Bohrmaschine;
  • Schraubendreher;
  • Werkzeug zur Montage der Rohrleitung (abhängig vom gewählten Rohrtyp);
  • verstellbare und Gasschlüssel;
  • Rohre (für eine Wahl: metalloplastikovye, Stahl, Kupfer, aus Polypropylen);
  • Heizgeräte;
  • Belüftungsöffnung (manuell für jede Batterie, automatisch für den gesamten Kreislauf);
  • Ausdehnungsgefäß;
  • Elemente der Kesselrohrleitung;
  • ein Ablassventil und ein Rückschlagventil, um das System zu ergänzen, usw.

Im Stadium der Projektvorbereitung ist es erforderlich, eine Wärmeberechnung der Räumlichkeiten durchzuführen, um die optimale Leistung der Heizgeräte zu bestimmen. Auch ausgewählt ist die Art der Heizkörper, Rohre. Polypropylen erfreut sich wachsender Beliebtheit - solche Rohre können nicht korrodiert werden und wachsen nicht, eignen sich für verdeckte Verlegung, sind einfach zu montieren, kostengünstig. Die Durchmesser von Polypropylenrohren für ein Zweirohrsystem werden in Abhängigkeit von der Wärmebelastung und der Länge der Versorgungsrohrleitung bestimmt. Der Rücklauf wird aus Rohren gleichen Querschnitts zusammengesetzt.

Um die Installation zu vereinfachen, wird die Axonometrie des Heizsystems durchgeführt - auf jeder Etage des Hauses werden spezielle Zeichnungen für den Heizkreis erstellt. Das axonometrische Schema des Heizsystems impliziert die Anordnung jedes Elements in der Zeichnung entlang drei Koordinatenachsen, von denen keine parallel zur Bildebene ist. Das axonometrische Diagramm der Erwärmung ermöglicht es, die gegenseitige Anordnung aller Elemente im Raum visuell zu sehen. Ein Beispiel dafür, wie die Axonometrie des Heizens aussieht, ist in der Abbildung zu sehen:

Das Heizsystem mit Zwangsumlauf wird in folgender Reihenfolge installiert:

  • Installation der Heizeinheit an einem speziell eingerichteten Ort (separater Raum) mit einer nicht brennbaren Materialoberfläche.
  • Installation von Kesselrohren, Umwälzpumpe, Anschluss des Verteilers, wenn mehrere Heizkreise vorhanden sind.
  • Installation von Heizgeräten (Halterungen an der Wand oder auf den Ständern zum Boden). Zwischen der Unterkante der Batterie und dem Boden sowie zwischen der Oberkante der Batterie und der Fensterbank sollte zur Luftzirkulation ein Abstand von mindestens 10 cm bestehen.
  • Verlegung von Rohrleitungen, Anschluss von Zuleitungen und Rückleitung zu Heizkörpern, Installation von Absperr- und Regelventilen, Majewski-Kranen und Temperatursensoren.
  • Füllen des Systems und Crimpen. Nach der Prüfung der Dichtheit des Kreislaufs entziehen die Heizkörper Luft. Dann ist das System ausgeglichen.

Batterieanschlussdiagramm

Heizungsstationen sind vertikal oder horizontal angeordnet. Um vertikale Steigleitungen, die an die Kesseleinheit angeschlossen sind, im Keller, Keller oder im Erdgeschoß installiert, werden die Heizbatterien direkt angeschlossen. Dieses Schema für Gebäude in mehreren Stockwerken. Die notwendige Anzahl von Steigleitungen wird installiert, um alle Wohnräume zu beheizen.

In einstöckigen und zweistöckigen Häusern wird eine Zweirohr-Horizontalheizung verwendet, während die Verteilung der Zuleitungen und der Rückfluss auf jeder Etage höher, niedriger oder kombiniert sein kann. An den horizontalen Abzweigen ist die erforderliche Anzahl von Heizkörpern befestigt.

Schaltplan unten

Ein Zwei-Rohr-Wasserheizsystem mit einer Überkopfverkabelung bedeutet das Verlegen von Rohren auf dem Dachboden oder unter der Decke, und dies verschlechtert die Ästhetik des Raums. Kombinierte Verkabelung (Versorgungsrohr unter der Decke, Rückleitung - entlang des Bodens) wird bei der Installation des Schwerkraft-Systems verwendet, da es eine effizientere Zirkulation ermöglicht.

Das Schema einer Zwei-Rohr-Heizungsanlage mit einer niedrigeren Verdrahtung ist die beliebteste Option für Heizsysteme mit Zwangsbewegung des Kühlmittels. Die untere Verkabelung kann unter dem Sockel, einer dekorativen Blende oder im Boden verlegt werden, so dass keine Rohre im Raum zu sehen sind. Ein Zweirohr-Heizsystem mit einer niedrigeren Verdrahtung zeichnet sich durch eine hohe Effizienz aus, insbesondere bei der Durchführung eines Passierverfahrens. In diesem Fall bewegt sich das Wärmeübertragungsmedium in der Zuführleitung und der Rückführleitung in der gleichen Richtung und überbrückt den gleichen Abstand, was die hydraulische Stabilität der Anlage gewährleistet.

Eine große Rolle bei der Effizienz des Systems spielt das System zum Anschluss von Heizkörpern. Die Batterie hat vier Einlassdüsen mit einer manuellen Entlüftung an einer der oberen. Zu den zwei der verbleibenden drei sind die Zufuhr- und die Rücklaufleitung verbunden, und die überschüssige Öffnung ist durch einen Stopfen verschlossen.

Der Heizkörper wird auf folgende Weise an vertikalen Steigrohren befestigt:

Varianten der Befestigung eines Heizkörpers an einem vertikalen Steigrohr

In einem System mit horizontaler Verrohrung werden folgende Verbindungsschemata verwendet:

Ordnungsgemäße Batterieverbindung mit horizontaler Verbindung

Schema Nr. 2 wird nicht empfohlen, da sich der obere Teil des Heizers nicht vollständig aufwärmt und die Heizleistung des Heizkörpers unter der berechneten liegt. Diagonale Verbindung (Schema # 1) sorgt für maximale Erwärmung der Batterie.

Balancieren

Das Heizsystem für ein Privathaus mit Zwangsumlauf muss ausgewogen sein: Alle Stromkreise müssen durch den Wasserfluss ausgeglichen sein. Um die Einstellung vornehmen zu können, ist jeder Zweig über ein Strangregulierventil mit der Hauptleitung verbunden. Zusätzlich ist an den Rohrleitungen zu jedem Heizgerät ein Thermostatventil oder ein Einstellventil angebracht.

Heizkörpergerades unteres Tor

Zum Abgleich ist mindestens ein Manometer am entsprechenden Ventil erforderlich, um den Druckabfall zu kontrollieren. Idealerweise wird das System mit speziellen Instrumenten eingestellt.

Wenn keine Ausrüstung vorhanden ist, muss die Zweirohrheizung durch Berührung geregelt werden. Dazu werden die Schaltungen nach den hydraulischen Tests vollständig gefüllt und entlüften das System. Schalten Sie dann den Kessel ein und beobachten Sie, wie sich die Batterien aufwärmen. Kühler oder Konturen, die sich näher am Kessel befinden, sind so geregelt, dass mehr Wärme in die entfernten Zweige des Systems gelangt. Dies trägt zur Kraftstoffersparnis und effizienten Hausheizung bei.

Fazit

Die Besonderheit des Zweirohrsystems mit Zwangsumlauf ist, dass seine Installation einfach genug ist und keine spezifischen Fähigkeiten erfordert. Installieren Sie Heizgeräte und legen Sie die Rohrleitung mit allen notwendigen Armaturen kann allein durchgeführt werden. Es wird jedoch empfohlen, die Projektvorbereitung und das Auswuchten den Fachleuten anzuvertrauen, da Fehler in diesen Phasen zu einer Kostenüberschreitung von Energie, einem unangenehmen Mikroklima im Haus, Problemen beim Betrieb der Ausrüstung führen.

Lesen Sie Mehr Über Das Rohr